So entfernst du wasserfeste Mascara

©Thinkstock

Viele Frauen schminken sich unheimlich gerne. Denn, mit ein bisschen Concealer und Puder zaubern wir uns eine wachere Ausstrahlung. Mit Foundation wirkt unser Teint auch um einiges ebenmäßiger. Rouge verleiht uns frische und mit Lidschatten und Mascara können unsere Augen größer oder auch verruchter wirken. Ja, mit Make Up lässt sich so einiges anstellen. Je nach Lust und Laune können wir unseren Look komplett ändern oder auch nur unsere Augen oder unseren Mund betonen. Wir können den No- Make- Up Make Up Look, wo sich nur sehr schwer erkennen lässt, dass man Make Up trägt oder auch einen Smokey Eye Look, der einen sexy und verrucht ausschauen lässt, schminken. Mit Make Up lassen sich nicht nur mehr oder weniger Looks schminken, die alltagstauglich sind. Man kann auch mit Concealer, Corrector und Foundation Unreinheiten, Pickel, Narben und andere Male verstecken. Somit ist Make Up nicht nur als Schönmacher, sondern auch ein Selbstbewusstseinsbooster, womit wir uns wohler in unserer Haut fühlen können.  Mit einem roten Lippenstift oder einem perfekt und akkurat gezogenem Lidstrich können wir Stärke und Selbstbewusstsein ausstrahlen. Mit Make Up lässt sich auch viel über die Persönlichkeit eines Menschen aussagen. Ob jemand eher ein ausgefallener oder experimentierfreudiger Mensch ist, sieht man oft an der Farbwahl von Lidschatten und Lippenstift. Des Weiteren kann man auch zu Halloween oder Fasching Make Up nehmen, um das Kostüm abzurunden oder Special Effekts zu setzen. Mit Make Up lässt sich auch bestens Experimentieren. So können wir in nur wenigen Minuten eine völlig andere Person im Spiegelbild vor uns haben und das ohne Verpflichtung. Mit Make Up Entferner ist alles  nämlich schnell wieder entfernt. Der Kreativität sind bei Make Up keine Grenzen gesetzt.

Wenn wir uns Morgens schminken, dann nehmen wir uns auch etwas Zeit für uns. In Ruhe tragen wir Foundation, Rouge und Lippenstift auf, um erst dann in den Trouble vom Alltag zu starten. Für Vielbeschäftigte sind diese 20 Minuten am Morgen meist die einzige Zeit, die sie am Tag für sich selbst haben.

Auch wenn man nicht unbedingt ein großer Fan von Make Up, müssen die meisten doch zugeben, dass Foundation, Lippenstift und Co. doch äußerst vielseitig und versatile ist.

Wenn wir uns die Zeit nehmen uns morgens einen Smokey Eye zu zaubern oder akkurat roten Lippenstift aufzutragen, dann wollen wir natürlich, dass diese so lange wie möglich im Gesicht haften bleiben und nicht bereits vor Mittag verblasst sind. Wir wollen auch nicht, dass unsere Foundation wegschmilzt oder das unser Concealer sich in die feinen Linien unter den Augen absetzt. Um diese lästigen Probleme zu vermeiden gibt es einige Methoden und Produkte, die man benutzen kann. So eignen sich Primer für Augen und Lippen sehr gut, um ein Verblassen der Farben zu verhindern. Mit Gesichtsprimer kann man das Verrutschen der Foundation auch vermeiden. Ebenfalls kann man feines Puder unter den Augen auftragen und damit den Concealer zu setten und somit zu verhindern, dass dieser in die kleinsten Fältchen kriecht. Ein weiteres lästiges Problem ist auch das Verschmieren der Mascara oder Wimperntusche. Dies ist ein besonders nerviges Problem, denn wenn die Wimperntusche zu dünnflüssig ist oder nicht gut genug auf den Wimpern haftet, dann kann dieser im Laufe des Tages sich auf das bewegliche Augenlid absetzen oder verschmieren. Wenn die Mascara auch zu trocken ist, dann kann sie auch ab bröseln und dann unter dem Auge landen- was nicht besonders schön aussieht und so auch den kompletten Look ruinieren kann. Abhilfe bei diesen nervigen Problemen schaffen nicht nur sogenannte Lash Primer, sondern auch vor allem wasserfeste Mascaras.

Diese besonderen Wimperntuschen können nicht nur das Verschmieren und abbröseln im Laufe des Tages verhindern, sondern können auch beim Schwimmen oder bei starken Schwitzen bleibt die Mascara sehr gut haften. Wenn man sich noch einen schönen Schwung in die Wimpern, mit einer Wimpernzange zaubert, dann bleibt dieser auch länger sichtbar, wenn man im Anschluss eine wasserfeste Mascara aufträgt.

Offensichtlich bietet wasserfeste Mascara sehr viele Vorteile. Leider birgt es doch zusätzlich auch ein ziemlich lästiges Problem. Denn, da wasserfeste Wimpertusche oftmals gefühlt bombensicher ist, lässt es sich leider sehr schwer und nur mit sehr viele Mühe entfernen. Oft muss man sehr lange an den Augen schrubben, um auch nur ein wenig von dem Make Up Produkt von den Wimpern zu bekommen. Und danach hat man nicht nur große schwarze Mascara Ränder um den Augen und ähnelt sehr stark einem Pandabär, sondern die Haut um den Augen und die Augen selbst sind gerne mal stark gerötet und irritiert. Die Wimpern leiden auch sehr. Schrubbelt man häufiger so fest an den Augen, dann können die Wimpernhäarchen schnell spröde und brüchig werden und nach einer kurzen Zeit können sich im schlimmsten Fall auch Falten und Linien bilden. Denn mit normalen Make Up Entferner lässt sich wasserfeste Mascara nur schwer entfernen.

Da man diese nervigen Probleme beim Abschminken von wasserfesten Mascara vermeiden sollte, haben wir einige Tipps und Tricks, die das Entfernen dieses bombenfesten Produkts erleichtern.

 

Abschminken muss sein

Egal ob man wasserfeste oder reguläre Mascara benutzt, am Abend sollte immer das Make Up entfernt werden. Auf dem Blog haben wir euch des Öfteren diverse Methoden und Produkte rund um das Abschminken vorgestellt. Wenn ihr nach Produktempfehlungen sucht, dann könnt ihr gerne in den Blogposts stöbern. Sucht ihr allerdings expliziert nach einem Make Up Entferner für wasserfeste Mascara, dann würden wir euch das Démaquillant pour les yeux von der französischen Kosmetikmarke Jean D’Arcel Cosmetique empfehlen. Dieses ist eine 2-Phasen Formel und entfernt sanft wasserfestes Make Up, ohne dabei die empfindlichen Wimpern anzugreifen. Um das Augenmakeup zu entfernen muss man den Entferner nur auf einen Wattepad geben und damit sanft über die Augenlider streichen.

Entfernt man die Wimperntusche nicht, dann können die Wimpern austrocknen und eventuell abbrechen. Deshalb ist es äußerst wichtig, dass man am Abend nicht nur das Gesichtsmakeup entfernt, sondern auch das Augenmakeup.

Des Weiteren können Make Up Entferner auch die Wimpern mit Pflege versorgen. Denn Reinigungsmittel, die besonders für wasserfestes Make Up formuliert sind, enthalten oftmals Öle. Diese entfernen die Wimperntusche gut, weil diese meist selbst mit Öl angereichert sind. Trockene und rissige Haut wird beim Abschminken mitgepflegt und auch die Wimpern werden mit Feuchtigkeit versorgt. Nur Kontaktlinsenträger sollten vorsichtig sein, denn hier können Irritationen ausgelöst werden.

Doch nicht immer muss man auf besondere Make Up Entferner zurückgreifen. Oftmals haben wir nämlich in unserer Küche bereits das beste Entfernungsmittel. Man kann zum Beispiel eigentlich jedes pflanzliche Öl benutzen, um wasserfestes Make Up zu entfernen. Besonders gut eignen sich allerdings Oliven-, Sonnenblumen-, Avocado- Kokos- oder Rapsöl.  Kokosöl ist ein besonders guter Geheimtipp. Denn dieses Öl kann Rötungen und Irritationen abklingen lassen und die Haut beruhigen. Durch das enthaltene Vitamin E werden die Wimpern genährt und regeneriert. Man sollte nur darauf achten, dass man nicht zu viel Öl zum Abschminken verwendet. Denn sonst würde die Haut verfetten. Eine kleine Menge auf ein Wattepad gegeben reicht vollkommen aus. Anschließend nicht das Abspülen vergessen und schon seid ihr vom wasserfesten Make Up befreit.

 

Auf die Methode kommt es an

Auch ein pflanzliches Öl, als Make Up Entferner verwendet kann trotz der vielen Vorteile zu Trockenheit und spröden Wimpern führen, wenn man stark an den Augen rubbelt. Meist ist das auch gar nicht notwendig. Es gibt nämlich ein paar ganz einfache Schritte, die besonders effektiv sind und auch das Make Up schonend entfernt.

  1. Als erstes sollte man seine Wattepads mit etwas Wasser befeuchten und erst danach das Öl darauf geben. Das Pad fusselt so nicht und man muss auch nicht so viel Make Up Entferner verwenden
  2. Um Make Up zu entfernen muss man auch nicht wild an den Augen rubbeln. Es reicht, wenn man die Wattepads einige Sekunden sanft auf das Auge drückt. Der Make Up Entferner zieht so sanft in die Wimpern ein und entfernt die Mascara.
  3. Ist die Wimperntusche aber besonders hartnäckig, dann kann man ein wenig reiben. Allerdings sollte man das nur außen nach innen und von oben nach unten. So gelangt die Schminke nicht in die Augen.

Nachdem man dann das restliche Gesicht von Foundation, Concealer und Co befreit hat, sollte man die restlichen Schritte des Pflegeprogramms machen. Eine reichhaltige Augencreme sollte auch nicht fehlen. So kriegt die empfindliche Haut nicht nur wieder Feuchtigkeit, sondern auch die Wimpern werden so noch zusätzlich gepflegt. So werden sie nicht spröde und brechen auch nicht frühzeitig ab.

Viele von uns tragen unheimlich gerne Make Up auf, denn so können wir uns nicht nur täglich neue Looks zaubern, sondern auch kleinere Makel und Unreinheiten abdecken. Geschminkt fühlen sich viele von uns auch stärker und selbstbewusster. Doch wenn man sich die Mühe macht sich zu schminken, dann möchte man auch, dass dieses auch lange hält. Oft greift man dann zur wasserfesten Mascara. Obwohl dieses viele Vorteile hat, lässt es sich oftmals nicht so einfach entfernen. Bevor man an den Augen rubbelt und so Irritationen herbeiführt und die Wimpern austrocknet, sollte man lieber zu Öl oder öl-haltigen Make Up Entfernern greifen. So bleiben die Wimpern lange gepflegt und brechen auch nicht ab.

Sagt mir doch gerne in den Kommentaren, ob ihr auch wasserfeste Mascara benutzt und wie ihr diesen abends entfernt!

Liebe Grüße aus Mainz.

Cheryl de Santo

Author: Cheryl de Santo

Share This Post On

Pin It on Pinterest