Mit diesen Stoffwechsel-Booster verbrennst du viel Fett!

©jasonstatham/Instagram

Der Sommer naht! Das steht jetzt offiziell fest, denn bei uns in Mainz sind die Temperaturen so sehr gestiegen, dass wir uns nicht mehr in dicke Mantel hüllen müssen. Stattdessen können wir uns ruhig ohne Jacke raustrauen um, die ersten warmen Sonnenstrahlen zu genießen. Die wärmeren Temperaturen bedeuten für viele auch, dass der lang ersehnte Sommerurlaub nicht mehr weit weg ist.

Sobald der Sommer in greifbarer Nähe ist fangen viele von uns an über die Bikini oder Badeshorts Figur nachzudenken. Denn, im Winter konnte man noch seine Problemzonen und kleine Fettpolsterchen gekonnt unter Pullover und Mantel verstecken. So musste keiner wissen, dass man sich im Herbst und Winter weniger gesund ernährt hat und so vielleicht ein paar Pfunde mehr auf den Rippen hat. Im Sommer ist es aber leider nicht mehr ganz so einfach das Extragewicht, dass man vielleicht angesammelt hat, unter seinen Klamotten zu verstecken. Denn, die heiße Jahreszeit ist die Zeit für süße Kleider und knappen T- Shirts. Unter diesen kann man allerdings schlecht irgendwas verbergen. So muss man, wenn man am Strand gut aussehen möchte, diese lästigen Fettpölsterchen und Problemzonen loswerden. Das geht am einfachsten, wenn man sich nicht nur von der ungesunden Ernährung, sondern auch von seiner Faulheit verabschiedet. Denn, der beste Weg zur Traumfigur geht über eine gesunde, ausgewogene Ernährung und ausreichend sportliche Aktivitäten.

Da gefühlt das gesamte Land allerdings seit geraumer Zeit dem Fitness- Wahn verfallen ist, dürfte es kein sehr großes Geheimnis sein, dass man sich gut ernähren und viel Sport treiben muss, um seinen Traum von dem idealen Körper zu erzielen. Allerdings ist das ab und zu leichter gesagt als getan. Denn, auch wenn man alle Tipps und Tricks, die man zum Thema Abnehmen und Fit werden befolgt und vielleicht auch eigentlich richtig gute Ergebnisse erzielen konnte, manchmal halten sich noch ein paar hartnäckige Pfunde. Diese wollen, tu was man wolle, einfach nicht verschwinden.

Wenn man über einen längeren Zeitraum die gleichen sportlichen Übungen macht und sich von ähnlichen Lebensmitteln ernährt, dann gerät der Körper in eine Routine. Er gewöhnt sich an die Bewegungen und die Nahrung, die ihm zugeführt wird und arbeitet dann nicht mehr so hart um, die letzten Fettreserven abzubauen. Sobald ihr also beobachtet, dass sich auf der Waage nicht mehr tut oder ihr nicht so durchtrainiert seid, wie ihr gerne hättet, dann ist es ratsam seine Routine zu ändern. Denn damit wird der Körper wieder dazu animiert wieder am Abbau des Fettes und am Aufbau der Muskeln zu arbeiten. Ihr könntet zum Beispiel die Gewichte, die ihr hebt, erhöhen , mal andere Übungen in euren Trainingsplan aufnehmen oder ihr könntet euren Ernährungsplan etwas abändern, um andere Lebensmittel zu umfassen. Diese Umstellung könnte bereits euren Körper wieder etwas aufwachen.

Auch wenn man oft seine Routine ändert, kann es sein, dass sich die letzten lästigen Pfunde noch hartnäckig um Bauch und Hüften klammern. Sollte das der Fall sein, dann kann es durchaus sein, dass euer Stoffwechsel einen kleinen Boost braucht, um wieder so richtig in Fahrt zu kommen. Das kann euch helfen, die letzten lästigen Pfunde loszuwerden.

Mit diesen einfachen Tipps sollte euch das Abnehmen um einiges leichter fallen. Egal ob ihr gerade erst versucht in Topform zu kommen, bereits einige Kilos verloren habt oder euch noch ein paar letzte Pfunde den Weg zum Traumkörper versperren, mit diesen Weisheiten solltet ihr alle Hürden überwinden können.

 

Tipp Nr. 1- Zeigt den Diäten die Tür

 Wenn ihr euch bereits seit einiger Zeit versucht abzunehmen, dann habt ihr bestimmt schon diverse Diäten kennengelernt und eventuell auch selbst probiert. Vielleicht könnt ihr aus eigener Erfahrung sagen, dass ihr damit nur mäßigen Erfolg erzielen konntet. Denn, meist wenn man Diäten macht, dann kann man zwar kurzzeitig Gewicht abnehmen, aber sobald man dann mit der Diät aufhört, hat man die verlorenen Pfunde dann auch wieder drauf. Des Weiteren, haben Diäten auch negative Auswirkungen auf den Körper. Wenn dem Körper nämlich künstlich Kalorien entzogen werden, dann denkt dieser er sei in Hungersnot und drosselt dann den Stoffwechsel, damit er Energie sparen kann. Der Körper ist dann, selbst wenn die Diät vorbei ist, dann auf Sparflamme. Schlappheit, Lustlosigkeit und Übellaunigkeit sind dann an der Tagesordnung. Gleichzeitig werden Mechanismen, die die Esslust steigern, angekurbelt. Will man Fett verlieren, dann muss man sich immer satt essen und sicherstellen, dass die Energiebilanz höchstens 800 Kalorien im Minus bleibt.

 

Tipp Nr. 2-Den Tag mit Frühstück starten

Das Frühstück ist bekanntermaßen die wichtigste Mahlzeit am Tag- das gilt auch wenn man abnehmen möchte. Wenn man direkt nach dem Aufstehen Nahrung zu sich nimmt, dann regt dieses über das Nervensystem den Stoffwechsel an. Man sollte allerdings nicht gedankenlos drauflos essen, sondern Kalorienbomben gegen Kalorienärmere Optionen austauschen. Es ist auch ratsam, auf Eiweiße zu setzen, denn der Körper muss viel Energie aufwenden um diese zu verdauen. Das kurbelt den Stoffwechsel an. Es ist bewiesen, dass Menschen, die Morgens frühstücken über den Tag hinaus weniger Kalorien zu sich nehmen.

 

Tipp Nr.3- Essen wenn man Hunger hat

Wann genau der richtige Zeitpunkt zum Essen ist, wird oft diskutiert und ist immer noch umstritten. Einige Fachleute sind der Meinung, dass man am Tag mehrere kleinere Mahlzeiten zu sich nehmen sollte, damit man kein Heißhunger bekommt und der Blutzuckerspiegel konstant bleibt. Andere wiederum argumentieren, dass man den Blutzucker regelmäßig sinken lassen sollte, damit der Körper die Energie der Fettdepots angreifen kann. Für beide Optionen gibt es zahlreiche Argumente, grundsätzlich gilt aber, dass man essen sollte, wenn man Hunger hat. Man sollte weder verhungern, noch ständig was zwischen den Zähnen haben. So bleibt man auf der sichersten Seite.

 

Tipp Nr.4- Warmes Wasser trinken

Das Wasser äußerst wichtig ist muss nicht erklärt werden. Allerdings haben Studien gezeigt, dass wenn man warmes Wasser (ca 22Grad Celcius) trinkt, dann kann der Stoffwechsel angekurbelt werden. Trinkt man dann die empfohlenen 2 Liter, dann kann man ca 200 Kalorien verbrennen.

 

Tipp Nr. 5 Kaffeepausen einlegen

Kaffee macht nicht nur wach, sondern kurbelt auch den Stoffwechsel an. Daher ist es ratsam die ein oder andere Kaffeepause einzulegen. Man sollte aber nicht eine Unmenge an Kaffee trinken, denn das könnte zu einer Gewöhnung kommen. Somit verliert man den positiven Effekt.

 

Tipp Nr. 6- Ausdauertraining

Abnehmen kann man nur effektiv, wenn man zu der gesunden Ernährung, sich auch noch sportlich verausgabt. Dabei ist das Ausdauertraining unerlässlich, denn dieses hilft beim Abbau von Speckreserven.

 

Tipp Nr. 7- Krafttraining

Nicht nur das Ausdauertraining, sondern auch das Training mit Hantel und anderen Gewichten ist für die Verbrennung von Fett sehr wichtig. Denn, das definiert nicht nur den Körper, sondern hat auch den Vorteil, dass Muskeln auch im Ruhestand Energie verbrennt.

Während des Krafttraining werden auch hohe Laktatwerte freigesetzt. Dies bremst die Verwertung der freien Fettsäuren was dann dazu führt, dass der Anteil der Energiebereitstellung verschoben wird. Und zwar zugunsten der Fettverbrennung. Somit verbrennt der Körper mehr Kohlenhydrate.

 

Tipp Nr. 8- Nachbrenneffekt nutzen

Jedes Training beeinflusst auch nachhaltig den Energiehaushalt. So verbraucht der Stoffwechsel auch 48 Stunden nach dem Training Energie. Das ist besonders wichtig, denn der Fettabbau passiert eigentlich nach und nicht während dem eigentlichen Training. Der Nachbrenneffekt ist auch größer, je intensiver und länger das Training.

 

Tipp Nr. 9- Große Muskelgruppen trainieren

Der Nachbrenneffekt kann noch effektiver ausgenutzt werden wenn, beim Krafttraining große Muskelgruppen trainiert werden. Denn, je mehr Muskeln beansprucht werden, desto länger hält der Stoffwechsel sein hohes Niveau. Besonders gute Muskelgruppen sind der Rücken und die Oberschenkel.

 

Tipp Nr.10- Für Abwechslung sorgen

Wie bereits erwähnt sollte man sein Training Abwechslungsreich gestalten. Man verbrennt mehr Energie, wenn man beim Krafttraining mit Kardio-Einheiten, in den Pausen zwischen zwei Übungen, den Kreislauf auf Trab hält. Diese Abwechslung fordert den Körper nämlich zusätzlich und man verbrennt dadurch mehr Energie.

Mit diesen Tipps und Tricks solltet ihr auch den letzten Pfunden die Tür zeigen können.

Das Abnehmen ist nie einfach. Obwohl schon allseits bekannt ist, dass man mit einer gesunden Ernährung und viel Sport auf dem richtigen Weg zur Traumfigur ist, gibt es doch ab und zu so einige Hürden, die man zunächst überwältigen muss. Besonders wenn man die letzten nervigen Pfunde verlieren möchte ist es durchaus schwierig mit der bestehenden Routine das zu schaffen. Manchmal helfen da dann nur noch wenig bekanntere Tipps und Tricks. So sollte man zum Beispiel immer frühstücken und nie in Hungernot geraten. Diäten sind fast nie eine gute Idee und Wasser sollte möglichst warm getrunken werden. Auch das Training sollte abwechslungsreich gestaltet werden- mit Krafttrainings- und Ausdauertrainingseinheiten. So kann man versichern, dass man auch im Ruhestand weiterhin Energie verbraucht und somit den lästigen Fettpolstern auf den Leib rücken.

Denkt ihr bereits an eure Sommerfigur? Seid ihr fleißig am Trainieren? Wie steht ihr zu Diäten? Konntet ihr mit ihnen Erfolge feiern oder wirken die bei euch auch nicht so gut, weil ihr dann Heißhunger bekommt? Macht ihr auch Kraft- und Ausdauertraining? Welche Übungen macht ihr? Kanntet ihr die Tipps und Tricks, die ich euch vorgestellt habe, bereits? Welche waren neu für euch? Werdet ihr jetzt auch warmes Wasser trinken, um damit euren Stoffwechsel anzukurbeln?

Lasst es mich in den Kommentaren gerne wissen. Ich würde mich sehr freuen!

Grüße Cheryl de Santo

Author: Cheryl de Santo

Share This Post On