Die aktuellen Mode-Trends 2017 / 2018

©realisationpar/via Instagram

Seid Ihr auch so ein Fan von der Herbst-und Winter-Mode? Ich freue mich im Sommer natürlich auch über die strahlende Sonne und die langen Tage, aber dennoch entzücke ich mich jedes Jahr aufs Neue, wenn es schneller dunkel wird und die Bäume in herrlichem gelb und rot erstrahlen.

Hauptgrund dafür ist für mich einfach die Mode! Zu dieser kalten Jahreszeit kann man sich einfach am besten präsentieren, finde ich! Man muss sich nicht um rasierte Beine sorgen, oder wundern ob das neue Kleid zu sehr aufträgt.

Für mich gibt es nicht schöneres, als mich an einem Herbsttag in Pulli, Mantel und Schal einzuhüllen und in meinen neuen Stiefel durch den Laub zu spazieren.

Doch ich verstehe auch, dass viele von Euch keine großen Fans von Herbstmode sind. Denn schließlich sieht man, dank besagtem Mantel, „doch eh nichts“ vom Outfit.

Wie ihr aber dennoch mit den Mode-Trends 2017 /18 trendy in den Herbst steigen könnt und was gerade in ist, will ich Euch hier zeigen!

Farbe zeigen!

Nur weil es draußen dunkel und trüb ist, muss Eure Kleidung das auch sein. Trendfarben, die von dem Pantone Farbinstitute zu jeder Saison neu auserwählt werden, sind für diesen Herbst nicht etwa grau oder schwarz, sondern das warme- orangestichige ‚Geraldine‘ oder das ausgefallene Senfgelb. Auch Blautöne oder Khaki lassen sich in der Auswahl blicken.

Selbstverständlich greifen Modehäuser diese Farben, für ihre Kollektionen, auf. Die Läden erstrahlen, auch im Winter in statten und kräftigen Nuancen.

Wer es dennoch dezenter mag kann, bei der Kleidungswahl zu ‚Tawny Port‘ (Bordeaux)‘ oder ‚Butterum‘ greifen. Auch die Trendfarbe vom Sommer-rosa– bleibt uns in den kälteren Monaten erhalten.

Ob ihr Euch für einen Mantel in einer ausgefallenen Farbe entscheidet, oder doch lieber nur kleine Farbhighlights setzt-Eurer Fantasie sind in diesem Herbst/ Winter keine Grenzen gesetzt.

Auch Muster sind in diesem Jahr bei den Mode-Trends angesagt! Besonders das altbewährte Karo erstrahlt im neuen Glanz. Ganz oben bei den Trends dabei ist das sogenannte Glencheck-Muster. Dieses ersetzt das kleinkarierte Gingham und schmückt oft Mantel und Blazer. Auch eine Glencheck-Hose sieht kombiniert mit einer weißen Bluse super aus! Das gute an dem Muster ist, dass es sowohl lässig-locker, wie auch edel wirken kann.

Schaut mal diese Mode-Trends Posts an, um Euch inspirieren zu lassen:

Material-Wahl

Anders als im Sommer, wo jeder nur das lockerste Hemd oder das dünnste Kleid tragen will, hat man im Herbst freie Material-Wahl.

Dank der kalten Temperaturen, kann man sorgenlos zu Denim, Leder oder Cord greifen. Denn diese sehen nicht nur stylisch aus, sondern halten auch schön warm. Aufgepeppt werden diese Stoffe durch neue Schnitte oder Farbtöne. So verlieren Cordhosen, dank des lockeren Schnitts ihren biederen Ruf. Denim finden wir nicht nur in Form von Jeans, in den Läden, wieder. Auch Kleider und Oberteile, in diesem Stoff, werden immer öfter auf den Straßen zu finden sein. Wer besonders mutig ist, kann zu der Jeans auch ein Denim-Hemd kombinieren. Um allerdings nicht wie ein Cowboy auszusehen, sollte man zu verschiedenen Blautönen greifen.

Leder hat ebenfalls ein Update bekommen. Röcke, Hosen und Mäntel dürfen in diesem Jahr stark glänzen.

Auch opulente Samt-Kleider werden bestimmt auf jeder Weihnachtsparty zu finden sein. Oberteile oder Röcke im Metallic-Look verlassen uns auch in diesem Jahr nicht. Bronze, Gold und Silber sind wieder die beliebtesten Farben.

Alte Styles-neue Styles

Manche Styles, wie der Military-Style, sieht man jedes Jahr wieder. Zu Recht, denn diese Stücke können sowohl elegant, wie auch lässig cool wirken.

Wieder neu ist allerdings der Basken-oder Kapitänsmützen-Trend. Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass man Militärs Mütze nicht mit einem Mantel im Military-Style kombiniert. Diese Outfits wirken nämlich schnell überladen und wenig harmonisch. Lieber wählt man ein schlichtes Outfit und ergänzt dieses durch eine Basken-Mütze.

Auch Dauen Jacken sind wieder voll im Trend und die Farbwahl ist völlig egal. Ob klassisch Schwarz oder modisch ‚Tawny Port‘, diese Jacken sehen in jeder Nuance toll aus. Das sie dabei auch schön warm halten, ist natürlich ein großer Bonuspunkt.

Besonders zur Weihnachtszeit werden wir, in diesem Jahr, Kleidung im Barockstyl zu sehen bekommen. Diese zeichnet sich durch Perlenapplikationen, üppige Stickereien und Spitze aus. Besonders Röcke oder Kleider sehen in diesem Stil super aus. Aber auch eine Barock-Bluse, mit einer schlichten Hose kombiniert kann sich sehen lassen.

Updates

Pullis, Mäntel und Lederjacken sind keine neue Trends, sondern Stücke, die einfach zu jedem Herbstkleiderschrank dazu gehören. Doch für die Wintersaison 2017/2018 bekommen diese Stücke ein neues Gesicht.

Fell lässt sich sowohl als Zusatz auf Wollmäntel, wie auch auf Lederjacken sichten. Besonders wenn man sich nicht für Fake-Fur-Coats begeistern kann, ist das eine gute Alternative. Ärmel und Kragen werden von Teddyfell oder klassischem Fake-Fur geschmückt. Diese Details lassen die Jacken edler und auch interessanteraAussehen und sind sowohl mit Rock, wie auch mit Hose gut kombinierbar.

Auch meine persönlichen Lieblingsstücke-Strickpullis-bekommen einen neuen Look. Off-the-Shoulder- heißt der Trend. Dieser war schon im Sommer oft gesehen und zeigt verführerisch die nackte Schulter hervor. Die Wirkung: der Look sieht elegant lässig aus. Zu Jeans kombiniert hält der Trend auch warm, denn die Pullis sind weiterhin dick und kuschelig.

Jetzt müsst Ihr nur noch entscheiden, ob Ihr zum Oversized-Look oder zum körperbetonten Pulli greift.

Ich hoffe ich konnte den ein oder anderen von der Vielfältigkeit der Herbst/Wintermode überzeugen.

Schaut nächste Woche doch vorbei, denn da geht es nämlich um die Schuhtrends für 2017/2018.

Author: Tanja Stephan

Share This Post On

Pin It on Pinterest