©Foto: Memoparis

Düfte mit Oud sind ein echter Luxus. Nach einem unvergleichlichen Siegeszug durch die arabische Welt avanciert der Duftstoff mittlerweile auch immer mehr in den westlichen Ländern zum Duftstar. Wir beschreiben, was diesen sinnlichen Duft ausmacht.

Es ist stark, hat eine animalische Note und ist äußerst selten. Die Rede ist von Oud (oder Oudh), einem der wertvollsten Duftstoffe der Welt. Wie kostbar Oud ist, lässt sich anhand einiger Zahlen schnell verdeutlichen: So wird echtes Oud auf dem Markt mit bis zu 50.000 Euro für ein Kilo gehandelt. Da wird schnell klar, warum Oud auch „das schwarze Gold“ genannt wird. Doch was genau ist Oud eigentlich? Woraus wird dieser sinnliche Duft hergestellt und wie riecht er? Und was genau macht Oud zu einem der teuersten Rohstoffe der Welt?

In der östlichen Welt ist Oud schon lange ein Dauerbrenner. Es gibt Hinweise darauf, dass Oud schon rund 2000 Jahre v.Chr. im Mittleren Osten und in Asien genutzt wurde! Bis heute gehört der Duft zu den beliebtesten Noten in der arabischen Welt. So ist der Duft im Mittleren Osten immer noch allgegenwärtig. Er wird in Ölen, Parfümen und als Räuchermittel benutzt und spielt schon seit Jahrtausenden eine wesentliche Rolle – egal ob zu Hause oder in religiösen Zeremonien. Ein nicht ganz unwesentlicher Faktor dabei: Oud wirkt aphrodisierend. Die Araber hüllten sich also mit diesem Duft ein, um attraktiver auf das andere Geschlecht zu wirken. Das ist heute nicht anders. Auch heute noch hat Oud eine hohe kulturelle Bedeutung im mittleren Osten. Düfte mit diesem Aroma sind heißbegehrt und angesehen. In Europa gelangten wir erst viel später – im 16. Jahrhundert – in den Genuss des schwarzen Goldes. Doch auch hier hat sich der Duftstoff schnell zum Kult entwickelt. Insider wissen um die besonderen Aromen des Ouds. So gibt es mittlerweile auch hierzulande zahlreiche Parfümkreationen, die Oud in den Mittelpunkt stellen.

Oud – Das Holz der Götter

Ein göttliches Holz – das ist der Ursprung des Oud. Der Duftstoff wird aus dem Harz des Adlerholzbaums – der auch als das Holz der Götter bezeichnet wird – gewonnen. Der Adlerholzbaum wächst unter anderem in Südostasien, Bangladesch und Indien und gehört zu den teuersten Holzarten der Welt. Es ist gar nicht so verkehrt dem Adlerholz eine göttliche Herkunft anzugedeihen, denn das Holz ist extrem selten. So selten, dass der Adlerholzbaum als bedrohte Spezies gelistet wird. Das Oud, das aus diesem Holz gewonnen wird, ist sogar noch seltener. Woran das liegt? Oud wird erst dann hergestellt, wenn das Holz des Adlerbaumes von einem bestimmten Schimmel, dem Phialophora parasitica, befallen ist. Sobald das Holz von diesem Schimmel befallen ist, reagiert es, indem es ein dunkles, reichhaltiges und duftendes Harz produziert. Dieses Harz ist die Quelle des Oud. Dabei wird sowohl das Harz als auch das Öl, das daraus gewonnen wird, Oud genannt. Dieses spezielle, von Schimmel befallene Holz ist nur sehr begrenzt verfügbar. Es gibt Schätzungen, wonach weniger als zwei Prozent des gesamten Bestands von Adlerholzbäumen das Oud-Harz produzieren.

Doch damit nicht genug. Nicht nur die Rarität des Harzes, auch der Schimmelbefall an sich macht Oud so teuer. Je besser der Schimmelbefall, desto hochwertiger ist das Oud, denn erst dann entwickelt das Oud seinen charakteristischen Duft. Das bedeutet, je älter der Adlerholzbaum, desto qualitätsvoller ist das Oud-Harz. Weil alte Oud-Bäume aber in begrenzter Zahl zur Verfügung stehen, macht das den Duftstoff nur noch kostbarer. All das macht Oud zum König unter den Duftstoffen. Es gibt kaum ein Aroma, dass es an Prunk und Exklusivität mit diesem Öl aufnehmen kann. Ein Parfüm mit Oud ist also ein besonderer Luxus, den kein Mann und keine Frau missen sollte!

Ein unvergleichlicher und komplexer Duft

Die Exklusivität von Oud allein macht den besonderen Charakter dieses Aromas nicht aus. Vielmehr ist es die Komplexität des Oud-Duftes, der ihn bei Parfümeuren so beliebt macht. Es gibt kaum eine andere Duftnote, die so riecht wie Oud. In dem Duftstoff vermischen sich eine reiche Süße mit holzigen und balsamischen Aromen. Dabei bleibt der Duft stets „undurchsichtig“ und auch rauchig. All diese Duftkomponenten kreieren eine warme, dunkle Textur, die „sexy“ und aphrodisierend wirkt.

Parfums mit Oud

  • Arte Olfatto - Oud Khasian

    Arte Olfatto - Oud Khasian

    Die Duftkomposition: Kopfnote:schwarzer Pfeffer, Kardamom, Rosenholz. Herznote: Weichholz, Sandelholz, Vetiver, Agarholz Basisnote: Tonkabohne, Vanille, graues Ambra. Mehr von Arte Olfatto     Arte Olfatto im Blog

  • Art de Parfum - Sensual Oud

    Art de Parfum - Sensual Oud

    Die Duftkomposition: Duftfamilie: Orientalisch / Leder Kopfnote: Gewürznelken, Geranie, Dattel Herznote: Safran, Rose, Wildleder Basisnote: Patschuli, Agarholz (Oud), Nagarmotha Mehr von Art de Parfum     Art de Parfum im Blog

  • La Maison de la Vanille - Royal Oud

    La Maison de la Vanille - Royal Oud

    Die Duftkomposition: Kopfnote: Türkische Rose, Jasmin aus Ägypten Herznote: Gajac, Patchouli, Oud, Sandelholz Basisnote: Weißer Moschus Mehr von Maison de la Vanille

  • Heeley - Agarwoud

    Heeley - Agarwoud

    Die Duftkomposition: Duftfamilie: Orientalisch-Holzig Kopfnote: Rose Herznote: Adlerholz (Oud) Basisnote: Ambra, Weihrauch Mehr von Heeley     Parfumeur: James Heeley     James Heeley im Blog

  • Maison Francis Kurkdjian - Oud Satin Mood

    Maison Francis Kurkdjian - Oud Satin Mood

    Die Duftkomposition: Duftfamilie: Orientalisch / Holzig Kopfnote: Orangenblüten, bulgarische Rose, türkische Rose Herznote: Veilchen, Jasmin, Maiglöckchen    Basisnote: Benzoeharz, Agarholz, Vanille Mehr von Maison Francis Kurkdjian     Parfumeur: Francis Kurkdjian      Francis Kurkdjian im Blog

  • Lubin - Galaad

    Lubin - Galaad

    Die Duftkomposition: Kopfnote: Kardamon, Zypressen, Rosmarin Herznote: Myhrre, Honig, Copahu Balsam Basisnote: Oud, Atlaszeder, weiße Tabaknoten Mehr von Lubin     Galaad im Blog

Der Duft variiert dabei immer. Es kommt nämlich darauf daran, welches Holz für die Ölherstellung genutzt wurde und wie weit der Parasitenbefall vorangeschritten war. Auch die Herkunft des Baumes spielt eine Rolle. Adlerholzbäume wachsen schließlich unter anderem in Indien, Malaysia, Indonesien und auf den Philippinen. Auch ob der Baum auf natürliche Weise vom Schimmel befallen wurde oder ob er kultiviert wurde, spielt eine Rolle. Für manche Nasen riecht Oud ein wenig nach Schimmel. Andere bezeichnen den Duft als modrig und wiederum andere riechen die Süße und das Holzige aus dem Harz heraus. In jedem Fall ist der Duft nichts für Zartbesaitete, denn er ist wirkmächtig und durchschlagend. Synthetisch hergestelltes Oud hat dabei eine andere Wirkung als natürliches Oud. Es kann im Vergleich zum Original eher ledrig riechen und weniger warm und balsamisch.

Das schwarze Gold in Parfümkreationen

Das Besondere an Oud ist, dass es im Mix mit anderen Aromen immer eine unterschiedliche Note entfaltet. In Parfümkreationen wird Oud meist in der Basis eingesetzt. Dort bleibt der Duftstoff über viele Stunden bemerkbar. Gerade bei einem solch wertvollen Aroma ist das ein Muss! Darüber hinaus eignet sich Oud mit seinen holzigen und moschusartigen Aromen perfekt als Basisnote in einem Parfüm.

Oud ist sehr vielseitig mit anderen Aromen einsetzbar. Besonders beliebt und passend ist aber Rose. Viele Parfümeure vermischen Rose und Oud zu einer einzigartigen Kreation, die zugleich erregend und romantisch wirkt. Der sinnliche Rosenduft ist die perfekte Ergänzung zu dem Dunklen des Oud. Auch Vanille wird gern mit Oud komponiert. Hier bildet sich ein ebensolcher reizvoller Gegensatz wie bei der Rose. Die Süße der Vanille ergänzt das Holzig-dunkle des Oud harmonisch und stimmig. Mit diesen beiden Komponenten – Rose und Vanille – verstärkt sich die erotische Wirkung des Oud umso mehr.

Es verwundert nicht, dass Oud in den Kreationen zahlreicher renommierter Parfümhäuser eine zentrale Rolle spielt. Boss, Versace, Dior oder Dolce & Gabbana – sie alle haben eins oder mehrere Düfte mit Oud auf dem Markt. Auch im meinduft.de-Shop findest du viele Duftkreationen mit diesem besonderen Duft. Wie wäre es zum Beispiel mit Luxor Oud von Memo? Genieße den betörenden Duft dieses erlesenen Duftstoffes und entfalte das Reizvoll-Fesselnde dieses speziellen und seltenen Aromas.