Wenn du nur noch rot siehst – Tipps bei Rosacea

rosacea-hautpflegeRot, Röter, Rosacea? Plagst du dich auch mit Rötungen auf der Haut rum? Die Rede ist nicht von zu viel Blush auf den Wangen oder dem Tomatengesicht, das du nach einem anstrengenden Work Out hast. Im Hautpflege Blogpost geht es heute um eine andere Rötung. Denk an rote Äderchen, die durch die Gesichtshaut durchschimmern. Die feinen Adern flammen immer mal wieder auf und sorgen für unschöne Rötungen im Gesicht. Die Rede ist von Rosacea. Diese Erkrankung der Haut kann nicht nur optisch zum Problem werden. Auch bei der Hautpflege bei Rosacea ist Vorsicht geboten. Denn die empfindliche Rosacea und Couperose Haut (die Unterschiede zwischen den beiden klären wir gleich noch) verträgt nicht jedes Produkt. Durch falsche und unnatürliche Hautpflege kann die Rosacea sich sogar verschlimmern. Im Blogpost klären wir alles zum Thema Rosacea und geben Pflegetipps und Produktempfehlungen.

Was ist Rosacea?

Bei dem Rosacea genannten Phänomen handelt es sich genau genommen um eine Erkrankung des Bindegewebes. Sie ist zwar zum Glück nicht ansteckend. Aber trotzdem sind zwischen zwei und fünf Prozent der Bevölkerung in Deutschland davon betroffen. Besonders helle Hauttypen leiden dabei im Durchschnitt öfter an der Rosacea Erkrankung. Bei von Rosacea Betroffenen befindet sich die Haut in einem Zustand der chronischen Entzündlichkeit. Meistens sind die Bereiche um Wangen und Nase betroffen, aber auch Kinn und Stirn sind Areale, die von Rosacea gezeichnet sein können. Vollends geheilt werden kann Rosacea nicht. Die genauen Ursachen für die häufige Hauterkrankung sind bisher ebenso ungeklärt.

Eine Frage des Alters

Rosacea – früher auch Kupferrose genannt – tritt meistens ab dem 30. Lebensjahr verstärkt auf und verschlimmert sich in den Jahren zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr häufig noch einmal.

Hautproblem Rosacea: Das sind die Symptome

Wem die folgenden Symptome mehr als bekannt vorkommen, leidet wahrscheinlich unter Rosacea. Das häufigste Symptom der Rosacea ist die Hautrötung, die vorübergehend auftritt. Dieses Erröten wird auch als „Flush“ bezeichnet. Während diese Flush Rötung der Rosacea nach einer Weile wieder abklingt, kann es auch zu einer anhaltenden Rötung der Haut kommen. Diesen langanhaltenden Rötungszustand bei Rosacea nennt man in der Dermatologie Erythema. Außerdem ein Zeichen von Rosacea: die erweiterten Blutgefäße, die deutlich sichtbar sind und durch die Haut durchscheinen. Weniger häufig zu beobachten bei Rosacea Patienten ist auch das Rhinophym, eine so genannte Knollennase. Verdickungen der Haut und kleinere Entzündlichkeiten am Auge können dabei auch Symptome von Rosacea sein.

couperose creme test – hautpflege für couperoseaDiese drei Typen von Rosacea solltest du kennen

Nun haben wir gesehen, dass die Symptome von Rosacea vielfältig und sehr unterschiedlich sein können. Wegen dieser Schwankungen unterscheidet man drei Typen von Rosacea. Das sind die drei Rosacea Untertypen, nach denen sich auch die Rosacea Gesichtspflege richten muss:

1 Couperose – dieser Typ ist wohl die häufigste Form von Rosacea. Couperose erkennt man vor allem an den typischen Errötungs-Symptomen. Der Flush, das Aufflammen der Äderchen unter der Haut und stellenweise langanhaltendere Rötungen machen die Couperose als ersten Typ der Rosacea aus. Erste Rötungen sind beim Aufflammen der Couperose meist unscheinbar. Die Haut rötet sich zuerst vor allem in emotionalen Situationen, etwa bei Stress. Auch Kälte und Hitze lösen die Rötungen aus.

2 Papulopustulöse Rosacea – dieser zweite Schweregrad der Rosacea belässt es nicht bei Rötungen. Hier treten Pusteln und Papulen auf der Haut auf sowie Schwellungen, die sich entzünden können.

3 Glandulär-hyperplastische Rosacea – von dieser Form der Rosacea sind in der Regel Männer viel häufiger betroffen. Die Talgdrüsen und das Bindegewebe an der Nase schwillt auf und bildet knotige Verdickungen. Auch das Rhynophym, die so genannte Knollennase, tritt bei dieser Form der Rosacea auf. In einigen Fällen sind auch die Augen von den Entzündungserscheinungen betroffen.

In unserem Blogbeitrag geht es vor allem um die erste Form der Rosacea – die Couperose und wie man sie am besten pflegt.

Couperose Creme finden – das sind die beünstigenden Faktoren der Couperose

Viele intrinsische und extrinsische Faktoren können zum Aufflammen der Rosacea/Couperose führen. Ein sehr scharf gewürztes Essen, heißer Kaffee und Alkohol zum Beispiel können die Symptome der Couperose verschlimmern. Aber auch Stress ist ein auslösender Faktor. UV-Strahlung, Kälte oder Hitze sowie reizende Hautpflege und mechanische Reize (etwa durch Reibung auf der Haut) verschlimmern die Couperose ebenso.

Was hilft gegen Rosacea?

Sonnenschutz – Couperose Creme Nummer 1

couperose creme test – hautpflege für couperosea
Täglicher Sonnenschutz sollte für jeden von uns ganz weit oben auf der Liste der Hautpflege-Prioritäten stehen. Schließlich schützt ein hoher UV-Filter uns vor Hautkrebs und vorzeitiger Hautalterung. Sonnenstrahlen können auch Couperose begünstigen. Der tägliche Griff zur Sonnencreme ist bei Rosacea deswegen ein absolutes Muss! Mein Tipp: Die Snowberry Everyday SPF 15 Sonnencreme. Die Textur ist cremig und weich, ohne die Haut zu beschweren und einen Film zu hinterlassen. Außerdem ist die Sonnencreme frei von reizendem Alkohol und Duftstoffen.

Omega-3-Fettsäuren – richtige Ernährung bei Rosacea

Wer reichlich Omega-3-Fettsäuren auf dem Speiseplan zu stehen hat – Leinöl und Hanföl enthalten zum Beispiel große Mengen davon –, wird einen lindernden Effekt feststellen können, was die Couperose betrifft. Die Rötungen werden gelindert. Dabei gibt es sozusagen als Bonus noch entzündungshemmende Eigenschaften.

Milde Hautpflege ohne Reize – vorm Couperose Creme Test kommt die Reinigung

Schonende Hautpflege beginnt bei der Reinigung. Wer unter Couperose leidet, sollte etwa um Tenside wie Sulfate (vor allem SLS) einen großen Bogen machen. Die Alternative sind milde Zuckertenside oder Reinigungsöle. Mein Tipp: Das Reinigungsgel von Susanne Kaufmann. Frei von Sulfaten reinigt das Gel mild, ohne die Haut zu entfetten und zu reizen.

Der Couperose Creme Test – die richtige Pflege bei Couperose
couperose creme test – hautpflege für couperosea 
Reizstoffe wie ätherische Öle und Duftstoffe (auch so genannte „natürliche“ Duftstoffe) sollten dabei aus der Couperose Creme verbannt werden. Zu schwere und okklusive Rezepturen, die einen zu dichten Film auf der Haut bilden, können das Problem der Couperose ebenfalls verschlimmern. Eine leichte Feuchtigkeitspflege speziell für Couperose Haut ist zum Beispiel das Jean d’Arcel Sensitive Fluide Anti Rougeur. Das leichte Feuchtigkeitsfluid lindert gezielt Rötungen und spendet Feuchtigkeit; die Haut wird dabei aber nicht beschwert oder am „Atmen“ gehindert. Aus dem gleichen Pflegesystem ist auch die Jean d’Arcel Creme Couperose Speciale, die im Couperose Creme Test besonders gut abschneidet.

Beruhigende Inhaltsstoffe für Couperose Haut

Entzündungshemmende Inhaltsstoffe sollten in der Hautpflege für Rosacea unbedingt auftauchen, schließlich haben wir es mit einer entzündlichen Hauterkrankung zu tun. Die beruhigende Heilerdemaske von Susanne Kaufmann zum Beispiel reinigt nicht nur die Haut, sondern beruhigt sie auch mit Aloe Vera, Honig und Gurkenextrakt. Auch Kamille und andere Pflanzenextrakte sind wegen ihrer entzündungshemmenden Eigenschaften für Couperose Haut geeignet.

Mehr Couperose Hautpflege gibt es hier bei meinduft im Onlineshop.

Author: Natascha Bauer

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.