badezusaetze-wir-verlaengern-die-badesaison

Gibt es eigentlich bei immer kälter und nasser werdendem Wetter draußen etwas Erholsameres als ein entspanntes Bad zum Ausklang des Tages? Eine ruhige und relaxende Atmosphäre schafft man sich dabei mit ein paar Duftkerzen am Wannenrand, aber vor allem mit dem passenden Badezusatz. Mit dem richtigen Badezusatz wird aus dem heimischen Badezimmer ganz schnell eine kleine Oase der Entspannung. Wer hat behauptet, für einen Spa Day muss man in ein Spa gehen? Mit einem hochwertigen Badezusatz kommt die Spa-Atmosphäre von ganz allein in die eigenen vier (Badezimmer-)Wände! Jetzt im Blogpost: Alles rund ums Thema Badezusätze.

Wir läuten die Badesaison ein – mit diesen tollen Badezusätzen

Wer nach einem Badezusatz sucht, hat 2016 die Qual der Wahl. Vom flüssigen Badezusatz übers Badesalz bis hin zu ätherischen Ölen, gesundheitsfördernden Badeölen, Badepralinen und den beliebten Badekugeln, die manchmal auch Badebomben („Bath Bombs“) genannt werden. Für echte Schaumschläger muss es natürlich ein Badezusatz mit extra viel Schaum sein, andere bevorzugen lieber ein entspannendes Bad ohne Schaum, dafür aber richtig heiß. Wer sich und seiner Gesundheit gern etwas Gutes tut, der nimmt ab und zu gern ein medizinisches Bad mit heilsamen Kräutern und ätherischen Ölen. Die tun nicht nur der Gesundheit gut, sondern sind auch für die Seele eine Wohltat.

Der richtige Badezusatz pflegt Haut und Haare

Klar, entspannend ist so ein Bad immer. Doch je nachdem, welchen Badezusatz man wählt, gönnt man damit Körper und Geist noch weitere Wohltaten. Ein Badezusatz mit Molke entspannt und harmonisiert, doch er pflegt auch besonders trockene Haut mit seinen feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften. Schon Kleopatra wusste schließlich die pflegenden und entspannenden Eigenschaften eines Bades in Milch und Honig zu schätzen. Die Eiweiße des Molke Badezusatzes regenerieren die Haut, spenden ihr Feuchtigkeit und schützen sie vorm Feuchtigkeitsverlust. Hochwertige Badezusätze mit Molke kann man online kaufen, aber mit wenigen Zutaten kann man auch einen Badezusatz selber machen. Wer einen Liter frische Milch und einige Esslöffel Honig ins warme Badewasser gibt, bereitet sich ein entspannendes und pflegendes Milchbad.

Natürlicher Badezusatz ohne schädliche Inhaltsstoffe

natuerlicher-badezusatz-ohne-schaedliche-inhaltsstoffe

Wer einen natürlichen Badezusatz kauft oder einen natürlichen Badezusatz selber macht, stellt sicher, dass keine unnötigen Chemikalien ins Badewasser gelangen. Kosmetik ohne Parabene und Silikone ist auch beim Badezusatz angesagt. Badeschaum ohne Silikone fühlt sich gleich viel besser auf der Haut an und schont die Umwelt. Ein Naturkosmetik Badezusatz verzichtet auf diese unnötigen Zusätze und pflegt und entspannt Körper, Geist und Seele mit natürlichen Inhaltsstoffen. Ein natürliches Bad kann man sich mit natürlichen Kräutern oder ätherischen Ölen auch selbst bereiten. Das Gute dabei: Wer die Zutaten selbst zusammenstellt, kann gezielt die Wirkung des Bades beeinflussen.

Badezusatz mit ätherischen Ölen – entspannte Momente im Vollbad erleben

Besondere Badezusätze sind ätherische Öle. Diese extra natürlichen Öle aus Pflanzen und Kräutern entfalten ihre heilsame Wirkung im Badewasser besonders gut. Denn die Inhaltsstoffe der ätherischen Öle im Badezusatz werden nicht nur durch die Nase, sondern auch direkt über die Haut aufgenommen. Die warme Temperatur des Wassers verstärkt die Wirkungen der ätherischen Öle und des natürlichen Badezusatzes noch.

Wichtig beim Badezusatz mit ätherischen Ölen – darauf muss man achten

Beim Baden mit ätherischen Ölen sollte man allerdings einige Grundlagen beachten. Regel Nummer eins lautet: Erst das Wasser in die Wanne laufen lassen. Erst am Schluss werden die ätherischen Öle ins Wasser gegeben. Wer zu früh die Öle als Badezusatz ins heiße Wasser träufelt, läuft Gefahr, dass sie zu schnell verdunsten und beim eigentlichen Bad nicht mehr wirken. Aus diesem Grund sollte das Badewasser auch nicht zu heiß sein. Heißer als 39 Grad sollte das Wasser nicht sein, damit der Badezusatz mit ätherischen Ölen am besten wirken kann. Für ein entspannendes oder anregendes Vollbad mit ätherischen Ölen braucht man auch gar keine übertriebenen Mengen: Schon etwa 10 Tropfen ätherisches Öl reichen in einem Vollbad vollkommen aus.

Diese ätherischen Öle wirken als Badezusatz besonders entspannend

Mit jedem ätherischen Öl lässt sich eine andere Wirkung hervorrufen. Das ist das Tolle am Vollbad mit ätherischen Ölen. Zitrusöle etwas kurbeln den Kreislauf und die Durchblutung an. Wegen ihrer starken Wirkung als Badezusatz reichen hier schon drei bis fünf Tropfen in der Badewanne aus, um ein wirksames Bad zu bereiten. Wer Hilfe beim Einschlafen braucht oder einfach nur möglichst intensiv entspannen möchte, der greift zu Lavendel, Ylang Ylang oder Melisse. Diese ätherischen Öle sind für ihre entspannende Wirkung bekannt und machen als Badezusatz das Vollbad besonders beruhigend. Eher anregend hingegen wirkt ein Bad mit Rosmarin oder Wacholder als Badezusatz. Empfindliche Haut freut sich über ein pflegendes Öl wie Patschuli oder Orange. Ein Erkältungsbad braucht anregende Öle wie Pfefferminz, Zitronengrad oder Eukalyptus. Diese Duftöle sorgen dafür, dass das Durchatmen wieder besser klappt und spült die Atemwege frei.

Tipp: Da die ätherischen Öle selbst im Wasser nicht gelöst werden, braucht es eine Trägersubstanz, etwa einige Esslöffel Sahne oder Honig oder ein pflanzliches Öl wie Kokosöl, Mandelöl oder Jojobaöl. Diese Trägersubstanzen verteilen das ätherische Öle nicht nur besser im Badewasser, sondern pflegen die Haut auch zusätzlich mit wertvollen Lipiden, Vitaminen und Mineralien.

Tipps zum richtigen Bad – so entfalten pflegende Badezusätze ihre Wirkung am besten

diese-aetherischen-oele-wirken-als-badezusatz-besonders-entspannend

Damit das Bad mit dem entspannenden und pflegenden Badezusatz seine Wirkung optimal entfalten kann, sollte das Badewasser wie erwähnt nicht zu heiß sein. Zwischen 36 und 39 Grad Celsius liegt die optimale Badetemperatur. Nach etwa 20 bis 30 Minuten in der Wanne sollte das Bad beendet werden. Denn ist die Haut zu lange dem warmen Wasser ausgesetzt, droht sie auszutrocknen. Um die Haut optimal zu schützen und die pflegenden Eigenschaften des Badezusatzes nicht zu sabotieren, sollte direkt nach dem Bad der Körper mit einer Body Lotion oder einem Körperöl sorgsam eingecremt werden. Denn ohne Pflegeprodukt kann die Feuchtigkeit nicht in der Haut gespeichert werden und würde verdunsten. Somit wäre die Haut nach dem Bad ausgetrockneter als vorher. Besonders bei trockener Haut ein echtes Problem, dem man mit dem pflegenden Badezusatz ja eigentlich entgegenwirken will. Eincremen direkt nach dem Bad ist deswegen oberstes Gebot.

Entspannung pur: ein Wellnessbad für Zuhause

Doch manchmal möchte man mit einem luxuriösen Badezusatz auch einfach nur mal ein paar ruhige Momente genießen und sich besonders extravagant fühlen. Da ist es natürlich mit einem selbstgemischten Bad aus Milch und Honig nicht getan. Ein exklusiver natürlicher Badezusatz muss her. Die hochwertigen natürlichen Badezusätze in Ölform schmiegen sich beim Bad wie ein wertvoller Kaschmirpulli an die Haut und setzen ihre betörenden Duftnoten frei. Fehlt nur noch eine kostbare Duftkerze am Wannenrand, die komplett die Außenwelt vergessen lässt und Stress mühelos davonjagt. So ein entspannendes Vollbad ist nicht nur nach einem anstrengenden Arbeitstag genau das Richtige. Auch nach einem besonders harten und intensiven Workout, das uns alles abverlangt hat, entspannt ein natürlicher Badezusatz unsere Muskeln und beugt Muskelkater vor. So kann sich der Körper richtig tiefgründig erholen.

Egal mit welchem Vorsatz man in die Badewanne steigt – die Zeit für ein wärmendes und entspannendes Vollbad ist auf jeden Fall gekommen. Bei kaltem Wetter gibt es schließlich nichts, was erholsamer sein könnte, oder?

Liebe Grüße aus Mainz,

eure Ida.