Sonnencreme Test: Alles über Sonne & Anti Aging

Sonnencreme Test: Welche ist die richtige für mich?

Spästestens zum Ende des Frühjahrs fragen wir uns jedes Jahr, wie wir uns am besten und effektivsten vor der Sonne schützen können. Denn zu dieser Zeit wird die Sonnenstrahlung meist etwas stärker und wir riskieren einen Sonnenbrand, wenn wir ungeschützt in die wärmenden Strahlen der Sonne gehen.

Mesoestetic – Dermalogical Sun Protection SPF 50+

Sonnencreme Test: Wie schütze ich mein Gesicht am besten vor der Sonne?

Nicht nur, wenn wir einen Strand- oder Freibadbesuch planen, ist Sonnenschutz ein unverzichtbarer Begleiter auf der Haut. Auch im Alltag ist ja zumindest unser Gesicht der Sonnenstrahlung ständig ausgesetzt. Hier ist ein täglicher Sonnenschutz Pflicht. Warum? Neben dem Sonnenbrand, der uns droht, wenn wir zu lange in der Wärme der Strahlen baden, steigt auch das Hautkrebsrisiko, je häufiger wir ohne Sonnencreme in die Sonne gehen. Das gilt ganz besonders für jene unter uns, die besonders helle Haut haben. Neben dem gesundheitlichen Risiko ist die eigentlich so liebe Sonne auch eine der Hauptursachen für Hautalterung und Falten: Etwa zwei Drittel der vorzeitigen Hautalterung werden von der Sonne verursacht.

Sonnenschutz und Anti Aging – alles, was ihr wissen müsst

Wir investieren viel in unsere Hautpflege, um ja so lange wie möglich faltenfrei zu bleiben. Gesunde Ernährung, wenig Alkohol, Sport, innovative Anti Aging Cremes. Doch die meisten vergessen dabei, dass die wirksamste Anti Aging Creme ein hoher Sonnenschutz ist, der täglich verwendet wird – sommers wie winters, drinnen wie draußen. Alles über Sonnenschutz und Anti Aging und wie ihr euer Gesicht am effektivsten vor Falten und Sonnenflecken schützt, erfahrt ihr bei uns im Blogbeitrag.

Sonnencreme täglich verwenden – das hilft wirklich gegen Falten

Ungefähr wenn wir das 20. Lebensjahr erreicht haben, beginnt der Kollagenabbau in unserem Gewebe. Durch bestimmte Faktoren wird dieser Abbau jedoch in den Turbogang beschleunigt. Überltäter Nummer 1 ist die UVA-Strahlung. Sie torpediert das Kollagen in der Haut und baut es in Rekordgeschwindigkeit ab. Das Bild einer kräftig gebräunten “Lederhaut” bringen wir nicht umsonst mit häufigen Solarium-Besuchen in Verbindung. Kein Wunder, denn dort kommt meist reine UVA-Strahlung zum Einsatz. Ein Sonnencreme Test zeigt, welche Sonnencreme am besten gegen die schädliche UVA-Strahlung schützt.

MBR – Medical Sun Care Protection Cream SPF 50

Nach dem Sonnencreme Test: Auch im Winter die Haut vor UVA schützen

Zwei Drittel der Hautalterung werden von UVA-Strahlung verursacht! Und zum Wiederaufbau der Kollagenfasern in der Haut ist nur eine relativ überschaubare Gruppe an Inhaltsstoffen fähig. Und die haben es in Sachen Nebenwirkungen oft in sich – siehe etwa Retinoide. Am besten beraten sind wir in Sachen Anti Aging also mit einer prophylaktischen Hautpflege. Eine Tube Sonnencreme kann insofern viel mehr für den jugendlichen Look unserer Haut tun als das beste Anti Aging Serum auf dem Markt.

Achtung: UVA ist nichg gleich UVB!

Dabei ist vor allem UVA-Strahlung der Bösewicht, gegen den es sich zu verteidigen gilt. Falten, Altersflecken und verschiedene Formen von Hautkrebs werden vor allem von UVA-Strahlen hervorgerufen. Sonnenbrand hingegen wird von der UVB-Strahlung ausgelöst. Den merken wir im Gegensatz zu Falten natürlich sofort, weswegen wir uns meistens vor allem vor UVB-Strahlung schützen. Während die UVB-Strahlung besonders im Frühjahr und Sommer – in Deutschland etwa von März bis Oktober – stark in Erscheinung tritt, zeigt die UVA-Strahlung das ganze Jahr über etwa die gleiche Intensität.

Ein Muss in der Anti Aging Hautpflege: Sonnenschutz

Auch im Tagesverlauf schwankt die UVA-Strahlung nicht: Anders als die UVB-Strahlung, die mittags am stärksten ist, ist UVA-Strahlung bereits morgens in voller Intensität da. Dazu kommt, dass UVA-Strahlung auch keine Probleme damit hat, durch Fenster und Wolken zu dringen und auch wesentlich tiefer in unsere Haut eindringen kann als UVB-Strahlen. Das bedeutet, wenn wir Mitte Dezember am Küchenfenster sitzen und Kaffee trinken, bekommt die Haut die gleiche Menge hautalternde UVA-Strahlung ab wie Mitte Juli mittags am Strand. Wer Anti Aging ernst nimmt, muss deswegen bei der Schlussfolgerung ankommen, dass ein täglicher Sonnenschutz aus der Hautpflege Routine nicht mehr wegzudenken ist.

SUSANNE KAUFMANN – SONNENCREME ZELLSCHÜTZEND

Der LSF gibt nur den Schutz vor UVB-Strahlen an!

Der auf den meisten Sonnenschutztuben angegebene Lichtschutzfaktor (LSF) kennzeichnet dabei nur den Schutz vor der saisonal bedingten UVB-Strahlung. Er weist darauf hin, durch welchen Faktor der Eigenschutz der Haut mit dem entsprechenden LSF verlängert werden kann. Einen Schutz vor UVB-Strahlung, der uns vor Sonnenbrand beschützt, ist wirklich nur in den Sommermonaten notwendig. Doch wer sich vor vorzeitiger Hautalterung schützen möchte, sollte das ganze Jahr über zur Sonnencreme Tube greifen. Auch dann, wenn man sich nur drinnen aufhält.

UVA-Siegel verschafft Klarheit im Sonnencreme Test

Um auch darüber zu informieren, wie gut die mit einem LSF gegen UVB ausgezeichnete Sonnencreme auch gegen UVA schützt, wurde in Europa das UVA-Siegel eingeführt. Durch dieses Siegel garantiert der Hersteller, dass mindestens ein Drittel des angegebenen LSF gegen UVA-Strahlung schützt. Nur wenn der UVA-Schutz mindestens ein Drittel des angegebenen LSF erreicht, darf ein Sonnenschutz Produkt mit dem UVA-Siegel offiziell als UVA-Schutz deklariert werden.

Die richtige Auftragsmenge: Hier ist weniger nicht mehr.

MED BEAUTY SWISS – SUN CARE FACE FLUID SPF 50+

Im Sonnencreme Test ist auch die Auftragsmenge der Sonnencreme entscheidend. Der LSF, der auf der Tube angegeben wird, wird auf der Basis einer bestimmten Auftragsmenge errechnet. In den Labors gilt dabei eine Menge von 2 mg Creme pro Quadratzentimeter Haut als Richtwert. Nur mit dieser Menge wird der angegebene LSF auch wirklich erreicht. Wer weniger benutzt, senkt seinen UV-Schutz. Wie viel man also braucht, um ausreichend geschützt zu sein, ist nicht immer leicht einzuschätzen. Als Faustregel kann man sich danach richten, etwa einen Teelöffel voll Sonnencreme fürs Gesicht zu verwenden.

LSF im Makeup ist nicht genug!

Oft ist auch auf Makeup und anderer dekorativer Kosmetik ein LSF enthalten. Doch auf diese Angaben sollte man sich gerade wegen der im Labor herangezogenen Beispiel-Auftragsmenge nicht verlassen. In Studien wurde gezeigt, dass bei flüssiger Foundation mit LSF nur etwa ein Drittel der Menge aufgetragen wird, die nötig wäre, um den vollen UV-Schutz zu erreichen, der auf derm Produkt ausgeschrieben ist. Bei Puder ist es sogar noch weitaus weniger. Als letzter Schritt vor dem Makeup sollte daher immer eine Sonnencreme verwendet werden! Die Haut wird es danken!

Das sind unsere Favoriten im Sonnencreme Test:

Mesoestetic – Dermalogical Sun Protection SPF 50+

MBR – Medical Sun Care Protection Cream SPF 50

3 Susanne Kaufmann – Sonnencreme zellschützend

4 Med Beauty Swiss – Sun Care Face Fluid SPF 50+

… und für die Lippen:  Med Beauty Swiss – Sun Care Face & Lip Balm

[/et_pb_text]

 

Mehr Beiträge zum Thema Beauty

[/et_pb_column][/et_pb_row][/et_pb_section]

Author: Karolin Fischer

Share This Post On

Pin It on Pinterest