Gepflegte Nägel, eine schöne Maniküre – das gehört für die meisten Frauen genau so zu ihrem alltäglichen gepflegten Äußeren dazu wie eine gut gestylte Frisur oder ein dezentes Makeup. Doch die nackten Nägel sollten nicht unbeachtet bleiben. Denn ein Blick auf die Naturnägel verrät uns einiges über unsere Gesundheit. Wir machen den Fingernägel Gesundheit Check: Was verraten unsere Fingernägel uns über unseren Körper?

Ein gesunder Nagel, der mit allen Nährstoffen, Vitaminen und Mineralien versorgt ist, sieht im „nackten“ Zustand ganz unscheinbar aus. Rosige Farbe, leicht matter Glanz, meistens glatt. Dann ist alles in Ordnung in Sachen Nährstoffhaushalt und die Nägel sind Ausdruck eines gesunden Körpers. Doch sollte irgendwas mit dem Anblick deiner Nägel nicht stimmen, dann findest du hier heraus, woran das liegen könnte:

Was wollen deine Nägel dir über deine Gesundheit mitteilen?

Möglichkeit 1: Du hast Längsrillen auf den Nägeln

Die Längsrillen verlaufen entlang der natürlichen Wuchsrichtung des Nagels, parallel zum Finger sozusagen. Sie sehen recht böse aus, sind aber im Grund harmlos. Meist handelt es sich hier um eine Erscheinung des natürlichen Alterungsprozesses. Deswegen passiert es mitunter, dass die Längsrillen im Fingernagel mit den Jahren stärker sichtbar werden, wo sie anfangs noch ganz fein und dünn waren. Treten die Längsrillen plötzlich auf, wo vorher ein glatter Nagel war, kann es sein, dass sie das Resultat eines Flüssigkeitsmangels sind.Frisch gebadet und gefeilt. #nakednails #barenails #naturalnails #nails #nailstagram #nailsonfleek #shapednails

Die Lösung: Wenn die Längsrillen auf dem Fingernagel von Flüssigkeitsmangel verursacht werden, liegt die Lösung des Problems ziemlich offensichtlich auf der Hand. Achte immer darauf, genug zu trinken. Die altbekannten 2 Liter pro Tag bleiben hier eine gute Richtlinie. Am besten sind dabei natürlich pures Wasser, ungesüßte Kräutertees oder Schorlen. Finger weg von Soft Drinks und gesüßten Säften. Diesen unnötigen Zucker braucht kein Mensch!

Wenn die Rillen auf dem Nagel nicht allzu tief sind, kannst du sie mit einer speziellen Polierfeile etwas abmildern. Zu stark solltest du deine Nageloberfläche aber nicht abfeilen, sonst wird die Nagelplatte zu dünn und der Nagel instabil. Brüchige Nägel sind die Folge – und damit hätten wir nur ein Problem mit einem anderen ersetzt.

©Foto: Instagram tenoverten

Möglichkeit 2: Deine Fingernägel haben Querrillen

Diese Rillen verlaufen – der Name verrät es ja – quer zum Nagelbett. Querrillen auf den Fingernägeln sind ein Hinweis dafür, dass der Nagel an dieser Stelle beim natürlichen Wachstum gestört wurde. Diese Querrillen auf dem Fingernagel können unterschiedliche Ursachen haben. Manchmal ist es eine falsche Maniküre, die das Nagelbett beschädigt und der Nagel nicht mehr normal wachsen kann. Aber auch Krankheiten wie eine schwere Grippe und Fieber unterbrechen das gesunde Nagelwachstum. Irgendeine Unregelmäßigkeit war es auf jeden Fall, die den Nagel beim Wachsen gestört und so die Querrille verursacht hat.

Die Lösung: Vorsicht bei der Nagelpflege. Oft entstehen beim Abschneiden oder Zurückschieben der Nagelhaut Verletzungen, die eine Querrille auf dem Fingernagel nach sich ziehen können. Denn der nachwachsende, junge Nagel ist direkt unter der Nagelhaut und ist noch sehr empfindlich. Unser Tipp deswegen: Nagelhaut am besten nie abschneiden! Zu groß ist das Verletzungs- und damit auch das Infektionsrisiko. Stattdessen nur vorsichtig zurückschieben mit einem Rosenholzstäbchen. Vorher am besten mit einem Nagelöl behandeln, damit die Nagelhaut weich und beweglich wird. Zusätzlich kann die Haut einmal täglich mit einer nährenden Creme für die Nagelhaut gepflegt werden.

Ein unschlagbares Duo in der täglichen Pflege der Nägel: Das Nagelöl pflegend von Susanne Kaufmann und die Koh – Nourishing Cuticle Brush.

Möglichkeit 3: Weiße Flecken auf den Fingernägeln

Ab und zu kommt es vor, dass auf dem Naturnagel kleine weiße Punkte oder Flecken entstehen. Sie schieben sich dann mit dem Nagelwachstum nach und nach Richtung Nagelspitze. Viele glauben, dass sie ein Anzeichen für einen Nährstoffmangel sind. Hier ist Entwarnung angesagt. Denn das stimmt so nicht. Stattdessen sind die weißen Punkte Hohlräume unter dem Nagel; Lufteinschlüsse, die durch Stöße oder Verletzungen entstehen. Das kann beim Sport passieren, durch Verletzungen oder sonstige Aufpralle am Nagelbett. Sie sind zwar nicht so schön anzusehen, aber relativ ungefährlich.

Die Lösung: Viel unternehmen kann man gegen weiße Flecken auf dem Fingernagel leider nicht. Hier hilft nur Geduld, denn irgendwann werden sie herausgewachsen sein. Pass bei der Nagelpflege immer gut auf und versuche Verletzungen an der Nagelhaut so gut wie möglich zu vermeiden.

©instagram/kohcosmetics

Möglichkeit 4: Deine Nägel sind gelblich verfärbt

Sind deine eigentlich rosafarbenen Nägel im unlackierten Zustand eher gelbstichig? Diese gelbe Verfärbung der Fingernägel kann vom Rauchen kommen. Dann sind meist nur die Finger betroffen, mit denen die Zigarette gehalten wird. Der gelbe Schleier auf den Nägeln stellt sich aber auch durch häufiges Nägel lackieren ein. Trotz schützendem Unterlack verfärben die Nägel sich von häufigem Lackieren irgendwann gelb.

Wenn der gelbe Dunstschleier vom Rauchen kommt, hilft wohl nur das Eine: Stop Smoking! Gesundheitlich ist die gelbe Färbung durch häufiges Lackieren unbedenklich. Die gelbe Färbung der Fingernägel ist kein Anzeichen dafür, wie gesund oder stabil die Nägel sind, das Problem ist rein kosmetisch. Ein schützender Unterlack, der unter die farbigen Nagellacke aufgetragen wird, kann das Problem ein bisschen verhindern, aber auch nicht zu hundert Prozent verhindern, dass die Nägel sich irgendwann gelb färben. Wer ohnehin nie ohne Nagellack rausgeht, den muss auch die gelbe Färbung nicht stören. Wer sich allerdings auch mal mit nacktem Naturnagel sehen lässt, kann eine Zitrone aufschneiden und sie mit der Fruchtfleisch-Seite ein paar Minuten über die Nägel reiben. Das bleicht die Nagelplatte etwas. Dieses Treatment sollte man allerdings nicht allzu oft durchführen!

Unser Tipp: Koh – Unterlack Long Lasting – schützt den Nagel und verbessert die Haltbarkeit der Maniküre!

Möglichkeit 5: Du hast brüchige Nägel

Du schaffst es einfach nicht, deine Nägel mehr als ein, zwei Millimeter wachsen zu lassen, bevor sie abbrechen? Die brüchigen Nägel können das Resultat einer einseitigen Ernährung sein, die die Nägel nicht genug mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgt, die sie brauchen, um groß und stark zu wachsen. Auch zu häufiges Händewaschen und Geschirrspülen oder anderer Kontakt mit Chemikalien kann dazu führen, dass die Nägel brüchig werden.

Die Lösung: Neben einer ausgewogenen, gesunden Ernährung mit viel Obst und Gemüse kann auch Kieselerde helfen, Nägel, Haare und Haut zu stärken. Die Nahrungsergänzungsmittel gibt es in jeder Drogerie. Beim Spülen, Putzen und Co. solltest du immer Handschuhe tragen. Das ist zwar auch manchmal etwas unangenehm, die Nägel werden sich aber bedanken – die Hände übrigens auch. Auch ein stärkender Pflegelack kann die Nägel stärken und dafür sorgen, dass die Krallen nicht mehr so schnell abbrechen. Unser Tipp: das pflegende Treat Collection – Miracle Elixir.