Erfrischung pur: Sangria Rezepte für den Sommer

Sangria – wenn wir dieses Stichwort hören, denken wir an klebriges Zeug, das mitunter aus riesigen Eimern getrunken wird und eigentlich nur einen unangenehmen Kopfschmerz zurücklässt. Sangria kann man aber auch fernab von Ballermann und Co. stilvoll und frisch trinken – als wunderbares Sommergetränk. Hier gibt es die tollsten Sangria Rezepte für den Sommer mit Wassermelone, frischer Minze, Blaubeeren und einem Schuss Champagner.

Sangria mit frischen Erdbeeren und saftiger Melone

Das braucht ihr für die erfrischend-fruchtige Sangria-Variante:

Einkaufsliste:

  • 1 Flasche Weißwein
  • 2 Handvoll Erdbeeren, in Viertel geschnitten
  • 4 Handvoll Wassermelone, in Würfel geschnitten
  • 1 ½ Esslöffel Orangen-Likör
  • 2 Esslöffel Agavendicksaft zum Süßen
  • 1 Bund frische Minze

Zubereitung:

Diese Sangria ist schneller zubereitet, als ihr kucken könnt. Gebt einfach alle Flüssigkeiten – den Wein, den Likör und den Agavendicksaft oder Ahornsirup in einen großen Krug. Dann nur noch die Früchte und die Minze hineingeben, mit einem großen Löffel umrühren und schon seid ihr fertig und könnt eure Erdbeer-Melonen-Sangria genießen! Für ein erfrischendes Trinkerlebnis noch ordentlich Eiswürfel ins Glas geben. Wer keinen Orangenlikör zur Hand hat – kein Problem: Als Alternative ersetzt ihr den Orangenlikör einfach durch zwei Shots Vodka und einen Schluck Orangensaft.

Tipp: Wer mag, kann die Erdbeeren und Melonen auch vorher zusammen pürieren. So, als würdet ihr einen Smoothie zubereiten. Um die Kerne rauszufiltern, alles noch durch ein Sieb gießen, bevor es im Krug landet. Die fertige Sangria Mischung gerne auch eine Stunde im Kühlschrank ziehen lassen – dann entfalten sich die verschiedenen Aromen besonders gut. Wer statt einem Getränk lieber ein Eis möchte, kann die Sangria Mischung aus Melone und Erdbeere auch in Eisformen gießen und im Gefrierfach zu Eis werden lassen. So wie im nächsten Rezept vorgesehen…

Fruchtig-saures Sangria Eis

Die ultimative Abkühlung erfordert nur beim Einfrieren etwas Geduld. Zusammengemixt ist dieses Rezept hingegen schnell:

Zutaten:

  • ½ Flasche Weißwein
  • 4 Esslöffel Agavendicksaft zum Süßen
  • 2 Esslöffel Likör – Sorte je nach Geschmack
  • 1 Bio-Limette
  • 2 Handvoll Obst (was gerade da ist: Erdbeeren, Pfirsich, Birnen, Himbeeren)

So wird daraus Sangria Eis:

Als erstes den Wein mit dem Sirup und dem Likör in einem großen Krug verrühren. Hinzu kommen eure frischen Früchte. Weg mag, kann auch hier vorher wieder den Blender anschmeißen und die Obstmischung zum Smoothie werden lassen. Die Limette wird nun halbiert – die eine Hälfte wird in den Krug ausgepresst und die andere in Scheiben geschnitten. Die braucht ihr später. Sie landen nämlich jetzt in den Eisformen. Darüber gießt ihr das Weingemisch, bis die Form voll ist. Jetzt ist Geduld gefordert. Denn mindestens 6 Stunden kommen die leckeren Eisformen nun ins Gefrierfach. Vor dem Verzehr kurz bei Raumtemperatur antauen lassen, damit die Eise sich aus der Form lösen lassen. Vorsicht: Da relativ viel Alkohol enthalten ist,

Scharfe Sangria mit süßer Ananas und frischem Basilikum

Jetzt wirds scharf. Diese heiße Mischung mit Chili ist nichts für empfindliche Geschmacksknospen!

Die Einkaufsliste:

  • 8 Esslöffel brauner Zucker
  • 1 reife Mango, geschält und in Würfel geschnitten
  • 1 reife Ananas, ebenfalls gewürfelt
  • 4 kleine Chilischoten
  • 1 Bund Basilikum
  • 3 Flaschen Wein, je nach Geschmack Rosé oder weißen

Zubereitung:

Als erstes wird es süß: Den Zucker mischt ihr mit der gleichen Menge Wasser und macht Sirup draus. Dazu erhitzt ihr Zucker und Wasser in einem Topf, bis der Zucker sich gelöst und die Mischung zu einem Sirup eingekocht ist. Die gewürfelte Mango, die halbierten Chilis und die frischen Basilikumblätter landen nun in einem großen Krug. Am Ende kommt noch der Wein dazu. Je nachdem, wie süß ihr es mögt, gebt ihr nun die halbe bis die ganze Menge des Sirups hinzu. Jetzt heißt es abkühlen: Ab in den Kühlschrank mit dem Krug. Zwei Stunden oder gern auch über Nacht darf er dort etwas ziehen. Je länger ihr wartet, desto intensiver entfalten sich die Aromen – und desto schärfer wird er.

Sangria im Mimosa-Stil

Wer liebt nicht zum Frühstück eine Mimosa – diese erfrischende Mischung aus Sekt und Orangensaft. Jetzt gibts die Mimosa auch als Sangria!

Zutaten:

  • 2 Handvoll frische Heidelbeeren
  • 300 ml Orangensaft
  • 200 ml Pfirsich- oder Mangolikör
  • 1 Flasche Sekt oder Champagner

Zubereitung:

Die frischen Beeren, den O-Saft und den Likör gebt ihr in einen Krug und lasst ihn über Nacht im Kühlschrank ziehen. Kurz vorm Verzehr gebt ihr den – selbstverständlich gut gekühlten – Champagner vorsichtig hinzu. Alles auf Eis servieren und genießen!

Grüntee-Sangria

Wir lieben Grüntee. Er ist gesund, lecker und erfrischt auch an heißen Tagen. Hier gibts ihn als Sangria!

Zutaten:

  • 1 Flasche Wein, am besten Weißwein
  • 1 Liter Wasser
  • Grüntee, Beutel oder lose – genug für 6 Tassen
  • 5 Esslöffel Honig
  • 3 Bio-Zitronen, in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 Bund Minze

Zubereitung:

Als erstes wird der Tee zubereitet. Das Wasser auf 70-80 Grad erhitzen und auf den Tee gießen. Zwei Minuten Ziehzeit reichen aus. Grüntee wird sonst schnell bitter. Solange der Tee noch heiß ist, rührt ihr den Honig unter. Wer es besonders süß mag, darf hier auch mehr Honig verwenden. Jetzt muss der Tee erstmal abkühlen. Dafür gebt ihr ihm mindestens eine halbe Stunde. Dann wird es Zeit, den Wein hineinzumischen, dicht gefolgt von den Zitronenscheiben und der gründlich gewaschenen Minze. Vor dem Anstoßen lasst ihr den Grüntee-Sangria am besten noch mal drei Stunden im Kühlschrank ziehen.

Author: Natascha Bauer

Share This Post On