Freak of Nature – das kann Naturkosmetik

JOSEPHINESKRIVER/Instagram

Naturtalent Naturkosmetik – Bio ist Bombe!

Der Bio-Boom ist nicht nur in Deutschland anhaltend. Ganze Supermarktregale sind voll von Bio-Lebensmitteln. Auch vegane Produkte sind mittlerweile normal geworden und haben sich aus der Nische rausgetraut. Das alles hat damit zu tun, dass wir uns nach einem gesunden Lebensstil sehnen. Im 21. Jahrhundert wollen wir umdenken. Gescheiterte Energiewende hin oder her. Nach etlichen Lebensmittelskandalen der letzten Jahre, wie Gammelfleischalarm, Dioxin im Tierfutter oder Pferdefleisch-Lasagne, fühlt sich der Verbraucher verunsichert. Da vergeht einem der Appetit auf die Lebensmittel der kommerziellen Lebensmittelindustrie.

Nachhaltig und mit gutem Gewissen

Es bewegt sich was in unserer Haltung. Wer möchte schon dafür verantwortlich sein, dass Tiere und Umwelt extrem leiden oder überhaupt leiden? Eigentlich wünschen wir uns ja eine alternative, artgerechte Tierhaltung, eine nachhaltige Landwirtschaft und Produkte aus der Region oder zumindest aus Deutschland. Außerdem hinterfragen wir immer mehr künstliche oder umweltbelastende Inhaltsstoffe wie Geschmacksverstärker, Farb- und Konservierungsstoffe, Mineralöle und so weiter. Wenn da nicht immer der Preis wäre, der so manches Loch in den Geldbeutel frisst. Aber gut. Es muss ja nicht alles kompromisslos Bio sein. Vor allem, wenn es finanziell nicht drin ist. Ich für meinen Teil versuche auf gute Qualität zu achten und dafür auf unnötige kommerzielle Produkte zu verzichten. Damit geht es auch mir besser und ich kann ruhig schlafen.

Grüne Kosmetik – Was steckt dahinter?

Fakt ist: Die Nachfrage nach Produkten mit einem guten Image wie durch einen ökologischen Background wächst. Nicht nur natürliche, grüne Lebensmittel stehen hoch im Kurs, sondern auch natürliche, grüne Kosmetik oder Naturkosmetik. Haarpflege, Hautpflege, Herrenkosmetik, Make-up, Sonnenschutz – fast alle Bereiche der Kosmetik sind schon von der einen oder anderen Marke abgedeckt. Der Markt der Naturkosmetik wächst, stärker und schneller als die kommerzielle Kosmetik. Auch das Interesse an dem, was drin steckt. Ein Beispiel dafür ist das strittige Thema Aluminium in Deos. Der Bio-Trend breitet sich also weiter aus. Auch Luxus-Labels haben sich dem Thema angenommen.

Naturkosmetik – gut für uns, gut für die Umwelt

Was aber macht die Naturkosmetik so gut? Ganz einfach: Sie ist gut zu unserem Körper. Die überwiegend rein pflanzlichen Inhaltsstoffe sind sehr sanft und pflegen Haut und Haar. Das heißt, Synthetik, Silikone und Mineralöle sind nicht drin. Naturkosmetik macht nicht krank, ruft keine Irritationen hervor und erfüllt oft sogar den Wunsch nach Nachhaltigkeit. Auf Tierversuche wird verzichtet. Ein Gros der Naturkosmetik ist mit der veganen Lebensausrichtung vereinbar (Inhaltsstoffe wie Honig natürlich nicht). Man weiß einfach, was man dran hat.

Weekend mood. #stopthewaterwhileusingme

Ein Beitrag geteilt von Stop The Water While Using Me! (@stopthewater) am

Und man ist längst kein Öko mehr, nur weil man Naturkosmetik kauft. Die Rezepturen sind längst sehr viel hochwertiger als früher, sodass man die Pflege damit richtig genießen kann. Einziges Manko gegenüber den konventionellen Produkten meiner Meinung nach ist, abgesehen von einem normalerweise höheren Preis, dass Naturkosmetik speziell für die Reinigung von Körper und Haaren weniger schäumt. Aber mein Gott… Alle weiteren Wirkstoffe und synthetischen Duftstoffe, die aus dem Labor kommen, fallen eben auch weg. Dafür sind ja die Wirkstoffe aus der Natur da!

Naturkosmetik vs. naturnahe Kosmetik

Was gilt es beim Bio-Beauty Shopping zu beachten? Der Bio-Trend bringt auch schwarze Schafe mit sich. Das heißt, nicht alle Produkte, die einen auf Naturkosmetik machen, sind echte Naturkosmetik. Problem ist: Die Bezeichnung ist nicht geschützt. Deshalb gibt es einerseits Gütesiegel, die meistens auf der Verpackung oder beim Hersteller, zum Beispiel auf der Homepage, zu finden sind. Die Siegel garantieren Inhaltsstoffe aus der Natur, teilweise bis vollständig Bio-Anbau, keine Tierversuche und eine weitestgehend umweltfreundliche Produktion. BDIH, EcoControl, NaTrue, Ecocert, Demeter, CosmeBio, Austria Bio, EU-Bio Siegel und Siegel vegane Naturkosmetik sind so die bekanntesten in Deutschland. Produkte, die auch im Ausland produziert werden, haben wieder andere.

Andererseits sind die Inhaltsstoffe häufig mit dem Verweis „kontrolliert biologischen Anbaus“, „aus ätherischen Ölen“, „100% aus der Natur“ und so weiter versehen. Ansonsten kann man die Inhaltsstoffe auf der Verpackung oder beim Hersteller durchgehen. Ist die Naturkosmetik keine richtige Naturkosmetik, nennt man sie „naturnahe Kosmetik“. Man kann sie an seichten Produktversprechen wie „Inspirationen aus der Natur“ und Ähnlichem identifizieren.

Natürlich schön – hochwertige Bio-Beauty Buys

Auf der sicheren Seite seid ihr zum Beispiel mit Nischen Labels, die eine besonders hohe Qualität ihrer Naturkosmetik garantieren. Dazu zählt die asiatische Naturkosmetik-Marke Panpuri, die Pflegeserie Végétalie von Jean d’Arcel, die vielfältigen Pflegeprodukte von Snowberry aus Neuseeland oder Naturkosmetik Made in Germany, zum Beispiel von der hippen Hamburger Marke Stop the water while using me!. Besonders beliebt bei uns derzeit sind die hochwertigen Pflegeprodukte von Susanne Kaufmann aus dem Bregenzer Wald. Die High End Kosmetik setzt auf Natur pur und hat damit vollen Erfolg! Kein Wunder, denn die Kosmetik von Susanne Kaufmann zählt zu den wirksamsten und hautfreundlichsten Produkten in Sachen Haut- und Körperpflege überhaupt.

Eine exklusive Auswahl an hochwertiger Naturkosmetik findet ihr hier in unserem Online Kosmetik Shop meinduft.de. Eine Pflegeserie möchte ich hier hervorheben:

Die Naturkosmetik von Susanne Kaufmann

Das innovative Unternehmen von Beauty-Expertin Susanne Kaufmann setzt auf Natur pur. Und nicht nur das, alle Inhaltsstoffe sollen aus der Region kommen. Für Susanne Kaufmann bedeutet das die Natur der Bregenzer Alpen. Die hochwirksamen Naturkosmetik Produkte ihrer eigenen Marke sind im eigenen Spa entwickelt und erprobt. Und das Konzept hat Erfolg: Die natürlichen Produkte von Susanne Kaufmann sind echte Bestseller!

Das sind unsere Favoriten der Marke:


Das Susanne Kaufmann – Körperöl umhüllt den Körper mit einem seidigen, weichen Schutzfilm und lässt die Haut aufatmen. Im Gegensatz zu Bodylotion & Creme sind Öle auf pflanzlicher Basis nämlich wahre Beauty-Allrounder, wie das Susanne Kaufmann Körperöl. Denn das seidige, weiche Body Oil enthält von Natur aus Nährstoffe, Lipide und ungesättigte Fettsäuren, die gut für jede Haut sind; besonders empfindliche und sehr trockene Haut profitiert von der nährenden Pflege mit dem Körperöl.

Die Susanne Kaufmann – Handlotion Feuchtigkeit ist die perfekte leichte Pflege für die zu jeder Gelegenheit – ob nach dem Händewaschen oder einfach zwischendurch. Das leichte Balsam spendet der Haut reichhaltige Feuchtigkeit und Nährstoffe. Sie zieht dabei schnell ein und hinterlässt keinen unangenehmen, fettigen Film auf den Händen. Der praktische Pumpspender macht die leichte Handcreme zum perfekten Accessoire für den Schreibtisch oder den Nachttisch.

Welche Erlebnisse hattet ihr mit Naturkosmetik? Wie gefällt euch der ökologische Ansatz von Stop the water while using me!? Ich bin gespannt auf eure Meinung über Naturkosmetik.

Liebe Grüße, eure Tanja

Author: Tanja Stephan

Share This Post On