Foto von Jakob Owens auf Unsplash

Wir verraten dir die besten Tipps, wie du in der Sonne schnell eine knackige Bräune bekommst – und zwar ganz ohne Sonnenbrand. Außerdem: Wir verraten, was Selbstbräuner und Bräunungsdusche taugen…

Es gibt Menschen, die werden auf Gedeih und Verderb einfach nicht braun, egal wie lange sie dem Sonnenbad frönen. Während andere nur kurz ihr Gesicht gen Sonne recken müssen und schon eine mediterrane Bräune vom feinsten vorzeigen können. Warum ist das so? Kann man die Bräunung der Haut nicht etwas beschleunigen?

Darum wird die Haut überhaupt braun

Jedes Mal, wenn wir in die Sonne gehen, treffen UV-Strahlen auf die Pigmentzellen in unserer Haut. Diese bilden Melanin, das Pigment, das für die Bräunung sorgt. Je mehr Melanin unsere Haut bildet, desto mehr Bräune. Manche Hauttypen enthalten nur weniger dieser Pigmentzellen, die das Melanin herstellen. Sie werden nicht so schnell braun und sind daher auch nicht so gut vor Sonnenbrand geschützt. Diese Hauttypen – meist besonders helle – werden dann meist eher rot anstatt braun. Sie sollten sich nur mit einem hohen Sonnenschutz in die Sonne begeben. Denn dann kann die Haut die wenigen Pigmentzellen aktivieren ohne zu verbrennen. 

So wirst du schnell braun – ohne Gefahr für die Haut

Sonnenpflege mit LSF 30

  • Jean D´Arcel - Lait Solaire LSF 30

    Jean D´Arcel - Lait Solaire LSF 30

    • Praktischer Sonnenschutzschaum mit hohem Lichtschutzfaktor • Mit einem Komplex radikalfangender Wirkstoffe wie Vitamin É • Weißer Tee-Extrakt hilft der Hautalterung vorzubeugen. • Die Haut wird weich und geschmeidig gepflegt Mehr von Jean D´Arcel     Pflegetipps für den Sommer

  • Med Beauty Swiss - Sun Care Face & Body Spray SPF 30

    Med Beauty Swiss - Sun Care Face & Body Spray SPF 30

    Der ideale Sonnenschutz für die gesamte Familie. Es zieht schnell ein und regeneriert sonnen-gestresse Haut mit wertvollen Vitaminen. Mehr von Med Beauty Swiss     Med Beauty im Blog

  • MSB - Sun Protection Face SPF 30

    MSB - Sun Protection Face SPF 30

    Weiche und geschmeidige Pflegecreme für das Gesicht mit hohem UV-Schutz. Durch innovative UVA/UVB Filter „erster Klasse“ wird die Haut vor lichtbedingter Hautalterung sowie UV-verursachten Linien und Falten optimal geschützt. Mehr von MSB

Das wichtigste beim Bräunen: Sicherheit. Die Haut vor Sonnenbrand zu schützen ist immer das oberste Gebot beim schneller braun werden. Denn hat man sich einmal einen Sonnenbrand eingehandelt, muss man eine Sonnenpause einlegen, bis man sich weiter bräunen kann. Und das entspricht nicht dem Ziel, schneller braun zu werden! Das Motto viel hilft viel bringt uns hier nicht weiter. Ganz zu schweigen von dem erhöhten Hautkrebsrisiko, das man sich mit einem Sonnenbrand einhandelt. Stattdessen heißt es: Langsam bräunen heißt schneller bräunen. Wirklich!

Tipps zum schneller braun werden:

  1. Besorge dir einen Sonnenschutz, der zu deinem Hauttyp passt, mit Lichtschutzfaktor 30 bis 50. Damit bräunst du deine Haut schonender, aber auch langfristiger. 
  2. Gehe zwischendurch immer mal wieder für ein paar Pausen in den Schatten anstatt pausenlos in der Sonne zu liegen
  3. Wenn du im Meer oder Pool warst, unbedingt danach neu eincremen.
  4. Nach dem ausgiebigen Sonnenbad die Hautpflege nicht vergessen. Eine feuchtigkeitsspendende Bodylotion tut der Haut gut und schützt vorm Austrocknen. 

Fake it: Schneller braun werden dank Selbstbräuner

Wer die Sonne lieber meiden möchte, aber trotzdem den sonnengeküssten Teint haben will, der greift zu Selbstbräuner. Gerade für besonders helle Hauttypen ist der Fake Tan oft die gesündeste Alternative. 

Sonnenpflege mit LSF 50

Selbstbräuner – so funktionieren sie

Die Zauberformel in Sachen Selbstbräuner zum schneller braun werden heißt DHA. Diese Abkürzung steht für Dihydroxyaceton. Das ist die Hauptzutat von Selbstbräunern. Diese chemische Substanz reagiert mit den Aminosäuren der Hautzellen an der  Oberfläche der Haut und färbt sie so braun. Je nachdem, wie viel DHA in einem Selbstbräuner enthalten ist, dauert dieser Bräunungsprozess nach dem Auftrag einige Stunden und hält ein bis vier Wochen an. Wichtig: Die Bräune des Selbstbräuners ersetzt keinen Sonnenschutz, sollte man doch in die Sonne gehen. Am besten wirkt der Selbstbräuner, wenn die Haut vor der Anwendung sorgfältig gepeelt, rasiert und gepflegt ist. Dann klappt es sicher mit der gleichmäßigen Bräune. 

Die schnelle Lösung für unterwegs oder wenn es schnell gehen muss, sind Bräunungstücher. Diese funktionieren wie ein Abschminktuch. Sie sind in Selbstbräuner getränkt, werden gleichmäßig im Gesicht verteilt und zaubern kurzfristig eine bronzige Bräune ins Gesicht. Perfekt für unterwegs. 

Die professionelle Bräunungsdusche zum schneller braun werden

Wer sich mit der Anwendung von Selbstbräuner nicht rumschlagen möchte, geht direkt in ein Spray Tan Studio und holt sich dort eine Bräunungsdusche ab. In nur zehn Minuten verspricht diese Behandlung einen gesund gebräunten Teint. Dabei handelt es sich nicht um ein Solarium, da keine UV Strahlung im Spiel ist. Damit die Bräunungsdusche erfolgreich ist, solltest du diese Dinge beachten:

  1. Vorher den Körper peelen, damit die Bräune gleichmäßig verteilt wird.
  2. Trockene Hautstellen vorher mit einer feuchtigkeitsspendenden Lotion eincremen.
  3. Makeup und Deo vor der Behandlung abwaschen.
  4. Es dauert einige Stunden, bis nach der Bräunungsdusche die Haut wieder trocken ist. Weite Kleidung ist deswegen nach der Behandlung empfohlen. 
  5. Die Bräunungsdusche färbt auch die Haare. Deswegen unbedingt vorher die Beine rasieren und eine Schutzhaube tragen. 
  6. Lass dich vorher zum passenden Hautton beraten: zu blasse Hauttypen sollten keine zu dunkle Nuance für die Bräunungsdusche wählen. 

Die Selbstbräuner-Bestseller

Achtung: Das künstliche Tanning schützt die Haut nicht vor Sonnenstrahlen. Wenn du dich also trotz Fake Tan entscheidest, ein Sonnenbad zu nehmen, vergiss nicht, einen Sonnenschutz aufzutragen. Die Bräunungsdusche ist mit etwa 20 Euro pro Anwendung relativ erschwinglich und hält gut ein bis zwei Wochen. Eine gute Alternative für alle, die mit Selbstbräuner für die Heimanwendung auf Kriegsfuß stehen. 

Darum stehen wir so auf Sonne und gebräunte Haut

Die Sonne ist essentiell für unser Wohlbefinden. Es fühlt sich einfach gut an, wenn die Sonne auf die Haut trifft. Sonne macht uns glücklich und zufrieden. Und nicht zuletzt ist sie unverzichtbar zur Produktion von Vitamin D in der Haut – das „Glücksvitamin“, das für gute Stimmung und Wohlbefinden sorgt. Doch nicht nur das: Wer die Sonne genießt, setzt auch Serotonine und Endorphine frei, zwei Glückshormone, die ebenfalls für gute Stimmung sorgen und Stress reduzieren. Kein Wunder also, dass wir solche Sonnenanbeter sind!

Gebräunte Haut – darum finden wir sie attraktiv

Wie oft hören wir von Freunden und Kollegen diesen Satz, wenn wir aus dem Urlaub wieder da sind: Du bist ja wirklich schön braun geworden! Und wer würde abstreiten, dass wir uns über dieses tolle Kompliment freuen? Eine dezente Bräune drückt Entspannung aus und lässt uns schlichtweg gesund wirken. Denn Zeit oder Sonne gilt als Luxus und signalisiert, dass wir Zeit zur Entspannung gefunden haben – deswegen beneiden wir braune Menschen. 

Doch neben all der Euphorie für die Sonne sollten wir die Gefahren nicht aus dem Auge verlieren, die die Sonne für uns birgt. Denn Sonnenbrand und vorzeitige Hautalterung können Nebeneffekte der UV Strahlung auf der Haut sein. UV Strahlen sind für Faltenbildung und Pigmentflecken verantwortlich. Wer sich nicht mit einer Sonnencreme schützt, bringt seine Haut in Gefahr. Wer einen hohen Lichtschutzfaktor aufträgt, wird zwar langsamer braun. Die so entstandenen Bräune hält aber auch viel länger. Safety first – wer etwas Geduld hat und immer auf einen ausreichenden Schutz sorgt, kann sich auch nach dem Sommer noch viele Wochen über die gesunde Urlaubsbräune freuen.