Makellose Haut und einen ebenmäßigen Teint mit Banana Powder

Banana Powder – das lässt uns an eine leckere Superfood Bowl denken, oder an leckeres Bananenbrot… hmm. Doch weit gefehlt. Der neueste Beauty Trend Banana Powder ist international bei Makeup Artists längst in aller Munde. Was man dafür braucht? Vor allem ein gutes Puder und einen fluffigen Puderpinsel. Mit Banana Powder und der richtigen Baking Technik (noch so ein lecker klingender Beauty Hype) macht ihr euer Make up nicht nur haltbarer, sondern lasst es auch natürlicher aussehen. Selbst als Highlighter hält das Banana Powder her und setzt effektvolle Highlights in deinem Gesicht. Alles über die neue Makeup Technik erfahrt ihr jetzt bei uns im Blog.

Makeup Trend Banana Powder – was versteckt sich dahinter?

Bei Banana Powder handelt es sich keineswegs um ein Puder aus fein gemahlenen trockenen Bananen oder sonst etwas Abgefahrenes. Fernab davon ein neuer Flavor für unser Porridge zu sein, enthält das Banana Powder nichts aus Bananen. Es hat seinen Namen viel mehr von der hellgelben Farbe. Das feine, hellgelbe Puder ist besonders über der Foundation eine Geheimwaffe und fixiert die Grundierung auf natürliche Art und Weise – ohne dass man zugekleistert aussieht. Feine Linien kaschiert es, Rötungen mindert es und der Teint wirkt ebenmäßig und jung. Die Kardashians schwören auf Banana Powder. Und wenn die einen Makeup Trend für sich entdeckt haben, wissen wir, dass er etwas können muss. Schließlich gönnen diese Glamour Ladys sich stets

Makeup Looks wie Kim Kardashian mit Banana Powder

©kimkardashian/Instagram

Willst du den Glow einer Kim Kardashian in deinem Makeup? Dann verwende das Banana Powder wie einen Highlighter auf den höchsten Stellen der Wangenknochen und auf dem Nasenrücken. Durch die leicht gelbliche Farbe verleiht das Banana Powder der Haut einen  ganz besonderen Glow. Zudem ist es auch noch haltbarer als viele gewöhnliche Contouring Produkte.

Tipp für tiefe Augenringe:

Wenn du mal besonders schlecht geschlafen hast (hoffentlich nach einer durchtanzten Nacht und nicht durch langes Wachliegen) und nun gegen Augenringe zu kämpfen hast, die gefühlt bis zu den Kniekehlen reichen, schafft das Bananenpuder ebenfalls Abhilfe. Ersetze einfach einen Concealer durch das hellgelbe Bananen Puder – es kaschiert dunkle Ringe und Schatten unter den Augen besonders effizient.

Wie funktioniert Banana Powder?

©rosiehw/Instagram

Je nachdem, wie du das Puder verwenden willst, trägst du das Puder mit einem Schwamm (z. B. einem Beauty Blender) oder einem Puderpinsel auf. Wenn du es zum Fixieren deiner Foundation benutzt, dann trage das Puder großzügig auf die Haut auf, besonders unter den Augen, wo der Concealer gern mal in die kleinen Fältchen rutscht. Jetzt heißt es warten. Gib dem Bananenpuder etwa zehn Minuten Zeit, um einzuwirken. Die Wärme deiner Haut bewirkt, dass das feine Puder sich mit der Foundation verbindet, geradezu verschmilzt. Diese Technik kennen wir schon vom letzten großen Puder Trend, dem Baking.

Unser liebstes Banana Powder zum Nachshoppen:

Horst Kirchberger – Translucent Powder Talc-Free – das glanzfreie Puder kann zum Fixieren des Makeups, zum Mattieren zwischendurch und zum Verblenden von Konturierung und Co. verwendet werden. Auch als Banana Powder eignet es sich hervorragend.

Makeup Trend Baking und Banana Powder – eine perfekte Paarung

Das Baking kennt ihr sicher schon. Nein, hier braucht man keine Butter, Eier, Mehl und Milch. Fürs Baking braucht ihr nur ein Puder. Entweder euer liebstes Banana Powder oder ein anderes loses Puder – ich benutze zum Beispiel Babypuder. Das ist super günstig und perfekt fürs Baking. Auch wenn man für diese Art von Baking keinen Backofen braucht, ist die Idee dahinter beinah vom Backen inspiriert. Die Überlegung ist logisch. Die Körperwärme soll das Makeup Puder nach und nach erwärmen (wie ein Ofen), damit es mit der Haut verschmilzt. Dieses langsame „In die Haut sinken“ bewirkt eine höhere Deckkraft, längere Haltbarkeit und ein natürlicheres Finish. Als Bonus soll es helle Akzente und Highlights auf dem Gesicht geben.

Ich habe es ausprobiert – diese Produkte brauchst du fürs Baking mit Banana Powder

Vor dem Schminken tragt ihr ganz normal eure Tagespflege und euren Sonnenschutz auf. Dann geht es ganz normal mit der Foundation weiter. Mein Favorit zu Zeit: das Jean d’Arcel All Day Long Make up  in der Nuance 02. Ich brauche wenig Deckkraft, deswegen lasse ich es bei einer dünnen Schicht. Ein, zwei Tropfen der Pipette reichen. Wenn ich doch mal etwas mehr brauche, verdopple ich die Dosis, denn diese tolle Foundation kann man super schichten!

An die Puderquaste, fertig, los – nicht zaghaft sein mit dem Banana Powder

Jetzt wird es Zeit, zum Banana Powder (oder Babypuder, wenn ihr wie ich Sparfüchse seid) zu greifen und dick aufzutragen. Da es hier um den Auftrag großer Mengen geht, benutze ich meinen Beauty Blender, der ist hier besser geeignet als der Puderpinsel, der eher kleinere Mengen zu bewältigen gewohnt ist. Ich trage besonders dick am Kinn, unter den Augen, auf der Nase und an den Wangenknochen auf.

Jetzt kommt die Einwirkzeit: Mindestens zehn Minuten lang sollte das Puder auf dem Gesicht einwirken. So verbindet sich das feine Puder nach und nach mit der Foundation und der Haut. Es verschmilzt förmlich mit dem Teint. Je nachdem, wie knapp euer morgendlicher Zeitplan kalkuliert ist, sind sogar 20 Minuten Einwirkzeit empfehlenswert. Ist die abgelaufen, streicht ihr den überschüssigen Rest einfach mit einem Puderpinsel vorsichtig vom Gesicht. Mein unverzichtbarer Liebling: der Leonhardy – Puderpinsel Extra Soft.

Voilà – fertig ist der Baking Look!

Das sind die Vorteile vom Baking und Banana Powder

Auch wenn das ganze etwas absurd klingt und es verschwenderisch wirkt, so viel Puder auf einmal ins Gesicht zu stäuben – das Prozedere hat seine Vorteile. Der Teint wirkt nach der Viertelstunde Einwirkzeit tatsächlich viel ebenmäßiger und hat einen zarten, gleichmäßigen Glow, den man sonst nicht so einfach hinbekommt. Und gerade unter den Augen gibt es Entwarnung: Da setzt sich nichts in den Falten ab.

Diese Technik ist vielleicht nichts für jeden Tag – nicht jede von uns hat täglich die 15 Extra-Minuten Zeit, um das Banana Powder einwirken zu lassen. Doch für ein besonders glamouröses Abend Make up oder besondere Anlässe ist die Technik super geeignet, um einen makellosen Teint und ein besonders langanhaltendes Makeup zu zaubern. Probiert es auf jeden Fall einmal aus.

 

 

Liebe Grüße aus Mainz

Eure Natascha