Was ist eigentlich ein Schößchen?

Zugegeben: Es gibt Bezeichnungen, die kennt selbst die beste Fashionista nicht. Woran es liegt? Keine Ahnung! Vermutlich kennt das Mode-Wörterbuch einfach zu viele Fachbegriffe. Dabei kennen fast alle Frauen das Stückchen Stoff, das Modedesigner „Schößchen“ nennen. Und: Sie lieben es! Denn das Schößchen umfließt den Körper spielerisch und zaubert aus jedem Körper eine fantastische Form heraus.

Das Schößchen findet sich an Kleidern und Oberteilen, an Kostümen und Blazern. Der an der Taille angesetzte Stoffstreifen macht eine sehr weibliche Silhouette und wirkt zudem sehr sexy .

Die kleine Borte wird verschiedenartig eingesetzt und ist meist aus weichem und fließendem Stoff gearbeitet. Je nach Typ gibt es unterschiedliche Stilrichtungen, sodass sich das Schößchen sowohl sehr modern im Blazer wie auch klassisch beim Abendkleid anbietet.

Das Schöne: Das Schößchen sieht nicht nur gut aus, es macht jede Frauenfigur auch noch ein bisschen schöner. Achtet darauf, dass das Schößchen oberhalb der Stelle sitzt, an der Euer Körper am breitesten ist. Das Stoffteil unterteilt den Körper perfekt, insbesondere dann, wenn das Schößchen zwischen Taille und Po sitzt.

Besonders sportliche Figuren

Besonders geeignet ist das Schößchen übrigens auch für Frauen, die eher eine sportliche Figur mit wenig Busen und Po und einer geraden Taille haben. Hier kann die Borte eine raffinierte Taille zaubern, die besonders weiblich und sinnlich macht.

Wer schon von Natur aus breitere Hüften hat, sollte auf das Schößchen eher verzichten, da es in diesem Falle eher aufträgt. Doch auch hier gibt es schicke Lösungen. Lasst Euch hierzu einfach im Geschäft beraten.

Was trägt man zum Schößchen?

Perfekt wirkt die edle Borte, wenn das Unterteil schmal geschnitten ist. Nur so kommt das Schößchen besonders gut zur Geltung und trägt nicht unnötig auf. Enge Jeans und Hosen oder ein Bleistiftrock sind dafür ideal. Hohe Pumps und wenige ausgewählte Accessoires machen dann den Look perfekt!

Eure Jenny