Bei manchen sind sie so stark, dass man Flaschen damit öffnen kann.  Bei anderen wiederum so weich und brüchig, dass schon der geringste Widerstand zum Nagelbruch führt. Brüchige Nägel nerven viele Frauen. Und zwar gewaltig! Zu Recht – denn sie sind nicht nur lästig, sondern für viele auch ein kosmetisches Problem. Nicht zuletzt können weiche und brüchige Nägel auch auf ein Ungleichgewicht im Körper hindeuten. Forschen – ausschließen – handeln Aber zuerst einmal: Keine Panik! Nägel sind in vielerlei Hinsicht wie unsere Haut.

Empfindlich gegenüber äußeren Einflüssen!

Haben Sie in letzter Zeit Ihren Nagellack gewechselt? Ihren Nagellackentferner oder ein Spül- oder Putzmittel? Waschen Sie sich zu häufig die Hände? Auch hormonelle Umstellungen können die Fingernägel aus dem Gleichgewicht bringen und sie brüchig machen. Wer keine äußeren Umstände für weiche und brüchige Nägel finden kann, der kann sich zunächst mit kosmetischen Produkten behelfen und schauen, ob eine Besserung eintritt. Hausmittel und Kosmetik gegen brüchige Nägel Angefangen bei einer reichhaltigen Hand-und Nagelcreme ist vor allem die konsequente und regelmäßige Maniküre wichtig. Die Nägel dabei möglichst kurz halten, damit sie erst gar keine Chance zum brüchig werden bekommen. Beim Feilen sollten sanfte Feilen genommen werden. Den Nagel dabei am besten recht gerade feilen und nur die Ecken leicht abrunden. Spezielle Nagellacke geben dem Nagel darüber hinaus Kraft zur Regeneration. Kalzium ist dabei ein wichtiger Inhaltsstoff für schöne und kräftige Nägel. Meist sind Nagellacke mit Kalzium schnelltrocknend und können auch als Basecoat unter dem normalen Nagellack aufgetragen werden. Wer auf normalen Nagellack verzichten kann, der sollte den Kalzium-Schutzlack jeden Tag auftragen.

shutterstock_129113819

Biotin für starke Nägel

Wenn nach einigen Wochen keine sichtbare Besserung eintritt, sollten Sie über eine Unterstützung von innen nachdenken. Das bekannteste Wundermittel: Biotin! Es stärkt allgemein Haare, Haut und Nägel und sorgt für den Aufbau eines starken und widerstandsfähigen Nagels. Aber Vorsicht – nicht zu schnell aufgeben. Etwa drei Monate sollten Sie Ihrem Körper Zeit geben, um das Biotin so zu verwerten, dass es sich auf den Zustand Ihrer Nägel positiv auswirken kann. Siliziumhaltige Kieselsäure hat übrigens einen ähnlichen Effekt.

Und danach?

Lieber zum Arzt, wenn keine Besserung eintritt. Wer plötzlich Probleme mit brüchigen Nägeln hat und keine Ursache dafür ausmachen kann, der sollte sich zunächst vom Hausarzt beraten lassen, um andere medizinische Gründe auszuschließen.

Liebe Grüße, Eure Jenny