Eyeliner auftragen: So gelingt das Lidstrich ziehen

Für ein ausdrucksvolles Augen Makeup bedeutet ein schwungvoll gezogener Lidstrich die Krönung. Das Tüpfelchen auf dem i. Doch der richtige Umgang mit dem Eyeliner will nicht jeder Frau so richtig gelingen. Wir geben Schminktipps, damit der Eyeliner beim nächsten Auftrag ein kleines Meisterwerk wird.

Der Schlüssel zum perfekten Lidstrich

Für Makeup Artists und Schminkbegeisterte ist ein kunstvoller Lidstrich oft der absolute Geheimtipp für Augen mit Ausdruck. Je nach Farbe, Form und Auftrag lässt der Lidstrich die Augen kleiner oder größer wirken; er kaschiert Schlupflider oder kann die tief liegenden Augen geschickt hervorheben. Jedoch ist der Auftrag dieses scheinbar magischen Lidstrichs nicht so einfach, wie viele Lidstrich Tutorials auf Youtube und Co. es aussehen lassen. Deswegen haben wir im Blogbeitrag noch einmal die wichtigsten Tipps von Beauty Gurus aus dem Netz gesammelt. Hier lest ihr alle Antworten auf die wichtigsten Fragen rund ums Thema Lidstrich ziehen. Jetzt heißt es nur noch: Üben!

Schritt für Schritt: Unsere Anleitung zum Eyeliner auftragen

Vorbereitungen: So sorgst du schon vorher für lange Haltbarkeit

Damit der Lidstrich später lange hält und weder verrutscht noch verwischt, sollte das Augenlid präpariert werden. Trocken und frei von Öl und Fett muss es sein. Hierbei ist eine Eyeshadow Base hilfreich. Zusätzlich kann mit einem losen Puder gearbeitet werden, das auf dem oberen Augenlid sparsam verblendet wird. Auch ein heller Lidschatten kann hier die Grundlage bilden.

Wasserfester Eyeliner? Pro und Kontra

Beim Schminken ist es sicher einfacher, einen Eyeliner zu verwenden, der nicht wasserlöslich ist. Denn wer sich vermalt, kann hier schnell mit einem Q-Tip oder einem Kosmetiktuch Korrekturen vornehmen. Doch später stellen sich auch Nachteile ein: Einmal durch die Augen gewischt oder in einen kleinen Regenschauer geraten? Dann kann es unter Umständen sein, dass sich die unliebsamen Panda-Augen eingestellt haben. Wer auf Nummer sicher gehen will, überlegt sich also, in einen wasserfesten Eyeliner zu investieren, der wirklich rutschsicher ist.

Der Auftrag: Lidstrich ziehen – so gelingt der Lidstrich perfekt

Häufig passiert des gerade Anfängerinnen, dass sie beim Auftragen des Lidstriches eine Lücke zwischen Eyeliner und Wimpernkranz lassen. Für ein optimales Resultat sollte der Eyeliner beinahe schon zwischen den Wimpern am oberen Lid ansetzen. Damit man möglichst gut an den Wimpernkranz herankommt, kann man das Lid mit einem Finger vorsichtig nach oben straff ziehen. Der perfekte Lidstrich muss dabei auf keinen Fall in einem Zug aufgetragen werden. Am einfachsten ist es, erst die halbe Linie vom Augenwinkel bis zur Mitte zu ziehen und danach außen anzusetzen und den zweiten Teil des Lidstrichs mit dem zuerst gezogenen verbindet.

Lidstrich am unteren Augenlid? – passt nicht zu jedem Look

Gang und Gäbe ist es in Sachen Augenmakeup, den Eyeliner nur auf dem oberen Lid zu verwenden. In den letzten Monaten ist jedoch auch der Trend zum Eyeliner am unteren Lid aufgekommen. Hier muss man allerdings Vorsicht walten lassen. Denn eine zu markante Linie am unteren Wimpernkranz lässt das Auge optisch sinken. Stattdessen kann man hier für mehr Ausdruck sorgen, indem einzelne Punkte mit Kajal zwischen die Wimpern gesetzt werden, die anschließend mit einem Pinsel sanft verblendet werden. So wirkt der Eyeliner nicht zu hart.

Lidstrich mit Wing und Cat Eye Look – ein zeitloser Klassiker

Für einen klassischen Eyeliner mit Wing, der über den Augenwinkel geht, auf keinen Fall das Lid anheben und den Wing ziehen. Denn dadurch verzieht sich die Haut und der Wing hat eine ganz andere Form. Stattdessen am besten geradeaus in den Spiegel schauen und dann außen den Wing ansetzen und zum Auge hin ziehen. So bekommt der Cat Eye Eyeliner genau die Form, die er später bei geöffneten Augen haben soll.

Stiftform, Gel-Liner oder Kajal: Welcher Eyeliner passt zu mir?

In Drogerie, Parfümerie und Co. gibt es inzwischen so unfassbar viele verschiedene Eyeliner und Kajalstifte, dass man beinah den Überblick verliert. Soll es ein klassischer Kajal mit weicher Mine sein? Oder ein Gel im Tiegel, das mit einem speziellen Applikator aufgetragen wird? Oder ein Stift mit Filzspitze, der direkt aufgetragen wird? Um die Auswahl zu erleichtern, zeigen wir unsere Favoriten:

 

Für Anfänger: Wem es an Übung im Umgang mit dem Eyeliner noch mangelt, dann ist ein Eyeliner in Stiftform die beste Wahl. Am besten die wasserfeste Variante. Hier ist die Anwendung am anfängerfreundlichsten. Unser Tipp: Jean d’Arcel – Perfect Effect Eyeliner Glamour

 

Für Fortgeschrittene: Wer nun mit dem Eyeliner Stift bereits etwas Erfahrung gesammelt hat, kann sich an den liquid eyeliner, den flüssigen Eyeliner, herantasten. Hier ist die Gefahr des Verwischens beim Auftragen größer, da der flüssige Eyeliner etwas länger braucht, bis er getrocknet ist. Unser Tipp: Horst Kirchberger – Pearl Perfection Eyeliner 04

Für Profis: Wem beim Gedanken ans Eyeliner ziehen kein kalter Schweiß mehr auf der Stirn steht und der Lidstrich schon ohne Patzer über die Bühne geht, dann ist der Gel Eyeliner die nächste Stufe. Hier braucht man neben dem Eyeliner selbst auch noch einen Applikator oder Pinsel, mit dem der Lidstrich aufgetragen wird. Das hat den Vorteil, dass man sich je nach Vorlieben einen Pinsel aussuchen kann, der zur Form des Lidstrichs am besten passt. Unser Tipp: Horst Kirchberger – Easy Line Gel-Eyeliner

Dramatische Looks und Smokey Eyes

Wer sich den klassischen Look mit Smokey Eyes schminken möchte, setzt dabei allerdings lieber auf den guten alten Kajalstift. Mit ihm kann man einen Lidstrich ziehen, den man danach mit einem soften Blenderpinsel verwischt. So entsteht ein weicher Übergang, perfekt für den leicht verruchten Smokey Eyes Look. Für besonders weiche Übergänge den Kajalstift vorher in den Händen kurz erwärmen. Dann gelingt das Verblenden besonders leicht. Auch wer den Lidstrich mit einem Lidschatten kombiniert, ist mit einem Kajal gut beraten. Er ist nicht nur leicht in der Handhabung, sondern lässt sich auch besonders leicht in das restliche Augen Makeup verblenden.

Mehr Tipps und Tricks in Sachen Makeup gibt es regelmäßig bei uns im Blog. Alle Produkte für den perfekten Lidstrich gibt es im Shop auf meinduft.de

Author: Ida Neuberger

Share This Post On