Makeup-No-Gos: Die häufigsten Schminkfehler

Schminkfehler, die du leicht vermeiden kannst

Nicht nur mit unserer Anti Aging Hautpflege verfolgen wir unser Beauty-Ziel, einen strahlend frischen und jugendlichen Teint zur Schau stellen zu können. Auch beim Makeup geht es uns um einen möglichst rosigen, gesunden, frischen Look mit atemberaubenden Hautbild und dem gewissen Etwas. Wir jagen bei Schminktipps immer dem perfekten Glow nach und sind bei Contouring und Strobing Trends immer up to date. Denn nur, wenn wir wissen, wie das Schminken richtig geht, können wir diesen umwerfenden Look kreieren. Falsche Produkte und falsche Techniken lassen das Traum Makeup ganz schnell aus dem Ruder laufen. Wir verraten die häufigsten Schminktipps und wie ihr sie vermeidet.

Diese Schminkfehler können ins Auge gehen – Schminktipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Von der Foundation übers Puder bis hin zum Augen Makeup und den voller geschminkten Lippen müssen wir uns immer an die goldene Regel halten: Weniger ist mehr. Viel hilft eben nicht immer viel. Wer zu viel Rouge auf den Wangen trägt, droht auszusehen wie ein Zirkusclown. Dick mit Kajal Eyeliner in Schwarz umrundete Augen erinnern höchstens noch an Schminkausfälle in der Jugend. Schlimmer noch: Foundation im falschen Farbton. Wenn der Hals auf einmal eine ganz andere Farbe hat als der Teint… Horror! Diese Beauty-Unfälle müssen nicht sein. Die häufigsten Fehler jetzt erkennen und vermeiden.

1 Gehst du auf einen Maskenball? – Natürliche Looks ohne Cake-Effekt

Ein trauriger Klassiker unter den Schminkfehlern schleicht sich schon bei der Foundation ein. Wer hier zu viel Produkt aufträgt, gibt seinem Gesicht schnell einen maskenhaften Look. So ein „Cake“-Gesicht fügt dem Gesicht mir nichts dir nichts zehn Jahre hinzu. Und älter aussehen wollen wir mit unserem Makeup ja wirklich nicht. Denn viel Produkt setzt sich in feinen Linien und Mimikfältchen ab. Kein schöner Style, wollen wir mit dem Makeup doch den frischen Teint, an dem wir uns dank natürlicher Anti Aging Gesichtspflege erfreuen, mit dem Makeup akzentuieren und nicht zu Nichte machen.

Die Lösung: Nur eine dünne Schicht im Gesicht verblenden. Eine etwa haselnussgroße Menge Foundation kann bei manchen Foundations sogar schon zu viel fürs Gesicht sein. Dünnflüssige Foundations lassen sich von der Menge her besser abschätzen. Ist nach einer dünnen Schicht die Deckkraft nicht ausreichend, kann immer noch nachgelegt werden. Mit einem feuchten Beauty Schwamm oder einer flach gebundenen Foundation Brush erzielt man das natürlichste Ergebnis. Ein unschlagbares Duo: Der Horst Kirchberger Kabuki Pinsel und die Jean d’Arcel All Day Long Makeup Foundation. Ein feiner, natürlicher Look ist mit diesen beiden garantiert. Der Kabuki Pinsel verblendet das zarte Flüssig-Makeup besonders natürlich mit dem Teint.



2 Der richtige Colour Code – sanfte Übergänge sind ein Muss für ein Makeup ohne Schminkfehler

Eins der schlimmsten No-Gos ist und bleibt doch der falsche Foundation Farbton. Mit dem Wechsel der Jahreszeiten (und damit dem Wechsel des Teints) sollte auch der Farbton der Foundation unbedingt angepasst werden. Ein zu helles Makeup lässt den Teint fahl erscheinen und man wirkt außerdem leicht älter. Ein zu dunkles Makeup betont dabei vor allem den Übergang zum helleren Hals: einfach nur unschön.

Tipp: Die Foundation am besten am Hals testen, nicht wie üblich auf dem Handrücken. Unterm Ohr, wo der Übergang von Kinn zu Hals ist, kann man die Farbe des Makeups am besten auf Kompatibilität mit dem Hautton testen. Denn das ist schließlich die Stelle, wo ein fließender Übergang entstehen soll.

3 Kein Grund zu erröten – Die Blush Falle als Schminkfehler vermeiden

Den Pinsel zu tief ins Rouge gesteckt? Soo rot sollten die Apfelbäckchen eigentlich doch nicht sein. Schließlich soll das Rouge auf den Wangen uns frisch und gesund aussehen lassen und nicht so, als wär uns gerade etwas Peinliches passiert. Tipp zum perfekten Rouge Auftrag: Den Rougepinsel nach dem Tippen ins Farbpfännchen erst Mal am Stiel leicht abklopfen, so dass nicht zu viel Farbe am Pinsel ist. Nachlegen kann man schließlich später immer noch. Am besten zum Schminken für Anfänger eignet sich hier ein angeschrägter Rouge Pinsel. Der Auftrag ist noch leichter und das Rouge landet auch bestimmt da, wo es hinsoll.

Extra Schminktipp: Um dem Rouge außerdem noch eine Extraportion Glow hinzuzufügen, kann ein Hauch Schimmer in Form eines Highlighters nicht schaden. Die Lichtreflexe, die so auf den Wangen entstehen, geben dem Makeup Look das gewisse Etwas und verleihen dem Teint ein jugendliches Strahlen. Geeignet ist hier zum Beispiel das Horst Kirchberger Luminizing Powder. Es zaubert auch einen tollen Glow auf die höchsten Stellen der Wangen und an Brauenbogen und Nasenrücken.



4 Brauenunfall – geh auf Nummer sicher, um Schminkfehler zu vermeiden

Fast so schlimm wie die komplett ausgezupften und als durchgängige dünne Linie wieder aufgemalten Brauen der 90er Jahre sind doch die Brauen, auf denen beim Auffüllen zu viel Farbe gelandet ist. Sie sehen nämlich einfach nur wie ein dunkler Balken über den Augen aus. Statt das Gesicht zu rahmen, lenken sie die komplette Aufmerksamkeit auf sich. Am schlimmsten wird es außerdem, wenn die Farbe der Brauen auch noch viel zu dunkel im Vergleich zur Haarfarbe ist.

Definierte Augenbrauen sind heute auch ein Must have für ein abgerundetes und makelloses Makeup. Doch den tollen Ausdruck erreichen wir nicht mit möglichst dick aufgetragenem Eyebrow Pencil. Anfänger und Ungeübte in Sachen Makeup greifen hier statt zum Eyebrow Pencil zum Augenbrauen Gel oder Augenbrauen Puder. Sie sind leichter in der Handhabung und zaubern außerdem ohne viel Mühe einen natürlichen Look für die Brauen. Meine Empfehlung: Das Coloured Eyebrow Gel von Jean d’Arcel. In drei Nuancen erhältlich zaubert es für jeden Haartyp definierte Brauen mit natürlichem Look.



5 Lippen sind zum Schminken da – Zähne aber nicht: Schminkfehler an den Zähnen

Ein passend zum restlichen Makeup und zum Outfit gewählter Lippenstift rundet außerdem jeden Look ab. Leider lassen sich gerade kräftig pigmentierte Lippenstifte nicht immer ganz so leicht auftragen. Auch peinlich: Wenn später der Lippenstift an den Zähnen klebt. Um solche Fehler zu vermeiden und sicher zu gehen, dass das Lippen Makeup wirklich perfekt ist, ist ein gut gespitzter Lippen Pencil unverzichtbar. Passend zur Farbe des Lippenstiftes oder universell wie der tolle Lip Liner No 63. von Horst Kirchberger legt ein Lip Pencil die Grundlage fürs volle Lippen schminken oder für die klassische rote Lippe. Ist doch mal etwas Farbe über den Rand gewandert, greift man einfach zum ultrafeinen Pinsel und dem passenden Concealer. So korrigiert man Ungenauigkeiten im Lippen Makeup und stellt sicher, dass die Konturen perfekt sind.

Author: Tanja Stephan

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest