So klappt´s mit den Schnäppchen!

Auch wenn es ihn offiziell schon lange nicht mehr gibt, freuen wir uns im Januar alle auf ihn: Den Winterschlussverkauf! Günstig shoppen heißt aber nicht shoppen um jeden Preis! Was ist aus dem letzten Jahr eigentlich noch in? Auf was sollte man achten und womit macht man garantiert ein Schnäppchen?

Schnäppchen-Regel 1: Der frühe Vogel shoppt am besten!

Wer günstig shoppen will, muss früh aufstehen. Soviel ist klar: Schnäppchenjäger machen sich am besten während der Woche vormittags auf die Jagd. Dann sind die Geschäfte leerer. Und fast noch wichtiger: Auch aufgeräumter! Nachmittags geht es dort manchmal so hoch her, dass an Übersichtlichkeit nicht mehr zu denken ist!

Schnäppchen-Regel 2: Günstig ist nicht gleich gut!

Ich weiß, es fällt schwer, ABER: Nur weil die pinkfarbenen Stiefel so günstig sind, müssen sie noch lange nicht zu Euch passen. Überlegt genau, ob Ihr Kleidungsstücke oder Schuhe auch kaufen würdet, wenn sie zum Originalpreis zu haben wären. Wenn nicht: Lieber Finger davon lassen, sonst werden sie zu Euren neuen, teuren Schrankhütern.

Schnäppchen-Regel 3: Klassiker stechen Trends aus!

Daunenjacke bleibt Daunenjacke. Bei dem Klassiker kann man selbst als Trendsetter kaum was falsch machen und auch für den nächsten Winter getrost zuschlagen. Bei Schuhen und Accessoires sieht das hingegen anders aus. Was in 2013 noch in war, kann in 2014 ganz schnell zum Oldschool-Teil werden. Welche Trends, Farben und Schnitte können sich auch ins nächste Jahr retten? Diese Teile gilt es zu finden! Aus 2013 sind das garantiert bunte Shoppingbags, Chelsea-Boots und blau-weiß gestreifte Matrosenshirts. Damit könnt Ihr einfach nichts falsch machen…

Schnäppchen-Regel 4: Bequemlichkeit geht vor!

Beim Sport, beim Einkaufen, beim Müll rausbringen: Männlein und Weiblein wollen in allen öffentlichen Räumen gut aussehen. Doch gerade beim Schnäppchenjagen ist ein bequemes Outfit wichtig. Bequeme, flache Schuhe, kombiniert mit einer Jeans, in die Ihr Euch nicht erst wieder 10 Minuten reinpressen müsst, retten Euch garantiert über einen anstrengenden Tag. Und bitte immer einpacken: Eine Flasche Wasser. Wenn Ihr noch einen leckeren Tütenträger dabei habt – umso besser!

Eure Jenny

Author: Karolin Fischer

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.