©INSTAGRAM/katiejanehughes

Wovon können wir in Sachen Makeup auf keinen Fall genug kriegen? Die Frage müssen wir wohl unisono mit „Highlighter!“ beantworten. Denn schon seit längerer Zeit kommt wohl kaum noch ein Look ohne die richtige Portion Glow aus. Ohne Glow, ohne mich! Denn auch müde Gesichter wirken mit dem richtigen Glanz frisch und munter wie eh und je!

Der Allrounder für den perfekten Glow – Highlighter

Der Beauty-Liebling, der uns so herrlich zum Strahlen bringt, ist auch im Inventar von Make-up-Artists längst Teil der Standardausrüstung – und zwar in mehrfacher Ausführung, versteht sich. Wer 2017 etwas auf sich hält, weiß, keine Contouring-Routine verzichtet auf Highlighter. Der zarte Glow ist unverzichtbar, wenn es darum geht, eine ansprechende Kontur ins Gesicht zu zaubern. Mit wenigen Pinselstrichen wird der Teint zum Strahlen gebracht. Und unser liebster Highlighter verleiht nicht nur den Wangen einen zarten Glow. Neben den Wangenknochen werden auch der Nasenrücken, der Brauenbogen und die Oberlippe beglückt. Der Highlighter ist wirklich ein echtes Multitalent. Darum lieben wir ihn auch so!

Doch trotz seiner universellen Einsatzfähigkeit haben wir eine ganz spezielle Partie bisher schwer vernachlässigt in Sachen Highlighting und Strobing: den Innenwinkel unserer Augen. Zum Glück klopft gerade der nächste Strobing Trend an unsere Türen und deckt unseren Nachholbedarf:

Zum Nachholen: Was war noch mal dieses Strobing?

Nachdem Contouring der Makeup Hype des Jahres 2015 war, ist spätestens ein Jahr später das Strobing auf den Plan getreten, um den Signature Contouring Look der Kardashians vom Thron der Makeup-Hypes zu schubsen. Strobing leiht sich seinen Namen vom Stroboskop, dem Blitzlichtgerät, ab. Es geht also darum, geschickt Lichteffekte ins Gesicht zu zeichnen. Und dafür brauchen wir einen Highlighter! Alle Gesichtspartien, die hervorstehen, werden großzügig betont: die Wangenknochen, die Brauenbögen, der Nasenrücken und vielleicht noch das Kinn und der Amorbogen an der oberen Lippe.

Mehr Beauty- und Makeup-Tipps lesen: Gua Sha – was kann die neue chinesische Wundermassage?

Blitz Strobing Tipp: Wer es ganz einfach und unkompliziert haben will, der trägt mit einem Highlighter-Pinsel (die sind meist rund gebunden und etwas kleiner als ein Rougepinsel, aber größer als ein Lidschatten Blender Pinsel) die glowigen Akzente von den Wangenknochen bis hin zum Ende der Brauen in c-Form auf. Damit schafft ihr einen echten Eyecatcher rund um die Augenpartie.

Mehr Beauty- und Makeup-Tipps lesen: Makeup für unreine Haut – so gelingt’s!

So findest du den passenden Highlighter für deinen Hautton:

Fürs Inner Eye Strobing kannst du entweder deinen liebsten Highlighter oder auch einen farbigen Lidschatten verwenden. Willst du aber Wangen, Nase und Co. mit der Strobing Technik in Szene setzen, suche dir auf jeden Fall einen Highlighter, dessen Nuance zu deinem Hautton passt.

Welcher Highlighter für dich der richtige ist, hängt vom Unterton der Haut ab. Bei den meisten ist dieser entweder kühl, also leicht gelblich, oder eben warm, d. h. leicht rosastichig. Ein Indikator dafür, welchen Ton du hast, sind zum Beispiel die Äderchen an der Handgelenk-Innenseite. Erscheinen sie leicht grünlich, ist der Hautton eher warm. Ist der Hautton kühl, sehen die Äderchen bläulicher aus.

Mehr Beauty- und Makeup-Tipps lesen: Reise-Beauty: Die 5 wichtigsten Produkte fürs Handgepäck

Beyond Obsessed With @adrianalima ?Please Download Flawless For Product Details That Soon Will Be Posted !

Ein Beitrag geteilt von Patrick Ta (@patrickta) am

Für helle Hauttöne: Perlmutt bis Apricot

Bei sehr heller Haut, die eher kühle Untertöne hat, eignet sich am besten ein Highlighter, der ebenfalls kühle Einschläge hat. Zum Beispiel ein eisblauer Highlighter. Bei anderen Hauttönen, die eher warm eingefärbt sind, erzeugen solche kühlen Highlighter manchmal eher eine ungesunde Blässe. Deswegen ist es so wichtig, den richtigen Highlighter auszuwählen, der zum eigenen Teint passt! Wer einen Teint wie Schneewittchen hat, kann sich ruhig einen silberweißen Highlighter zulegen. Der eignet sich übrigens auch hervorragend zum Strobing am inneren Augenwinkel.

Mehr Beauty- und Makeup-Tipps lesen: So bekommst du reine Poren – 5 Tipps

Dunklere Hauttöne greifen zu Gold, Kupfer und Co.

Hat euer Teint leicht rosafarbene Untertöne, dann ist ein Highlighter in Perlmuttrosa die richtige Wahl. Etwas dunklere und mittlere Hauttöne mit leichtem Oliv-Einschlag haben mit einem apricotfarbenen Highlighter die richtige Wahl getroffen. Dunklere Hauttypen können auch ruhig mit mutigeren Farbtönen wie Gold (bei warmem Unterton), Kupfer (für dunkle Haut mit Roteinstich) oder Bronze (besonders eindrucksvoll auf schokobrauner Haut) experimentieren.

Der Makeup Trend Inner Eye Strobing

Wie immer erreicht uns der Hype aus den USA, dem Mutterschiff aller merkwürdigen und manchmal eben auch weniger merkwürdigen Makeup Trends. Das Inner Eye Strobing hat uns allerdings tatsächlich überzeugt. Denn mit einem winzigen Extra-Schritt in der Schminkroutine erzielen wir hier eine Riesen-Wirkung. Da sagen wir nicht nein! Denn mit dem Strobing im inneren Augenwinkel sehen wir so frisch, munter und wach aus wie noch nie zuvor.

Die Augen sind nicht nur optisch geöffnet, sie wirken auch gleich größer. Wer mutig ist, schnappt sich fürs Inner Eye Strobing einen farbigen Eye Shadow. Damit wird der Effekt noch eindrucksvoller. Ein echter Eyecatcher!

Mehr Beauty- und Makeup-Tipps lesen: Lippen größer schminken – Lippen Makeup Schminktipps

So funktioniert das Inner Eye Strobing:

Wenn ihr den Trend in euer Eye Makeup integrieren wollt, braucht ihr einfach nur euren liebsten Highlighter. Alternativ könnt ihr auch zu einem glänzenden Eye Shadow greifen. Wenn ihr es bunt mögt, dann nehmt euch den farbigen Lidschatten eurer Wahl vor. Mit dem Strobing Produkt eurer Wahl highlightet ihr jetzt einfach den Innenwinkel des Auges. Achtet darauf, alles gut zu verblenden. Die Farbe sollte natürlich aufs restliche Augen Makeup abgestimmt sein und harte Kanten verblendet ihr mit einem feinen Blenderpinsel, mit dem ihr präzise arbeiten könnt.

Experimentiert einfach mal mit den verschiedenen Farben in eurem Inventar. Denn dieser neue Makeup Trend ist alles andere als schwer umzusetzen! Mit wenig Aufwand könnt ihr hier wirklich einen tollen Effekt erzielen und euer Makeup ganz neu in Szene setzen. Probiert es aus!