Yvra 1958 von Yvo van Regteren Altena

Yvra-1958-parfum

Deutschlandpremiere bei meinduft: YVRA 1958

Ein weltgewandter Journalist reist über Jahrzehnte um die Welt, um Parfümeure und Künstler in aller Herren Länder zu interviewen. Seine Nase und sein Herz konnte er schon immer für feinste Düfte und Parfüms begeistern. Nun endlich erfüllt er sich einen Traum und kreiert gemeinsam mit einem befreundeten Parfümeur von Weltrang ein eigenes Parfüm. Dieser die Welt bereisende Journalist und Duftenthusiast ist Yvo van regteren Altena und sein Parfum ist der unbeschreibliche Herrenduft YVRA 1958, den er in Kollaboration mit dem langjährigen Hermès-Hausparfümeur Jean Claude Ellena kreiert hat.

Was lange währt, wird… ein hervorragender Duft

Schon im September des vergangenen Jahres durfte Frau Heike Ackermann (Inhaberin von Meinduft & Ackermann Beauty in Mainz), dass zu diesem Zeitpunkt noch geheim gehaltene Parfum auf der Pitti Fragrenze in Florenz unter die Nasen reiben. Bereits vor zehn Monaten war sie begeistert von der einmaligen Komposition und freut sich deswegen jetzt umso mehr, den innovativen Duft YVRA 1958 endlich als erste Parfümerie exklusiv in Deutschland anbieten zu können. Auch wenn sie natürlich voreingenommen ist, lasst euch gesagt sein: Diesen Duft solltet ihr euch nicht entgehen lassen. Bestellt am besten gleich eure Probeabfüllung im Onlineshop Meinduft.

Ein Journalist, der die Nase vorn hat

Doch wie gerät ein Journalist in die Welt der Nischenparfümerie? Der niederländische Journalist Yvo von Regteren Altena hat im Laufe seiner Karriere den gesamten Globus bereist und auf seinen Reisen Parfümeure und Duftexperten in allen Ecken der Welt interviewt. Luxus und alles, was man für „das gute Leben“ braucht, waren viele Jahre lang sein Fachgebiet. Seine Passion für Düfte und Parfums öffnete ihm dabei die Türen vieler renommierter und weltweit bekannter Parfümeure. Mit den Hausparfümeuren von Hermès und Dior verbindet den Niederländer inzwischen eine enge Freundschaft.

Yvo van Regteren Altena lässt sich nicht an der Nase herumführen

Dabei war sein Weg in die Welt der Düfte scheinbar schon vorherbestimmt, als er noch in den Kinderschuhen steckte. Seine Großmutter sei stets in einer großen Wolke von Parfüm gehüllt aus dem Haus gegangen, heißt es. Yvo und seine Geschwister machten sich einen Spaß daraus, zu erraten, welcher Flakon aus ihrer umfangreichen Parfum-Sammlung dabei jeweils zum Einsatz gekommen war.

Yvo versäumte es nie, den richtigen Duft zu erkennen und zu erraten. Ob er dabei seine feine Nase erst schulte, oder ob er das Duftratespiel immerzu gewann, weil der messerscharfe Geruchssinn ihm bereits in die Wiege gelegt worden war, darüber vermögen wir nur zu spekulieren. Klar ist: Yvo van Regteren Altena hatte in Sachen Düfte schon immer die Nase vorn.

Umgeben von Experten und Urgesteinen – der Luxus-Journalist wird Luxus-Parfümeur

Nun hat der Lifestyle– und Luxus-Journalist all seine Erfahrungen, Reisen und Erinnerungen selbst in die Form eines Duftes gegossen – seine 25 Jahre in der luxuriösen Welt der Düfte hat er versucht, in diesem Duft zu verdichten. Klar, dass YVRA 1958 nur ein Extrait de Parfum werden konnte. Aus seinen Treffen mit Branchengrößen wie Jean Claude Ellena von Hermès (der an diesem Duft mitwirkte), Francois Demachy von Dior und Michel Roudnitska erhielt er einen beispiellosen Einblick in die Arbeit der großen Parfüm-Virtuosen, deren Düfte auf der ganzen Welt großen Anklang finden. Sie waren es auch, die van Regteren Altena ihren Segen gaben, seinen eigenen Duft zu kreieren. In die Reihe der Befürworter stellen sich auch Mark Buxton und Chanels Jacques Polge. Diors Francois Demanchy lobte YvRAs Duft für seine Eleganz und seine Maskulinität. Auch wegen seiner Nähe und seinen Einblicken in die Welt der Luxusparfümerie nennt Yvo van Regteren Altena seinen Duft „die Essenz der Essenz“.

Jean Claude Ellena – erfahrener Duftflüsterer und Freund

Einen erfahreneren Partner als seinen guten Freund, die Parfümerie-Choryphäe Jean Claude Ellena, hätte Yvo van Regteren Altena für die Verwirklichung seines ganz eigenen Duftprojektes wohl kaum gewinnen können. Der Mozart unter den Parfümeuren, wie „Die Zeit“ ihn einst betitelte, arbeitete zehn Jahre lang als Chefparfümeur beim Luxus-Haus Hermès und schrieb bereits mehrere Bücher, in denen er sich der Essenz seiner Arbeit widmet. Gemeinsam mit Yvo arbeitete er an dem erfrischenden Parfum, das die Transparenz und Leichtigkeit eines Eau de Cologne hat, aber mit 20% Duftkonzentration die Intensität und Haltbarkeit eines Parfums mitbringt.

Finanzierung via Crowdfunding

Doch nicht nur eine Idee und die beratende Expertise eines Parfümeurs trugen zur Entstehung dieses Duftes bei. Zur Finanzierung des aufwändigen Projekts wandte Yvo van Regteren Altena sich an das Internet – und startete eine Kickstarter Kampagne, die ihm via Crowdfunding bei der Finanzierung des Duftprojektes unter die Arme griff. Im Laufe von zwei Monaten sammelten 139 Unterstützer über 12.000 Euro für die Produktion des Duftes.

Der Duft YVRA 1958 – ein erfrischender Spritzer voller Komfort und Energie

Gleich drei Themen vereint der verführerische Duft in seinem Bouquet. Gemeinsam bilden sie ein harmonisches Gewebe von Duftnoten, die einander ergänzen und kunstvoll kontrastieren. Im Eröffnungsakkord strahlt der blaue Himmel durch. Zitronenöl aus Kalabrien und Orangenblüte aus Südspanien wirken zugleich frisch und energetisierend, trotz ihrer spritzigen Natur wirken die Noten weich und durch die floralen Noten auch etwas mystisch. Jeder Sprühstoß aus dem Flakon lässt das Erfrischungsgefühl einer langen, kühlen Dusche an einem heißen Tag zurück.

Im Herzen kommt Würze ins Spiel. Pfeffer-Öl aus Madagaskar und Kardamom aus Indien verleihen dem Duft eine maskuline Energie und einen orientalischen Anstrich, der uns anlockt und sich mysteriös gibt. Die ultimative Synthese aus Frische und Würze wird dank karibischem Ingwer in YVRA 1958 untergebracht. In der Basis wird es langsam warm und immer intensiver. Erdige Noten des indonesischen Patschouli haben ihren trockenen Gegenpart im langatmigen amerikanischen Zedernholz. Abgeschlossen wird YVRA 1958 von Tonkabohnen aus Venezuela – eine komplexe Duftnote voller Wärme, Sinnlichkeit und Träumerei.

Ein maskuliner Duft voller Eleganz, Luxus und transparenter Frische

Die vielfältigen Nuancen des Duftes balancieren stetig scheinbar vollkommen mühelos auf der Linie zwischen Erfrischung und intimer Gemütlichkeit. YVRA 1958 ist ein eleganter Herrenduft voller Frische und maskuliner Energie. Voller frischer, erdiger und würziger Aromen, die im Zusammenspiel eine unvergessliche Mischung erzeugen, die nicht auf die Nase gefallen ist. Für wen ist YVRA 1958 der richtige Duft? Für den eleganten Gentleman, der „das schöne Leben“ zu schätzen weiß und sich gern mit einem Hauch Luxus umgibt; für den sportlichen Geschäftsmann, der mit dem Trend geht, aber sich gern durch ausgewählte Accessoires von der Masse abhebt; für den Parfümliebhaber, der natürliche Düfte und per Hand gepickte Ingredienzen zu schätzen weiß.

Jetzt YVRA 1958 in der Online Parfümerie meinduft entdecken. Das Parfum für Herren gibt es im 100 ml Flakon oder in der günstigen Probeabfüllung zum ausgiebigen Proberiechen.

yvra-im-shop-zeigen

Author: Jasmin Winter

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest