Es ist schon längst nicht mehr uncool – oder gar unmännlich – sich sorgfältig um die Pflege seiner Haut zu kümmern. Ganz im Gegenteil. In Zeiten von Instagram & Co. teilen auch männliche Influencer nur zu gerne die Geheimnisse ihrer gesunden und strahlenden Haut. Doch gerade für Männer, die sich noch nie zuvor mit Gesichtspflege beschäftigt haben, kann sich der erste Schritt in die richtige Richtung anfühlen wie einen Schritt in einen unübersichtlichen Dschungel. Aus diesem Grund haben wir Ihnen die häufigsten No Gos und Fehler zusammengestellt, die einer neuen Routine im Badezimmer noch im Wege stehen – außerdem verraten wir Ihnen, wie Sie diese ganz leicht vermeiden können. Denn Pflege ist in!

Fehler 1: Überhaupt keine Pflege verwenden

Was zunächst vielleicht zu einfach oder zu offensichtlich scheint, ist in Wahrheit keine Selbstverständlichkeit. Nicht wenige Männer sehen verwirrt auf, wenn sie auf ihre tägliche Gesichtspflege angesprochen werden. Denn sie haben ihr Gesicht immerhin unter der Dusche „gewaschen“, vielleicht sogar mit dem neuen und gutriechenden Duschgel. Das reicht doch, oder? Leider nicht. Es reicht auch nicht, sich vor dem Schlafengehen ein wenig Wasser ins Gesicht zu werfen. Auch Ihre Haut wird sich über ein wenig mehr Zuwendung freuen. Und dafür brauchen Sie nicht einmal viel.

Zur Grundausstattung für den Badezimmerschrank gehören ein mildes Gesichtsreinigungsgel (bei sehr trockener oder spannender Haut sollten Sie alternativ zu einer Reinigungsmilch greifen) sowie eine Feuchtigkeitscreme für den Tag und eine reichhaltige Creme für die Nacht. Das alles passt auch in Ihr Badezimmer – versprochen. Wahre Pflegeprofis greifen übrigens gerne auch zu einer kühlenden Augencreme, die unangenehme Schwellungen lindert und den üblichen Fältchen in der Augenpartie entgegenwirkt. Darf es noch ein wenig mehr sein? Eine feuchtigkeitsspendende oder regenerierende Gesichtsmaske eignet sich perfekt für ein bisschen Selfcare nach einem langen Arbeitstag. Überraschen Sie sich selbst!

Fehler 2: Die Pflege passt nicht zur Jahreszeit

Die Jahreszeiten bringen die verschiedensten Umstände mit sich, die unsere Haut beeinflussen und beeinträchtigen. Aus diesem Grund benötigt sie im Winter mehr Fett, also eine reichhaltigere Pflege, und im Sommer mehr Feuchtigkeit. Wir unterschätzen schnell die Verdienste, die unsere Haut Tag für Tag für uns erbringt. Dabei läuft sie gerade in den warmen Monaten wahrlich zu Höchstleistungen auf. Extreme und schädliche Umwelteinflüsse wie Hitze, lange Sonneneinstrahlung und Salzwasser sind dabei nur der Anfang. Besonders wichtig ist es deswegen, sich um einen hochwertigen Schutz vor UV-Einstrahlung zu bemühen. Besonders gut eignet sich dafür beispielsweise eine Tagescreme mit Lichtschutzfaktor. Diese ist auch ein unkomplizierter Begleiter bei Shoppingtouren in der Stadt oder beim Sport an der freien Luft. Bei längeren Aufenthalten im direkten Sonnenlicht – besonders am Strand oder im Schwimmbad – muss allerdings zusätzlich eine ganz klassische Sonnencreme her. Achten Sie jedoch darauf, dass diese speziell für das Gesicht ist!

Fehler 3: Niemals peelen

Schon mal dabei zugesehen, wie die Freundin ihr Gesicht mit einem seltsam aussehenden Zeug einreibt und dieses in die Haut einmassiert? Sehr wahrscheinlich handelte es sich dabei um ein Peeling. Dieses entfernt abgestorbene Hautschüppchen und macht die Haut wieder zart und glatt. Dadurch, dass der Abfluss von Talg erleichtert wird, entstehen außerdem deutlich weniger Pickel oder Mitesser. Speziell für die Männerhaut entwickelte Peelings haben darüber hinaus weitere Vorteile. So können sie etwa auch eingewachsene Barthaare sanft lösen. Aus diesem Grund lohnt sich die Mühe durchaus. Ein Peeling kann, je nach Art, gut und gerne zwei- oder dreimal in der Woche angewendet werden.

Aber Achtung: Wer zu Akne neigt oder einen sensiblen Hauttyp besitzt, muss ein wenig vorsichtiger sein. Greifen Sie in diesem Fall am besten zu einem Enzympeeling. Dieses befreit die Haut von Verhornungen. Somit wird die Haut von alten Hautschuppen befreit – und zwar ganz sanft und ohne jegliche Form von mechanischer Einwirkung.

  • Dr. Barbara Sturm - Facial Scrub

    Dr. Barbara Sturm - Facial Scrub

    Befreit die Haut von rauen Stellen oder Hautschüppchen, ohne sie dabei zu verletzen. Das Facial Scrub Peeling enthält hochwertigen Inhaltsstoffen und sorgt dank seiner feinen, runden Körnung  für einen frischen Teint Mehr von Dr. Barbara Sturm

  • Ebenholz - Pure Skin Enzympeeling Pulver

    Ebenholz - Pure Skin Enzympeeling Pulver

    1. Entfernt überschüssiges Fett 2. Löst abgestorbene Hautzellen 3. Reinigt porentief 4. Fördert die Zellerneuerung Mehr von Ebenholz Skincare     Ebenholz im Blog

  • Baxter of California - Facial Scrub

    Baxter of California - Facial Scrub

    Erfrischendes Peeling mit Walnuss- Extrakt für ein sichtbar feines Hautbild Mehr von Baxter of California     Baxter of California im Blog

Fehler 4: An Pickeln herumdrücken

Seien wir ganz ehrlich: Dies ist ein Fehler, den beim besten Willen nicht nur Männer begehen. Wir alle haben das seltsame Bedürfnis danach, diesen unschönen Makel schnellstmöglich aus unserem Gesicht zu entfernen. Obwohl das professionelle Entfernen von Hautunreinheiten für einen ebenmäßigen und gesunden Teint nahezu unerlässlich ist, so ist das Drücken mit den eigenen Fingern nicht nur schädlich für die Haut, sondern auch gefährlich. Aus Pickeln können so offene Wunden werden, die sich schnell entzünden und dann zu einem echten Problem werden. Im schlimmsten Fall hinterlassen diese sogar anhaltende Narben im Gesicht. Deswegen ist es ratsam, sich in regelmäßigen Abständen zum Kosmetikstudio Ihres Vertrauens zu begeben. Auch das Day Spa Mainz bietet etwa Hydrafacial-Treatments [HYPERLINK: https://www.hydrafacial-mainz.de] oder professionelle Fruchtsäurepeelings [HYPERLINK: https://dayspamainz.de/fruchtsaeurepeeling/] an. Wir beraten Sie gerne!

Fehler 5: Duschgel auch als Shampoo verwenden

Wir wissen, dass es manchmal schnell gehen muss. Dann priorisiert man(n) gerne mal die vermeintliche Effizienz vor der Gründlichkeit. Dies als Ausrede zu nutzen, um sich mit handelsüblichen Duschgel – im wahrsten Sinne des Wortes – von Kopf bis Fuß zu waschen sollte dabei jedoch trotzdem keine Option sein. Denn nicht nur die Haare, die sich auch im frisch geschnittenen Zustand über Pflege freuen, sondern vor allem die empfindliche Kopfhaut braucht mehr als Seife. Im schlimmsten Fall kann Duschgel die Kopfhaut nämlich so austrocknen und Juckreiz verursachen. Schnell fettendes Haar oder Schuppen müssen darüber hinaus ganz gezielt behandelt werden – und zwar mit Produkten, die speziell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt sind. Nur im Ausnahmefall sollten Sie aus diesem Grund zu den so genannten 2-in-1-Produkten greifen. Zu diesen Fällen gehören beispielsweise Reisen oder Sportarten, die außerhalb der eigenen vier Wände betrieben werden.

Fehler 6: Bart und Haare vergessen oder vernachlässigen

Nun haben wir gleich den vollkommenen Rundumschlag geschafft! Natürlich gehört zu einer guten Beautyroutine auch die Pflege des Barts. Viele Männer sind euphorische Fans des Dreitagebarts, der nicht nur markant wirkt, sondern auch unheimlich pflegeleicht ist. Das bedeutet aber nicht, dass man den Bart sprießen lassen sollte, wie er gerade wächst. Viel mehr sollte auch der kürzere Bart regelmäßig gestutzt und getrimmt werden. So wird er in Form gehalten und umrahmt das Gesicht auf eine passende Art und Weise. Wer auf der anderen Seite seinen Vollbart liebt, kann die Gesichtsbehaarung mit hochwertigem Bartöl pflegen. So bleibt der Bart wunderbar geschmeidig und kratzt – auch beim Küssen – nicht.

Wenn der Sommer jedoch anbricht und Temperaturen von über 25 Grad mit sich bringt, so sollten Sie darüber nachdenken, den Bart ein wenig zu kürzen. Denn nur auf diese Weise kann die Haut darunter belüftet und somit gesund gehalten werden. Vergessen Sie auch nicht die Härchen im Nacken. Diese regelmäßig zu rasieren oder gleich ganz zu entfernen trägt zu einem rundum gepflegten Erscheinungsbild bei – und das kommt überall gut an. Garantiert!