Foto:Istock

Rote Lippen sind ein Klassiker. Sie leuchten uns immer noch von großen Werbetafeln entgegen, machen einen Look frisch, auffallend und sinnlich. Doch sind rote Lippen etwas für jedes Alter? Ab wann sollte man die Finger davonlassen? Worauf muss man achten, wenn man ab 40 roten Lippenstift trägt? Wir verraten es!

Schon Cliff Richard sang in den 60iger Jahren des letzten Jahrhunderts:„Rote Lippen soll man küssen, denn zum Küssen sind sie da“. Damit fasste der Schlagersänger eine der ikonischsten Eigenheiten von roten Lippen zusammen. Rote Lippen sind ein Symbol für Verführung, Sinnlichkeit und Leidenschaft. Sie sind aber auch ein Beauty-Klassiker, der nichts von seiner Anziehungskraft verloren hat! Denn eine rote Farbe fällt auf und strahlt Selbstbewusstsein aus – sie ist ein Markenzeichen. Wer rote Lippen trägt, zeigt Charakter. Aber sind rote Lippen für jeden etwas? Und vor allem: In jedem Alter? Schließlich traut sich nicht jeder diese auffällige Farbe zu tragen. Oft malen wir uns auch in jungen Jahren nur für besondere Anlässe die Lippen rot. Der Grund? Oftmals fühlt sich roter Lippenstift zu auffallend und sinnlich für den Alltag an. Mit dem Alter nimmt diese Zögerlichkeit noch zu, denn die Frische des Looks kann dann ihre Wirkung verlieren. Dann wirkt die Farbe oft zu streng. Kannst du also mit über 40 roten Lippenstift tragen, ohne zu alt oder verhärmt zu wirken? Definitiv! Rote Lippen sind auch im Alter kein Tabu! Allerdings gibt es einige Dinge zu beachten.

Rote Lippen im Alter – ein Hingucker

Lippenstifte gehören schon längst zu unserer Make-up-Routine dazu. Aber den richtigen Ton zu finden, kann durchaus zur Mammutaufgabe mutieren. Da gilt es den Hautton, den Hautunterton und auch die Farbe der Zähne zu berücksichtigen. Wie beim Make-up müssen wir hier genau hinschauen. Denn: Es gibt unzählige Lippenstiftschattierungen und nicht jede ist etwas für uns. Denn feststeht: Nicht jeder Farbton steht uns und manche Farben lassen uns älter erscheinen oder fallen im Gesicht unangenehm auf, statt zu harmonieren. Das kann auch bei roten Lippenstiften der Fall sein. Rote Lippen lassen uns generell älter erscheinen – auch in jungen Jahren. Das gilt besonders für die dunklen Rottöne, denn diese machen den Mund härter. Auch verliert der Mund seine Vollmundigkeit, wenn man ihn rot anmalt. Die Folge: Die Lippen sehen schmaler aus. Das ist nicht nur im Alter suboptimal. Müssen wir also auf den verführerischen Kussmund verzichten, wenn wir älter werden? Ganz und gar nicht. Wie bei den meisten Beauty-Trends gilt auch hier: Das Drumherum macht den Unterschied. Es kommt also auf das Styling an. Wenn du einige Tipps beachtest, kannst du auch mit über 50 ohne Bedenken rote Lippen tragen.

So klappt es mit dem Rot – 3 Tipps für rote Lippen im Alter

  1. Der passende Farbton macht die Musik

Wir stellen fest: Rote Lippen kann man absolut auch im Alter tragen. Aber nur, wenn es der richtige Ton ist! Der passende Farbton ist essentiell, damit das Rot im Gesicht nicht zu markant und unharmonisch wirkt. Stimme deinen Lippenstift also auf deinen Teint und deine Zähne ab. Gerade die Zähne werden hier oft vernachlässigt. Dabei kann das falsche Rot verfärbte Zähne oder auch einen leichten Gelbstich stark akzentuieren. Da geht dann jeder sinnliche Effekt flöten. Wer nicht blendendweiße Zähne hat, sollte bei der Wahl des Lippenstifts auf blaustichige Nuancen achten. Die lassen nach der Farblehre die Zähne weißer erscheinen. Wer graue Zähne hat, darf zu wärmeren Tönen greifen.

Beim Teint kannst du zwischen warmen und kühlen Farbnuancen wählen. Das hängt davon ab, ob deine Haut einen olivstichigen Teint hat. Dann greifst du am besten zu warmen Farben mit hohem Gelbanteil (z.B. Zinnoberrot). Eine gute Wahl ist zum Beispiel der Lippenstift Vibrant 05 von Horst Kirchberger (https://www.meinduft.de/horst-kirchberger-lippenstift-vibrant-05.html). Das dunkle Rostrot schmeichelt gerade warmen Hauttypen.

Wer eher rosafarbene Haut hat, die durchscheinend wirkt, sollte sich einen blaustichigen Lippenstift aussuchen. Hier sind matte Rottöne passender und lassen dich frischer erstrahlen. Wer die Farbe beachtet, braucht also auch im Alter keine Angst vor dem roten Kussmund zu haben.

  1. Volle Lippen

Wenn wir älter werden, suchen uns manchmal feine Fältchen um die Lippenpartie heim. Wenn wir dann mit einer Signalfarbe den Blick auf unsere Lippen lenken, dann sind auch diese unschönen kleinen Falten im Blickpunkt. Das gilt es natürlich zu vermeiden. Deshalb empfehlen wir hier regelmäßig ein Serum oder eine effektive Feuchtigkeitscreme einzusetzen. Tue dies auch, bevor du deine Lippen schminkst. Die Feuchtigkeit wird den Lippenrand ein wenig plumper und voller machen und zudem die kleinen Falten ein wenig kaschieren. Das ist generell wichtig, denn je älter wir werden, desto trockener wird unsere Haut.

Leider werden die Lippen mit dem Alter oft auch dünner. Eine rote Farbe auf dünnen Lippen lässt das ganze Gesicht ein wenig streng wirken. Hier ist ein matter Lippenstift eine weniger gute Idee. Wenn du aber einen olivfarbenen Teint hast, kannst du mit warmen Rottönen vollere Lippen zaubern! Alternativ schaffst du das auch mit einem Lip Liner. Hier empfehlen wir dir einen Lip Liner in deinem Hautton, statt einen rotfarbenen Lipliner. Das sieht um einiges natürlicher aus und macht die Lippen voller. Der Lip Liner sorgt auch dafür, dass sich die Lippenstiftfarbe nicht in die Linien um den Mund verläuft. Gerade bei roten Lippen kann das sonst schnell schrecklich aussehen. Damit sich auch die Lippenfältchen nicht abzeichnen, ist ein Lippenbalsam eine gute Idee. Loses, transparentes Puder hilft auch dabei, dass sich der Lippenstift nicht verselbständigt. Für das perfekte Finish kannst du ein wenig Gloss auf die Lippenmitte setzen – fertig ist der Schmollmund.

  1. Das Styling macht den Unterschied

Wer rote Lippen trägt, setzt sich in Szene und ist automatisch ein Blickfang. Da ist es durchaus sinnvoll, beim Drumherum auf ein eher dezentes Styling zu setzen. Gerade ein dezentes Make-up ist hier der Schlüssel zu einem formvollendeten und stilsicheren Auftritt. Halte das Make-up leicht, damit das Gesicht besser mit den markanten, roten Lippen harmoniert. Ansonsten läufst du Gefahr zu „grell“ und unpassend zu wirken. Auch die Mascara sollte dezent aufgetragen werden – lass lieber den schönen Rotton auf deinen Lippen wirken.

Wenn du unsere Tipps beherzigst, bist du beim nächsten Auftritt mit dem roten Kussmund definitiv auf der sicheren Seite!