Richtig Bräunen: Tipps für Sonnenanbeter

Foto: vitaliberata@kellieacreman

Egal, ob wir ihn an der Copacabana, an der Ostsee oder zu Hause im Schwimmbad erblicken – ein natürlich gebräunter Teint sieht einfach nur gut aus. Damit die Haut flecken- und streifenfrei und vor allem ohne Sonnenbrand braun wird, haben wir im Blogbeitrag die ultimativen Tipps für euch, wie ihr eure Haut diesen Sommer richtig bräunen könnt.

Richtig bräunen: Gesund zum sonnengeküssten Teint

Was finden wir eigentlich so attraktiv an einem sommerlich gebräunten Teint? Wissenschaftler erklären, dass die Bräune die Haut insgesamt ebenmäßiger und so auch makelloser wirken lässt. Dadurch sehen wir automatisch jünger aus, so die Theorie einiger Wissenschaftler. Altersflecken, Rötungen, Pigmentflecken und auch Fältchen werden durch die Bräunung der Haut kaschiert. Doch der Grat ist schmal: Denn sobald die Bräunung sich zu stark vom natürlichen Hautton unterscheidet, wirkt die Bräune schnell „fake“. Besonders die künstliche Bräune aus dem Solarium wirkt schnell genau so: künstlich eben. Wir zeigen euch die besten Tipps, wie ihr richtig bräunen könnt und die Haut gleichmäßig und natürlich gebräunt wird.

Pool party #mykonosblu #grecotel #greece #style #pool #tan #luxury #resort #lifestyle #summer #photography

Ein Beitrag geteilt von Stephi Laskar (@stephanielaskar) am

Unsere Sonnen-Tipps: So kommt ihr zur gesunden Bräune

Tipp 1 zum Richtig bräunen: Das Zauberwort heißt Vorbräunen!

Wenn ihr vorhabt, euch richtig bräunen zu lassen, dann will die Haut peu à peu an die Sonne gewöhnt werden. Dazu geht ihr für kurze Zeit immer mal wieder in die Sonne. Dabei solltet ihr auf jeden Fall einen hohen Lichtschutzfaktor auftragen, um euch nicht gleich einen Sonnenbrand einzuhandeln.

Vorbräunen im Solarium ist dabei keine gute Idee. Denn dort werden reine UVA-Strahlen verwendet, um die Haut zu bräunen. Während die echte Sommersonne beide Strahlungstypen abgibt: UVA und UVB. Letztere ist vor allem für unsere sommerliche Bräune verantwortlich und auch dafür, dass sich die so genannten Lichtschwielen auf der Haut bilden, die uns vor der UV-Strahlung schützen.

Tipp 2 zum Richtig bräunen: Niemals ohne Lichtschutzfaktor in die Sonne gehen

Natürlich wollen wir möglichst viel von der Sonne haben und das Optimum in Sachen Bräune für uns aus den sonnigen Wochen und Monaten des Jahres herausholen. Doch wenn eure Haut euch lieb ist, dann geht niemals ohne Sonnenschutz in die pralle Sonne. Je nach Hauttyp müsst ihr dabei für euch berechnen, wie hoch der LSF sein muss, um eure Haut optimal vor Sonnenbrand zu schützen. Sehr helle Hauttypen, die schnell Sonnenbrand bekommen und nicht so leicht braun werden, sollten sich oberhalb von LSF 30 orientieren. Wer schnell braun wird und generell nicht so zu Sonnenbrand neigt, ist auch mit einem LSF 20 schon gut geschützt. Und auch mit Schutz sollte der Aufenthalt in der Sonne nicht zu lange andauern. Die ausgerechnete Schutzzeit des LSF sollte niemals ausgereizt werden.

Auch mit Sonnenschutz wird man braun und Schatten schützt nicht vor Sonnenbrand

Es stimmt übrigens nicht, dass ein Sonnenschutz verhindert, dass wir uns richtig bräunen können. Dieser Irrtum ist jedoch weit verbreitet. Ebenso falsch ist die Annahme, dass man im Schatten genug geschützt ist und keinen Sonnenschutz mehr braucht. Auch im Schatten kann man einen Sonnenbrand bekommen. Geht das Risiko nicht ein und cremt, was das Zeug hält! Es ist um Längen besser, die Haut langsam und behutsam richtig bräunen zu lassen, anstatt das Risiko einzugehen, sich einen Sonnenbrand einzuhandeln. Der ist nämlich nicht nur schmerzhaft und unschön, sondern kann auch langfristige gesundheitliche Folgen haben.

Tipp 3 zum Richtig bräunen: Nicht mit Sonnencreme geizen

Beim Sonnenschutz darf ruhig gekleckert werden. Denn die meisten unterschätzen erheblich, wie viel Sonnencreme sie tatsächlich auftragen müssen, um den angegebenen Lichtschutzfaktor zu erreichen.

Je nach Körpergröße und –umfang braucht man gut 30 ml Sonnenschutz, um den gesamten Körper ausreichend zu schützen. Das bedeutet, nach spätestens einer Woche müsste die ganz gewöhnliche 200-ml-Flasche Sonnenmilch leer sein. Wer noch viel übrig hat, hat sich nicht ausreichend vor der UV-Strahlung geschützt!

Tipp 4 zum Richtig bräunen: Nachcremen nicht vergessen

Die meisten UV-Filter, die heute in Sonnencremes verwendet werden, sind zwar photostabil, das heißt sie zerfallen nicht nach kurzer Zeit in der Sonne und verlieren ihre Schutzwirkung. Doch das Nachcremen darf trotzdem nicht zu kurz kommen. Denn durch Schwitzen und Baden verläuft der Sonnenschutz und wir sind wiederum nicht richtig geschützt.

Tipp 5 zum Richtig bräunen: von innen beim Sonnenschutz nachhelfen

Alle Nahrungsmittel, die viele Antioxidantien enthalten, helfen dem Körper, schädliche Umwelteinflüsse wie UV-Strahlung zu neutralisieren. Auf dem Speiseplan stehen sollten Beeren, Zitrusfrüchte, Kiwis, Melone, Tomaten und Spinat. Die antioxidativ wirkenden Vitamine dieser Lebensmittel helfen dabei, die freien Radikale zu neutralisieren, die u. a. durch Sonnenstrahlung auf der Haut entstehen.

Tipp 5 zum Richtig bräunen: Peel it like it’s hot

Die Voraussetzung für eine gleichmäßige Bräunung ohne Flecken ist eine ebenmäßige Haut, die frei von abgestorbenen Hautschüppchen ist. Dabei hilft ein schonendes Peeling vor dem Sonnenbad. Wenige Tage vor dem Sonnenbad durchgeführt, sorgt diese reinigende Prozedur dafür, dass die Haut gleichmäßig braun wird und dass die Bräune länger hält. Gleichzeitig wirkt auch der Sonnenschutz besser auf einer frisch gepeelten Haut.

Bonusrunde: Wie die Bräune länger hält – das könnt ihr tun

Ist der Traum von der gleichmäßigen, sonnengeküssten Bräune erstmal verwirklicht, werden die Sonnenstunden schon wieder weniger. Was kann man nun nach dem richtig Bräunen dafür tun, dass die Bräune lange halten wird? Mit diesen Tipps könnt ihr euren sommerlichen Teint möglichst lange genießen.

Tipps zum Bräune lange halten: Feuchtigkeit spenden

Selbst, wenn es sich vielleicht nicht unmittelbar so anfühlt: So ein Sonnenbad nimmt die Haut ganz schön mit. Am Ende eines langen Tages an der Sonne braucht sie deswegen vor allem viiiiiieeel Feuchtigkeit. Ohne After Sun Produkt läuft hier nichts! Denn diese Spezialpflege für nach dem Sonnenbad spendet Feuchtigkeit, kühlt und beruhigt.

Tipps zum Bräune lange halten: Die Haut nicht auf die Probe stellen

Alle Produkte, die die obere Hautschicht beeinträchtigen, sollten nach Erreichen der perfekten Sommerbräune erstmal gemieden werden. Parfums, Deos, alkoholhaltige Toner und chemische Peelings können die Bräune schneller verschwinden lassen. Stattdessen setzt lieber auf intensive Feuchtigkeitspflege. Body Lotion und Duschöl sind eure treuen Partner.

Tipps zum Bräune lange halten: Mit falschen Karten spielen

Wenn der Sommerteint doch irgendwann wieder zu erblassen beginnt, ist es natürlich nicht verboten, mit einem hochwertigen Selbstbräuner „zu schummeln“. Gute Selbstbräuner sind inzwischen so ausgereift, dass sie eine natürliche Bräune zaubern, die lange hält und nicht künstlich aussieht. Zum Beispiel die Selbstbräuner von Vita Liberata.

@sephorapro know it’s all about the #VitaLiberata glow this summer 🌟🌟🌟

Ein Beitrag geteilt von VITA LIBERATA (@vitaliberata) am

Jetzt seid ihr hoffentlich gewappnet für die schönste Bräune des Sommers, an der ihr noch lange, lange Freude haben werdet!

Author: Karolin Fischer

Share This Post On