shutterstock_183572408

Frisurentrends im Frühling 2015: Wieso tragen wir im Frühling andere Frisuren als im Sommer? Wieso tragen wir im Winter andere Frisuren als im Herbst? Ausschlaggebend ist zum einen das Wetter zur jeweiligen Jahreszeit und natürlich die Frisurentrends im Frühling  – also weg mit der Mütze, den Stirnbändern und den Ohrenschützern: Lasst eurem Haar Luft zum Atmen, lasst die Sonnenstrahlen durch eure Haarsträhnen scheinen und lasst euch auf neue frische Styles und Frisuren für den Frühling ein! Die neuesten Trends, Tipps und Inspiration zum Thema „Wie style ich meine Haare im Frühjahr?“ findet ihr hier!

Schöne Langhaarfrisuren

Langes, schönes, dickes und gepflegtes Haar ist für das Frühlingswetter definitiv perfekt geeignet. Eine lange Lockenpracht, egal ob blond, brünett, rot oder sogar schwarz, ist mit den richtigen Highlights absolut angesagt. Die eine oder andere wurde von der Natur oftmals nicht mit Wellen oder Locken beschenkt – kein Problem!  Mit den richtigen Produkten und ein wenig Geschick mit dem Föhn, einem Lockenstab o.ä. könnt ihr in Nullkommanichts aussehen wie die Stars.Mein Tipp für euch ist zum einen der Undone-Style: Der Look ist nicht nur super lässig sondern auch einfach zum Nachmachen. Und so geht’s: Nehmt ein wenig Haarschaum und massiert ihn bis in den Ansatz in euer Haar ein. Euer Haar kann, aber muss nicht frisch gewaschen sein. Versucht ein wenig Volumen zu schaffen. Im Anschluss nehmt ihr euch eine Bürste und kämmt euer Haar vorsichtig durch, aber so dass das Volumen nicht verloren geht. Wer keine Wellen von Natur aus hat, kann sich mit einem Lockenstab oder einem Glätteisen verhelfen und große Locken in das Haar formen. Abschließend das Ganze mit Haarspray fixieren und das war’s! Es ist einfach, geht schnell und ist ein sehr schöner und natürlicher Look für den Alltag.

Zum anderen empfehle ich euch den Blow-Dry Look: Der Style ist vom Aussehen ähnlich wie der Undone-Look und gehört absolut zu den Frisurentrends im Frühling. Und so zaubert ihr euch euren eigenen „Frisch vom Frisör Look“: Ihr braucht einen Föhn, eventuell Haarschaum (je nach Haartyp) und Haarspray zum Fixieren. Zunächst föhnt ihr euren Haaransatz trocken und vergönnt ihm noch, wenn möglich, ein ordentliches Volumen, in dem ihr mit einer Rundbürste die Haare beim Föhnen immer wieder nach oben kämmt. Nun nehmt ihr immer einzelne Haarpartien und föhnt diese, im Nacken beginnend, horizontal nach unten. Dabei könnt ihr kreativ sein und in euer Haar Wellen oder kleine Locken, mit Unterstützung der Rundbürste, einarbeiten. Kleiner Tipp: Mit der Größe der Rundbürste könnt ihr die Größe und Vielfalt der Wellen bzw. Locken nach euren Vorlieben anpassen. Je kleiner der Durchmesser der Bürste, desto intensiver werden die Locken. Abschließend könnt ihr ein wenig Schaumfestiger in euren Ansatz und besonders in die geföhnten Wellen einmassieren und alles mit Haarspray fixieren. Fertig ist der Blow-Dry Look und ihr habt eine wunderschöne Lockenpracht, die nicht nur natürlich ist, sondern auch einfach und schnell nachgemacht ist.

Gehört ihr zu den Romantikern? So findet auch euer Look Platz in den Frisurentrends im Frühling. Ohne großen Aufwand und vor allem ohne Veränderungen im Cut, könnt ihr mit kleinen Accessoires eine liebevolle romantische Frühlingsfrisur stylen. Eine kleine Hochsteckfrisur im lässigen Look zum selber nachmachen: Was föhnen oder glätten angeht müsst ihr für diese Frisur keinen großen Aufwand betreiben. Nach dem Haare waschen alles grob überföhnen oder die Haare direkt nach dem Aufstehen stylen. So funktioniert’s: Wenn ihr von Natur aus Locken habt, nehmt ein wenig Strukturcreme oder Schaumfestiger und arbeitet das Produkt durch das Haar. Toupiert sowohl die Haare von unten als auch euren Ansatz mit einem Kamm. Jetzt könnt ihr auch mit einem Accessoire, zum Beispiel einem Haarband mit Blumenprint, arbeiten, in dem ihr es einschiebt, je nach dem wo es sitzen soll, die unteren Haare einschlagen und die restlichen Partien steckt ihr mit Hilfe von Spangen o.ä. individuell hoch. Mein Tipp: steckt die einzelnen Strähnen locker hoch, so erhaltet ihr einen lässigeren und natürlicheren Look.  Am Ende fixiert ihr, wie immer, alles mit vieeel Haarspray und fertig ist die Frisur für alle Romantikerinnen. Da kommen die Frühlingsgefühle hoch…

shutterstock_197422334

Flechtfrisuren zum Selbermachen

Mittlerweile hat sich der Trend der Flechtfrisur mehr als nur etabliert. Selbst auf dem roten Teppich sind die Knoten und Zöpfe angesagt. Und so könnt auch ihr aussehen wie ein Star: Ein kleiner Tipp vor weg – Ihr müsst euch nicht für jede neue Frisur die Haare waschen. Besonders Flechtfrisuren lassen sich mit frisch gewaschenem Haar nicht so gut stylen. Benutzt einfach etwas Strukturcreme, Haarspangen und ordentlich Haarspray und ihr werdet mit etwas Raffinesse eine tolle und stylische Flechtfrisur bekommen.

Ich zeige euch jetzt zwei verschiedene Flechtfrisuren die ihr selber nachmachen könnt:

shutterstock_151564295Bauernzopf: Für diese Frisur ist ein Mittelscheitel empfehlenswert. Auf beiden Seiten sollten gleich viele Haare vorhanden sein. Dann fangt ihr am Ansatz an, ganz dicht am Kopf einen Zopf seitlich nach unten zu flechten, indem ihr drei Strähnen aus der Mitte der Haarpartie greift und immer die äußeren Strähnen auf die in der Mitte legt. Um die Haare richtig einzuflechten nehmt ihr einfach immer wieder eine Strähne dazu und flechtet und flechtet und flechtet. Wenn ihr fertig seid, bindet ihr den unteren Teil mit einem kleinen Zopfgummi zusammen. Das Ganze macht ihr dann auch auf der anderen Seite. Nun nehmt ihr die langen Zöpfe legt sie wie einen Haarreifen über den Oberkopf. Die Enden steckt ihr mit Spangen fest.

Schräger Flechtzopf: Diese Frisur ist schon etwas einfacher. Wenn ihr langes Haar habt, toupiert es am Ansatz etwas auf, so bekommt ihr mehr Volumen. Nehmt dann alle Haare seitlich im Nacken zusammen und flechtet sie zu einem dicken Zopf. Wenn ihr fertig seid, bindet das Ende mit einem (zu eurer Haarfarbe passenden) Zopfgummi zusammen und legt ihn nach vorne. Damit es noch lässiger wirkt, könnt ihr die zusammen geflochtenen Haare ein wenig auseinanderziehen. Wenn ihr es noch romantischer haben wollt, könnt ihr noch eine Blume oder ähnliches in euer Haar stecken.

Vorteil? Da die Haare geflochten sind, hält die Frisur nicht nur den ganzen Tag, sondern ist auch absolut Alltags tauglich, egal ob für’s Büro oder zum Shoppen. Außerdem steigen bereits im Frühling die Gradzahlen und so steht man einen sonnigen Arbeitstag besser durch, als wenn einem auch noch die Haare um die Ohren fliegen…Ein weiterer Vorteil ist es, die Flechtfrisur über Nacht drin zu lassen, so erhält man (mit etwas Glück) am nächsten Morgen eine schöne Lockenpracht. Diese einfach wieder mit Strukturcreme und Haarspray fixieren und fertig ist die Frisur für den nächsten Tag!

Welche Flechtfrisuren gehören zu euren absoluten Favoriten?

Ein frohes Kämmen und Flechten,

Eure Elisabeth