ISTOCK

Die Reinigung des Gesichts ist das A und O von jeder guten Pflegeroutine. Zumindest sollte sie das sein. Denn, nur wenn die Haut wirklich von allen Make-Up Resten, Schweiß und vom Schmutz und Staub aus der Umwelt befreit ist, dann können Unreinheiten und Pickel vorgebeugt werden. Auch Pflegeprodukte können bei einer gut gereinigten Haut tiefer in die unteren Hautschichten dringen und so auch ihre volle Wirkung entfalten. Daher wissen wir schon lange, dass es nicht mehr ausreicht sich abends mit einem Abschminktuch abzuschminken oder sich vergeblich mit Wasser die Mascara Reste von den Augen zu rubbeln. Da sich viele über die Wichtigkeit von der Gesichtsreinigung im Klaren sind haben sie eine ganze Reinigungsroutine zu ihrer bestehenden Pflegeroutine hinzugefügt. Besonders das sogenannte Double- Cleansing, bei dem gleich zwei Reinigungsprodukte zum Einsatz kommen-eins zum Abschminken und eins für die Tiefenreinigung- hat in der letzten Zeit immer mehr Fans gefunden. Doch weil sich die Beauty Welt ständig ändert und weiterentwickelt gibt es bereits eine neue Methode um sich das Gesichts zu reinigen: Und zwar die Reinigung mit einem speziellen Beauty Tool.

 

Die zwei Geschichtsbürsten Varianten

Die neuesten Beauty Tools reinigen die Haut sehr gründlich. Dank verschiedener Aufsätze aus Plastik oder Naturhaar gelingt eine Reinigung bis in die tieferen Hautschichten. Besonders für Frauen und Männer, die viel Wert auf ihr Äußeres legen sind Beauty Tools gut geeignet. Denn sie bieten eine individuelle und optimale Hautreinigung. Die sogenannten Gesichtsbürsten gelten als Wunderwaffe und meist unterscheidet man zwischen zwei Modellen. Die erste Version ist motorisiert, diese sind recht einfach und haben einen drehenden Aufsatz. Trotz ihrer Einfachheit ermöglichen diese Gesichtsbürste eine gute Reinigung. Sie liegen gut in der Hand und sind schneller und gründlicher als Bürsten ohne Motor. Für einen normalen Hauttyp sind diese Art von Gesichtsbürste optimal. Meist kommen sie zusammen mit einem Waschgel oder einer Waschlotion zum Einsatz. Dabei verwendet man kreisende Bewegungen um so tief in die Hautschichten zu dringen. Durch die Kreisbewegungen werden die abgestorbenen Hautschüppchen entfernt. Das fordert die Durchblutung der Haut. Der Teint erstrahlt mit mehr Farbe, wirkt ebenmäßiger, jünger und gesünder.

Die zweite Variante von Gesichtsbürsten ist ganz klar die ausgefeiltere Version. Diese tragen nämlich den Namen Ultraschallbürste. Zwar kommen hier streng genommen keine klassischen Ultraschallstrahlen zum Einsatz, sondern vielmehr Schalltechnologie. Diese haben zwar deutlich geringere Schwingungen als Ultraschallgeräte reinigen die Haut aber dennoch sehr gründlich. Denn, hier arbeiten mehrere hundert Schwingungen in der Sekunde. Neben der Reinigung ermöglichen diese Ultraschallbürsten auch die Verkleinerungen der Poren und sogar eine Beseitigung von kleinen Fältchen. Des Weiteren versprechen diese Gesichtsbürsten auch einen strahlenden Teint zu zaubern. Meist gibt es diese Varianten der Bürsten auch mit verschiedenen Aufsätzen. So wird die weiche Bürste für die Gesichtsreinigung verwendet, die mittel harte Bürste peelt die Haut und mit Spezialaufsätzen kann man Pflegecremes einmassieren.

Grundsätzlich kann man mit Gesichtsbürsten eine gründliche Reinigung und einen strahlenden Teint erzielen. Doch so erfreulich die Ergebnisse auch sind, so sollte man nicht zu oft zu diesen Beauty Tools greifen. Denn besonders sensible oder zu Unreinheiten neigende Häute können durch die Bürste weiter angegriffen werden. Das kann Rötungen und weitere Pickel zur Folge tragen. Deshalb gilt, dass man eher vorsichtig mit diesen Beauty Tools umgehen sollte und sie nur ein bis zwei Mal in der Woche anwenden. Das reicht vollkommen, um einen strahlenden und rosigen Teint zu bekommen. Dieser ist dann aufnahmefähiger für alle weiteren Pflegeprodukte.

Da man sich nicht alleine auf Beauty Tools verlassen sollte, bildet das passende Waschgel die perfekte Basis auf die jede gute Pflegeroutine ruhen sollte.  Doch Waschgel ist nicht gleich Waschgel. Es gibt diverse verschiedene Reinigungsprodukte für das Gesicht. Manchmal fällt einem die Wahl da nicht ganz so einfach, also habe ich für euch die Unterschiede zwischen den Produkten mal näher erklärt. So könnt ihr das passende Produkt für eure Haut und als Ergänzung zu eurem Beauty Tool finden.

 

Die Unterschiede zwischen den Reinigungsprodukten

Je nach Hauttyp und Pflegebedürfnissen sollte sich das Reinigungsprodukt ändern. Denn, manche Produkte sind für bestimmte Hauttypen eher ungeeignet und können das Hautproblem eher verschlimmern. Aus diesem Grund unterscheidet man zwischen den folgenden Reinigungsproduktarten:

Milchige Produkte

Diese Produkte sind aufgrund der enthaltenen Lipide sehr reichhaltig. Somit eignen sie sich sehr gut für trockene Häute. Auch normale und sensible Hauttypen können milchige Reinigungsprodukte anwenden. Nur sollten sehr fettige Hauttypen lieber die Finger von ihnen lassen, denn hierfür sind milchige Produkte zu reichhaltig. Nach der Anwendung sollte unbedingt ein Toner benutzt werden. Dieser entfernt nämlich das fettige Gefühl, das oftmals auf der Haut zurückbleibt. Ein Toner sorgt auch dafür, dass der pH-Wert wieder ins Gleichgewicht gebracht wird.

Wenn ihr nach einem milchigen Reinigungsprodukt sucht, dann schaut euch doch die Med Beauty Swiss- Skinetin Cleasing Lotion. Diese reinigt sanft die Haut und versorgt sie auch mit Feuchtigkeit. Anschließend kann man den Apoem Calm Toner auf die Haut geben. Dieses normalisiert die Haut und wirkt auch beruhigend. Somit ist es die ideale Ergänzung zu einem milchigen Reinigungsprodukt.

Mousse Produkte und schäumende Gels

Schäumende Gels und Produkte in Mousse Form wirken mit Einfluss der Aerosol- Technologie. Ähnlich wie die milchigen Produkte sind diese auch für normale oder trockene Häute geeignet. Denn, sie sind sehr schonend. Zur Anwendung vermischt man das Produkt mir ein wenig Wasser und gebt es anschließend auf die Haut. Auch hier sollte im Anschluss ein Gesichtswasser angewendet werden um die Haut wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Das Demanquillante Mousse Nettoyante Satin von Jean D’Arcel schäumt sobald es mit Wasser vermischt wird leicht auf. Es reinigt sanft die Haut und entfernt Schmutz, Staub und Make-Up Reste. Gleichzeitig spendet es Feuchtigkeit. Als zweiten Schritt kann man den Gentle Remineralizing Toner von Snowberry auftragen. Dieses spendet auch Feuchtigkeit und bringt die Hautökologie wieder ins Gleichgewicht.

 Reinigung mit Mizellenwasser

Wer eine milde Reinging sucht, der macht mit einem Mizellenwasser nichts verkehrt. Denn diese Flüssigkeit ist sehr sanft zur Haut. Die Moleküle des Produkts bindet sich mit den fettigen Stoffen, die auf der Haut verweilen. Gibt man das Mizellenwasser auf ein Wattepad, dann können Make Up und Schmutz entfernt werden. Da solche Reinigungsprodukte sehr mild sind und nicht auch vielen Inhaltstoffen bestehen, eignen sie sich sehr gut für sensible oder empfindliche Haut. Das Vegetalitie Nettoyant Doux Miccellaire von Jean D’Arcel ist sehr gründlich und befreit die Haut von Schweiß, Talgüberschuss, Make Up und Schmutz. Gleichzeitig wird die Haut hydratisiert und auch die Säure-Lipid-Schicht bleibt intakt. Wer lange draußen unterwegs war oder geschwitzt hat, der kann anschließend ein Waschgel anwenden, um so die Haut tiefgründig zu reinigen. Besonders hierfür geeignet ist der Snowberry Instant Deep Cleanser.  Dieser reinigt sanft die Haut und bereitet es optimal auf alle darauffolgenden Pflegeprodukte vor.

Balm- und Ölreiniger

Mit Wasser vermischt werden Balm und Ölreiniger zu einer sanften Emulsion. Die Haut wird rückfettend von Schmutz, Make Up, Talgüberschuss und Schweiß gereinigt. Daher eignen sich Balm und Ölreiniger bestens um fettige Haut zu reinigen. Denn durch die Reichhaltigkeit der Öle wird verhindert, dass die Haut zu sehr ausgetrocknet wird. Vielmehr wirkt der Teint nach der Anwendung weicher und strahlender. So lautet zumindest das Versprechen von dem Replenishing Cleansing Balm von Apoem. Dieses Balm ist sehr luxeriös und entfernt alle Make Up Reste und andere Verschmutzungen. Ein Gefühl des Schutzes wird nach der Anwendung hinterlassen und die Haut wird mit Feuchtigkeit versorgt. Wer ein Reinigungsöl bevorzugt, der findet mit der Huile Purifying von Panipuri das perfekte Produkt. Denn dieses Öl reinigt sanft und intensiv. Selbst Wasserfestes Make Up kann man im Handumdrehen entfernen. Nach der Anwendung ist die Haut sauber und gepflegt, sie wirkt glatter und geschmeidiger.

Reinungungspads

Wenn es mal schnell gehen muss, dann können Reinigungspads zum Einsatz kommen.  Man kann sie auch als ersten Schritt in einer Double Cleansing Routine benutzen und so Make-Up und Schmutz grob von der Haut entfernen. Anschließend sollte man aber unbedingt einen Cleanser, wie das Reiniungsgel von Susanne Kaufmann. Damit kann man die Haut gründlich reinigen. Das Gel ist auch so mild, dass es die Haut nicht austrocknen kann.

Die Reiniung ist der wichtigste Schritt in der Pflegerountine- oder zumindest sollte er das sein. Denn nur wenn die Haut von Make-Up Resten, Schmutz und Talg befreit ist können Unreinheiten vorgebeugt werden. Auch weitere Pflegeprodukte werden von einer gereinigten Haut besser aufgenommen und können ihre volle Wirkung entfalten. Durch die neuen Beauty Tools- den Gesichtsbürsten- kann die Haut noch tiefer und gründlicher gereinigt werden. Sie erscheint erfrischt und erstrahlt. Dieser Effekt wird durch die Wahl des richtigen, auf den Hauttypen abgestimmten, Reinigungsprodukten verstärkt. Die Haut wirkt frisch, jung und erwacht.

Wie sieht eure Pflegeroutine aus? Legt ihr auch viel Wert auf die Reinigung? Kommt bei euch eventuell auch schon eine Gesichtsbürste zum Einsatz? Habt ihr ein Ultraschall- oder eine motorisierte Bürste? Wie kommt ihr damit zurecht? Reinigungsprodukte sind ja bekanntlich nicht für alle Hauttypen geeignet. Habt ihr also bereits das passende Produkt für euren Hauttypen gefunden? Oder seid ihr noch auch der Suche. Da ich mich gerne mit euch austausche, würde ich mich freuen, wenn ihr mir einen Kommentar mit euren Antworten hinterlasst. Als großer Fan von Beauty Tools bin ich umso mehr gespannt auf eure Kommentare!

Gepflegte Grüße aus Mainz.

Cheryl de Santo