Ombre Augenbrauen: Anleitung

Ombre AugenbrauenAus dem Land der Unbegrenzten Möglichkeiten ereilt uns, pünktlich zum Start in den Hochsommer, ein neuer Makeup Trend: die Ombre Augenbrauen, dem beliebten Ombre Look für die Haare nachempfunden, ist in den USA zurzeit der heißeste Beauty Tipp. Wie ihr ihn nachmachen könnt, lest ihr hier.

Ombre AugenbrauenDen Ombré Look als Frisur kennt inzwischen jeder. Der fließende Farbverlauf zwischen dunklerem Ansatz und helleren Spitzen sieht nicht nur schick aus, sondern hat auch praktische Gründe: der Ansatz muss nicht nachgefärbt werden. Dank dieser Vorzüge hat sich diese Frisur fest in den beliebtesten Hairstyles weltweit etabliert. Jetzt kommt, dazu passend, die Ombre Augenbrauen. Klingt komplizierter, als es ist, und es ist dafür auch keinerlei Tönung oder Färbung der Augenbrauen von Nöten. Alles, was ihr braucht, um diesen Trend ganz einfach daheim nachzustylen, sind Augenbrauenstift oder auch Lidschattenpuder in zwei verschiedenen Nuancen.

Der Fokus ist in den letzten Jahren immer mehr auf die Augenbrauen gerichtet worden. Weg von den stark gezupften, dünnen Brauen, und hin zur natürlichen, fast leicht buschigen Augenbraue. Gerade auf den Laufstegen der großen Designer konnte man diesen Trend sehr stark erkennen, denn die Brauen rahmen das Gesicht ein und perfektionieren jedes Makeup. Wer von Natur aus nicht besonders dichte Augenbrauen hat, oder sie in den vergangenen Jahren durch intensives Zupfen zu sehr ausgedünnt hat, sollte aber nicht verzagen. Mit den richtigen Kniffen und Produkten kann man sich mit der Hilfe von Makeup natürlich-dichte Augenbrauen zaubern. Außerdem gibt es auch wachstumsfördernde Seren, wie beispielsweise das Optilash Serum von Apot.Care, welches erste Ergebnisse schon nach zwei Wochen bringt und das Nachzüchten der Augenbrauen unterstützen kann. Wer seine Brauen dauerhaft verdichten möchte, für den ist auch Permanent Makeup eine Option.

Ombre Augenbrauen – was ist das überhaupt?

Ombre Augenbrauen

Unsere natürlichen Augenbrauen besitzen bereits einen sanften Ombre-Effekt: wer sich seine Brauen mal genau im Spiegel ansieht wird bemerken, dass sie zum Innenwinkel hin sanfter und lichter werden – das liegt zum einen daran, dass die Härchen der Augenbrauen hier heller und dünner werden, zum anderen aber auch an der abweichenden Wuchsrichtung. Während die Augenbrauen ab dem ersten Drittel waagrecht in Richtung der Ohren wachsen, wachsen sie am Ansatz der Augenbraue senkrecht. Dies ist natürlich eine starke Vereinfachung der Beschreibung – die verschiedenen Zwischenschritte zwischen den beiden Wuchsrichtungen zu erläutern würde den Rahmen dieses Blog Posts sprengen – aber die Herkunft des Trends ist klar. Eine Imitation, oder gar eine Verbesserung des natürlichen sanften Farbverlaufs der Augenbrauen.

Denn gerade für helle Haartypen und bei natürlichem Makeup funktioniert der Balken-Augenbrauen-Look meist nicht. Die Kunst des Makeups besteht schließlich darin, eben nicht angemalt auszusehen, und niemand hat von Natur aus balkenförmige Augenbrauen. Um natürlich-schöne Augenbrauen zu bekommen, ist die Pflege eben dieser unabdingbar. Überschüssige Haare sollten regelmäßig gezupft werden, und zu lange Haare können mit Hilfe einer Augenbrauenschere vorsichtig getrimmt werden. Wer Angst hat, seine Augenbrauen zu verzupfen, sollte den Rat einer professionellen Kosmetikerin einholen – so seid ihr garantiert vor dem Brauen-Grauen geschützt. Wichtig beim Zupfen der Augenbrauen ist, nur am unteren Rand der Braue Härchen zu entfernen, da ihr sonst die natürliche Form der Braue zerstören könnt.


TIPP: Die Augenbrauen sollten stets abends, nach der Gesichtsreinigung gezupft werden. So verhindert man das Eindringen von Bakterien in den freigelegten Wuchskanal der Härchen, was zu schmerzhaften Entzündungen führen kann. Auf die frisch gezupften Stellen sollte auch nicht direkt Makeup aufgetragen werden, denn auch dies kann zu Pickeln und Rötungen führen.


Ombre Augenbrauen mit Augenbrauenstift

Ombre Augenbrauen

Spezialist für das Zeichnen kleiner Härchen: Der Horst Kirchberger Augenbrauenstift

Die meisten bevorzugen den traditionellen Augenbrauenstift, um ihre Brauen nachtzufahren und zu betonen. Wer gerne mit diesem Werkzeug hantiert, sollte aber darauf achten, nicht zu stark aufzudrücken, da sonst ein sehr unnatürlicher, angemalter Effekt entsteht. Für die Ombre Augenbrauen braucht ihr zwei verschiedene Augenbrauenstifte, um den Farbverlauf zu schattieren. Gute Erfahrungen habe ich mit den Augenbrauenstiften von Horst Kirchberger gemacht, da diese nicht so weich und wachshaltig wie die meisten anderen sind – somit erzielt ihr ein natürliches Ergebnis und lauft nicht so schnell Gefahr, zu viel des Produktes aufzutragen. Ganz egal ob ihr ein Puderprodukt oder einen Stift verwendet, solltet ihr die Brauen davor stets mit einer Wimpernbürste in Form kämmen. Die Wimpernbürsten sind in der Anschaffung sehr günstig, wie beispielsweise die von der deutschen Traditionsmarke Leonhardy. Dies erleichtert das Formen der Augenbrauen um einiges, und bändigt ein paar abstehende Härchen.

Und so geht der Ombre Augenbrauen Look: Wir beginnen mit dem Augenbrauenstift in der dunkleren Farbe und setzen ihn nach dem ersten Drittel der Braue an. In sanften, gleichmäßigen Linien zeichnen wir die Braue in Wuchsrichtung bis ganz nach außen hin nach. Wer kleinere haarlose Stellen ausgleichen möchte, kann dies mit einem besonders gut angespitzten Augenbrauenstift tun, auch hierfür eignet sich der Eyebrow Pencil von Horst Kirchberger sehr gut, da man ihn sehr fein anspitzen kann, ohne das er schmiert oder bricht. Im Idealfall geht man mit der natürlichen Form der Augenbraue mit, natürlich kann man durch den Stift auch Stellen verdichten, breiter wirken lassen oder den höchsten Punkt der Braune etwas bekräftigen. Jede Braue ist anders, und jedem Gesicht steht eine andere Braue am besten. Hier ist etwas Kreativität gefragt, nach einigen Malen werdet ihr aber wissen, was euch am besten steht. Mit dem helleren Stift wiederholt ihr den Prozess nun für das innere Drittel der Augenbraue, wobei nun mit dem hellen Stift der Übergang leicht verarbeitet werden kann. Danach noch einmal mit der Wimpernbürste sanft durchkämmen, um den Farbverlauf perfekt zu machen.


TIPP: Schwer spitzbarer Augenbrauenstift? Schick ihn zum Abkühlen für eine halbe Stunde ins Eisfach, dadurch wird die Mine fester und lässt sich leichter anspitzen.


Ombre Augenbrauen mit Lidschatten

Ombre Augenbrauen

Butterweich und matt: Nummer 11 von Jean D’Arcel

Lidschatten für die Augenbrauen? Unbedingt! Seit mein Augenbrauenstift mir einmal vor Jahren leer ging, und ich den Lidschatten als Notlösung zum Brauen Styling verwendete, möchte ich nichts anderes mehr verwenden. Es ist zwar etwas aufwendiger als die Verwendung eines Stiftes, aber zaubert ein weicheres, natürlicheres Ergebnis. Für den Ombre Augenbrauen Look braucht ihr wieder zwei unterschiedliche Nuancen, eine hellere, eine dunklere, und einen Augenbrauenpinsel. Ich verwende gerne den abgeschrägten Augenbrauenpinsel von Leonhardy, da man damit sehr feine Striche ziehen kann, aber auch großflächige Arbeiten möglich sind, wenn man den Pinsel dreht. Auch hier sollten die Brauen vorher gezupft und mit einer Wimpernbürste in Form gekämmt werden.

Ombre Augenbrauen

Mit dem abgeschrägten Augenbrauenpinsel von Leonhardy ist der Ombre Look ganz leicht

Ebenso wie bei den Ombre Augenbrauen mithilfe des Stiftes starten wir hier mit dem dunkleren Ton. Davon nehmen wir etwas mit unserem Augenbrauenpinsel auf und schattieren die Braue mit sanften Strichen in Wuchsrichtung. Der hellere Ton kommt auf das innere Drittel der Augenbraue. Durch die seidige Textur der Lidschatten ist ein besonders fließender Farbübergang möglich, und dieser Effekt wird durch leichtes Verblenden mit dem Augenbrauenpinsel verstärkt. Bei der Auswahl der Lidschatten sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass es sich um matte Lidschatten handelt. Denn sind wir mal ehrlich: Niemand möchte glitzernde Ombre Augenbrauen! Mit der Magnetbox von Jean D’Arcel könnt ihr euch euer persönliches Ombre Augenbrauen Set zusammenstellen.


TIPP: Niemals schwarz für die Augenbrauen! Selbst Menschen mit schwarzem Haar sollten lieber auf ein sehr tiefes, kühles Braun zurückgreifen. Schwarz ist viel zu hart und lässt die Augenbrauen blockartig aussehen. Absolutes No-Go!


 

Egal welches die Technik eurer Wahl ist, es ist immer sinnvoll, anschließend ein Gel zu verwenden, das die Ombre Augenbrauen fixiert und euer Meisterwerk den ganzen Tag über toll aussehen lässt, zum Bespiel der Tinted Eyebrow Controller von Horst Kirchberger. Was haltet ihr vom neuen Ombre Augenbrauen Trend, und was sind eure Geheimtipps für die perfekte Braue?

Liebe Grüße aus Mainz,

Eure Ida

Author: Ida Neuberger

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest