Exotic Beauty: So pflegen Arganöl, Babab & Co.

©ISTOCK

Afrika, Asien, Indien, Südamerika – aus diesen entfernten Orten erreichen uns nicht nur zahlreiche üppige Düfte und tolle orientalische Parfums mit kostbaren Essenzen der exotischen Pflanzenwelt. Die tollen Wirkstoffe aus fernen Landen haben inzwischen auch den Weg in unsere Kosmetik für Haut und Haare gefunden. Dort pflegen, peelen, straffen und schützen sie unsere Haut, was das Zeug hält.

Beauty aus Fernost und aller Welt – diese Wirkstoffe haben es in sich

Afrikanische, indische und lateinamerikanische Pflanzen haben es in sich, was kraftvolle Beauty Geheimnisse und unentdeckte Wirkstoffe angeht. Wer sich einmal auf diese neue Welt der Haut- und Haarpflege einlässt, entdeckt ein ganz neues Universum der Pflegestoffe mit ungeahnten Möglichkeiten. Es spricht nichts dagegen, die tollen Pflege Öle und Extrakte einmal auszuprobieren. Die Haut wird es uns danken. Tauch ab in die Welt der Exotic Beauty. Wir erklären im Blogbeitrag die wichtigsten Inhaltsstoffe und welcher Wirkstoff für welchen Hauttyp und –zustand der richtige ist.

Exotic Beauty: Pflege von Kopf bis Fuß mit außergewöhnlichen Wirkstoffen aus aller Welt

Auf dem afrikanischen Kontinent, in Asien, Indien und Südamerika entfaltet sich eine Fauna und Flora, die uns hierzulande gänzlich unbekannt ist. Was haben also Arganöl, Shea Butter, Baobab-Extrakt und Marulo Öl so Tolles an sich, über das unsere Haut sich freuen kann? Wir haben es im Blogbeitrag herausgefunden. Diese positive Wirkung haben die exotischen Beautys in der Kosmetik für deine Haut.

Jahrhunderte altes Wissen um heilsame Pflegewirkstoffe aus exotischen Pflanzen

Die WIrkstoffe, die wir jetzt in der Kosmetik für uns entdecken, haben oft eine lange Geschichte. Genau wie es hierzulande – zum Beispiel wenn es um Naturkosmetik geht – einen Trend gibt, sich auf Pflegestoffe zu berufen, die schon seit Jahrhunderten als Hausmittel bewährt sind, gilt es auch für die Pflege aus Afrika und Co. Während man hier auf heilsame und pflegende Pflanzenextrakte und –öle aus heimischen Gefilden setzt, die man in der modernen Kosmetik wiederentdeckt, setzen auch die Menschen in anderen Erdteilen auf die lokalen Ressourcen, die ihnen zur Verfügung stehen.

Seit vielen Jahren bewährt – pflegende Pflanzen aus aller Welt

Pflanzen in exotischen Ländern werden von uns gerade erst entdeckt als Kosmetik Mittel. Doch für die Menschen vor Ort werden sie schon seit vielen Jahren und Generationen als Heilmittel und Hautpflege verwendet. Auf dieses Jahrhunderte alte Wissen können wir nun zurückgreifen, wenn wir unsere Kosmetik mit den pflegenden Pflanzen aufwerten. Welche exotischen Pflege Wirkstoffe sollten beim nächsten Kosmetik Einkauf unbedingt mit auf die Einkaufsliste? Wir haben den Fakten Check gemacht.

Arganöl – glaube dem Hype

Das Arganöl hat sich schon seit ein paar Jahren einen Namen in Küche und Kosmetikschrank auch in Europa gemacht. Gewonnen wird das kostbare Öl aus der Frucht des Arganbaums, der vor allem in Marokko heimisch ist. Was das Öl so besonders macht? Sein besonders hoher Anteil an Vitamin E in unterschiedlichen Formen. Vitamin E ist als Antioxidans einer der wirksamsten natürlichen Anti Aging Wirkstoffe, weil er die Zellen repariert und vor alterungsbedingten Schäden schützen kann. Arganöl in der Hautpflege kurbelt die natürlichen Mechanismen der Haut zur Regeneration an und ist, weil es so mild ist, besonders auch zur Pflege bei Neurodermitis geeignet. Am hochwertigsten ist das kalt gepresste Öl, das in der Kosmetik zum Einsatz kommt. Weil die Gewinnung und Verarbeitung sehr aufwendig ist, gehört Arganöl zu den teuersten Ölen auf dem Markt. Doch die Haut gewinnt.

Sheabutter – pure Feuchtigkeitspflege

Auch Shea Butter ist keine Unbekannte in der Kosmetik. Bei der Butter handelt es sich um ein pflanzliches Fett, dass aus den Nüssen des Shea-Nuss-Baumes durch Pressung gewonnen wird. Das auch als Karité Butter bekannte Pflanzenfett ist ein Segen für trockene Haut. Denn Shea Butter ist ein natürlicher Moisturizer, der wie kein anderer natürlicher Wirkstoff die Haut vor dem Austrocknen schützt. Außerdem enthalten sind Vitamin E, Carotinoide und Allantoin – ein potenter Mix für empfindliche, trockene Haut, die mit Shea Butter schnell weich und geschmeidig wird. Zahlreiche Seifen, Cremes und Körperpflege Produkte sind inzwischen mit dem reichhaltigen Wirkstoff aus Afrika angereichert.

Kakaobutter

Auch Kakaobutter zählt zu den pflegenden Schätzchen für trockene Haut. Der natürliche Inhaltsstoff wirkt Wunder bei der Feuchtigkeitspflege und legt sich wie eine zweite Haut auf den Körper. So wird Feuchtigkeit in den Zellen eingeschlossen und kann nicht entweichen. Das Ergebnis: zarte, weiche Haut. Außerdem enthält die pflegende Kakaobutter Wirkstoffe, die das Zellwachstum der Haut fördern und so die Wundheilung vorantreiben und für ein jugendliches Aussehen sorgen. Vorsicht allerdings bei öliger Haut: Für die könnte Kakaobutter zu reichhaltig sein.

Baobab – Pflegegeheimnis Afrikas

Baobab, das ist der Name des afrikanischen Affenbrotbaums. Seine Frucht ist eine wahre Nährstoffbombe. Die enthaltenen Antioxidantien und ungesättigten Fettsäuren, Vitamine und Mineralstoffe schützen, pflegen und regenerieren die Haut und schützen durch ihre Radikal-abwehrende Wirkung vor den sichtbaren Zeichen der Hautalterung. Haut, die besonders leicht zu Irritationen neigt und vielen Inhaltsstoffen gegenüber empfindlich reagiert, ist besonders gut beraten mit Baobab-Extrakten in der Kosmetik.

Tigergras aus Indien

Die Legende besagt, dass der bengalische Tiger sich nach Kämpfen in diesem Gras wälzt und es frisst, um seine Wunden schneller zu heilen. Wissenschaftliche Studien haben belegt, dass das Tigergras tatsächlich Wirkstoffe enthält, die die Kollagen- und Elastinneubildung in der Haut ankurbeln können. Also gar keine schlechte Idee, sich diese heilende Wirkung zunutze zu machen. Tigergras stärkt das Bindegewebe und ist daher ein exzellenter Helfer in Sachen Anti Aging und Anti Cellulite Pflege.

Kurkuma – das goldene Puder aus Indien

Kurkuma ist nicht nur der Kernbestandteil vom Trendgetränk der Stunde, Goldener Milch. Das gelbe Gewürz kommt auch in der Kosmetik zum Einsatz. Durch seine beruhigende, antibakterielle und wundheilende Wirkung fördert es die Heilung gereizter Haut. Durch seine keimtötende Wirkung kann es wunderbare Verbesserungen bei unreiner Haut und Akne bewirken. Bei fettiger Haut kommt mit Kurkuma wieder Harmonie ins Hautbild. Ein pflanzlicher Wirkstoff bei Mitessern und Unreinheiten, der sich gewaschen hat.

Sesamöl – ein Schatz aus der Pflegekiste

Sesam und Sesamöl kennen viele aus der Küche. Doch auch in der Hautpflege macht dieser Pflanzenstoff etwas her. Tila, wie es in Indien genannt wird, ist dort als beliebtes Massageöl verbreitet. Es macht trockene Haut geschmeidig und zart, zieht schnell ein und stärkt die Haut gegen Umwelteinflüsse. Weil es so mild ist, wird es gern für die Pflege von Babys und Kleinkindern eingesetzt.

Bambus – nicht nur Nahrung für Pandas

Dieses legendäre Süßgras ist die Leibspeise von Pandas. Sein Hauptinhaltsstoff Kieselsäure sorgt dafür, dass es so biegsam und doch stabil ist. Das macht man sich auch für die Kosmetik zunutze. Denn bei Massagen kommt der aus dem Bambus gewonnene Extrakt als hautstraffender Inhaltsstoff zum Einsatz, der zudem reich an Antioxidantien ist, die die Alterserscheinungen der Haut vermindern.

Ihr seht – ein Blick nach Asien und Afrika lohnt sich, wenn ihr auf der Suche nach neuen Wirkstoffen seid, die eurer Haut etwas Gutes tun!

Author: Tanja Stephan

Share This Post On