©annaewers/Instagram – Anna Ewers Ein wunderschönes Mädchen. Sie muss bei ihrem Augen-Make-up so einiges beachten.

In den letzten Wochen haben wir euch öfters über das Thema ‚Älterwerden‘ informiert. Meist waren in diesen Blogartikel von Falten und Linien die Rede und wir haben euch diverse Tipps und Tricks und auch Behandlungsmöglichkeiten vorgestellt, die dieses Problem lösen sollten. Doch nicht nur durch Falten und Linien macht sich das Älterwerden im Gesicht bemerkbar. Auch die Haut erschlafft und ist nicht mehr so plump und voluminös, wie es mit Anfang 20 war, je älter wir werden. Diese Erschlaffung erkennt man nicht nur im Bereich der Wangen und des Kinns, sondern auch vor allem in der Augenpartie.
An dieser Stelle ist die Haut besonders dünn und empfindlich. Im steigenden Alter erschlafft die Haut hier besonders schnell und hängt in manchen Fällen über das Auge.

Passiert das, dann spricht man von den sogenannten Schlupflidern. Für viele ist das ein besonders lästiges Problem, das mit dem Älterwerden einhergeht. Denn sie lassen einen müde wirken und die Augen erscheinen auch um einiges kleiner.

Glücklicherweise gibt es einige Tipps und Tricks, die man anwenden kann, um diese Erschlaffung der Haut am Auge zu kaschieren. Am einfachsten geht das mit dem sogenannten Eye Contouring.

Was genau Schlupflider sind, wie sie entstehen und wie man sie mit dem Eye Contouring kaschiert, erklären wir euch hier. Da sich diese Schminkmethode auch gut eignet, um die Augen größer zu schminken, haben wir auch hier ein paar Tipps für euch.

 

Was sind Schlupflider?

Mit steigendem Alter bringt dieses eine unangenehme Erscheinung im Bereich der Augen. Nämlich die sogenannten Schlupflider. Sie sind auf dem Oberlid anzutreffen und sind das Äquivalent zu den Tränensäcken am Unterlid. Wenn man bei geöffnetem Auge das Augenlid kaum oder gar nicht sehen kann, weil es vom der erschlafften Hautpartie um das Auge herum verdeckt wird,  dann hat man Schlupflider.

Oftmals bringen Schlupflider neben dem ästhetischen Gesichtspunkt, dass das Erscheinungsbild traurig und müde wirken lässt, auch andere Nachteile. So können die Schlupflider die Sicht auf die Außenwelt verdecken und so das tägliche Leben stark beeinträchtigen.

Oftmals entstehen Schlupflider aufgrund von dem zunehmendem Alter. Sie können aber auch erblich bedingt sein und somit bei jüngeren Menschen auftreten. Ist aber das Älterwerden der Grund für die Entstehung von Schlupflider, dann passiert es meist, weil das Gewebe um das Auge erschlafft ist. Ab Mitte 30 bildet das Bindegewebe weniger von der Polstersubstanz Kollagen und der straffenden Faser Elastin. Des weiteren, wird die Haut dünner und auch der fett- und Wassergehalt sinkt. Die Haut erschlafft und verliert ihre Spannkraft. Zur Folge hat das dann einen Überschuss an Haut. Dieses hängt dann im Fall der Schlupflider über den Augen und erschwert das Sehen. Doch nicht nur die Hautalterung kann zu Schlupflider führen, auch dein ungesunder Lebensstil kann zur frühzeitigen Erschlaffung der Haut führen. So kann zum Beispiel zu wenig Schlaf, Rauchen, Stress, salzreiches Essen und der Konsum von Alkohol, sich auf die Spannkraft der Haut auswirken. Auch die Strahlen der Sonne können zur frühzeitigen Alterung der Haut und somit zu den lästigen Schlupflidern führen.

 

Wie wird man Schlupflider wieder los?

Hat man bereits stark ausgeprägte Schlupflider und die Haut hängt bereits erschlafft über den Augen, dann kann man dieses leider nicht mehr Rückgängig machen. Es gibt allerdings einige Dinge die man machen kann, um die lästige Erschlaffung im Bereich der Augen, vorzubeugen.

Man kann zum Beispiel frühzeitig mit der richtigen Pflege die Erschlaffung der Haut vorbeugen. Das geht am besten mit einer speziellen Augencreme. Diese sind für die feine und empfindliche Haut formuliert und können auch aktiv gegen die Anzeichen der Hautalterung ankämpfen. So gibt es zum Beispiel Augencremes, die mit besonderen Inhaltsstoffen die Bildung von neuen Bindegewebefasern ankurbeln oder auch Pflegeprodukte, die das Bindegewebe festigen. So kann die Haut nicht so schnell erschlaffen. Andere Augencremes wiederum kämpfen gegen Schwellungen an und versorgen die Knitterpartien wieder mit Feuchtigkeit.

Doch auch mit bestimmten ‚Übungen‘ kann man die erschlaffte Augenpartie wieder etwas beleben. Dafür streicht man, während man die Augencreme aufträgt, sanft mit dem Zeigefinger, beginnend über der Nasenwurzel, der Augenbraue entlang. Man sollte dabei allerdings nur wenig Druck ausüben. Anschließend klopft man mit trommelnden Bewegungen der Fingerspitzen das Jochbein vom äußeren bis zum inneren Augenwinkel ab. Das hilft nicht nur das Pflegeprodukt schneller einziehen zu lassen, aber lässt auch Schwellungen abklingen. Die Haut im Bereich der Augen ist anschließend belebter und regeneriert.

Doch nicht nur mit besonderen Übungen kann man der Augenpartie etwas Gutes tun, auch Kompressen mit schwarzem Tee können sehr hilfreich sein. Denn die Gerbstoffe lassen Schwellungen abklingen. Dafür muss man den Tee 10 Minuten ziehen und anschließend abkühlen lassen. Dann tränkt man Wattepads darin und legt diese für 10 Minuten auf die Augenlider.

Wer eine längerfristige Lösung für seine Schlupflider sucht, der kann sich auch beim Profi einer Lymphdrainage unterziehen oder sie operativ entfernen lassen.

Will man die Schlupflider aber nur kaschieren, dann kann man das ganz einfach mit ein wenig Lidschatten und Mascara machen. Das geht am besten und am einfachsten mit der Eye Contouring Methode.

 

Was ist Eye Contouring?

Jeder, der sich für Make-Up und die neuesten Trends interessiert, müsste das ‚normale‘ Contouring bereits bekannt sein. Hierbei wird mit Bronzer oder speziellem Contouring Puder im Gesicht Schatten kreiert um, das Gesicht schmaler und definierter wirken zu lassen. Dafür wird das Produkt gezielt unter die Wangenknochen, auf den Schläfen, der Stirn und auf dem Nasenrücken platziert und so Dimension im Gesicht kreiert. Diese Methode kann man auch im Bereich der Augen anwenden, um auch das Auge zu betonen und geschickt zu formen. Dafür trägt man auf bestimmte Partien der Augen aufeinander abgestimmte Farbtöne.  Mit dunkleren Tönen kann man so Tiefe erzeugen und mit helleren Farben optisch mehr Volumen schaffen. Mit dieser Technik  kann man nicht nur Schlupflider kaschieren, sondern sie auch größer wirken lassen.

Wir ihr beides machen könnt, erklären wir dir hier:

 

So kaschierst du mit Eye Contouring Schlupflider

Wie bereits erwähnt, spricht man von Schlupflider, wenn die Haut um die Augen so sehr erschlafft, dass man das Augenlid, bei geöffnetem Auge, nur sehr schlecht oder sogar gar nicht sieht.

©Shutterstock

Um diese zu kaschieren benötigt man sowohl hellere, als auch dunklere Nuancen von Lidschatten. Als erstes sollte man eine helle und natürliche Nuance auswählen und diesen auf das gesamte Lid auftragen. Beim nächsten Schritt kommt das eigentliche Contouring zustande und die Schlupflider werden kaschiert. Dafür sollte man entweder eine mitteldunkle oder eine dunkle Nuance nehmen und diesen in dem Bereich auftragen in dem die Lider herabhängen, also ungefähr bis zur Mitte des Augenlids. So schafft man einen Schatten, der für Dimension und Tiefe sorgt. Die Schlupflider werden so auch verkleinert. Man sollte allerdings darauf achten, dass man nicht zu dunkle Töne verwendet und diese auch nicht zu stark aufträgt. Denn, so können die Augen schnell erdrückt werden und sie wirken so kleiner. Am besten man fängt mit ein wenig Farbe an und dunkelt es nach Bedarf nach.
Übrigens: Das Eye Contouring kann man mit jeder Farbkombination machen, Hauptsache man hat einen hellen und einen dunklen Ton, denn nur so kann man Dimension am Auge schaffen. Wer es eher natürlich angehen möchte, der wählt braune oder beige Nuancen aus.

 

Mit Eye Contouring die Augen größer schummeln

Auch bei kleinen Augen kann Eye Contouring wahre Wunder bewirken. Auch hier wählt man zunächst einen möglichst hellen Ton als Basis für den Look. Umso besser ist es, wenn dieser auch noch Matte ist. Diesen Lidschatten trägt man auf das gesamte Augenlid auf. Anschließend setzt man einen sogenannten Highlighter Ton ein. Diese sind meist schimmernde oder glitzernde Lidschatten, die das Licht reflektieren. Aufgetragen wir der Highlighter auf die Mitte des Augenlids. So wird das Auge nämlich geöffnet. Auch hier kann man verschiedene Farbkombinationen auswählen, doch am natürlichsten wirkt der Look mit hell braunen oder beigen Nuancen.

 

Diese Tipps machen das Eye Contouring noch besser

Schlupflider müssen nicht als Makel angesehen werden, denn sie können so richtig sexy wirken. Stars wie Karlie Kloss, Jennifer Lawrence und Taylor Swift haben nämlich auch Schlupflider und von ihnen würde keiner behaupten, dass sie nicht bildhübsch wären. Man muss nur wissen, wie man sie richtig in Szene setzt. Wie ihr sie kaschiert, haben wir euch bereits erklärt. Doch man sie auch mit den folgenden Tipps richtig verführerisch wirken lassen. Dafür sollte man auf lange Wimpern setzen, die sich über den Ansatz der Schlupflider wölben. Auch mit Eyeliner kann man bei dem Look einen besonderen Akzent setzen. Doch dieser sollte am besten Wasserfest sein, denn so kann man verhindern, dass dieser in den Schlupflidern verschwimmt.
Zusätzlich wird der Blick durch glitzernde Partikel im Lidschatten auf die Augen gelenkt, also sollte dieser für festliche Anlässe, auch bei Frauen mit Schlupflidern nicht fehlen.

Je nachdem was mit dem Eye Contouring bewirkt werden soll, entscheidet sich die Farbwahl für den Look. Sollen Schlupflider kaschiert werden, dann sollte man eher zu dunklen Farben greifen. Um Augen größer wirken zu lassen sind hellere Nuancen die bessere Wahl. Glücklicherweise gibt es mittlerweile diverse Lidschattenpaletten auf den Markt, die extra für diese Schminktechnik entwickelt wurde. Diese enthalten oftmals sowohl helle, als auch dunkle Farben. Also lassen sich mit diesen verschiedene Looks schminken.

Schlupflider geht oft mit dem Älterwerden einher. So nervig diese Erschlaffung der Haut um das Auge auch ist, es gibt glücklicherweise so einige Tipps und Tricks, mit denen man das Problem kaschieren kann. Das nennt sich Eye Contouring. Diese Schminkmethode geht ganz einfach und lässt im Handumdrehen die Partie um das Auge wieder straffer und regeneriert wirken.