Foto: VICTORIASPORT/INSTAGRAM

Diäten sind mühsam und können schlechte Stimmung hervorrufen, ganz besonders, wenn es einem nicht schnell genug gehen kann und man einfach keinen Fortschritt bemerkt und vor allem sieht. Die Pfunde purzeln nicht so einfach wie gedacht und auch Haut und Haare hatten schon einmal bessere Zeiten… Irgendwie muss eine Lösung her… Am besten eine möglichst einfache und dennoch schnell und gewinnbringend. Wie wäre es mit Apfelessig? Stars wie Heidi Klum schwören auf den Detox-Star. Nicht nur beim Abnehmen kann Apfelessig super unterstützen, sondern auch Haut und Haare werden es dir danken, denn darauf wirkt sich eine regelmäßige Einnahme ebenfalls positiv aus.

Wie genau, was genau und warum? Keine Panik, Hier haben wir die wichtigsten Tipps und Infos für dich zusammengefasst:

Was genau ist Apfelessig?

Traditionell entsteht Apfelessig aus gegorenen Äpfeln, also Apfelwein. Dem alkoholhaltigen Getränk werden Essigsäurebakterien zugefügt, wodurch der Alkohol zu Essigsäure fermentiert wird. Ein Teil der Vitamine aus den Äpfeln wird dennoch erhalten und zusätzlich kommen neue Nährstoffe durch die Gärung dazu. Neben Ballaststoffen, Aminosäuren, antioxidativ wirkenden Flavonoiden und Enzymen, enthält Apfelessig einen hohen Anteil an Mineralstoffen wie Kalium, Kalzium, Magnesium, Natrium, Phosphor, Chlor und Schwefel. Außerdem die Vitamine B1, B2 und B6, Vitamin B, C und Beta-Carotin, sowie Folsäure. Sogar auch Spurenelemente wie Eisen, Kupfer und Fluor, Mangan, Silizium, Bor und Zink sind zahlreich enthalten. Ein echtes Gesundheitswunder also.

Ein Gesundheitswunder

Durch seine vielen Nährstoffe und Mineralien gilt Apfelessig als absolutes Gesundheitswunder und kann sich auf viele unterschiedliche Bereiche positiv auswirken und Beschwerden lindern. Apfelessig soll ein super Wachmacher sein und das Immunsystem stärken. Er hat eine antibakterielle Wirkung und wird deshalb auch gerne bei Blasenentzündungen eingesetzt. Außerdem hilft er gegen Kopfschmerzen und Asthma und kann den Blutzuckerspiegel senken, wodurch er ebenfalls die Behandlung von Diabetes unterstützen kann. Er senkt den Cholesterin- und Blutfettspiegel und hilft außerdem gegen Bluthochdruck. Besonders während einer Diät greifen viele Mensch zu Apfelessig, da dieser zusätzlich auch die Verdauung und den Stoffwechsel anregt und somit das Abnehmen erleichtern kann. Auch schädliche Bakterien kann Apfelessig bekämpfen, ganz besonders schädliche Darm-Keime und gegen Verstopfungen, oder Verdauungsbeschwerden, wie eine Art Darmreinigung, wirken. Aber nicht nur innerlich, sondern auch äußerlich, kann man den heilenden Essig für viele Zwecke an- und verwenden, wie beispielsweise gegen Stiche, Sonnenbrand und sogar Schweißgeruch. Sogar als natürliches Reinigungsmittel hält Apfelessig durch seine desinfizierende Wirkung her, das gilt auch bei Verwendung des Essigs als Mundspülung. Ein absolutes Allroundtalent und definitiv ein Must-Have in jeder Küche!

Apfelessig als Schlankmacher

Da Apfelessig nachweislich den Stoffwechsel und die Verdauung anregt, schwören auch Stars wie Heidi Klum auf das Naturprodukt zum Entschlacken und um ein paar Pfunde zu verlieren. Besonders stark soll die Wirkung sein, wenn man den Essig, gemischt mit Wasser und optional verfeinert mit Zitrone, Honig, oder Ingwer, am Morgen auf nüchternen Magen zu sich nimmt. Heißhungerattacken sollen damit vermieden und durch den extrem sauren Geschmack wirkt das Essigwasser auch generell stark appetitszügelnd. Vor jeder Mahlzeit kann man den Drink zu sich nehmen, wobei das erste am Morgen den größten Effekt hat. Es gibt sogar Vermutungen darüber, dass der Essig dafür sorgt, dass Stärke in Form von Kohlenhydraten, nicht so schnell abgebaut werden können. Das führt dazu, dass es nicht zu einem schnellen Blutzuckeranstieg nach dem Essen kommt, dieser schnell wieder fällt und somit Heißhungerattacken auslöst. Absolut wissenschaftlich belegt ist diese These bislang aber noch nicht

Apfelessig für eine schöne und gesunde Haut

Um Hautprobleme zu bekämpfen ist das Naturprodukt die perfekte Wahl, denn es wirkt antiseptisch und antibakteriell. Apfelessig gibt unserer Haut ihre natürliche Säure zurück und hilft so, Bakterien fern zu halten. Besonders zur äußeren Reinigung des Gesichts, lässt sich der Essig super anwenden. Wie ein Peeling wirkt die konzentrierte Essigsäure und mildert Unreinheiten und Entzündungen. Poren ziehen sich durch die gründliche Desinfektion der Hautoberfläche zusammen und lassen die Haut dadurch strahlen. Außerdem kann man durch die reich enthaltenen Antioxidantien, den Hautalterungsprozess deutlich und nachhaltig verlangsamen.

Anwendung: Den Apfelessig ganz einfach entweder pur auf ein Wattepad, oder mit Wasser verdünnt geben und die betroffenen Stellen abtupfen. Besonders bei Akne kann der Essig Wunder wirken.

Achtung: Menschen mit sowieso schon trockener, oder extrem empfindlicher Haut, sollten den Essig nicht unbedingt direkt auf der Haut anwenden, da dieser nur zusätzlich austrocknend wirken würde und stattdessen lieber zu schonenderen und milderen Gesichtsreinigungsprodukten greifen

Tipp: Wer dennoch aber von innen heraus etwas gegen Pickel tun möchte, kann 2 EL Apfelessig mit Zitronensaft, Wasser, einem kleinen bisschen Apfelsaft und bei belieben Honig, vermengen und über den Tag verteilt trinken.

Apfelessig für schöne, glänzende und gesunde Haare

Trockenes, stumpfes Haar kenne wir fast alle. Im Sommer zu oft gewaschen, im Winter von der Kälte und trockenen Heizungsluft ständig elektrisiert und einfach trocken und spröde. Apfelessig ist im Zusammenhang mit Haaren ein echter Alleskönner. Sogar bei Schuppen, Haarausfall, oder sogar im Kampf gegen Kopfläuse, steht das Wundermittel hilfreich zur Seite. Der Essig reinigt die Kopfhaut von Schuppen und vernichtet dabei Bakterien und Pilze, wobei der pH-Wert der Kopfhaut wieder ins Gleichgewicht gebracht wird. Außerdem wird die Durchblutung angeregt, die Haare fetten nicht mehr so schnell nach, erhalten einen traumhaften Glanz und lassen sich dabei auch noch ganz einfach durchkämmen.

Anwendung: Für den idealen Conditioner ganz einfach zwei Esslöffel Apfelessig mit Wasser verdünnen und nach der Haarwäsche ins feuchte Haar einmassieren und eine kurze Weile wirken lassen. Danach am besten mit kaltem, oder ansonsten lauwarmen Wasser ausspülen

Achtung: Die selbstgemachte Naturspülung muss, oder sollte, im besten Fall, nicht einmal unbedingt am Ende ausgespült werden. Den meisten ist der Essiggeruch jedoch zu stark und spülen deshalb lieber mit Wasser nach. Was Viele jedoch nicht wissen: Der Geruch ist nur so stark, solange die Haare sich in einem nassen Zustand befinden. Sobald die Haare trocken sind, verfliegt der Geruch ganz schnell!

Apfelessig gegen Cellulite

Wessen Haut mit Cellulite zu kämpfen hat, ist häufig ständig auf der Suche nach dem idealen Produkt um die unschönen Dellen zu vermindern, oder im besten Fall sogar loszuwerden. Apfelessig soll auch in diesem Fall helfen, da er Giftstoffe, die sich im Bindegewebe angesammelt haben, ausspülen soll. Wie? Einfach eine viertel Tasse des Essigs mit einem Teelöffel Bodylotion vermischen. Die Masse zwei Mal täglich einmassieren und nach jeweils 30 Minuten mit lauwarmen Wasser abspülen.

Apfelessig für weiße Zähne

Apfelessig als Mundspülung ist nicht nur gesund, weil es stark desinfizierend wirkt, sondern kann auch einen aufhellenden Effekt auf die Zähne haben. Jedoch muss man aufpassen, dass man die Naturspülung nicht zu häufig nutzt, denn wer den Essig in zu hoher Konzentration verwendet, läuft Gefahr, dass die Säure den Zahnschmelz angreift. Deshalb aufgepasst bei der Anwendung und den Mund nur ab und an mit dem Heilmittel desinfizieren, dann besteht auch keine Gefahr.