©gigihadid/Instagram – Prada Haute Couture Frühjahr/Sommer 2019

Augenbrauen machen ein Gesicht aus. Die Braue rahmt und konturiert die Gesichtspartie und hat deshalb großen Einfluss auf unser Aussehen. Auch deshalb sind Augenbrauen genauso Trendumschwüngen unterworfen wie etwa Haare oder Make-up. Der neueste unter diesen Trends ist das „Brow Bleaching“. Für wen ist die gebleichte Braue etwas? Und wer sollte lieber Abstand davon nehmen?

Keine Frage: Es gibt kaum eine Partie, die solch eine große Wirkung auf unser Gesicht hat, wie unsere Augenbrauen. Wer einmal das Augenbrauenpuder weglässt oder die Augenbrauen nicht in Form bringt, merkt das schnell. Ohne die gepflegte, volle und schöne Braue wirken wir weniger attraktiv. Der Grund? Augenbrauen geben unserem Gesicht eine Kontur. Wenn wir sie betonen, sind die Brauen wie die Lippen ein einrahmendes Element unseres Gesichts. Sie definieren so maßgeblich wie unser Gesicht auf andere wirkt.

Kein Wunder also, dass Augenbrauenpuder mittlerweile in jede Beauty-Tasche gehört. Denn asymmetrische Augenbrauen oder Augenbrauen mit Lücken sehen nicht schön aus. Deshalb boomt auch das Microblading. Bei dem Permanent Make-up-Verfahren wird die Farbe manuell in die Haut pigmentiert. So entsteht eine schöne und volle Form. Dabei geht der Trend seit Jahren vermehrt zur Natürlichkeit. Buschige Brows sind immer noch gern gesehen. Doch selbst diese erfordern einiges an Arbeit, damit sie ihr markantes Aussehen auch voll zur Geltung bringen können. Wild wachsen lassen, ist auch hier nicht drin. Die federleichten, zerzausten Augenbrauen, die 2018 im Trend waren, sollten „mühelos“ und natürlich aussehen. Aber auch sie erforderten Augenbrauengel oder sogar einen Augenbrauenfilzstift, auf jeden Fall aber ein Bürstchen. Nun liefern die Laufstege einen neuen Trend: das Brow Bleaching ist im Kommen. Wir beantworten, was diesen Trend ausmacht und ob du ihn tragen kannst.

Shopping Tipp

Brow Bleaching: Ausgefallen und ungewohnt

Während in den Neunzigern noch heftig gezupft wurde und die dünne Braue begehrt war, liegt seit Jahren die buschige Augenbraue im Trend. Genauso markant wie der Balken über den Augen, ist diese Variante aber um einiges natürlicher und vor allem ungekünstelter. Nun scheint der Trend ein wenig umzuschlagen: 2019 wird die helle Braue den Ton angeben. Übernatürlich und unauffällig sieht dieser Look aus. Ein Kontrastprogramm zur buschigen Monobraue?

Jedenfalls sind die Modelabels Prada und Alexander Wang von den gebleichten Augenbrauen überzeugt. Beide ließen auf ihren Modenschauen grazile Models mit hell gebleichten Augenbrauen über den Laufsteg wandeln. So hell sind diese Brauen, dass man sie kaum sieht. Bei Alexander Wang musste sogar Model Kaia Gerber ihre dunklen Augenbrauen blondieren – und sah direkt ganz anders aus.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Nikki_Makeup (@nikki_makeup) am

Weil dem Gesicht nun ein markantes Teilstück seiner Kontur fehlt, sieht der Look auffällig anders aus. Bestes Beispiel dafür ist die Schauspielerin Tilda Swinton. Die Oscar-Preisträgerin trägt schon seit Jahren weiß gebleichte, sehr helle Augenbrauen zur Schau. Zusammen mit den blondweißen Haaren schaffen diese einen besonderen, fast androgynen Look. Auch Reality TV-Star Kim Kardashian und Sängerin Lady Gaga nutzten die weißen Augenbrauen für einen einzigartigen Show-Auftritt. Models, Stars und Schauspielerinnen mögen gebleichte Augenbrauen tragen. Doch ist dieser Trend auch alltagstauglich? So besonders und einzigartig die hellen Brauen auch sind – können wir sie Tag für Tag tragen? Und wem steht dieser Look eigentlich?

Brow Bleaching – wie funktioniert das?

Sich die Haare zu färben, gehört schon seit Jahrtausenden zu den beliebtesten Beauty-Ritualen. Die Augenbrauen sind davon nicht ausgenommen. Schließlich bringen vollere Augenbrauen die Augen besser zur Geltung und verleihen dem Gesicht ein ausdrucksstarkes Profil. Wie beim Färben der Haare gilt auch bei den Augenbrauen – die richtige Farbe ist entscheidend. Ein zu dunkler oder zu heller Ton wirkt nicht mehr natürlich. Die perfekte Nuance für die „normalen“ Augenbrauen ist ein Farbton, der höchstens ein bis zwei Nuancen dunkler ist als die Haarfarbe. Nur dann sieht die Augenbraue natürlich aus.

Dieses Konzept wird beim Brow Bleaching über den Haufen geworfen. Zwar wird auch hier die Augenbraue gefärbt, aber das Ziel sind nicht vollere Brauen, sondern das Gegenteil. Die Augenbraue wird beim Brow Bleaching ein oder zwei Nuancen heller als der Hautton gebleacht. Das lässt die Augenbrauen fast vollständig im Gesicht verschwinden. Die Haut schimmert unter den Haaren hindurch – fertig ist der Aufsehen erregende Look. Wer sich dafür interessiert, sollte unbedingt einen Profi aufsuchen. Gerade beim Augenbrauen färben – ob Bleaching oder nicht – kann man viel falsch machen. Der Profi kann das Brow Bleaching auch so durchführen, dass es nicht ganz so auffällig und etwas natürlicher aussieht. Dazu wird das Bleaching schneller von den Brauen abgetragen und die Braue wird anschließend mit einer Farbe gefärbt, die die Augenbrauen natürlicher an den Teint angleichen. Auch hier sind die Brauen heller und der Alien-Look bleibt bestehen – aber es wirkt um einiges natürlicher.

Brow Bleaching – für wen ist das was?

Gebleichte Augenbrauen können einen schnell wie ein Alien aussehen lassen – im positiven Sinne. Für den Laufsteg ist das natürlich großartig – für den Alltagslook weniger. Ein wenig „Show“ in der „normalen“ Welt ist manchmal angebracht, aber dennoch ist die gebleichte Braue mit Vorsicht genießen. Wer mit stark gebleichten Augenbrauen herumläuft, der setzt definit ein Statement. Aber wollen wir dieses Statement Tag für Tag?

Fakt ist, dass bei dunklen Typen die gebleichte Augenbraue eine viel stärkere Wirkung hat. Frauen mit dunklen Haaren ziehen schnell alle Blicke auf sich, wenn sie ihre Augenbrauen stark bleichen. Das Gesicht verliert eine seiner definierenden Konturen und im Zusammenhang mit den dunklen Locken, sieht das doppelt „unnatürlich“ aus. Auf der anderen Seite gibt es viele Menschen, die von Natur aus sehr helle Augenbrauen haben. Das sind dann aber immer hellere Typen mit fast weißblonden Haaren. Weil hier der Kontrast nicht so stark ist, sieht das weniger extrem aus. Und das fällt auch nicht so stark ins Auge.

Wer helle Haare und einen hellen Teint hat, der kann diese „natürlichere“ Variante des Brow Bleaching ausprobieren. Hier werden die Augenbrauen lediglich aufgehellt – und zwar so, dass sie nicht heller als der Teint sind. Die Farbe der Augenbrauen muss sich an den Teint anpassen damit der coole Look auch im Alltag tragbar wird. Mit Make-up fügt sich diese aufgehellte Variante perfekt in die Haut herum ein. Diese Art von Bleaching sollte definitiv der Profi vornehmen, denn einmal in den falschen Farbtopf gegriffen und man muss mit einer zu hellen Braue vorliebnehmen. Dann wirkt sie nicht mehr natürlich. Dass dieser Look richtig cool wirken kann, beweist Tilda Swinton schon seit Jahren. Mit ihren perfekt an die sehr hellen Haare und Teint angepassten Augenbrauen wirkt sie lässig und auffallend. Mit dunklen Haaren solltest du den Trend Brow Bleaching aber lieber an dir vorüberziehen lassen. Auch die buschigen Augenbrauen sind schließlich immer noch „in“.