Ombre Indigo von Olfactive Studio

OMBRE-INDIGO-1

Wer Olfactive Studio und deren Konzept kennt, weiß, dass das außergewöhnliche Parfumhaus sich nicht nur auf den Geruchssinn, sondern ebenso sehr auf den Sehsinn verlässt. So geschehen auch im neuen Duft Ombre Indigo! Wieder verbindet sich hier aufregende Fotografie mit einem außergewöhnlichen Duft. Zeitgenössisch. Inspirierend. Und: ineinander verwoben! Das ist das spannende an Olfactive Studio. Und das ist auch das spannende an Ombre Indigo!

Chemie und Kunst – kreativ und außergewöhnlich.

Der Duft kommt aus der Parfumschmiede von Myléne Alran. Die Französin schafft damit nach Kreationen wie „Les roses de Chloe und „Azalée“ ein ganz neues, ein ganz außergewöhnliches Dufterlebnis für alle, die das Ambiente holziger und warmer Duftnoten lieben. Die Perfektion ihrer Arbeit merkt man Ombre Indigo schnell an. Immerhin hat Myléne Alran Chemie studiert und war Parfumschülerin von Jacques Flori! Hier lernte die talentierte junge Frau das Handwerkszeug, das sie jetzt so kreativ und außergewöhnlich in Ombre Indigo hat fließen lassen.

Der Schatten der Wahrheit

In dem neuen Duft von Olfactive Studio dreht sich alles um das Spiel aus Licht und Schatten. Wie wirkt der Schatten auf uns? Was macht er mit uns? Als ständiger Begleiter können wir ihn niemals ablegen. Er folgt uns, steht über uns, überholt uns. Diese Thematik umschreibt Myléne Alran in Olfactive Ombre Indigo mit ihrer warmen und geheimnisvollen Mischung, die mit einem rauchigen Kern, gepaart mit einem floralen Herz aus Tuberose überzeugt. Ombre Indigo wird dadurch sehr sinnlich. Zusammen mit Vetiver und Leder, Weihrauch und Pflaume, Bigarade, Ambra, Moschus und Benzoeharz entsteht ein spannendes Spiel aus Harzen und Hölzern, das sehr kontrastreich und lebhaft daherkommt.

olfactive-studio-ombre-indi

Das Auge des Duftes: Gustavo Pellizzon

Die abenteuerlich intime Mischung des Flakons wurde fotografisch von Gustavo Pellizzon begleitet. Der brasilianische Lifestyle-Fotokünstler gibt Ombre Indigo mit seinen außergewöhnlichen Fotografien noch mehr Anspruch und Mystik. Auch hier dreht sich alles um das Spiel des Schattens. Kombiniert mit vielen Wassermotiven schließen Myléne Alran und Gustavo Pellizon damit eine fotografische und olfaktorische Symbiose, wie sie perfekter nicht sein könnte.

Fazit: Omre Indigo überrascht und begeistert innerlich wie äußerlich und macht Augen und Nase garantiert glücklich. Zumindest jene, die erdige, würzige, holzig-warme Duftnuancen lieben und einen Sinn für mystisch gute Fotokunst haben!

Olfactive Studio

Sicherlich wird Ombre Indigo nicht das letzte Projekt von Olfactive Studio sein. Das Schöne: Hier treffen sich immer wieder neue Parfumeure und Fotografen zu einem einmaligen Projekt aus Duftmanufaktur und Fotografie. Die Idee zu dem Projekt stammt übrigens von Gründerin Céline Verleure, die damit Düfte und Bilder auf wundersame Weise zusammengebracht hat.

Mehr über Olfactive Studio Ombre Indigo findet ihr hier

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Jenny

Foto: Gustavo Pellizzon

Author: Karolin Fischer

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest