Hoch hinaus: So bekommen deine Haare mehr Volumen

©jenatkinhair/via Instagram

Welche Frau träumt nicht von dicken und vollen Haaren. Eine voluminöse Mähne sieht nicht nur  verführerisch aus, sondern es lässt einen auch jünger aussehen. Dünnes Haar hingegen wirkt schnell platt und kraftlos. Da ist es ganz klar, dass sich viele mehr Volumen wünschen. Leider lässt sich die dicke des Haares nicht beeinflussen, denn meist ist der Haartyp nicht nur erblich bedingt, sondern auch im Laufe des Lebens nimmt die Dicke und die Menge der Haare immer mehr ab.

Allerdings muss man dünne Strähnen nicht einfach so hinnehmen, denn mit ein paar einfachen Tipps und Tricks kann man ganz schnell mehr Volumen ins Haar schummeln.

Der richtige Schnitt macht’s aus

Grundvoraussetzung für eine volle Haarpracht ist der richtige Haarschnitt, denn auch das beste Volumen Shampoo kann bei kraftlosem und feinem Haar nichts bewirken, wenn die Grundlage nicht passt.

Viele Frauen beklagen sich, dass ihre Haare nie richtig lang werden, egal wie oft sie den Friseurbesuch ausfallen lassen oder wie behutsam sie mit ihren Haaren umgehen. Obwohl eine lange Mähne an vielen sehr schön und glamourös aussehen kann, ist es Frauen mit sehr feinem Haar abzuraten danach zu streben. Denn, dünnes Haar wird umso platter und schwerer, je länger sie wachsen. Auch die Spitzen wirken schnell strähnig-da hilft auch kein Volumen Spray.

Daher ist ein mittellanger Bob oder ein Kurzhaarschnitt, besonders Vorteilhaft. Je kürzer die Haare sind, desto voluminöser wirken sie. Auch ein Pony oder Stufen plustern die Haare optisch auf. Achtung aber vor zu vielen Stufen-dadurch werden die Strähnen nämlich ausgedünnt. Man hat dann das, was man eigentlich vermeiden wollte-dünne Haare.

Sehr glatte Haare lassen die Haare auch platter wirken. Leichte Wellen oder Locken, hingegen geben der Frisur optisch mehr Fülle. Wer aber nicht ständig zum Lockenstab greifen und seine dünnen Haare nicht unnötig beanspruchen möchte, der flechtet sich nach dem Haare waschen einfach einen Zopf und lässt diesen trocken. Schon habt ihr nicht nur mehr Fülle, sondern auch Bewegung im Haar!

Aber bitte mit Farbe

©jenatkinhair/via Instagram

Wieviel kann denn die Haarfarbe denn zur Fülle schon beitragen, fragt ihr Euch bestimmt. Eine jede Menge! Denn dünne Haar wirken, wenn es nur einfarbig ist, noch platter und wenig voluminös. Durch verschiedene Lichtreflexe und Strähnen wird alles aufgelockert und das Haar wirkt  im Ergebnis lebendiger.

Am besten fragt man den Frisur nach Strähnen in zwei oder drei verschiedenen Nuancen, denn so bekommt das Haar mehr tiefe. Auch sollte man eher zu den warmen Tönen, wie Honigblond oder Schokoladenbraun greifen, statt zu Eisblond oder Kastanienbraun. Das Licht reflektiert nämlich besser von warmen Tönen und schenkt dem Haar somit mehr Bewegung.

Zusätzlich rauhen oxidative Haarfarben die Haarstruktur so auf, dass die Haare griffiger werden. Besonders am Ansatz kann man so, durch dezent platzierte Strähnen, mehr Volumen schaffen.

Ein kleiner Tipp für alle mit sehr feinem Haar, bei dem die Kopfhaut durchschimmert: Mit einem Lidschatten (der dem Ton der eigenen Haarfarbe gleicht) kann man schnell optisch die dünneren Stellen wegschummeln. Dafür müsst ihr nur den Lidschatten, mit einem Pinsel, über die entsprechenden Stellen (meist ist der Ansatz an der Stirn oder an den Schläfen besonders dünn) stäuben und schon habt ihr ein wenig voller aussehendes Haar.

Die richtige Pflege beginnt in der Dusche

Feines Haar liegt an der Kopfhaut an, dadurch wird es dank den natürlichen Ölen, die die Kopfhaut produziert, schneller fettig. Dieser Haartyp muss somit öfters gewaschen werden. Allerdings kann die falsche Pflege das Haar zusätzlich beschweren und somit zu dem platten Look beitragen. Am besten benutzt man daher ein mildes Shampoo und Conditioner.

Besonders gut für feines Haar geeignet ist das Shampoo Foamer Volume von Susanne Kaufmann. Dieses kommt in einem samtig weichen Schaum aus der Flasche und gibt dem Haar mehr Textur und Volumen. Durch die Effektivstoffe Trigonellin und aus der Bockshornklee gewonnen Keratin, wird die Struktur der Haare gestärkt. Sie wirken dichter und fülliger.

Glanz und Feuchtigkeit bekommen die Haare vom Conditioner (auch Spülung genannt). Dieser sollte allerdings nur in die Spitzen und in die Haarlängen massiert werden. Der Ansatz wird nämlich durch reichhaltige Conditioner beschwert und lässt das Haarvolumen sofort in sich zusammenfallen.

Zum Susanne Kaufmann Shampoo gibt es natürlich auch die passende Spülung. Das Conditioner Volume spendet eine extra Portion Volumen und pflegt die Haare intensiv, indem es Feuchtigkeit in der Substanz der Haare speichert. Beschwert wird es dabei allerdings nicht. Dem Haar wird durch die aufgefüllten Feuchtigkeitsdepots Fülle und Glanz verliehen.

Dünnes Haar sollte allerdings nicht zu oft gewaschen werden, denn zu viele Pflegeprodukte beschweren die Haare nur. Am besten ist es, wenn man ab und zu die Haare nur mit Wasser auswäscht und dann auch keine Haarprodukte anwendet.

Mit den richtigen Styling Tipps zu vollem Haar

Dünnes Haar fehlt es nicht nur an Volumen, sondern auch an Struktur, Halt und Standkraft. Mit der richtigen Föhntechnik und den besten Produkten, kann man allerdings für mehr Fülle im Haar sorgen.

Bevor man dem Haar, mit Föhn und Lockenstab, Volumen schenken kann, muss es zunächst auf das Styling vorbereitet werden. Denn mit den richtigen Produkten wird das Haar nicht nur von der beanspruchenden Hitze geschützt, sondern man kann ihm auch so schon Volumen zuführen.

Das altbekannteste Mittel für mehr Volumen, das unsere Mütter schon nutzten, ist wohl Schaumfestiger. Dieses Produkt wird nach der Wäsche in das feuchte Haar massiert und anschließend trockengeföhnt. Man hat im Handumdrehen mehr Volumen im Haar. Allerdings hat diese Mousse lange Zeit einen schlechten Ruf gehabt, denn die alten Formeln haben das Haar sowohl steif gemacht, als auch einen klebrigen Film auf den Strähnen hinterlassen. Kein schönes Gefühl. Doch Mittlerweile ist der schlechte Ruf gar nicht mehr berechtig, denn die neuen Schaumfestiger geben dem Haar nicht nur mehr Fülle, sondern verleihen ihm auch noch mehr Bewegung und Griffigkeit. Es gibt sogar Schaumfestiger auf dem Markt, die neben Volumen auch noch eine ordentliche Portion Pflege spenden!

Eine tennisballgroße Menge ins Haar geknetet und anschließend mit einer Rundbürste trocken geföhnt, reicht vollkommen um, mit Schaumfestiger, eine voluminöse Frisur zu zaubern.

Durch das Carine Bartholome Strong and Hydrating Brushing Foam bekommt das Haar nicht nur mehr Volumen, sondern auch einen besonders festen und langwirkenden Halt, der auch Wind und Wetter trotzt. Auch Feuchtigkeit, die beispielsweise vom Nieselregen kommt hat keine Chance.

Um dem Haar noch mehr Volumen beim trocken zu verleihen, föhnt man die Haare am besten über Kopf. Dafür arbeitet ihr auch mit einer Rundbürste und setzt diesen am Ansatz an. Mit dem Föhn gegen die Wuchsrichtung ziehen und schon habt ihr noch mehr Fülle im Haar. Bevor man die Haar wieder in die Ursprungslage fallen lässt, sollten die Haare gut abgekühlt sein-so hält das Volumen besonders lange.

Volumen Spray-platte Haare ade

Wer sich noch mehr Volumen wünscht, kann nach dem trocknen noch ein Volumen Spray ins Haar geben. Dieser wird in den Ansatz und in die Längen gesprüht und plustert die Strähnen noch weiter auf. Ebenso sorgen diese Volumenprodukte für mehr Griffigkeit und Halt, das mühsam gezauberte Volumen kann somit nicht so schnell wieder zusammenfallen.

Sollen dem Haar noch Locken oder Wellen verpasst werden, dann rät es sich vorher Volumen Spray im Haar zu verteilen. Denn dank der verliehen Griffigkeit, fallen die Ringel nicht so schnell wieder aus dem Haar.

Wer noch kein Trockenshampoo benutzt, sich aber nicht über eine volle Mähne freuen darf, sollte ich überlegen, ob er dieses Wunderprodukt nicht mit in seine Beauty-Routine aufnehmen möchte. Denn ein Trockenshampoo verleiht dem Haar nicht nur frische, sondern es kann auch viel mehr. Auch durch der Anwendung dieses Sprays werden die Haare fülliger und auch griffiger. Es kann so gut ein separates Volumen Spray ersetzen.

Wer am Morgen nur sehr wenig Zeit hat, aber dennoch eine schöne Frisur tragen will, der greift zum Scirocco Dry Volume Fresh Up Spray von Carine Bartholome. Dieses Trockenshampoo gibt, wie der Name schon verrät, dem Haar nicht nur einen Hauch frische, sondern versorgt es auch mit einer ordentlichen Portion Volumen. So hat man gleich zwei Probleme gelöst.

Anschließend versiegelt man die Frisur mit einem dünnen Haarspraynebel und schon kann man sich den ganzen Tag über eine volle und voluminöse Mähne freuen-es muss ja keiner wissen, dass es nur geschummelt ist J

Habt ihr auch dünnes Haar? Wie verleiht ihr Eurer Pracht mehr Fülle? Nehmt ihr lieber ein Volumen Spray oder greift ihr zum Trockenshampoo?

Lasst es mich in den Kommentaren wissen.

Eure Cheryl

Author: Cheryl de Santo

Share This Post On

Pin It on Pinterest