Nach einem Winter, der gefühlt eine halbe Ewigkeit andauerte, hat es endlich den Anschein, als könnten wir uns endlich von der kalten Jahreszeit verabschieden. Bei uns in Mainz ist der Frühling nämlich endlich angekommen. Die Temperatur ist deutlich angestiegen und die Sonne ist auch wieder länger zu sehen. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich bin überglücklich, dass wir endlich die dicken Klamotten und Stiefel wegpacken können und die bunten Kleider wieder rauskramen dürfen.

Passend zur neuen Jahreszeit muss auch die Garderobe sein. Wir greifen nicht mehr zu dunklen Farben wie etwa Schwarz oder Weinrot. Nein, unsere Farbpalette hellt sich deutlich auf- sie wird bunter und fröhlicher. Satte Farben wie etwa gelb, rot und orange ersetzen grau, schwarz und braun und spiegeln somit (hoffentlich) das warme Wetter wieder. Nicht nur unsere Klamotten erstrahlen in andere Farben, sondern auch unseren Accessoires wird wieder frischen Wind eingehaucht. Selbst an unseren Fingernägel darf es ruhig etwas bunter sein. Ja, sobald die Temperaturen wieder ansteigen und die Sonne wieder lacht, sehnen wir uns alle nach Veränderung.

Für viele dürfte das nicht nur auf die Kleidung und die Accessoires zutreffen. Denn, oftmals wenn wir uns wieder in Richtung Sommer bewegen zeigen sich der Drang nach einer Veränderungen auch an der Frisur. Ein Wechsel der Jahreszeit bringt auch für viele eine Veränderung der Haare.  Oftmals werden lange Haare kurz geschnitten oder die Mähne wird, passend zum schönen Wetter, heller.

Für viele Frauen ist die Sommerzeit, der ideale Zeitpunkt um die Haare heller färben. Oftmals fällt da die Wahl auf blond. Denn, diese helle Farbe strahlt frische, Jugendlichkeit und Sommer aus. Doch, eine Blondierung ist nicht immer für jeden geeignet und auch nicht jeder ist ein Fan von blonden Haaren. Doch was macht man, wenn man sich trotzdem eine haarige Veränderung wünscht? Dann greift man ganz einfach zu der Trendfarbe für das Jahr 2018. Diese heißt nämlich Ashbrown Hair oder zu deutsch Aschebraunes Haar. Alle, die von Natur aus mit einer brünetten Mähne gesegnet sind dürfen sich besonders freuen, denn sie haben schon die Basis Farbe. Doch auch blonde und rothaarige Frauen, sollten diesen neuen Haar Trend bei sich umsetzen können.

Bestimmt fragt ihr euch an dieser Stelle was denn so besonders an diesem Trend ist. Denn, schließlich mag nicht jeder blonde Haare, beziehungsweise diese helle Farbe steht nicht jedermann. Da ist es ganz klar, dass viele, auch im Sommer, auf Braun zurückgreifen oder bleiben. Mit diesem Gedanken habt ihr auch völlig recht. Aber, der diesjährige Trend unterscheidet sich doch ziemlich von dem herkömmlichen Brünett Ton, den wir gewohnt sind.

Ich erkläre euch heute in diesem Artikel was so besonders an diesem Trend ist und wie ihr ihn auch bekommt. Wem der Trend besonders steht und wie er am besten zur Geltung kommt verrate ich euch selbstverständlich auch.

 

Aschbraunes Haar- der Trend für das Jahr 2018

Brünette Haare sind eigentlich schon immer in Trend gewesen und werden es immer sein. Denn, rund drei Viertel aller Menschen auf der Welt sind dunkelhaarig. Selbstverständlich ist dunkelhaarig nicht gleich dunkelhaarig. Es gibt nämlich diverse verschiedene Töne, die unter dem Begriff ‚dunkelhaarig‘ zu fassen sind. So zählen die unterschiedlichen Nuancen, die sich zwischen mittelbraun und tiefscharf befinden, zu dieser Kategorie von Haarfarben.

Obwohl die verschiedenen Brauntöne allesamt sehr schön sind, wünscht man sich einfach ab und zu ein bisschen Veränderung, auch wenn man nicht zwingend blond sein wollte. Lange Zeit wurden deshalb die Haare mit warmen Karamell oder Schokoladentöne versehen. Somit konnte man der Pracht mehr Dimension schenken und auch je nach Basis Farbe auch etwas aufhellen. Doch, damit erhielt die Frisur oftmals eine warme Note.

Doch Kastanie, Karamell, Honig und Gold werden dieses Jahr, wie bereits erwähnt, durch kühlere Nuancen ersetzt. Dadurch bekommt das Haar den aschigen Ton, der dieses Jahr so sehr im Trend liegt.

Um diesen kühlen Effekt im Haar zu bekommen muss die Basis zunächst mittelbraun sein, denn so kommen die Nuancen besonders gut zur Geltung. Die aschig kühlen Reflexe bekommen die Haare durch gezielt gesetzte Highlights und Lowlights. Diese müssen ausschließlich in kühlen und neutralen Brauntönen gesetzt werden. Welche Farben letzendes ausgewählt werden entscheidet der Friseur oder Stylist, denn dieser stellt je nach Hautton einen individuellen Look zusammen. Der Look wird aschiger, je gebräunter die Haut.

 

Aschbraunes Haar- wem steht der kühle Look?

Der neue Haar Trend ist besonders cool und da er noch relativ neu ist, auch sehr außergewöhnlich. Natürlich wollen modebewusste und experimentierfreudige Frauen (und Männer) diesen Trend dann auch ausprobieren. Doch wem steht der aschige Look eigentlich? Grundsätzlich steht der aschbraune Haar Trend besonders, denen die einen kühlen Haut Ton haben. Wie ihr euren Haut Ton bestimmen könnt ist eigentlich sehr einfach. Dafür gibt es verschiedene Methoden:

  • Schaue in ein Spiegel und betrachte das weiß deiner Augen. Erscheint dieses eher cremig und nicht weiß wie eine Wand, dann hast du einen warmen Haut Ton. Ist es aber klar und hell, dann bist du eher der kühle Typ.
  • Suche dir eine goldene und eine silberne Halskette aus. Untersuche, welches dir besser steht. Kühleren Typen steht Silber besonders gut, wohingegen Gold einem warmen Haut Ton schmeichelt.
  • Liegt kein Schmuck zur Hand, dann geht auch ein weißes T- Shirt. Wenn dir ein elfenbeinweißes Shirt besser steht, dann bist du wahrscheinlich ein kühler Typ. Steht dir ein Weißes Oberteil, dann bist du wohl ein warmer Typ.
  • Über die Pulsadern lässt sich der Haut Ton auch sehr gut bestimmen. Dafür müsst ihr nur beispielweise die Adern am inneren Handgelenkt betrachten. Schimmern diese eher grün, dann bist du ein warmer Typ. Kühlere Typen haben eher bläuliche Adern.
  • Auch die Sonne sagt dir, was für ein Typ du bist. Wenn du zum Beispiel schnell braun wirst, dann hast du einen warmen Haut Ton. Kriegst du allerdings schnell Sonnenbrand, dann darfst du das deinem kühlen Hauttypen verdanken.

Doch nicht nur kühle Typen können den neuen aschigen Haar Trend gut tragen. Auch wärmere Haut Töne kann die coole Farbe sehr gut stehen. Allerdings, sollte man darauf achten, dass die komplette Mähne nicht in dem aschigen Ton gefärbt wird, denn dann kann man nämlich sehr schnell krank wirken. Man muss dann mehr Make Up auftragen um dem Teint leben wieder einzuhauchen. Besser ist es, wenn man den Haaren auch ein Paar warme Akzente verleiht und so den aschigen Look etwas auflockert. So können auch die, die einen warmen Haut Ton haben den Ashbrown Hair Trend sehr gut tragen.

Grundsätzlich solltest du bei dem Ashbrown Hair Trend zu einem Friseur deines Vertrauens gehen. Denn, dieser Haar Trend wirkt nur richtig cool, wenn er auch gut umgesetzt ist. Da es besonders am Hinterkopf schwierig ist zu sehen, welche Partien man gerade einfärbt, sollte man doch lieber einen Profi ans Werk lassen.

Seid ihr aber beim Profi, dann habt ihr verschiedene Möglichkeiten den Trend bei euch umzusetzen. Besonders schön sieht der Trend aus, wenn folgende Methoden angewendet werden:

  • Babylights in Aschbraun:


    Anders als normale Highlights, werden sehr, sehr feine Strähnen gefärbt. Dadurch ist der Look sehr weich, verleiht dem Haar aber dennoch Dimension. Der Farbe wird mehr Tiefe gegeben und sie wirkt dadurch interessanter. Wer sich erst an den Trend herantasten möchte, dem sind softe Babylights in Aschbraun sehr zu empfehlen.

  • Balayage in Aschbraun:


    Die Balayage- Methode ist bereits seit einiger Zeit der absolute Trend was Haarfarbe betrifft. Das ist kaum verwunderlich, denn mit Balayage kann man sehr weiche Übergänge erzeugen, die überaus natürlich wirken. Der Look sieht wie von der Sonne geküsst aus- das kann man auch mit einem Asche Ton erzielen.

  • Ombre in Aschbraun :


    Wer einen intensiveren Farbverlauf wünscht, der kann auch die Ombre Methodik in Aschbraun gefärbt bekommen. Dafür ist der Ansatz dunkle und die Haarlängen werden zu den Spitzen hin immer heller. Wärmere Typen sollten darauf achten, dass der Asche Ton auch im Ansatz erscheint, sonst wirkt der Kontrast zu stark und somit unnatürlich.

  • Komplett-Look in Aschbraun: Wagemutige können sich auch den kompletten Schopf in einer aschigen Nuance färben lassen. Das wirkt besonders cool. Auch hier sollte man darauf achten, dass die Asche Töne, dem Hauttypen entsprechend, gewählt werden.

Für welchen Look ihr euch auch entscheidet, mit dem Ashbrown Hair seid ihr in diesem Jahr allemal im Trend. Besonders gut zur Geltung kommt die Farbe, wenn ihr euch weiche Locken oder sanfte Waves ins Haar zaubert. So werden die Farbspiele und Akzente nämlich sehr gut sichtbar.

Aschbraunes Haar löst in diesem Jahr die goldigen und warmen Nuancen, die uns die letzten Jahre im Sommer ständig begleitet haben, ab. Was früher mal als langweilig und bieder gilt, ist jetzt mega lässig und cool. Besonders kühlere Typen steht dieser Look gut, doch auch wärmere Haut Töne, können wenn die Farbe richtig eingesetzt ist, diese kühlen Nuancen tragen. Ob Balayage, Babylights, Ombre oder den kompletten Schopf-bei dem Aschbraunem Haar Trend gibt es keine Grenzen.

Was haltet ihr von dem Ashbrown Hair Trend? Seid ihr ein Fan davon oder bleibt ihr lieber, in diesem Sommer, bei der Blondierung oder den wärmeren Brauntönen. Lasst es mich in den Kommentaren wissen.

Ich bin sehr gespannt darüber, was ihr von diesem kühlen Look hält. Ich, zumindest, bin ein großer Fan!

Grüße aus Mainz Cheryl