Looking Good: 10 Tipps für besseres Aussehen

Schön wie ein Topmodel – Diese zehn Tipps machen’s möglich

Mit diesen 10 Tricks wirkst du auf andere attraktiver

Wir alle möchten doch gern auf unsere Mitmenschen attraktiv wirken. Unser Aussehen können wir zwar nicht einfach so mir nichts, dir nichts ändern. Aber mit ein paar Tricks und Tipps können wir unsere Attraktivität und unser Aussehen doch ganz einfach verbessern… denn besonders attraktiv wirkt es doch, wenn man gepflegt ist und überhaupt auf sein Äußeres achtet.

Gönne deiner Haut Gutes

Schöne Haut ist ein wichtiges Merkmal, das über Attraktivität entscheidet. Sie ist als Spiegel der Gesundheit auch ein Anzeichen dafür, wie äußere Einflüsse auf unseren Körper einwirken. Schlechtes Essen, zu viel Stress, Schlafmangel – all diese Dinge wirken auch optisch auf unsere Haut ein und schlagen sich in ihr nieder. Besonders gut für eine rosige, glatte und pralle Haut: Sauerstoff und Wasser. Ein Spaziergang tut einiges für einen rosigen Teint, und wer genug Wasser trinkt, trägt damit ebenfalls viel zu einer prallen, straffen und strahlenden Haut bei. Tipp für strahlende Augen: Als Augenpflege kann besonders nach einer langen Nacht ein einfacher Trick helfen: ein Grünteebeutel auf die Augen! Vorher den feuchten Teebeutel 10 Minuten ins Gefrierfach legen, dann für ein paar Minuten auf die Augen und zack: strahlen die Augen und die sie umgebende Haut wieder – auch wenn es gestern spät wurde.

Gepflegte Zähne: das A und O

In Sachen Mundhygiene kann Akribie nicht schaden. Denn ein gepflegtes, sauberes Weiß, das bei einem schönen Lächeln zum Vorschein kommt, zählt wohl zu den wichtigsten Attraktivitätsfaktoren überhaupt. Deswegen immer drauf achten: Zwei Mal am Tag die Zähne putzen, Zahnseide bzw. Zahnzwischenraumbürsten verwenden und gern mit einer antibakteriellen und erfrischenden Mundspülung nachspülen. Auch spezielle Zungenreiniger helfen immens dabei, ein sauberes Gefühl im Mund zu hinterlassen.

Glänzendes Haar verzaubert

Wunderschön auf das Gegenüber wirken auch gepflegte, glänzende Haare. Hier sollte man es mit der Pflege allerdings nicht zu gut meinen. Wer zu oft die Haare wäscht und mit Stylingprodukten behandelt, nimmt dem Haar seinen natürlichen Glanz und riskiert, dass es stumpf wird. Gerade silikonhaltige Produkte schenken zwar kurzzeitig Glanz, trocknen das Haar langfristig aber aus. Deswegen unser Tipp: Shampoofreie Tage einlegen, an denen die Haare nicht gewaschen oder gestylt werden. Für trockenes Haar kann ein reichhaltiges Pflegeöl in die Spitzen gegeben werden, das Feuchtigkeit spendet.

PRODUKTEMPFEHLUNG: SUSANNE KAUFMANN – MASK INTENSIV REPAIR

Die Augen in Form bringen

Nicht jede Frau ist mit besonders großen oder mandelförmigen Augen ausgestattet. Die gelten nämlich als besonders attraktiv. Mit dem geschickten Einsatz dekorativer Kosmetik kann frau hier aber ein bisschen schummeln, oder sagen wir: nachhelfen. Ein zarter Lidschatten vom Brauenbogen bis zum Augenwinkel betont den Bereich und lässt ihn größer wirken. Zusätzlich öffnet ein weißer oder hautfarbener Lidstrich auf der unteren Wasserlinie die Augen und lässt sie optisch größer wirken. Ein Highlighter am Brauenbogen hebt die Brauen optisch an und öffnet das Auge so. Mascara nur auf die oberen Wimpern geben, dafür aber gern zwei Schichten.

Die Stadt ist dein Catwalk – finde deinen Gang

Der typische Gang, wie ihn Models auf einem Catwalk ausführen, ist nicht bloß eine willkürliche Erfindung der Modeindustrie. Er ist eine Übertreibung, sicherlich. Aber er treibt genau die Dinge auf die Spitze, die wir nun mal am attraktivsten finden bzw. als attraktiv wahrnehmen. Forscher in den USA haben etwa herausgefunden, dass bei Frauen ein Gang attraktiv wirkt, bei dem der Oberkörper sich nicht hin und her bewegt, die Hüften aber nach links und rechts schwingen. Die Füße sollten möglichst auf der gleichen gedachten Linie hintereinander aufsetzen. So exaltiert und übertrieben wie die Victorias Secret Engel auf dem Laufsteg sollten wir natürlich nicht durch die Gegend rennen. Aber es kann ja nicht schaden, diese Erkenntnisse im Hinterkopf zu behalten 😉

Bring deine Hormone in Schwung

Wer sich regelmäßig bewegt, hält sich damit nicht nur fit, sondern sorgt auch dafür, dass die Hormone im Körper im Gleichgewicht bleiben. Beim Sport werden nämlich Serotonine ausgeschüttet, wir fühlen uns besser – und das sieht man auch. Denke also dran, wie gut du dich nach dem Workout fühlen wirst, wenn dir mal die Motivation fehlt, dich zum Sport aufzuraffen. Sport wirkt grundsätzlich antidepressiv. Die Bewegung tut also nicht nur dem Körper gut, sondern auch unserem Geist. Und was ist bitte attraktiver als gute Laune?

Die goldene Mitte in Form bringen – zeig deine Kurven

Bei Frauen spielt die Taille eine große Rolle, wenn es um Attraktivität geht. Auch bei Männern ist sie allerdings nicht zu vernachlässigen. Während bei den Herren der Schöpfung eher die klassische V-Form angesagt ist, sind es vor allem Kurven, die Frauen attraktiv wirken lassen. Bei der richtigen Formung des Taillen- und Hüftbereiches helfen Ausdauertraining zum Abbau von Fett sowie moderates Krafttraining, das straff hält und Muskeln in Form bringt.

Auf den richtigen Duft setzen – und für andere attraktiver wirken

Ein super wichtiger Faktor in Sachen Attraktivität ist der Duft. Nicht umsonst heißt es, man muss sich „riechen können“, um miteinander auszukommen. Das passende Parfum erhöht unsere Anziehungskraft. Tatsächlich wirken viele Duftkomponenten in Parfums im Unterbewusstsein und agieren so als eine Art Lockstoff. Zum Beispiel die sinnlichen, animalischen Noten von Moschus oder Amber. Sie sorgen schon mal für leidenschaftliche Stimmung. Aufsprühen erwünscht!

Laa Lee Luu – gönn dir eine ordentliche Mütze Schlaf

Nicht ohne Grund spricht man immer wieder vom so genannten Schönheitsschlaf. Denn eins ist Fakt: Wer regelmäßig lang genug und ohne Unterbrechungen schläft, der ist auch attraktiver. Denn im Tiefschlaf fährt der Körper alle möglichen Regenerationsprozesse auf. Sozusagen ein großer Restart-Button. Unsere Organe können sich endlich mal erholen, unsere Zellen werden regeneriert und neu gebildet, die Haut regeneriert sich… Die optimalen acht Stunden Schlaf schaffen wir bestimmt nicht immer, aber weniger als 5 Stunden sollten es auf Dauer nicht sein. Das lässt uns nicht nur mitgenommen aussehen und uns schlapp fühlen, es ist auch auf Dauer ungesund.

Schenk dir ein Lachen – es sieht gut aus und ist gesund

Lachen wirkt nicht nur attraktiv auf andere, es ist auch für unsere Gesundheit förderlich. Wirklich! Lachen stärkt nachweislich das Immunsystem, die Durchblutung wird angeregt und im Hirn werden Botenstoffe freigesetzt, die dafür sorgen, dass wir uns einfach wohler fühlen. Und mit so viel guten Wirkungen steigt unweigerlich auch der Launepegel. Lachen ist also wirklich gesund und mal ehrlich: Personen, die lächeln oder lachen, wirken doch auch gleich attraktiver, oder?

 

Author: Tanja Stephan

Share This Post On