Pigmentflecken entfernen und Haut aufhellen – so klappt‘s

Pickel sind ja schon nervig genug, aber die Pigmentflecken, die danach im Gesicht zurückbleiben, sind fast genauso fies und hartnäckig. Da ist man gerade froh, eine wirksame Pflege gegen die Pickel gefunden zu haben, schon muss man sich mit der Frage herumschlagen, wie man fiese dunkle Flecken auf der Haut aufhellen kann. Dunkle Hautflecken im Gesicht kommen aber nicht nur als Pickelmale auf die Haut. Auch als Überbleibsel anderer Verletzungen, Entzündungen oder als Resultat vermehrter Sonneneinstrahlung können sich diese Pigmentflecken auf der Haut breitmachen. Doch keine Angst, denn: Das Haut aufhellen und Pigmentflecken entfernen ist kein Ding der Unmöglichkeit. Hat man einmal die beste Creme gegen Pigmentflecken für sich entdeckt, verschwinden dunkle Hautflecken im Gesicht nach und nach. Nur Geduld muss man mitbringen, denn das Pigmentflecken aufhellen geschieht natürlich nicht über Nacht! Im Blogbeitrag zum Thema Pflege bei Pigmentflecken und Haut aufhellen geben wir Tipps und empfehlen wirksame Pflege!

Pigmentflecken aufhellen: So entstehen sie

Ein so genanntes Pickelmal, das als dunkle Hautflecken im Gesicht zurückbleibt, entsteht als Resultat von tiefer im Gewebe sitzenden Schäden. Die Struktur der Haut in den tieferliegenden Schichten wurde beschädigt, etwa durch einen Pickel, der entzündet war. Eine rosa bis rötliche, manchmal auch braune Verfärbung bleibt als Pigmentfleck auf der Haut zurück. Hier ist entweder die Kollagen-Elastin-Struktur beschädigt oder Melaninzellen mit dunklen Pigmenten sammeln sich am Ort der Entzündung unter der Haut und werden erst nach und nach mit dem Nachwachsen neuer Hautzellen aufgehellt. Diese Verfärbung ist jedoch zum Glück nicht von Dauer. Mit einer hauterneuernden Pflege kann die nachwachsende (unpigmentierte) Haut zum Vorschein gebracht werden, während die pigmentierten Hautzellen nach und nach abgetragen werden.

So bekommt ihr schnell wieder einen ebenmäßigen Teint und könnt dunkle Flecken auf der Haut aufhellen:

Erst mal ein gut gemeinter Rat: Bitte vermeidet so gut es geht das Herumdrücken an Pickeln und Co. So verlockend es auch ist – damit schadet ihr eurer Haut mehr, als ihr glaubt. Wo normalerweise nur eine kleine und kurzlebige Rötung zurückgeblieben wäre, thront dann ein dunkles Pickelmal, dessen Aufhellung langwierig und mühsam ist.

Nicht jedem Pickelmal oder Pigmentflecken muss man gleich zu einer Bleichcreme greifen. Spezielle Hautpflege gegen Pigmentflecken etwa enthält oft Wirkstoffe, die die Melanin-Produktion hemmen. Braune Flecken in der Haut sowie Sonnenflecken werden so nach und nach gemildert.

Unser Tipp: die Ultimate W+ Whitening Pflegelinie von Mesoestetic. Einzelne Pigmentflecken können gezielt mit dem Whitening Spot Eraser aufgehellt werden. Das konzentrierte Spezialserum reduziert effizient Hyperpigmentationen und kann wirksam dunkle Flecken auf der Haut aufhellen.

Finger weg von Hausmitteln wie dem Haut aufhellen mit Backpulver oder Zitrone

Unbedingt abzuraten ist von aggressiven Hausmitteln oder DIY Tipps, die vorschlagen, Zitronensaft oder Backpulver auf die Haut zu geben, um das Haut aufhellen natürlich anzugehen. Diese Methode könnte kaum schädlicher für die Haut sein. Das Haut bleichen mit Zitronensaft ist nicht nur wirkungslos, sondern kann der Haut enorm schaden. Der sehr saure Saft mit extrem niedrigem pH-Wert reizt die Haut und kann Heilungsprozesse sogar verzögern. Im schlimmsten Fall führt so eine Behandlung mit Zitronensäure zu chemischen Verbrennungen an der Haut. Ebenso schädlich ich das Backpulver. Sein pH-Wert im basischen Bereich ist wiederum viel zu hoch und schadet dem Säureschutzmantel. Bakterien und der Austrocknung der Haut werden Tür und Tor geöffnet. Das Haut aufhellen mit Ascorbinsäure ist zwar möglich, aber hier sollte nur ein hochwertiges Hautpflegeprodukt mit Ascorbinsäure (Vitamin C) verwendet werden. Hier ist der pH-Wert der Säure nämlich kontrolliert und so eingestellt, dass die Haut am besten davon profitieren kann.

Mit Ascorbinsäure Haut aufhellen – unser Tipp: Das Med Beauty Swiss Vitamin Power C Serum mit reiner Ascorbinsäure hellt die Haut auf, entfernt Pigmentflecken und mildert Sonnenschäden.

Nicht alle dunkle Flecken auf der Haut werden allerdings von Melanin hervorgerufen. Andere rosige Pickelmale sind nicht mit einem einzigen Wirkstoff gezielt wegzubekommen, stattdessen sollte das Haut aufhellen mit einer klugen Hautpflege Routine Schritt für Schritt in Angriff genommen werden. Hier sind unsere 4 Tipps zum Haut aufhellen und Pigmentflecken entfernen:

Tipp 1: Milde Pflege ist das A und O für langfristige Pflege-Erfolge!

Nervige dunkle Hautflecken im Gesicht können uns an den Rand des Wahnsinns treiben. Aggressive Reiniger mit harschen Tensiden und Peelings mit groben Körnern helfen allerdings im Kampf gegen Pigmentflecken nicht zur Verbesserung des Hautbildes. Sie können vielmehr noch weitere Irritationen hervorrufen. Milde und natürliche Produkte mit pflanzlichen Wirkstoffen fördern die Heilungsprozesse der Haut.

Tipp 2: Fruchtsäurepeelings zum Pigmentflecken aufhellen

Die beste Creme gegen Pigmentflecken ist nur halb so wirksam wie ein Peeling mit Fruchtsäuren. Denn Inhaltsstoffe wie AHA (Alpha-Hydroxy-Säure) lösen die oberste Hornschicht der Haut ab und heben die pigmentierten Hautzellen von der Haut. Die nachwachsende Haut, die frei von Pigmentierung ist, kommt so schneller an die Oberfläche. Dadurch, dass auch Verhornungen an den Poren gelöst werden, beugt die AHA auch dem weiteren Entstehen von Pickeln vor und stoppt so eine der Ursachen für nervige dunkle Hautflecken im Gesicht. Auch Ascorbinsäure, also Vitamin C, ist einer von wenigen Inhaltsstoffen, die die Haut schonend aufhellen können. Beispielsweise die GlyClean Pflegereihe von Med Beauty Swiss enthält wirksame AHA-Konzentrationen, die beim Erneuern und Aufhellen des Teints behilflich sind.

Unser Tipp: Verso Dark Spot Fix – das kleine Serum mit Retinol schält ebenfalls die obersten Schichten der Haut ganz schonend ab und sorgt so für effizientes Aufhellen von einzelnen Spots.

Tipp 3: Die beste Creme gegen Pigmentflecken ist ein Sonnenschutz (und zwar täglich!)

Sonnenlicht, egal ob UVA- oder UVB-Strahlung, ist für die Haut immer ein Hindernis bei Heilungsprozessen. Rote Flecken, Entzündlichkeiten und Pigmentflecken heilen also durch UV-Licht grundsätzlich erst einmal langsamer ab. Gleichzeitig schützt natürlich ein starker UV-Schutz die Haut vor weiteren Verfärbungen. Denn die dunklen Hautflecken im Gesicht können auch von der Sonne hervorgerufen werden – diese Sonnenflecken entstehen aber gar nicht erst, wenn wir täglich unsere Haut mit mindestens LSF 30 schützen.

Die ungeschützte Aussetzung an UV-Licht (das Ihre Haut durchgehend erreicht, egal ob es sonnig oder wolkig ist) hat stets negativen Einfluss auf die regenerierende Funktion der Haut, was bedeutet, dass die roten Flecken von Pickeln länger sichtbar bleiben. Werden beschädigte Hautzellen UV-Licht ausgesetzt (selbst wenn Sie sich nicht sonnen oder keinen Sonnenbrand haben), wird die Genesung der Haut verlangsamt und der Heilungsprozess wird weniger effizient. Die Haut täglich gegen UV zu schützen ist äußerst wichtig, wenn Sie Verfärbungen vermeiden wollen. Außerdem sieht Ihre Haut dadurch gesünder und jünger aus!

Bei meinduft.de findet ihr unterschiedliche Tages- und Sonnencremes mit hohem LSF für unterschiedliche Hauttypen! Unser Favorit zur Zeit: Med Beauty Swiss – Sun Care Face Fluid SPF 50+. Das schnell einziehende Sonnengel mit leichter Textur schützt mit SPF 50+ zuverlässig über den ganzen Tag hinweg vor UV-Strahlung.

Tipp 4: Frag deine Kosmetikerin nach der passenden Behandlung zum Pigmentflecken aufhellen

Nicht zuletzt können auch Treatments bei der Kosmetikerin gezielt beim Aufhellen der Haut helfen. Behandlungen wie HydraFacials, Micro Needling oder eine Mikrodermabrasion können gezielt zur Aufhellung des Teints beitragen. Solche Treatments solltet ihr aber nur von geschulten Händen durchführen lassen. In der Heimbehandlung ist bei Mikrodermabrasion und Co. das Risiko, der Haut zu schaden, viel zu groß. Fragt eure Kosmetikerin nach der passenden Behandlung für eure Haut!

Nicht die Geduld verlieren!

Das Wichtigste beim Pigmentflecken aufhellen: bloß nicht die Geduld verlieren! Der Schutz der Haut vor Sonnenschäden sollte immer die oberste Priorität einnehmen, auch wenn die positiven Ergebnisse nicht gleich am nächsten Tag sichtbar sind. Hier heißt es: Vorsorge leisten. Und selbst die hartnäckigsten dunklen Flecken auf der Haut lassen sich mit sorgsamer und gut durchdachter Pflege aufhellen. Künstlich beschleunigen kann man den Heilungsprozess der Haut allerdings nicht. Durchhalten!

Mehr zum Thema Gesichtspflege

Chemische Peelings – Schöne Haut dank Säure

Chemische Peelings – Schöne Haut dank Säure

Schon seit einigen Jahren lässt sich in Sachen Hautpflege ein scheinbar unaufhaltsamer Trend beobachten. Statt zu den traditionellen „Rubbel“-Peelings greifen Skincare Junkies immer mehr zu chemischen Peelings. Allerorts hört man von den wunderbaren Wirkungen, die die...

Das sind die besten Masken gegen Hautrötungen

Das sind die besten Masken gegen Hautrötungen

©ISTOCK Ich muss es euch bestimmt nicht sagen, denn ihr spürt es bestimmt selbst. Aber: es ist kalt. Sogar sehr kalt. Der Frühling und die wärmeren Temperaturen können sich eigentlich gar nicht früh genug zeigen. Aber so wie sich das Wetter in der letzten Zeit gegeben...

Mit diesen 8 Produkten bekommst du den besten Glow

Mit diesen 8 Produkten bekommst du den besten Glow

©Istock Die eisige Kälte ist nicht nur für alle die morgens Eis von den Autoscheiben kratzen müssen eine besonders nervige Sache. Denn die kalten Temperaturen machen sich nicht nur am Auto bemerkbar,  auch unsere Haut leidet besonders in den Wintermonaten. Denn dank...

Augenringe-so wirst du sie zu Hause endlich los

Augenringe-so wirst du sie zu Hause endlich los

Jeder von uns musste schon mal mit dunklen Augenschatten kämpfen. Denn wer bis spät in die Nacht arbeitet und bis in die frühen Morgenstunden feiert, die Lieblingssendung einfach nicht ausschalten kann oder das Baby nicht zur Ruhe kommen wollte, der hat wohl in der...

Schöne Haut dank zuckerfreier Ernährung

Schöne Haut dank zuckerfreier Ernährung

©Istock Viele Dinge sind ja bekanntlich schlecht für die Haut: UV-Strahlung, Alkohol, ungesunde Ernährung allgemein, Rauchen, falsche Pflege, gar keine Pflege, und und und. Doch einer der schlimmsten Übeltäter, der schlechte Haut verursacht, ist weißer Zucker. Und das...

Author: Karolin Fischer

Share This Post On

Pin It on Pinterest