Luftig-Leichtes Sommer Makeup

Sommer Makeup – so strahlt ihr mit der Sonne um die Wette



Wenn ich an den Sommer denke, denke ich an Spaziergänge am Rhein, einen Zwischenstopp beim Eismann für eine leckere Kugel Himbeersorbet, an kurze Hosen, lange Nächte, neue Freunde und unvergessliche Erinnerungen. Man scheint, von den warmen Temperaturen beflügelt, wie auf einer Wolke aus guter Laune zu schweben. Passend zum ultimativen Sommerfeeling findet ihr hier die Anleitung für euer perfektes Sommer Makeup.

Strahlende Haut als Grundlage fürs Sommer Makeup

Vor Allem ausschlaggebend für ein stimmiges Makeup ist eine schöne Grundierung der Haut. Hier könnt ihr nachlesen, wie ihr die perfekte Farbe für euren Hautton findet. Da es im Sommer schnell sehr heiß werden kann, solltet ihr auf eine leichte Foundation setzen, die eure Poren nicht unnötig verschließt: die Haut sollte atmen können, damit die Grundierung nicht weggeschwitzt wird. Gut dafür eignen sich flüssige Foundations auf Wasserbasis, denn sie verschmelzen mit der Haut und bleiben luftdurchlässig. Eine weitere Option ist eine getönte Tagescreme, die nicht nur kleinere Makel abdeckt, sondern auch pflegt.

Wer nicht auf hohe Deckkraft verzichten möchte, sollte statt einer großen Menge an Foundation lieber weniger Makeup benutzen und auf einen Concealer mit erhöhter Deckkraft setzen. Dieser kann dann gezielt auf die betroffenen Stellen gegeben werden ohne gleich das ganze Gesicht zu maskieren. Für die Augenpartie eignen sich Concealer mit lichtreflektierenden Pigmenten wie der Lifting Concealer von Jean D’Arcel ideal, denn sie werfen das Sonnenlicht zurück und lassen die Augenpartie strahlender erscheinen. Für einen wachen Blick und ein gesundes Aussehen.

TIPP: Gerade im Sommer ist der Schutz vor schädlicher UV-Strahlung enorm wichtig! Aus diesem Grund empfiehlt sich eine Pflege mit Lichtschutzfaktor als Grundlage unter der Foundation. Alles über Sonnenschutz erfahrt ihr hier.

Detailliert Mattiert – Gut Gepudert durch den Alltag

Die Verwendung von Gesichtspuder bringt einige Vorteile mit sich – das Sommer Makeup wird haltbar gemacht, denn das Abpudern verhindert das Herumrutschen von Produkten im Gesicht. Außerdem kann gerade flüssiges Makeup schnell stark glänzen, was einen verschwitzt oder sogar ungepflegt aussehen lassen kann. Aber Vorsicht: Auch hier gilt Klasse statt Masse. Denn zu viel Puder lässt die Haut nicht nur trocken aussehen, sondern kann die Haut auch tatsächlich austrocknen. Gesichtspuder besteht zu einem Großteil aus Talkum, einem Stoff, der Flüssigkeiten bindet. Wer also zu viel Puder auf sein Gesicht gibt, fixiert nicht nur sein Makeup, sondern entzieht seinem Gesicht auch die gesunde, natürliche Feuchtigkeit.

Wer also bereits trockene Haut hat, sollte sparsam pudern. Verwende es nur auf Stellen, die dazu neigen, ölig zu wirken – beispielsweise die sogenannte T-Zone, bestehend aus Stirn, Nase und Kinn. Arbeite lieber gezielt als großflächig, deine Haut wird es dir danken. Wer Angst davor hat, anzufangen zu glänzen, sollte lieber darauf setzen, über den Tag verteilt nachzupudern. Denn Überpudert zu sein ist nicht nur schädlich für die natürliche Hautbalance, sondern sieht auch maskenhaft aus.

Akzente setzen: Natürlich mit Bronzer – Sommer Makeup

Eine leichte Sommerbräune gehört zu jedem Sommer Makeup. Die natürliche Bräune lässt sich aber auch leicht unterstützen, oder bei gänzlich fehlender Bräune simulieren. Verwende hierzu einen Bronzer ohne Schimmerpartikel – wer fängt denn schließlich in der Sonne an zu Glitzern? Ein natürlicheres Ergebnis erzielt man hier durch matte Bräunungspuder.

Der matte Bronzer wird nun dort aufgetragen, wo die Sonne in Natura auftreffen würde. Dies kann man leicht mithilfe von echtem Sonnenlicht oder auch einer Lampe nachahmen. Nase, Wangenknochen und Stirn – hier würde die Sonne euch auch in Wirklichkeit am schnellsten bräunen. Idealer gelingt der Auftrag mit einem großen, flaumigen Pinsel, denn es muss sehr weich und verblendet aufgetragen werden, um echt zu wirken. Wer will, kann auch einen frischen Rougeton, beispielsweise in Apricot oder leichtem Rosé, auf die Wangen setzen, um die Illusion zu komplettieren.

Mit strahlendem Blick ins Sommerglück

Wie auch bei Foundation und Puder sollten die Augen beim perfekten Sommer Makeup ebenfalls frisch, wach und strahlend wirken. Startet mit einer Lidschattenbasis, denn diese verhindert, dünn aufgetragen, das Verrutschen des Lidschattens in die feinen Fältchen auf dem Augenlid. Tragt anschließend einen hellen, schimmernden Lidschatten mit einem großen Lidschattenpinsel auf das gesamte bewegliche Lid auf. Aufgepasst: der Lidschatten sollte nicht zu hell sein, denn sonst wirkt ihr schnell ausgewaschen. Wählt einen Ton, der etwa eine Nuance dunkler als eure natürliche Hautfarbe ist. Besonders schön glitzern leichte Gold- und Rosétöne in der Sommersonne, wer matten Lidschatten bevorzugt, kann den Schimmer auf einen kleinen Akzent in der Mitte des beweglichen Lids reduzieren.

Lidstrich ja oder nein? Dezentes Sommer Makeup mit Stil

Ich verzichte für mein Sommermakeup gerne komplett auf den Lidstrich. Wer jedoch nicht ohne kann, sollte ihn sehr filigran halten, um die Leichtigkeit des Makeups zu wahren. Gut geeignet sind beispielsweise auch Brauntöne als Substitut, denn sie wirken besonders weich und natürlich. Doch der Mascara solltet ihr im Sommer nicht abdanken: bereits eine dünne Schicht der Wimperntusche öffnet den Blick und lasst euch wacher wirken. Mein Favorit: Horst Kirchberger – Oh my God Voluminizing MascaraUm auf Nummer Sicher zu gehen, kann auf die wasserfeste Variante zurückgegriffen werden, denn diese hält selbst Schweiß und Nässe stand und sieht auch abends immer noch gut aus.

TIPP: Für einen besonders wachen Blick hilft ein sogenanntes „Highlight“ im Augeninnenwinkel. Ein Ton, etwa ein bis zwei Nuancen heller als der Teint, wird sanft am Innenwinkel aufgetragen. Matt bringt ein natürlicheres, schimmernder Lidschatten ein intensiveres Ergebnis. Dieser Trick lässt das Auge optisch größer wirken. Wer noch größere Augen möchte, kann auch einen hellen, rosa-stichigen Khol-Kajal auf die untere Wasserlinie auftragen.

Leicht und Glossy – Lippentrends fürs Sommer Makeup

Während im kalten Winter beerige, dunkle Lippenfarben den Ton angaben, setzt jetzt alles auf leicht und glossy: Frische Farben in Rosatönen dominieren die Sommertrends 2017. Vor allem Lippenprodukte mit eingebauter Pflege sind stark im Kommen, denn sie kombinieren zwei Schritte in nur einer Anwendung. Außerdem dürfen jetzt wieder die Lipglosse aus dem Winterschlaf geweckt werden: besonders leicht-schimmernde Glossen wirken im Sonnenlicht wunderschön. Und die optische Aufpolsterung sorgt für einen sexy Schmollmund-Effekt, der garantiert viele bewundernde Blicke auf sich zieht.

TIPP: Auch die Lippen können durch die UV-Strahlung der Sonne geschädigt werden. Die Folge sind spröde, trockene Lippen. Um diesem Problem vorzubeugen, gibt es inzwischen viele Lippenpflegeprodukte und Lippenstifte mit eingebauten LSF, zum Beispiel von Horst Kirchberger.

Was sind eure ultimativen Tipps fürs Sommer Makeup? Ich freue mich auf eure Kommentare und wünsche euch einen grandiosen Start in die schönste Zeit des Jahres.

Eure Tanja

Author: Tanja Stephan

Share This Post On