Der Foundation Guide für deinen Teint

So findest Du die beste Foundation

© JOSEPHINESKRIVER/INSTAGRAM

Tinted Moisturizer, BB-Cream oder doch Puderkompakt: Noch nie gab es in den Kaufhäusern und Drogeriemärkten so viel Auswahl an Foundation-Arten. Gefühlt erscheinen jeden Monat neue Flaschen, Tiegel und Tuben des Abdeckprodukts in den Regalen. Was für Make-Up Profis ein Schmaus, ist für viele Make-Up Neulinge ein Graus. Denn bei der großen Menge an Grundierungen verliert man schnell den Überblick.

Grundsätzlich dient eine Foundation dazu den Teint ebenmäßiger erscheinen zulassen und sollte Unreinheiten und Rötungen abdecken. Sie ist die Grundlage jedes Make-Up Looks.

Die richtige Foundation kann müde Gesichter strahlen lassen. Die falsche Grundierung kann allerdings von jeder noch so mühsam gezaubertem Augen-oder Lippen Make-up ablenken und den Teint schlaff, fettig oder uneben wirken lassen.

Da es allerdings mittlerweile für jeden Hauttyp und Hautton eine passende Option gibt, kann jeder ganz einfach die richtige Foundation für sich finden. Man muss nur wissen, welche das eigentlich ist.

Mit dieser hilfreichen Übersicht, will ich Dir zeigen vorauf Du beim Kauf einer neuen Foundation achten solltest, um so nie wieder einen Fehlkauf riskieren zu müssen.

Hauttyp bestimmen

Bevor Du dich an den Kauf deiner neuen Foundation machst, solltest Du dir bewusst sein welchen Hauttyp Du hast. Denn Make-Up ist selten ein ‚One-size-fits-all‘. Mit der richtigen Grundierungen für deine Bedürfnisse erzielst du ein ebenmäßiges Finish. Mit der falschen Foundation, kann dein Teint aber auch trocken wirken oder schneller nachfetten

Trockene Haut

Frauen (oder Männer) mit einer trockenen Haut können sich zwar über weniger Unreinheiten freuen, müssen allerdings mit spannender oder schuppiger Haut kämpfen. Da hier die Talgdrüsen langsamer wirken braucht sie mehr Pflege als eine fettige oder misch Haut. Hier ist es ratsam zu einer Foundation zu greifen, die Feuchtigkeit spendet. Denn, diese verleiht schlaffer, fahler Haut ein strahlen und trocknet sie nicht weiter aus.

Ölige Haut

Hauttypen, dessen Talgdrüsen sehr aktiv sind, glänzen schnell im Kinn, Nasen- und Stirn Bereich und neigen leider zu Unreinheiten. Allerdings altert dieser Hauttyp langsamer und Falten bilden sich nicht so schnell wie bei einer trockenen Haut. Ein mattierendes Make-Up trägt dazu bei, dass der Teint langsamer nachfettet und nicht zu stark glänzt.

Mischhaut

Wie der Name schon andeutet, die unter uns, die eine Mischhaut haben, haben sowohl trockene, als auch ölige Partien im Gesicht. Meist sind die Wangen trocken und der T-Zone Bereich (Kinn, Nase, Stirn) glänzt schnell. Hier kann so gut wie jedes Make-Up verwendet werden, sollte jedoch mit einem Puder oder einem Primer ergänzt werden.

Foundation-Arten

Es gibt eine riesige Anzahl von Make-Up Arten. Von Flüssig bis Creme bis Puder und jedes Jahr kommen neue Produkttypen hinzu. Um dir die Wahl ein wenig einfacher zu machen, habe ich die gängigsten aufgelistet.

Tinted Moisturizer

Auf Gutdeutsch : getönte Feuchtigkeitspflege. Bei dieser Make-Up Art handelt es sich um, wie der Name schon verrät, um eine Pflege, die eine geringe Menge an Farbpigmenten hat. Sie lässt das Gesichtsbild ebenmäßiger erscheinen, kaschiert aber nicht alle Unreinheiten. Sie eignet sich allerdings optimal für ein ‚No-Make-Up‘ Look, oder für ein schnelles Tagesmakeup. Wer sich über reine Haut freuen darf, kann gut zu einem Tinted Moisturizer greifen um den Teint strahlen zu lassen.  Sie ist auch unter Männer besonders beliebt, denn sie ist meist kaum auf der Haut erkennbar. Sie eignet sich besonders für trockene Haut.

Mineralpuder

Diese Foundations bestehen aus Mineralien und Puder und sind besonders für empfindliche Haut gut geeignet, denn sie verstopfen die Poren nicht und sind besonders Reizarm. Die Deckkraft ist sehr gering, sie sieht allerdings sehr natürlich aus. Misch-oder fettige Haut können diese Foundation gut tragen.

BB Cream

Diese Foundation-Art ist schon seit Jahren in asiatischen Ländern beliebt, denn sie zaubern nicht nur ein frisches Hautbild, sondern vereint Sonnenschutz, Foundation, Concealer und Pflege in einer handlichen Tube. Auch in Europa konnte sie in den letzten Jahren viel Ruhm genießen. Anders als die Tinted Moisturizer, verspreche diese Beauty oder Blemish Balms mehr Deckkraft. Unreinheiten und Rötungen sind abgedeckt, sowie Pickel und Pigmentflecken. Dennoch sieht der Teint frisch und nicht Maskenhaft aus. Da die Cremes sehr feuchtigkeitsspendend sind, sollten trockene Hauttypen zu ihr greifen.

Flüssig Foundation

Die wohl bekannteste Form der Make-Up Grundierung. Je nach versprechen und Beschaffenheit kann sie sehr leicht, mittel oder stark deckend sein und eignet sich dementsprechend für alle Make-Up Fans. Fettige Hauttypen sollten allerdings nach mattierenden Foundations Ausschau halten, um den Glanz in Schacht zu halten und trockene Typen sollte eine feuchtigkeitspendende Grundierung wählen, um den Teint strahlen zu lassen.

Puder Foundation

Diese Foundations erhält man in Form eines Kompakt-Döschens. Die Deckkraft bei dieser Grundierung ist sehr stark und sie deckt optimal Unreinheiten, Pickel, Rötungen und andere Verfärbungen ab. Besonders die, die unter Akne leiden können mit ihr ein ebenmäßigeres Hautbild erzeugen. Allerdings kann sie auch trockene Stellen hervorheben. Um das zu vermeiden, sollte man zunächst weniger Auftragen und nur bei Bedarf zu mehr greifen. Diese Foundation-Art ist somit für ölige oder fettige Hauttypen bestimmt, denn sie vermindert den Glanz.

Creme oder Mousse Foundation

Diese Grundierungen versprechen auch eine hohe Deckkraft, sind allerdings gleichzeitig sehr leicht. Beide Formen sind in kleine Tigelchen erhältlich und eignen sich gut um kleine Unebenheiten zu kaschieren. Benutzt man aber zu viel von dieser Foundation, kann es schnell maskenhaft und künstlich aussehen. Da diese Foundations meist eine Menge Feuchtigkeit spendet, können Frauen (oder Männer) mit trockener oder Mischhaut ein schönes Finish mit ihr erzielen.

Stick Foundation

Immer öfters sieht man Make-Up Grundierungen in dieser Form in den Regalen. Dank ihrer handlichen Form ist sie ein guter Reisebegleiter oder eine praktische Wahl, wenn man nach der Arbeit, schnell sein Make-Up auffrischen möchte. Sie verspricht eine mittle-hohe Deckkraft und ist dank ihrer weichen Konsistenz schnell im Gesicht verteilt. Mit einem Pinsel, aufgetragen, kann man allerdings auch ein sehr leichtes Ergebnis erzielen. Da es Stick Foundations sowohl in mattierender, als auch als feuchtigkeitsspendender Form gibt, findet jeder Hauttyp eine passende Grundierung.

Airbrush Foundation

Diese Foundation hat wohl zeitintensivsten Auftrag, bietet allerdings eines der schönsten Ergebnisse. Man braucht hierfür eine Airbrush Maschine und spezielle Foundation- (oder Bronzer, Rouge, Concealer) Kartuschen. Die Farbe gelangt über einen Schlauch und einen Sprühkopf auf das Gesicht. In kreisenden Bewegungen aufgetragen, kann man ein ebenmäßig deckendes Finish erzielen. Da der Farb-Nebel sehr dünn ist, wird es kaum zu einem maskenhaften Ergebnis kommen können. Stattdessen erhält das Gesicht einen feinen Make-Up Schleier, der nicht nur natürlich, sondern auch ebenmäßig aussieht. Nachteil bei der Sache ist allerdings, dass dieser Auftrag mehr Zeit, als der Auftrag mit Schwamm oder Pinsel, braucht. Denn um ein schönes Ergebnis zu erzielen müssen dünne Schichten langsam aufgetragen werden. Das Finish kann auch mit einer ungeübten Hand schnell fleckig werden. Diese Foundation-Form eignet sich für alle die Hauttypen und hält auch länger als eine herkömmliche Foundation-für besondere Anlässe also eine optimale (und schöne)Wahl.

Wie Du siehst, gibt es für jedes Hautbedürfnis und jeden Geschmack eine passende Lösung. Hast du für Dich erstmal über Konsistenz und Deckkraft entschieden und diesen auf deinen Hauttyp angepasst, dann kann es schon in die Drogerie oder in den Kaufhaus gehen. Hier kannst du nun gezielt nach der richtigen Foundation suchen und es fehlt als letzter Schritt nur noch die Farbwahl.

Hautton bestimmen.

Jeder Hautton ist anders. Hell ist nicht gleich hell und dunkle nicht gleich dunkel. Viele Make-Up Hersteller haben das erkannt. So gibt es mittlerweile nicht nur eine riesige Auswahl an Foundation-Arten, sondern auch etliche Farbtöne in einer Make-Up-Reihe. So verliert man schnell den Überblick, denn es gibt von sehr hell bis sehr dunkel sehr viele Farbtöne zur Auswahl. Wie du allerdings die richtige Farbe für deinen Teint findest, ist relativ einfach.

Zunächst solltest du bestimmen, ob du einen warmen, kühlen oder neutralen Hautton hast. Am einfachsten und schnellsten kannst Du diesen bestimmen indem du dir dein Handgelenk anschaust: Erscheinen die Adern grün, dann hast Du einen warmen Hautton. Sehen sie allerdings eher bläulich oder violett aus, hast Du wahrscheinlich einen kühlen Ton. Neutrale Typen haben blau-grüne Adern.

Warum ist das wichtig, fragst du dich vielleicht. Die Bestimmung des Hauttons ist für die richtige Make-Up Wahl ausschlaggebend. Denn verwendest du eine Foundation, die nicht zu deinem Hautton passt, kann dein Gesicht schnell orange, rosa oder aschfarben aussehen.

Dein Make-Up sollte sich optimal deiner ungeschminkten Gesichtsfarbe anpassen und sich nicht deutlich von deinem Hals und deinem Dekolletee-Bereich unterscheiden. Die richtige Farbe findest du, indem Du möglichst drei Farbtöne, die deinem Hautton, ähneln an deinem Kinn austestest.  Trage jeweils einen dünnen Strich des Foundations auf. Die Farbe, die nicht mehr erkennbar auf deiner Haut ist-also nicht zu dunkel oder zu hell erscheint, ist die richtige für dich. Am besten testest du die Foundation im Tageslicht aus, denn künstliches Licht kann das Make-Up heller (oder dunkler) erscheinen lassen, als es eigentlich ist.

Wie Du siehst, ist es kein Hexenwerk die richtige Foundation zu finden J

Hast Du schon Deine Lieblingsfoundation gefunden? Musstest Du dich zuerst durch viele Grundierungen ‚durchtesten‘ oder hast du direkt einen Volltreffer erwischt? Was ist dir bei einer Foundation eigentlich besonders wichtig? Probiert Ihr gerne neue Foundations aus, oder bleibt ihr eurem Liebling treu?  Sagt es mir in den Kommentaren-ich bin gespannt auf eure Antworten:

Liebe Grüße aus Mainz.

Eure Jasmin

Author: Jasmin Winter

Share This Post On

Pin It on Pinterest