Bindegewebe stärken – 5 Tipps für den Alltag

Dir fehlen nur noch straffe Oberschenkel zur perfekten Bikini-Figur? Dann lies hier, wie du dein Bindegewebe straffen kannst.

Mit diesen 5 Tipps klappt es… Bindegewebe stärken

Nervig, diese Orangenhaut. Jedes Jahr vor Beginn der Beach Saison fragen wir uns wieder, was wir gegen die unbeliebte Cellulite tun können. Unsere Tipps gegen Cellulite gibt es jetzt hier im Blogbeitrag: Wie entsteht sie überhaupt, kann man ihr wirksam vorbeugen, und wie wird man sie wieder los – plus wir empfehlen die effektivsten Pflegeprodukte gegen Cellulite.

Das leidige Thema: Warum haben Frauen Cellulite?

Cellulite bekämpfen – damit müssen sich meist nur Frauen herumärgern. Denn ihr Bindgewebe ist um einiges dehnbarer und flexibler als das der Männer. In einer Schwangerschaft stellt sich das als echter Vorteil heraus, optisch kann es aber ein echtes Manko sein. Denn zwischen den parallel in Schleifenform verlaufenden Fasern des Bindegewebes können es sich Fettzellen so richtig gemütlich machen. Und die werden dann in Form der Dellen und Knubbel sichtbar, die wir gemeinhin als Cellulite kennen.  

Und wo kommt die Cellulite jetzt genau her? Die Ursachen für Cellulite

Die Cellulite selbst ist zwar nicht direkt in die Gene eingeschrieben. Aber den Hang zum schwachen Bindegewebe, den können wir durchaus von unserer Mutter vererbt bekommen. Natürlich ist auch das Alter entscheidend. In jungen Jahren hat der Körper meist noch eine stärkere Muskulatur. Mit fortschreitendem Alter baut der Körper diese ab. An seine Stelle tritt Fettgewebe. Durch diese Entwicklung wird die Entstehung von Cellulite begünstigt.

Cellulite: nicht nur eine Gewichtsfrage

Dass nur mollige oder übergewichtige Frauen von Cellulite betroffen sind, ist ebenfalls ein Mythos. Auch viele ansonsten schlanke Frauen plagen sich mit den Dellen an Po, Oberschenkel und Co. herum. Trotzdem kann man das Erscheinungsbild seiner Cellulite häufig durch einen Gewichtsverlust reduzieren. Die Veranlagung zum schwachen Bindegewebe und damit den Verursacher der Cellulite kann man allerdings nicht wegtrainieren.

Tipp: eine kraftvolle Strafungscreme gegen Cellulite – für jeden Tag

Unser Tipp: Eine kraftvolle Straffungslotion. Ein hautstraffendes und entgiftendes Treatment für den Körper kann Cellulite effektiv reduzieren. Etwa eine modellierende Körper-Lotion für die tägliche Anwendung, die wirkt sich bei regelmäßiger Anwendung ganz gezielt auf die Form der Körperkontur aus. Wirksam sind zum Beispiel Treatments mit einer hohen Konzentration von L-Carnitine. Dieser kraftvolle Anti Cellulite Wirkstoff minimiert Fettzellen und löst Fettansammlungen auf. So bewirkt er eine straffe Gewebeoberfläche. Die lästigen Dellen der Cellulite werden langfristig neutralisiert. Der weiteren Ansammlung von Fettzellen wird optimal vorgebeugt. Die Haut wird straffer, fester und ist optimal mit Feuchtigkeit versorgt.

Wellness und Straffung für zu Hause; Salz- und Algenbäder gegen Cellulite

Viele Frauen schwören auf Salz- und Algenbäder, um ihre Cellulite zu minimieren. Tatsächlich können diese Bäder bei regelmäßiger Anwendung positiv auf den Fettstoffwechsel einwirken. Besonders Salzbäder sind hier wirksam, denn sie bekämpfen gleichzeitig auch Wassereinlagerungen im Gewebe. Diese können häufig dazu beitragen, dass die Dellen noch deutlicher sichtbar sind.

Effektive Körperpeelings gegen Cellulite

Eines der effektivsten Mittel gegen Cellulite: das Körperpeeling. Am besten wird es täglich unter der Dusche durchgeführt. Die Peelings helfen gleich mehrfach: Sie regen durch die Stimulation der Haut die Mikrozirkulation im Gewebe an und entfernen gleichzeitig abgestorbene Hautschüppchen. Das Ergebnis: Die Haut macht sofort einen glatteren, rosigen Eindruck. Die Problemzone wird durch den Soforteffekt geglättet.

Pflege-Produkte gegen Cellulite

Vorbeugung: Massagen zum Vorbeugen von Cellulite – was bringen sie?

Massagen haben eine ähnliche Wirkung wie Körperpeelings: Sie sind effektiv darin, die Durchblutung des Gewebes zu aktivieren und die Fettverbrennung anzukurbeln. Besonders wenn zusätzlich zur Cellulite auch noch Wassereinlagerungen die unliebsamen Dellen prominenter aussehen lassen, dann hilft besonders eine professionelle Massage mit Lymphdrainage dabei, die Wassereinlagerungen zu reduzieren und das Gewebe zu glätten. Zusätzlich gibt es spezielle Massageroller, mit denen man auch zuhause ohne großes Fehlerpotential die betroffenen Stellen massieren kann. Wichtig bei den vorbeugenden Massagen ist, dass sie regelmäßig durchgeführt werden. Nur so kann man Erfolge beim Cellulite bekämpfen erzielen.

Wellnesspause: Tipps für effektive Massagen zum Straffen des Bindegewebes

Noch effektiver wirken sich die stimulierenden Massagegriffe aus, wenn zusätzlich eine aktivierende Anti Cellulite Creme in die Haut einmassiert wird. Creme und Massage unterstützen sich dann gegenseitig: denn durch die Massage kann die Creme ihre Wirkstoffe noch besser im Gewebe der Haut entfalten. Ideal geeignet ist eine leichte Creme mit einem pflanzlichen Wirkstoffkomplex, die speziell die Problemzonen an Po, Oberschenkel und Hüfte in Angriff nimmt. Eine straffende Creme mit pflanzlichen Wirkstoffe kann ein starker Pflegepartner im Kampf gegen Cellulite sein und wirksam zur Straffung des Bindegewebes beitragen. Die Rezepturen wirken z. B., indem der Abbau von Fettzellen im Gewebe angeregt wird und die Haut gestrafft wird, indem die Kollagensynthese aktiviert wird.

Wechselduschen – der ultimative Geheimtipp zum Bindegewebe straffen?

Über die Wirksamkeit von Wechselduschen scheiden sich die Geister. Schaden können sie aber auf keinen Fall. Unterstützend zum täglichen Body Scrub durchgeführt, kann die Wechselstimulation von Warm und Kalt ebenfalls dazu beitragen, dass die Durchblutung in Schwung gebracht wird. Der Fettstoffwechsel wird ebenfalls beschleunigt und das Gewebe entgiftet. Tipp für die Wechseldusche gegen Cellulite: Drei Mal hintereinander Warm und Kalt abwechseln und immer das kalte Wasser zuletzt verwenden.

Wie wichtig ist Sport, um Cellulite zu bekämpfen?

Natürlich ist Sport auch eine effektive Maßnahme, um die Orangenhaut zu reduzieren. Dabei muss es nicht unbedingt immer gleich eine ausgedehnte Workout Session im Fitness-Studio sein, bei der einem komplett die Puste ausgeht. Moderate Bewegung, die in den Alltag integriert wird, kann sich bereits ebenso positiv auf die Verbesserung der Cellulite auswirken. Wie wäre es zum Beispiel mit regelmäßigen Spaziergängen, einem Wanderausflug oder einer Radtour am Wochenende oder der Treppe an Stelle des Aufzugs?

Effektives Training gegen Cellulite

Ganz gezielt abbauen kann man die Cellulite jedoch mit einer Kombination aus Muskeltraining und Ausdauersport. Schwimmen, Joggen und Radfahren sind geeignete Ausdauer-Sportarten. So wird Fett reduziert und Muskeln aufgebaut. Die Muskelmasse gibt dem schwachen Bindegewebe mehr Festigkeit und hilft auch im Ruhezustand dabei, Kalorien zu verbrauchen.

Der wichtigste Tipp gegen Cellulite

All die Wechselduschen, Peelings und Anti Cellulite Cremes werden nur wenig Wirkung zeigen, wenn sie nicht durch einen gesunden und ausgewogenen Lebensstil mit ausreichend Bewegung und einer zuckerreduzierten Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse unterstützt werden. Und wichtig ist auch zu wissen, dass je nach Veranlagung die Cellulite vielleicht trotz allen Bemühungen zwar stark reduziert, aber nicht völlig beseitigt werden kann. Auch das ist kein Grund zum Verzweifeln, denn niemand ist schließlich perfekt! Und selbst hier kann man die Haut optisch noch glätten, etwa mit einem Selbstbräuner. Eine sanft gebräunte Haut wirkt nämlich gleich glatter als eine völlig blasse!

 

Author: Karolin Fischer

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.