Tricks, damit Dein Parfüm länger hält

rosa-Parfüm

 

Du kennst das sicher: Du hast ein wundervolles Parfüm gefunden, in dessen Duft Du Dich am liebsten einlullen möchtest. Du trägst es morgens auf und freust Dich darauf, es der Welt zu präsentieren. Von morgens bis abends hast Du Deine Freude daran … an dieser Stelle werden sicher Einige ins Grübeln kommen. Denn oftmals ist der schöne Duft viel zu schnell verflogen. Du kannst die Dauer jedoch deutlich verlängern, wenn Du nur auf einige Kleinigkeiten achtest.

linari-parfum-blog.meinduft

Zum ersten ist die Stelle des Körpers, auf der Du Deinen Duft aufträgst, entscheidend. Der Nacken, oder aber die Handgelenke, sind dabei besonders beliebte Stellen, da der Duft auf diesen warmen und stark durchbluteten Stellen besonders intensiv ist. Allerdings wird durch die hohe Temperatur, der Duft auch schnell wieder abgegeben und verfliegt viel zu schnell. Daher ist eine kältere Stelle am Körper, wie am Ohrläppchen oder der Kniekehle eher zu empfehlen. Besonders im Sommer und bei hohen Temperaturen sind diese kalten Stellen zu empfehlen. Sie wärmen sich nicht so schnell auf und die Duftmoleküle können nach und nach ihre Wirkung entfalten.

Oftmals wird auch auf die Kleidung etwas Parfüm gegeben, da sich der Duft in den Fasern lange hält. Hier ist es ratsam, nur Stellen zu besprühen, die nicht direkt sichtbar sind. Schnell können sich ölige Flecken bilden, die auch einen guten Duft nicht rechtfertigen. Eine Möglichkeit Eure Kleidung nach dem Lieblingsparfüm duften zu lassen, ohne die Gefahr, dass sich Flecken bilden, ist eine kleine Dosis des Duftes im Bügelwasser. Durch das Bügeln verteilt sich der Duft gleichmäßig auf dem ganzen Kleidungsstück, ist dabei ganz dezent und hundertprozentig fleckenfrei.

Auf die Haare, fertig, los? Ist das Haar eine gute Grundlage für ein dauerhaftes Dufterlebnis oder sollten wir unsere geliebte Mähne lieber ohne den Duft belassen? Auf der einen Seite speichert das Haar die Duftmoleküle ganz fantastisch. Jedoch sind die Parfüms sehr alkoholhaltig, sodass ein schnelles Austrocknen der Haare die Folge ist. Daher ist vom Parfüm im Haar eher abzuraten. Wenn Ihr dennoch schön duftende Haare haben möchtet, könnt Ihr auch Haar-Parfüm nutzen. Auch Haaröle sind sehr zu empfehlen. Diese gibt es in vielen verschiedenen Düften und Eure Haare werden gleichzeitig noch gepflegt.

Abgesehen von der Stelle des Auftragens, ist auch die Technik für das Auftragen der Duftmoleküle entscheidend. Eine sehr bekannte, aber leider sehr unvorteilhafte Variante, den Duft auf die Haut zu bringen, ist das Aneinanderreiben der Handgelenke. Denn durch diese Bewegung werden die Moleküle zerstört und der Duft verfliegt im Nu. Besser ist nur ein leichtes Antupfen des Parfüms an die Haut, oder Ihr sprüht und wartet ein Moment, bis der Duft gut eingezogen ist. So hält Euer Parfüm besonders lange.

Auch der Zeitpunkt des Auftragens ist für ein langes Dufterlebnis wichtig. Morgens nach der Dusche, ist die wohl beste Zeit, um das Parfüm auf die Haut zu geben, da durch die gespeicherte Restfeuchtigkeit in der Haut, der Duft besser aufgenommen werden kann. Bevor Ihr das Parfüm auftragt, ist das eincremen mit einer Bodylotion besonders zu empfehlen. Denn umso fettiger die Haut, desto besser können die Duftmoleküle gespeichert werden. Auf diese Weise habt Ihr nicht nur eine wunderbar duftende, sondern auch gleich schön gepflegte Haut.

Wie in allen Belangen des Lebens, gilt jedoch auch hier: weniger ist manchmal mehr. Benutzt Ihr Euer Parfüm schon über einen längeren Zeitraum, kann es passieren, dass Ihr den eigenen Duft nicht mehr in der gleichen Intensität wahrnehmt, wie die Menschen in Eurer Umwelt. Die Schleimhaut wird nach der häufigen Nutzung sehr intensiver Düfte desensibilisiert, sodass Düfte weniger ausgeprägt erfasst werden. Macht Euch diese Möglichkeit bewusst und fragt doch einmal Eure Freundin oder ein Familienmitglied, ob der Duft auch nach einigen Stunden noch deutlich wahrnehmbar ist, ohne dass Ihr häufig nachbessert.

Ein letzter Tipp, was den Umgang mit den guten Düften betrifft: Wie könnt Ihr das Parfüm bestmöglich aufbewahren? Wichtig ist, dass der Duft nicht der direkten Sonne oder auch Temperaturschwankungen ausgesetzt ist. Sonst kann das Parfüm „kippen“, was sich negativ auf das Duftergebnis auswirkt. Daher sind Aufbewahrungsorte wir ein offenes Regal, aber auch der Kühlschrank für die kleinen Fläschchen tabu. Viel bessere Orte, um lange etwas von seinen zu haben, sind der Kleider- oder geschlossene Badezimmerschrank.

schwarzlose-parfum-flacons

Doch wie so oft, ist Vieles auch eine Frage des Produkts: Je nachdem, wie hoch die Konzentration des Duftstoffes ist, kann das Parfüm zwischen einer und fünf Stunden halten. Das Eau Fraîche weist eine niedrige Konzentration auf und hält dementsprechend relativ kurz. Das Eau de Toilette beinhaltet oftmals eine Konzentration von etwa sechs Prozent und liegt damit im Mittelfeld. Besonders lange hält natürlich das Eau de Parfüm mit seiner hohen Duftkonzentration. Eine Alternative dazu wäre auch die Verwendung von Parfümölen. Die weisen ebenfalls eine hohe Konzentration des Parfümanteils auf.

Ich hoffe, Ihr konntet viele Informationen aus diesem Beitrag entnehmen und habt nun noch länger etwas von Euren Lieblingsdüften.

Eure Maxie

Author: Karolin Fischer

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest