Seife selber herstellen: Go Green mit DIY Kosmetik

So bist du garantiert mit Naturkosmetik pur am Start und stellt sicher, dass deine Seife schadstofffrei ist. Ob als individuelle Seife fürs eigene Badezimmer, als Gastgeschenk oder als ausgefallene Geschenkidee: Seife selber machen lohnt sich und macht Spaß. Wir zeigen dir im Naturkosmetik DIY Blogbeitrag, wie du mit wenigen Zutaten und minimalem Aufwand tolle Seifen selber machen kannst!

seife-selber-herstellen-go-green-mit-diy-kosmetik

Selbstgemachte Seife – Naturkosmetik aus eigener Produktion

Kosmetik selber herstellen ist absolut im Trend. Und es ist leicht zu verstehen, warum: Immer mehr Konsumentinnen und Konsumenten interessieren sich dafür, was in ihren Shampoos, Lippenstiften, Gesichtscremes und Co. wirklich drin ist. Dabei geht es zum einen um Mikroplastik, Silikone und andere umweltschädliche Inhaltsstoffe, die in Gesichtspeelings und mehr zuhauf Verwendung finden und die das Trinkwasser und die Umwelt nachhaltig belasten. Zum anderen geht es aber auch um Inhaltsstoffe, die für Haut und Haare nicht nur irritierend, sondern manchmal sogar gesundheitlich bedenklich sein können. Man denke nur an Parabene und die große Diskussion um aluminiumfreie Deos.

Naturkosmetik – weil wir wissen wollen, was drin ist!

Naturkosmetik ist deswegen absolut angesagt. Hier verzichten Hersteller auf unnötige Konservierungsstoffe und Chemikalien, die Mensch und Gesundheit schädigen können. Stattdessen setzt man auf natürliche, meist pflanzliche Inhalts- und Wirkstoffe, die genauso effizient und wirkungsvoll sein können wie konventionelle Kosmetik. Selbst Naturkosmetik und Anti Aging sind sich inzwischen nicht mehr fremd. Denn auch ohne industrielle und chemische Zutaten kann man wirksam die Haut pflegen und straffen.

Seife selber herstellen – natürlich, gesund und individuell

Wer einen Hang zum Basteln hat und immer schon gern Kosmetik selber machen wollte, kann neben einfachen Dingen wie Gesichtsmasken selber machen auch mit wenigen und einfach erhältlichen Zutaten auch Naturkosmetik Seife selber machen. Ganz ohne chemische Zutaten und unnötige Inhaltsstoffe steht hier gesunde Pflege im Mittelpunkt. Auf die natürliche Seifenherstellung setzte man schon im alten Griechenland. Dort gewann man Seife aus Tierfetten, Holz oder sogar Asche. Doch keine Sorge, beim Seife selber machen ist heute kein tierisches Produkt mehr nötig und man kann sogar seinen eigenen Duft kreieren! Individueller geht es nicht!

Das Grundrezept zum Seife herstellen – Basics

Das Grundrezept, das ihr zum Herstellen eurer eigenen Seife benötigt, ist ziemlich kurz und die meisten Sachen habt ihr wahrscheinlich sogar schon bei euch zu Hause. Es besteht aus vier verschiedenen Ölen, die ihr leicht im Supermarkt oder Naturkaufhaus bekommen könnt. Achtet hier unbedingt auf gute Qualität und Bio-Produkte. Denn die Qualität eurer Zutaten beim Seife herstellen ist natürlich entscheidend für die Qualität der fertigen Seife.

Mit dabei: der beliebte Beauty Alleskönner Kokosöl

Basis für die gesunde Seife Marke Eigenbau: Beauty Allrounder Kokosöl. Den pflegenden Alleskönner kann man so ziemlich in jedem Beauty Notfall konsultieren, ob es nun in der gesunden Ernährung, in der Haar- oder Gesichtspflege ist. Auch beim Seife selber herstellen ist Kokosöl der Retter in der Not. Es eignet sich super als Basis für die selbstgemachte Seife. Nicht nur wegen seiner tollen pflegenden Eigenschaften, sondern auch, weil es die Haut reinigt und gute Schaumbildungs-Eigenschaften vorzuweisen hat. Nährstoffe und Vitamine werden von Reiskeimöl und Sojaöl in der hausgemachten Seife untergebracht. Zellstärkendes Vitamin E und eine Extraportion Feuchtigkeit kommen also nicht zu kurz – denn wer hat denn behauptet, dass eine gute Seife die Haut nicht auch pflegen kann?

Das ist die Zutatenliste:

– 150 g Rapsöl

– 200 g Kokosöl

– 60 g Reiskeimöl

– 60 g Sojaöl

– 200 ml destilliertes Wasser

– 70 g Natriumhydroxid

Außerdem braucht ihr zum Sieden der Seife noch ein paar Hilfsmittel:

– einen hohen Topf, am besten aus Edelstahl (Fassungsvermögen 3 Liter)

– einen zweiten Topf, um die Öle zu Schmelzen

– Löffel zum Umrühren

– Stabmixer

– Küchenwaage

– Spritzschutz für die Augen, z. B. eine Schutzbrille

Handschuhe

– Behälter für die fertige Seife, etwa eine Tupperdose

Es kann losgehen – so geht das Seife selber herstellen:

Als erstes wird nun das Kokosöl erwärmt. So lange, bis es flüssig ist. Nacheinander werden dann die anderen, bereits flüssigen Öle hinzugegeben. Die Lauge wird nebenbei angemischt und zum Abkühlen beiseite gestellt. Nachdem die Öle erwärmt und gemischt sind, müssen auch diese erstmal wieder runter auf Zimmertemperatur gekühlt werden. Ist alles abgekühlt, werden die Öle mit der Seifenlauge gemischt und mit dem Mixstab gut 5 Minuten lang ordentlich vermischt.

Nun ist Geduld gefragt – Seife selber herstellen

Beim Mischen der Öle mit der Lauge entsteht Seifenleim. Der wird nun in die vorher bereit gestellte Form gegossen. Jetzt heißt es Geduld haben. Denn die in die Form gegossene Seifenmischung muss nun isoliert werden und 24 Stunden lang ziehen. Nur so kann der Verseifungsprozess vonstattengehen. Das fertige große Seifenstück kann nun in vier kleinere Seifenstücke geschnitten werden. Diese müssen jetzt noch einmal einen Monat lang reifen. Das ist dann aber auch die letzte Geduldsprobe, danach kann euch nichts mehr vom Einseifen mit der selbstgemachten Seife hindern!

Den individuellen Duft finden!

Das ist das Grundrezept für eure eigene Seife. Wenn ihr jetzt noch Lust auf tolle Düfte habt, dann könnt ihr vor dem Ruheprozess in die flüssige Mischung noch ätherische Öle nach Lust und Laune hinzufügen. Hier könnt ihr frei wählen. Die meisten ätherischen Öle duften nicht nur gut, sondern sind auch pflegende Schätze für die Haut.

Ätherische Öle in der Seife pflegen und duften

Patschuli ätherisches Öl zum Beispiel sorgt nicht nur für einen herrlichen Duft, sondern ist auch eine Anti Aging Geheimwaffe. Es entschleunigt die Faltenbildung und hilft der Haut dabei, länger straff zu bleiben.

Weihrauch ätherisches Öl duftet nicht nur feierlich und festlich. Der Weihrauch Duft passt zwar besonders gut in die Weihnachtszeit, aber für zarte Hände ist das ätherische Weihrauch Öl das ganze Jahr über von Vorteil. Denn es wirkt hautglättend und hautregenerierend und regt die Erneuerung der Zellen an.

Grapefruit ätherisches Öl sorgt für einen herrlich frischen und vitalisierenden Duft. Doch auch für die Haut ist es ein echter Wachmacher. Es strafft das Gewebe und glättet die Haut. Anti Aging Pflege vom Feinsten.

Luxusseife selbst machen – mit pflegenden und duftenden Ölen

Wer seine selbstgemachte Seife mit etwas Pepp versehen möchte, greift also zu den liebsten ätherischen Ölen, die mit ihrem Duft und ihren pflegenden Eigenschaften dafür sorgen, dass die einfache DIY Seife zum echten pflegenden Luxusprodukt wird. Tolle Seifen brauchen in der Herstellung wenig Zeit und nur danach etwas Geduld, bis sie einsatzbereit sind. Ansonsten sind sie eine tolle Alternative zu herkömmlichen Seifen – und natürlich auch immer eine tolle Geschenkidee!

Liebe Grüße aus Mainz

eure Natascha.

Author: Natascha Bauer

Share This Post On

1 Kommentar

  1. Super Beitrag vielen dank das werde ich auch mal ausprobieren!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest