©ISTOCK

Ich muss es euch bestimmt nicht sagen, denn ihr spürt es bestimmt selbst. Aber: es ist kalt. Sogar sehr kalt.

Der Frühling und die wärmeren Temperaturen können sich eigentlich gar nicht früh genug zeigen. Aber so wie sich das Wetter in der letzten Zeit gegeben hat, scheint es nicht so als würde wir die Sonne bald begrüßen können. Bis dahin werden wir uns wohl weiterhin mit den Minustemperaturen rumplagen müssen. Das heißt das Pullover und Schal noch nicht weggepackt werden kann. Das ist aber nicht das schlimmste an der Winterzeit. Das ist eindeutig was die eisige Kälte mit der Haut anstellt-zumindest für mich. Denn zwischen November und März bereitet sie mir eigentlich nur Probleme. Sie ist fahl, trocken, spröde, rissig und vor allem eins: gerötet. Diese nervigen Irritationen ziehen sich über die Nasen und Backen und schimmern auch durch das deckkraftstärkste Make-Up hindurch. Rötungen entstehen, wenn die Hautbarriere gestört wird. Hat man ohnehin eine Veranlagung dazu schnell zu erröten, dann sind auch die überempfindlichen Nervenfasern anfälliger für Irritationen, die sich eben in roten Flecken und Stellen auf der Haut bemerkbar machen.

Aber ich will diese roten Stellen und Flächen nicht nur abdecken, sondern ganz beseitigen. Meist helfen da reichhaltige Pflegeprodukte. Diese beruhigen die irritierte Haut und versorgt sie mit der Feuchtigkeit, die ihr dank dem Wechsel zwischen der kalten Außenluft und der Heizungsluft, entzogen wurde. Doch oft kann man die gerötete Haut mit Feuchtigkeitscremes und Gels nicht ganz loswerden. Die Rötung klingt nur etwas ab. Es müssen stärkere Wirkstoffe zum Einsatz kommen. Das wäre zum Beispiel diverse Mineralien, Vitamine und Antioxidantien. Diese beruhigen die gereizte Haut und helfen dabei die Rötungen abklingen zu lassen.

Zwar findet man diese Wirkstoffe auch in etlichen Feuchtigkeitscremes, aber manchmal braucht die Haut mehr Pflege und mehr Aufmerksamkeit, als der man ihr mit einer schnell draufgeklatschten Gesichtscreme schenken kann. In solchen Fällen kommen Gesichtsmasken förmlich wie gerufen.

Achtung sollte allerdings bei anhaltende Rötungen, die nicht Wetterbedingt hervorgerufen wurde, gewährt werden. Hier könnte es sich um Rosecea das auch als Kupferrose bezeichnet wird, handeln. Dies ist eine Hauterkrankung, die sich durch schuppende Rötungen und entzündliche Paspeln im Mittelgesicht auszeichnet. Es wird vermutet, dass sie durch eine Schwächung oder Störung des Immunsystems auftritt. Wenn die Hautrötungen über eine längere Zeit bestehen bleiben, dann sollte ein Hautarzt aufgesucht werden, denn es handelt sich hierbei um eine chronische Hauterkrankung, die sich mit der Zeit verschlimmern kann und nur in seltenen Fällen nur mit Pflegeprodukten behandelt werden kann.

 

Gesichtsmasken-der Schönheitsbooster

Mit einer einfachen Gesichtsmaske kann man großes Bewirken. Je nach Maskentyp kann man diverse Hautprobleme bekämpfen. Für gefühlt jeden Makel gibt es eine Lösung in Form einer Gesichtsmaske. So gibt es Masken, die versprechen die ersten Anzeichen der Hautalterung zu beheben, die Poren tief zu reinigen und Pickel und Mitesser vorzubeugen oder auch Masken, die einen fahlen Teint beleben und wieder ein Strahlen schenkt. Selbstverständlich gibt es auch Masken, die explizit gegen gerötete und irritierte Haut ankämpfen.

Meist reicht es vollkommen aus eine Maske nur ein oder zweimal in der Woche anzuwenden, um ein deutlich verbessertes Hautbild zu erzielen. Denn die in diesen Produkten enthaltenen Wirkstoffe sind meist hochkonzentriert. Dadurch werden sie in kürzester Zeit von der Haut aufgenommen. Der Teint bekommt in nur wenigen Minuten einen richtigen Schönheitsboost. Hautprobleme werden effektiv behandelt und der Teint erscheint frischer und erstrahlt wieder im neuen Glanz.

Gesichtsmasken gibt es in verschiedenen Texturen, wobei Gel-, Creme-, Schaum-, und Peel-off wohl die gängigsten Maskentypen sind. Tuchmasken haben in den letzten Jahren auch viele treue Anhänger gefunden.

Da die Gesichtsmaske auch länger einwirken muss als eine Feuchtigkeitspflege bietet diese auch eine gute Möglichkeit zur Entspannung an. Besonders wenn die gerötete Haut gelindert werden muss, ist es gut, wenn man sich eine kurze Auszeit gönnt um so den Ingredienzien die Zeit zu geben ihre volle Wirkung entfalten zu können.

Die fünf besten Gesichtsmasken, die irritiere Haut lindern und Rötungen abklingen lassen habe ich für euch rausgesucht. Diese gibt es alle in unserem Onlineshop meinduft.de zu kaufen-so müsst ihr nicht lange, im Internet oder im Kaufhaus, nach diesen exklusiven Produkten suchen.

 

Beruhigung durch Ringelblume und Weidenröschen

Eine Haut die durch extreme Witterungsbedingungen gerötet und gereizt ist, braucht dringend viel Pflege. Sie muss beruhigt und besänftig werden. Dank ihrer langjährigen Erfahrung weiß Susanne Kaufmann, dass viele chemische Ingredienzien die Haut weiter reizen kann. Deshalb setzt sie bei ihren Produkten auf natürliche Wirkstoffe. So auch bei ihrer Beruhigungsmaske. Diese Gesichtsmaske enthält einen natürlichen Kräuterkomplex aus drei Kräuterwirkstoffen. Weidenröschen, Ringelblume und Johanniskraut beruhigen die Haut und sorgen dafür, dass es wieder ins Gleichgewicht kommt. Des Weiteren wirkt es auch Vorbeugend gegen Pickel, Unreinheiten und dank der Ectoin, ein hochaktiver und wertvoller Wirkstoff aus der Natur, wird auch die vorzeitige Hautalterung vorgebeugt. Somit ist diese Maske nicht nur für Rötungen, sondern bei diversen anderen Hautproblemen geeignet. Um eine sichtbare Verbesserung des Hautbildes zu erzielen sollte die Maske ein bis zweimal in der Woche für ca. 15 Minuten aufgetragen werden und die Haut anschließend mit der gewohnten Pflege verfeinert werden.

 

Hilfestellung durch HypoCalm³-Komplex

Die Kosmetik Marke Jean D’Arcel steht für innovative Entwicklungs-und Forschungsarbeit. Seit über vierzig Jahren überzeugt das deutsche Kosmetik- und Familienunternehmen mit französischen Wurzeln, durch ihre exklusiven Produkte, die aus sorgfältig ausgewählten Rohstoffen bestehen und strengen Qualitätssicherungen durchlaufen. Mit der gleichen Sorgfalt und Hingabe wurde auch die  Jean d´Arcel Sensitive Masque Sensidélice hergestellt. Diese Gesichtsmaske, die ein bis zwei Mal wöchentlich aufgetragen werden sollte, besticht durch ihre milde Formel. Denn die Marke verzichtet besonders bei diesem Produkt, dass eigens für Kupferrose und sensible Haut entwickelt wurde, auf Parabene, Farbstoffe, Mineralöle und PEG-haltige Emulsionen. Dadurch verliert sie nicht an Wirkung, sondern eignet sich umso mehr um gereizte Haut zu pflegen. Nach der Anwendung ist der Teint sichtlich weniger gerötet und gestresst.

 

Mit Wissenschaft zum verbesserten Hautbild

Auf die wissenschaftliche Forschung setzt auch die deutsche Kosmetikmarke Medical Beauty Research. Die Wirkung ihrer sorgfältig ausgewählten Inhaltstoffe sind wissenschaftlich belegt. Die Forscher wissen wie wichtig eine schöne Haut geschätzt wird. Ihr Hauptziel ist es ihren anspruchsvollen Kunden zu einer glatten, ebenmäßigen, frischen, feinporigen, rosigen und elastischen Haut zu verhelfen und danach richten sie ihre Forschung und ihre Produktentwicklung aus. Das macht ihre Produkte besonders potent und somit eignen sie sich gut bei schwerwiegenden Hautproblemen. Auch die Gesichtsmaske, die den Namen ‚MBR Kosmetik BioChange Cytoline Face Mask 100’ trägt, hat eine Vielzahl von hochkonzentrierten Wirkstoffen, die eine gereizte und gerötete Haut beruhigt und regeneriert. Diese fein cremige Pflegemaske wurde entwickelt um die Pflegedefizite auszugleichen und zu besänftigen. Des Weiten wird bei der Anwendung das Zellwachstum angekurbelt. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Hautoberfläche geglättet wird. Dafür muss man lediglich die Maske, nachdem man die Haut zuvor gründlich gereinigt hat, auftragen, zwanzig Minuten einwirken lassen und anschließend mit einem Kosmetiktuch abtragen. Direkt nach der Anwendung erstrahlt die Haut und Rötungen sind wie verschwunden.

 

Stressfrei durch Kamillenextract

Mesoestetic ist eine Kosmetikmarke die ebenfalls den Fokus auf die Wissenschaft setzt und hat sich das Ziel gesetzt, die Haut gründlich zu verstehen. Ihre Produkte bestehen alle aus verträgliche und hoch wirksame Ingredienzien. Sie kennen die menschliche Haut sehr gut und wissen, dass eine gerötete Haut oft irritiert und gestresst ist. Abhilfe schafft dagegen die Mesoestetic Anti-Stress Face Mask. Diese enthält beruhigende Wirkstoffe wie Kamillenextract, Ringelblumenextrakt und Sonnenblumenöl. Dadurch wird die irritierte Haut besänftigt und auf Dauer auch fester und widerstandsfähiger. Auch hierfür muss man die Maske nur ein bis zweimal in der Woche anwenden um ein deutlich verbessertes Hautbild zu bekommen.

 

Männerhaut mit einer extra Portion Pflege bereichern

Da nicht nur Frauen im Winter mit gereizten und geröteten Haut kämpfen müssen, habe ich auch für Männerhäute eine Produktempfehlung. Die Preventative Skincare Hydracalm Mask der Marke Med Beauty Swiss befeuchtet die Haut intensiv und wirkt auch stark entzündungshemmend, sowie irritationslindernd. So ist sie die optimale Lösung für gerötete und gereizte Haut. Hierbei kommen natürliche Pflegestofffe, wie etwa Aloe Vera, Aqua Cacteen, Panthenol und Basilikum zum Einsatz. Diese Wirkstoffe beruhigt nicht nur die Haut, sondern verpflegen sie auch mit viel Feuchtigkeit und Frische. Auch diese Marke setzt auf die wissenschaftliche Forschung und wertvolle Wirkstoffe. Ihre Rezepturen und Formulierungen werden durch die neuesten Erkenntnisse aus Dermatologie und Dermatokosmetik bestimmt.

Auch diese Maske muss nur ein bis zweimal in der Woche angewendet werden, um einen strahlend frischen Teint zu bekommen.

Im Winter ist die Haut oft durch Rötungen und Irritationen gezeichnet. Der ständige Wechsel zwischen den kalten und eisigen Außentemperaturen, dem Schnee und der trockenen Heizungsluft beansprucht die Haut in den Wintermonaten so sehr, dass sie oft dringend Beruhigung und wirkungsstarke Ingredienzien braucht. Diese kann man ihr schnell und einfach mit einer Gesichtsmaske zuführen. Diese Wunderprodukte sind wie kleine Schönheitsbooster, die die Rötungen verschwinden lassen, den Teint ebenmäßiger erscheinen lassen und die Haut wieder zum Strahlen bringen. Somit sind Gesichtsmasken in der kalten Jahreszeit förmlich unabdingbar, insbesondere wenn man zu Rötungen neigt.

Müsst ihr auch im Winter mit Rötungen und irritierter Haut kämpfen? Was macht ihr dagegen? Verlasst ihr euch in solchen Fällen nur auf Feuchtigkeitscremes und Gels? Oder greift ihr zu Gesichtsmasken? Wenn ja, welche Masken nehmt ihr gerne um die roten Stellen abklingen zu lassen? Habt ihr euren Favorit in meiner Liste von Produktempfehlungen wiedergefunden oder sind euch diese Masken alle neu? Hat euch eines der Produkte neugierig gemacht? Lasst mir doch einen Kommentar mit euren Antworten, ich würde mich sehr darüber freuen.

Eure Cheryl