Die Modetrends im Frühjahr 2015

shutterstock_216440299

Auch für den Frühling und Sommer 2015 sind wieder neue Trends angesagt. Besonders Pastellfarben wie Rosa und Mint bilden ein sanftes Duo in der Mode und lassen sich auf unterschiedlichste Art und Weise kombinieren. So kann man Rosa auch durch Orange oder Koralle ersetzen und nur durch ein Teil bzw. einer neuen Farbe ein komplett neues Outfit gestalten, bei dem man auf den ersten Blick nicht die mädchenhafte Wirkung durch die Farbe Rosa verspürt.

Hintergrund? Rosa und Mintgrün stehen sich im Farbkreis direkt gegenüber, sie sind also komplementär. Das heißt aber nicht, dass sie optisch nicht zusammen passen. In Kombination von beispielsweise einer mintgrünen Shorts mit einer rosafarbenen Bluse entsteht nicht nur eine Farbdynamik,  sondern auch ein fröhliches und lebhaftes Outfit, passend für den Sommer.

Spaghettiträger feiern diese Saison wieder ihr Comeback. Die sanften und dünnen Träger sorgen bei hohen Temperaturen für Luftigkeit und lassen die Haut atmen. Mit einer Jacke, egal ob Jeans, Leder oder Cardigan, lassen sich sowohl Top, als auch Kleid mit Spaghettiträgern einfach kombinieren.

Jumpsuits sind im Frühjahr immer wieder ein Trend. Die Overalls sind in allen Farben und Schnitten zu kaufen. Egal ob kurze Ärmel, lange Ärmel oder sogar ärmellos, ob mit Spaghettiträgern oder trägerlos, bemustert oder einfarbig – der Jumpsuit ist definitiv mein Must Have für den Frühlingsbeginn. So lassen sich die Stücke auch ganz individuell kombinieren: Mit High Heels und einem eleganten Gürtel sind sie das perfekte Party Outfit, mit Sneaker erzeugen sie ein lässiges und bequemes Aussehen oder in Verbindung mit Sandalen und Ballerinas ein romantisches Kostüm.

Auch der Wickelrock ist im Frühling absolut trendy. Bemustert oder schlicht, die Röcke bilden mit Pullover, Bluse oder Boots ein super lebendiges 70er-Outfit. Alternativ kann man auch ein drapiertes Jeanshemd so um den Körper wickeln, dass dieses auch als Rock dienen kann – super hip und ein optischer Blickfang.

Hallo 80er! Lang, bauchfrei, lange Ärmel, ärmellos, schlicht, komplex,… Vielfalt in Schnitt und Farbe bieten im Frühjahr die kastenförmigen Oberteile. Die Kleidungsstücke sind auf verschiedenstem Weg zu vereinigen: mit Bleistiftrock erzeugt man ein elegantes Outfit fürs Büro, mit Jeans oder Chino sind die Oberteile absolut alltagstauglich und besonders für den Frühlingsbeginn geeignet. Anfangs seien die Stücke schwer kombinierbar. So sieht man Fotos von der einen oder anderen Modenschau, wo man sich fragt „Soll das wirklich zusammen gehören?“. Man nennt es auch „Die Liebe auf den zweiten Blick“. Aber mit dem richtigen Dreh und genügend Tipps, lassen sich die eckigen Stücke schnell in die eigene Garderobe integrieren und haben definitiv Potential zum Lieblingsteil zu werden.

Der richtige Schuh für den Frühling?

Stell nur ich mir jedes Jahr aufs Neue diese Frage: Welcher Schuh ist angemessen für das Frühlingswetter? Die ersten Sonnenstrahlen und schon ist der Stiefel für den einen oder anderen zu warm. Doch durch das sonnige Wetter bekommt man schneller einen wärmeren Eindruck, als das Thermometer angibt. Und schon geht man in Sandalen oder Ballerinas aus dem Haus und fängt an, an den Füßen zu frieren, trotz der Sonnenstrahlen. Was sind also die perfekten Treter zum Frühjahr? –  Sneaker. Sneaker gibt es in allen Farben, Styles und in fast jedem Schuhladen zu kaufen. Egal ob schlicht oder auffällig, ob einfach oder außergewöhnlich, der Sneaker ist im Frühling trendy, denn er ist nicht nur bequem, sondern schützt den Fuß auch vor dem einen oder anderen Schauer. Sehr angesagt ist der Schuh auch zu langen Prinzessinnenkleidern. Die Sportlichkeit in Kombination mit der Eleganz und Mädchenhaftigkeit des Kleides, lassen zwei unterschiedliche Lieblingsteile mit einander spielen.

Die richtigen Frühjahrs-Accessoires

shutterstock_136873889

Es wird bunt! Bedruckte Seidentücher, auch Mini-Foulards genannt, sind als trendiges Frühlingsaccessoire ein richtiger Eyecatcher. Die Stücke können individuell getragen werden, sein sie um den Hals, Kopf oder ums Hand- oder Fußgelenk gebunden. Auch Taschen und Gürtel können damit nochmal richtig aufgepeppt werden.

Auch der Schlapphut gilt als Must Have für den Frühling. In Kombination mit einem lässigen, luftigen und stimmigen Outfit, schützt der Hut nicht nur vor Sonne, sondern ist auch noch das perfekte Accessoire für die Garderobe zum Ausgehen und Bummeln.

Die ersten Sonnenstrahlen kommen und man wagt sich aus dem Haus zum Eis essen – was darf dabei auf keinen Fall fehlen? Richtig, die Sonnenbrille. Besonders trendy sind die sogenannten Katzenaugen-Formen mit blauem Brillenrahmen. Dabei betont das Brillengestell auch Augen und Wangen und die Sonnenbrille zählt wieder zu den beliebtesten Frühlingsaccessoires.

Der Frühling ist da! Wie pflege ich nun meine Haut?

shutterstock_39161836

Aus die Maus mit der trockenen Heizungsluft und der warmen, dicken Kleidung. Die ersten Sonnenstrahlen scheinen auf Gesicht und Haut und man genießt den Wechsel der Jahreszeiten. Die Haut atmet förmlich auf. Wichtig ist es, die Haut gründlich zu reinigen, mit Wasser oder einem richtigen Peeling. So werden alte Hautschüppchen entfernt. Zur Porenreinigung dient eine anschließende Gesichtsmaske. Im Frühjahr bilden sich schneller Pickel, da die Talgproduktion angeregt wird. Dampfbäder sind in solchen Fällen besonders empfehlenswert, da sie desinfizierend wirken und sich durch den Dampf die Poren öffnen. Bevor es zum Schminken über geht, ist es naheliegend, besondere Pflegeprodukte wie Cremes zu verwenden. Besonders im Winter und durch den ständigen Wechsel von der Kälte draußen zur warmen Heizungsluft drin, benötigt die Haut mehr Aufmerksamkeit an Pflege. Im Frühjahr ist es wichtig, diese mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Wichtig! Um den ersten Sonnenbrand vorzubeugen, sollte man schon im Frühjahr beginnen, Cremes und Make-Ups mit einem Lichtschutzfaktor zu benutzen.

Grüße aus Mainz, euer Meinduft-Team

Author: Jasmin Winter

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest