©lolaggranados/Instagram

Habt ihr es auch satt ständig nach Wintermantel-und Stiefel greifen zu müssen. Oder euren Hals mit einem dicken Schal vor der eisigen Kälte und dem ständigen Schnee verdecken zu müssen? Es sieht nämlich nicht so aus, als könnten wir die dicken Pullis und die Handschuhe bald wegpacken und das nervt allmählich schon sehr. Ja, der liebe Winter will scheinbar einfach nicht verschwinden. Und ich persönlich möchte nichts sehnlicher als endlich die Winterklamotten wegzupacken und mich stattdessen in T-Shirts und Kleidchen hüllen. Doch das wird wahrscheinlich nicht so schnell passieren können. Das heißt aber nicht, dass ich mich nicht schon mal nach den Fashion Trends und den besten Kleidungsstücken für die wärmere Jahreszeit, umschauen kann. Denn viele Modelabels haben bereits begonnen ihre Frühlings-und Sommerware zu präsentieren.

Ich muss zugeben, dass meine Suche nach der neuesten Mode nicht immer so toll war. Denn die Frühling-und Sommer -Modesaison wird doch sehr eigen sein. Natürlich sind manche Dinge immer wieder trendy, aber es gibt auch sehr ausgefallene und ungewöhnliche Stücke, für die ich mich ganz und gar nicht begeistern kann. Aber unter all den Trends, die uns in den nächsten Frühlings-und Sommermonaten, öfters begegnen werden, hat mich eins besonders erfreut: Die Jeansjacke ist in diesem Jahr wieder voll im Kommen und sie zeigt sich in verschiedenen Variationen. So findet jeder eine passende Jacke, die seinem Geschmack entspricht.

 

Jeansjacke-der Trend für alle

Wenn man sich die Modeschauen der großen Designhäuser anschaut oder durch die Stadt bummelt dann stolpert man doch öfters über Trends, die einen zum Schmunzeln bringen und so gar nicht zustehen. Für mich sind das eindeutig Latzhosen und Cowboy Boots. Nicht aber die Jeansjacke. Diese ist so versatile, dass sie nicht nur jedem gefallen sollte, sondern auch an jedem gut aussehen sollte. Man kann diese Jacke sowohl zu Kleid und Rock kombinieren, wie auch zu Hose oder gar im sogenannten Double-Denim Look, zu einer Jeanshose. Zu kaufen gibt es diese Jacken in verschiedenen Waschungen, von hell zu dunkel, von classic bis hin zum used Look. Auch in diversen Schnitten findet man Jeansjacken. So gibt es sie sowohl etwas tailliert als auch oversized. Egal ob der Look rockig cool, verspielt mädchenhaft oder gelassen trendy sein soll, die Jeansjacke funktioniert immer und es gibt auch immer eine passende Jacke für jeden Look. Ein weiterer Vorteil der Jeansjacke ist, dass die Jeansjacke auch gut vor der Kälte schützt. Zwar würde ich davon abraten im Moment den Wintermantel durch eine Jeansjacke zu ersetzen, aber sobald die Temperaturen gestiegen sind, kann man bedenkenlos ihn über dem Pulli tragen. Auch im Sommer, wenn die Nächte kühler sind als die Tage kann man eine Jeansjacke über Top oder Kleidchen tragen, um so einen coolen Schutz vor Wind und Wetter zu haben.

Wie ihr sehen könnt ist die Jeansjacke überaus versatile. So kann man ihn in verschiedenen Waschungen und Looks finden. In diesem Jahr zeigt er sich noch ein Stück abwechslungsreicher, denn im diesem Jahr ist fast alles erlaubt.

Welche Jeansjacken Styles und Trends in diesem Jahr voll in Mode sein werden, zeige ich euch hier. So könnt ihr euch schon mal nach ihnen umschauen oder euch von meiner Auflistung inspirieren lassen, auch wenn das Wetter nicht wirklich mitspielt und die wärmere Jahreszeit weit weg erscheint.

 

Jeans-Jacke in heller Waschung

Light Blue, so heißt eines der Jeansjacken Trends für die Frühling-und Sommersaison 2018. Ein hell blauer Denim Stoff kommt bei diesen Jacken zum Einsatz. Eigentlich gilt hier die Devise: je heller, desto besser. Denn die Jacke kann auch fast weiß erscheinen, wirkt so umso cooler. Der Schnitt kann bei hellen Jeansjacken so beliebig gewählt werden, wie man nur möchte: ob oversized oder tailliert. Es gibt auch Varianten, die mit Rüschen und Volants verziert sind. Diese verleihen der Jacke einen besonderen Blickfänger.

Am schönsten kombiniert sieht eine helle Jeansjacke zu einem langen Kleid auch Maxikleid genannt, mit Blümchenmuster und coolen Boots. Wenn die Boots noch farbig sind wird dem Look noch eine lässigere Note verliehen.  So passt er sehr gut in die Sommermonate, man kann aber eine helle Jeansjacke natürlich auch im Frühling tragen. Hier trägt man ihn am besten zu einem Grafic-T-shirt und rockigen Boots. Wer besonders gewagt, ist der trägt zu der hellen Jeans eine helle Jeans Hose.

 

RAW-Jeansjacken

Wer die fast weißlichen Jeansjacken nicht begeistert, der kann sich vielleicht mit dem RAW-Trend anfreunden. RAW Denim beschreibt die sehr dunkle blaue Jeansfarbe, die sehr lange Zeit-vor allem in den 90er und den frühen 2000er Jahren-Trend war, seitdem sich aber nicht mehr auf dem Laufsteg oder den Straßen blicken ließ. Bis jetzt! Denn in diesem Jahr ist der RAW-Denim Trend wieder mit vollem Schwung wieder da. Sie wirken besonders lässig und obwohl sie am besten ohne viel Schnick-Schnack am besten aussehen, gibt es auch diverse ausgefallenere Modelle, die beispielsweise mit verzierten Ärmeln glänzen können. Am besten kombiniert man die RAW Jeansjacke, die dank Calvin Klein, wieder in aller Mode-Munde ist, zu einem weiten Rock und coolem T-Shirt. Am besten wählt man für diesen Look ein kürzeres Modell, das relativ weit geschnitten ist. So wirkt diese Waschung noch lässiger.

 

Jeansjacke mit verziertem Rücken

Jeansjacken müssen nicht immer nur einfarbig und in heller oder dunkler Waschung erscheinen. Sie können auch bunt oder ausgefallen verziert sein. In diesem Jahr sind geschmückte Rücken besonders in Mode. So bekommen die Jacken einen überraschenden Blickfänger, der nur sichtbar wird, wenn der Träger sich umdreht. Von vorne erscheint die Jacke nämlich meist ordinär. Das Muster ist auch frei wählbar. Hauptsache man denkt daran, dass es ‚Je kreativer, desto besser’ heißt. Ob man sich für Strass Steine oder Glitzerschrift, für Blumen oder Tiermuster, freche oder inspirierende Sprüche oder für ein Rücken voller Aufnäher entscheidet ist Geschmackssache. Man kann je nach Lust und Laune das Motiv wählen. Um die ausgefallen Jeansjacken Variation so richtig in Szene zu setzen sollte man das restliche Outfit am besten so dezent wie möglich halten. So trägt man ihn am besten zu einem schwarzen Rock und weißem T-Shirt. Abgerundet wird das Ganze dann am besten mit schwarzen High Heels. Wer den Monochrom Look nicht mag, der kann diese geschmückte Jacke auch zu einer roten Shorts und schwarzen Schuhen tragen. Am besten sieht diese Jacke im Übrigen auch etwas oversized aus-so wirkt der Look besonders cool.

Ein Beitrag geteilt von Dior Official (@dior) am

 

Oversized Jeansjacke

Schaut mal in den Kleiderschrank von eurem Papa, Opa oder von eurem Freund. Dort findet ihr bestimmt auch diesen Trend. Denn auch Oversized Jeansjacken sind in diesem Jahr wieder voll im Trend. Er ließ sich zwar bereits letztes Jahr auf den Straßen unserer Großstädte blicken, aber in diesem Jahr bekommt er ein frischeres Update. Dabei heißt es je weiter und größer, desto lässiger. Bei diesem Trend spielt auch die Waschung oder die Farbe eine große Rolle, obwohl eigentlich hier alles erlaubt ist. Man kann ihn in gewohnten Jeans Farben wie hell oder dunkle tragen, oder sich für eine bunte, ausgefalle Version entscheiden. Auch distressed oder im used Look tragen. Oder man kombiniert gleich zwei Trends, in dem man eine Jeansjacke im Oversized Look und mit Rückenverzierung wählt oder man sucht sich eine oversized Jeansjacke in sehr heller Waschung. Diese Variation der Jeansjacke sieht zwar ohnehin schon sehr cool und lässig aus, aber man kann dieses noch mit dem richtigen Outfit unterstreichen. Das wäre beispielsweise ein Look, das aus elegant, weitem Midi Kleid und coolen Schuhen besteht, oder auch ein Rollkragenpullover, ein weiter Rock und Sockboots wird mit einer Jeansjacke im oversized Style cool abgerundet.

 

Taillierte Jeansjacke

Die 90er lassen grüßen, denn in diesem Frühling sind enger geschnittene Jeansjacken wieder da. Ich hatte zwar gedacht, bei all diesen Jeansjackenvariationen, dass es kein Platz mehr für die taillierten Jeansjacken geben würde, aber ich lag eindeutig daneben. Denn, diese schmale Jacke wird sich in den wärmeren Monaten häufiger sichten lassen. Sie ist zwar ebenfalls so versatile wie die anderen Jeansjacken Variationen, die ich euch präsentiert habe, aber dank des schmalen Schnittes, wirkt sie überaus feminin. Auch bei dieser Jacke kann man mehrere Trends gleichzeitig verbinden. So sehen taillierte Jacken in sehr heller Waschung sehr hübsch aus und erinnert umso mehr an die 90er Jahre. Wer es ein wenig moderner mag, der kann eine taillierte Jacke mit Verzierungen tragen. Hier wählt man dann am besten eins in einer dunklen Waschung. Um der femininen Jacke einen lässigen Look zu verpassen kann man ihn zu einer gepunkteten Bluse, Loafern und einer Cropped Flare Jeans tragen. So passt er perfekt in den Frühling.

Der Frühling scheint zwar noch ein wenig auf sich warten zu lassen, aber wir können uns ja schon mal die Trends anschauen. Hier fällt auf, dass Jeansjacken wieder voll im Kommen sind. Der Denim Trend zeigt sich in diesem Jahr besonders versatil und der Fantasie sind eigentlich keine Grenzen gesetzt. Ob in heller oder sehr dunkler RAW Waschung, im oversized oder schmal tailliert oder mit Rücken Verzierung. In diesem Jahr ist für jeden Geschmack eine Jeansjacke dabei.

Freut ihr euch auch so auf den Frühling? Was haltet ihr von dem Jeansjacken Trend? Seid ihr dabei oder lasst ihr diesen Trend ausfallen? Wenn ihr ein Fan von Jeansjacken seid, für welche Variation werden ihr euch entscheiden? RAW oder doch Oversized? Lasst es mich in den Kommentaren wissen, ich bin sehr gespannt auf eure Antworten.

Stylische Grüße aus Mainz

Cheryl