©goicoechea22/Instagram – Tipps für den perfekten Lippenstift

Es gibt weltweit wohl kein anderes Accessoire, das Frauen noch begehrenswerter und femininer wirken lässt, als ein schöner roter Kussmund. Er ist bis heute das Markenzeichen zahlreicher Femmes fatales, von Marylin Monroe über Christina Aguilera bis hin zu Gwen Stefani und DER Look schlechthin, wenn man ruck zuck chic und elegant aussehen will. Rottöne sind aufregend, verführerisch, auffällig und lassen uns sofort frischer aussehen. Und das Beste daran: Roter Lippenstift ist zu jedem Anlass und in jedem Alter tragbar. Dabei sollte man allerdings stets beachten, dass rote Lippen ein echter Hingucker sind. Deshalb gilt: besser beim restlichen Make-up sparen und die Farbe wirken lassen. Ein dünner Lidstrich, etwas Mascara – mehr braucht es nicht!

Die Wirkung roter Lippen

Bereits die alten Ägypter wussten um die Signal-Wirkung dieser Farbe: so nutze Königin Nofretete roten Lippenstift, um sich zu schminken, zu schmücken und ihre einzigartige Schönheit zu betonen. Selbst die Pharaonen und Krieger dieser Zeit setzten ihre Münder farblich in Szene, um potentielle Gegner abzuschrecken und einzuschüchtern. Und im frühen Japan gehörte für hochrangige Frauen das Schminken sogar zum tagtäglichen Pflichtprogramm: sie nutzten eine – dem heutigen Lippenstift übrigens gar nicht so unähnliche – Mischung aus Wachs, Hönig und (roten) Farbpigmenten, um ihre Lippen zu betonen. Aber ganz egal ob wir andere verführen oder vertreiben wollen – es darf gerne richtig knallen! Unabhängig von Alter und Lebensphase. Doch rot ist nicht gleich rot. Mit unseren Tipps findest Du die richtige Nuance für Deinen Hauttyp. Für verführerisch schöne Lippen, denen niemand widerstehen kann.

Shop It!

Aber wer die Wahl hat, hat ja bekanntlich auch die Qual.  Je nach Teint, Gelegenheit und Outfit passt ein anderer Lippenstift. Von Pastelltöne und Knallrot bis hin zu dunklen Tönen – die Auswahl ist schier unendlich. Längst ist der Lippenstift ein High-Tech-Produkt, das lange Haltbarkeit verspricht, Lippen vor dem Austrocknen schützt und kussecht ist. Für jede Haarfarbe, jeden Hauttyp und jede Lippenform gibt es die passende Lippenstift-Farbe. Um den richtigen Ton zu treffen, müssen wir uns vorab also erst einmal einige Fragen stellen: Wollen wir aus der Masse hervorstechen oder einfach nur frisch aussehen? Ist der Lippenstift für den täglichen Gebrauch oder nur für besondere Anlässe gedacht? Für das elegante Tages-Make-Up oder eher für aufregende Party-Nächte? Die Ladies-Night mit Freundinnen oder für das romantische Date mit dem Liebsten? Je nachdem können wir zwischen verführerisch zarten, anmutig sanften oder auch energiegeladenen Knallfarben wählen.

Wer beispielsweise die Karriereleiter hochklettern will, sollte seine Lippenfarbe mit Bedacht wählen. Die Harvard University fand nämlich heraus, dass stark geschminkte Frauen mit betonten Augen und Lippen als besonders kompetent im Berufsleben wahrgenommen werden. Und eine andere Untersuchung wies nach, dass das Publikum bei Präsentationen aufmerksamer zuhört, wenn die Rednerin ihre Lippen betont. Warum das so ist? Roter Lippenstift lässt uns selbstbewusster und präsenter wirken und verkörpert die Botschaft „Hallo, hier bin ich.“ Die französische Université de Bretagne-Sud erforschte das Verhalten von Gästen in Restaurants und Cafés, die Trinkgeld gaben. Heraus kam, dass die Servicekräfte, die roten Lippenstift trugen, mehr Trinkgeld bekamen, als ihre pink, orange oder rosa tragenden Kollegen. Vor allem wer im Servicebereich tätig ist, sollte sich diesen Tipp also hinter die Ohren schreiben.

Shop It!

  • Jean d'Arcel - Lipgloss 01

    Jean d'Arcel - Lipgloss 01

    Die geschmeidige, farbintensive Textur lässt Lippen glanzvoll erstrahlen. Parfumfrei und dermatologisch getesteter Lippgloss. Mehr von Jean D´Arcel

  • Treat Collection - Lipgloss Wild Thing

    Treat Collection - Lipgloss Wild Thing

    Der Treat Collection Lipgloss versorgt die Lippen mit Feuchtigkeit und macht samtig & glatt, ohne sie zu verkleben. Ein Lipgloss für einen perfekten und brillanten Glanz . Mehr von Treat Collection

Grundlagen schaffen

Generell gilt: Rote Lippen sind ein Statement, das nicht ganz einfach zu schminken ist. Denn die kräftige Farbe will sorgfältig aufgetragen werden und verzeiht keine Patzer. Das Auftragen kann etwas kompliziert sein, wenn man es nicht gewohnt ist. Deswegen sind Grundlagen wichtig – damit der Lippenstift nicht verschmiert und lange hält. Zur Vorbereitung sollten die Lippen mit einem Peeling von abgestorbenen Hautschüppchen befreit und anschließend mit einem Pflegebalsam gut mit Feuchtigkeit versorgt werden. Eine Lippengrundierung oder ein Primer sorgt zusätzlich für einen besseren Halt und eine bessere Haftung des Lippenstifts. Damit die Farbe später nicht ausfranst, sollte die Lippenkontur mit einem roten Lipliner nachgezogen werden. Hierbei können auch gleich leichte Unregelmäßigkeiten in der Lippenform kaschiert werden. Die rote Farbe wird noch exakter, wenn sie mit einem Pinsel aufgetragen wird. Für längeren Halt anschließend kurz ein Kosmetiktuch auf die Lippen pressen und danach eine zweite Schicht Lippenstift aufpinseln. Mit einer Lippenstift-Fixierung hinterlässt man keine unschönen Ränder an Gläsern oder Hemdkragen. Und im besten Fall übersteht das Kunstwerk damit sogar einen leidenschaftlichen Kuss.

Den richtigen (Rot-)Ton treffen

Junge Frauen und mädchenhafte Typen dürfen gerne zu glänzenden und vor allem leuchtenden Farben greifen. Wer besonders mutig ist und das gerne zeigt, taucht seine Lippen in knalliges Orangerot. Nicht weniger auffällig: sattes rot. Für alle ab 40 aber bitte in matt. Das wirkt aufregend und gleichzeitig elegant. Die älteren Damen sollten einen Ton wählen, der dem Teint schmeichelt. Hier ist man mit dunklen Nuancen wie Bordeaux gut beraten. Der perfekte rote Lippenstift sollte aber vor allem passend zum Hautton gewählt werden. Denn auch die Haarfarbe ist entscheidend. Nur, wenn die Lippenstiftfarbe mit Teint, Haarfarbe und restlichem Make-up harmoniert, passt er zum Look.

Shop It!

  • Horst Kirchberger - Lip Primer

    Horst Kirchberger - Lip Primer

    Leicht getönt, bereitet er die Lippen ideal vor Grundlage für Lippenstift oder Lipgloss Steigert Halt und Farbintensität Reduziert Lippenfältchen, spendet Feuchtigkeit und pflegt die Lippen Mehr von Horst Kirchberger

  • Med Beauty Swiss - Skinetin Lip Booster

    Med Beauty Swiss - Skinetin Lip Booster

    Der Volumen-Boost für Ihre Lippen - Der Skinetin Lip Booster wirkt intensiv feuchtigkeitsspendend auf die Hautzellen der Lippenpartie. Mehr von Med Beauty Swiss     Med Beauty im Blog

  • MBR - Basic Lip-ID

    MBR - Basic Lip-ID

    Unerlässlicher Lippenbalsam für perfekt gepflegte Lippen. Verbessert signifikant trockene, raue oder rissige Lippen Mehr von MBR

Hellen, rosigen Typen steht generell blaustichiges Pink, leuchtendes Korallenrot oder auch Kirschrot. Auch mit sanften Pastelltönen sind helle Typen gut beraten. Sie betonen die hauteigene Lippenfarbe und wirken bei einem Porzellanhaut und hellen Haaren natürlicher als harte Kontraste, die durch dunkle Lippenstifte entstehen würden. Wer am Abend stärker auffallen will, kann auch bei hellem Hauttyp ein intensives Rot wählen. Besonders ein sattes Cranberry-Rot setzt den Mund wunderbar in Szene. Bei intensiven Rottönen sollte man auf den Unterton der (blonden) Haare achten. Geht das Blond in Richtung Platin, ist man also ein Sommertyp, sind blaustichige Nuancen passend. Sind die Haare eher honigblond, zählt man also zu den Frühlingstypen, passen Lippenstifte in warmen Rottönen besser.Ihr seid eher der Schneewittchen-Typ mit Porzellanteint und Haaren wie Ebenholz? Dann sehen kräftig rot geschminkte Lippen atemberaubend aus! Gelbliche oder olivfarbene Hauttypen dürfen gerne zu Knallrot oder Ziegelrot greifen. Dunkler Teint verträgt kräftigere Farben besser als blasse Haut. Aber auch hier muss man bei der Wahl der Lippenstiftfarbe aufpassen. Ein zu harter Kontrast zwischen Lippen-, Haut- und Haarfarbe kann schnell den Gesamtlook zerstören. Dunkle Hauttypen machen mit Weinrot oder Karminrot sehr viel richtig. Bei braunen Haaren mit einem Rotstich sollte der Rotton eine Nuance dunkler und bräunlicher sein. Weinrot oder Brombeerfarben bringen dunkle Haut mir braunen Haaren schön zur Geltung. Für extravagante Looks eignen sich Orange oder Lachsrot. Vermeiden sollte man dagegen Lippenstifte mit bläulichen Tönen. Auch mit hellen Violett-Nuancen sollte man aufpassen. Besser zur dunklen Variante greifen! Natürlichen rothaarigen Schönheiten stehen vor allem Lippenstifte in Braun- und Orangetönen. Und Frauen mit vielen Sommersprossen können Lippenstifte in allen Orange-Nuancen von Apricot bis hin zu Koralle tragen.

Auch die Lippenform ist entscheidend

Bei schmalen Lippen solltet auf matte Töne verzichtet werden. Dadurch wirken sie noch kleiner. Besser geeignet sind Lippenstifte mit Gloss, die etwas Volumen zaubern. Für einen sinnlichen Schmollmund ist es auch wichtig, wie die Farbe aufgetragen wird. Unser Tipp: Mit einem hautfarbenen Stift die Lippen ein kleines Stück über dem Lippenrand umranden. Anschließend mit einem Konturenstift die Form des Mundes nachziehen, aber immer über den Lippenkonturen. Zum Schluss kommt noch ein bisschen Gloss auf die Lippen, fertig! Volle Lippen sollten betont werden. Doch besonders Frauen mit vollen Lippen trauen sich oft nicht an extravagante Farben ran, um nicht aufzufallen. Frauen, die auf der Suche nach einem ruhigeren Look sind, aber nicht auf Farbe verzichten wollen, sollten cremige Lippenstifte in zarten Tönen wie Rosé, Pfirsich aber auch Nude-Töne wählen. Verzichtet werden sollte stattdessen auf matte oder besonders glänzende Lippenstifte, denn die sorgen für einen auffälligen Look. Ein No-Go bei trockenen und spröden Lippen sind matte Lippenstifte. Sie enthalten weniger Feuchtigkeit und lassen so kleine Unebenheiten und rissige Stellen in den Vordergrund treten. Besser sind Lippenstifte mit Gloss.

Übrigens: Ein klassisches Chanel-Rot passt zu jeder Frau. Denn die Anzahl von kalten und warmen Farbpigmenten hält sich bei dieser Nuance die Waage.