Augenringe-so wirst du sie zu Hause endlich los

Jeder von uns musste schon mal mit dunklen Augenschatten kämpfen. Denn wer bis spät in die Nacht arbeitet und bis in die frühen Morgenstunden feiert, die Lieblingssendung einfach nicht ausschalten kann oder das Baby nicht zur Ruhe kommen wollte, der hat wohl in der Nacht zu wenig Schlaf bekommen und das zeigt sich jetzt deutlich im Gesicht.

Klar, Foundation und Concealer schaffen da Abhilfe und man sieht wieder einigermaßen frisch und wach aus.

Doch für wen öfters die Nacht kurz wird, der braucht Mittel, die einen langanhaltenden Effekt haben. Dafür muss man auch nicht zwingend in der Drogerie, im Kaufhaus oder im Internet stöbern (obwohl ich auch die ein oder andere Produktempfehlung für euch habe-für alle die ein bisschen mehr Unterstützung brauchen). Denn gegen Augenringe, geben der Kühlschrank und die Speisekammer schon einiges her.

 

Wieso sind Augenringe eigentlich so dunkel

 

Bevor wir uns daran machen Augenringe zu bekämpfen sollten wir zunächst klären warum es eigentlich zu den dunklen Schatten eigentlich kommt. Zu dieser dunklen Erinnerung an eine kurze Nacht kommt es, weil die Haut unter den Augen äußerst dünn ist. Unter dieser Stelle können die feinen Blutgefäße, die ohnehin schon unter den Augen dichter sind, als an anderen Körperpartien, schnell durchschimmern.

Bei Übermüdung sind die Muskeln unter den Augen zu sehr beansprucht und es kommt zu einer Veränderung der Blutgefäße bei dem das Blut langsamer fließt. Da es dem Blut auch meist an Sauerstoff fehlt ist es auch viel dunkler als sauerstoffreiches Blut. Dadurch entstehen die bläulich bis dunklen Töne, die sich unter dem Auge und auch auf dem beweglichen Lid ausbreiten.

Selbstverständlich können Augenschatten auch abseits der Müdigkeit entstehen. Viele haben auch ihre dunklen Augenringe auch von ihren Eltern oder Großeltern geerbt oder sie entstehen Aufgrund von unterschiedlichen Krankheiten. Auch ein ungesunder Lifestyle, wie der häufige Konsum von Fett und Zuckerhaltigem Essen, Alkohol, Nikotin oder Kaffee, zu wenig Wasser und frische Luft, kann der Partie unter den Augen unschöne Schatten schenken, wie auch die lange Arbeit vor dem Bildschirm.

Augenringe sind ein lästiges Problem, die, wie ihr sehen könnt, aus vielen verschiedenen Gründen entstehen. Besonders nach einer kurzen Nacht sind die Schatten ein unschönes Zeichen an alle, dass man schlichtweg zu wenig geschlafen hat. Doch auch wenn das häufig vorkommt, muss man sich nicht ständig mit Augenschatten rumkämpfen. Denn es gibt etliche häusliche Mittel die Abhilfe gegen diese nervige Dunkelheit schaffen.

Welche das sind und wie ihr sie anwendet, um endlich die lästigen Augenringe loszuwerden erkläre ich euch-lest dafür einfach weiter!

Gurke

Neben dunkle Schatten sind meist auch Augenringe unschöne Erinnerungen an eine zu kurze Nacht. Diese sind nicht nur lästig, sondern lassen sich auch schlecht von Foundation und Concealer vollständig abdecken. Besser ist es, wenn vorher die Schwellung abklingt. Gurke schafft hierbei die optimale Abhilfe. Dieses grüne Wunder schmeckt nicht nur im Salat oder im Wasser lecker und erfrischend, es ist auch ein tolles Mittel um müde Augen wieder zum Strahlen zu bringen. Denn Gurke hat einen besonders hohen Feuchtigkeitswert, die die dünne Haut unter den Augen optimal versorgen kann. Das dünne Gewebe wird entspannt und gewinnt auch an Elastizität. Die Anwendung geht auch spielend leicht. Lediglich zwei dicke Gurkenscheiben sollten auf die geschwollenen Augen gelegt werden und nach ca. 20 Minuten werden die Augen frischer und heller wirken. Der Effekt wird intensiviert, wenn, die Gurke vorher eine Weile im Kühlschrank lag, denn dank der Kühlung nehmen auch die Schwellungen ab.

Löffel

Kalt wird es euch auch mit meinem nächsten Tipp. Denn hierbei kommen zwei kalte Löffel zum Einsatz. Auch diese werden, nachdem sie zuvor einige Zeit im Gefrierfach lagen, sorgfältig mit der abgerundeten Seite unter die Augen gedrückt. So schwellen die Augen nicht nur ab, sondern werden auch gut durchblutet, was die Augenschatten mindert. Am besten funktioniert dieser Trick mit Löffeln aus Metall, denn diese speichern die Kälte um einiges länger als Plastiklöffel. Somit haben die Löffel auch genügend Zeit um zu wirken. Seid aber bei dieser Methode aber vorsichtig, denn wenn die Löffel direkt aus dem Gefrierfach kommen und Eiskalt sind, oder ihr zu fest auf eure Augen drückt, dann könnt ihr euch verletzen. Am besten seid ihr so sorgsam wie möglich mit den Löffeln und wartet auch einen kurzen Moment ab, nachdem sie aus dem Kühl Fach genommen wurden, um sie anzuwenden.

Milch

Ein wenig beruhigter könnt ihr mit der eiskalten Milch, den ihr für diesen Tipp braucht, umgehen. Denn diese wird zwar ebenfalls kalt verwendet, aber anstatt aus dem Gefrierfach kommt die Milch für diesen Tipp lediglich aus dem Kühlschrank. Diese tränkt zwei Wattepads und werden anschließend auf die müden Augen gelegt. Natürlich wird das Ergebnis besser, he kälter die Milch ist. Wieso eigentlich Milch? Weil Milch Lymph-und Blutgefäßverengende Stoffe beinhaltet, die abschwellend wirken. Des Weiteren wird dank des Vitamin D Gehaltes die Elastizität gesteigert und die Eiweiße in der Milch repariert das Gewebe.  Somit eignet sich das Weiße Getränk bestens um dunkle Ringe und Schatten zu bekämpfen.

Kartoffeln

Mit Kartoffel kann man viel mehr als nur leckere Pommes machen. Sie eignen sich auch sehr gut als Waffe gegen Augenringe, denn sie sind sehr stärkehaltig. Diese zieht die Haut zusammen und die enthaltenen bioaktiven Substanzen wirken auch noch anti-entzündlich. Um die volle Wirkung des Erdapfels auszuschöpfen sollte man sie roh verarbeiten. Dabei raspelst du die Kartoffel-ohne Schale- sehr fein, gibst diese in ein Tuch und legst diese Päckchen auf die Augen. Alternativ kannst du sie auch so fein raspeln, dass ein Saft entsteht. Mit diesem Saft tränkst du ein Wattepad und streicht damit über die Augen und lässt es über Nacht wirken. Die Wirkung nimmt zu, wenn die Kartoffel zuvor eine Weile im Kühlschrank lag.

Kokosöl

Kokosöl ist die Entdeckung der letzten Jahre und kommt gefühlt überall zum Einsatz. Ob zum Kochen, in den Haaren oder zur Pflege-eins ist klar sie ist überaus versatile. Da sollte es eigentlich keine Überraschung sein, dass sie sich auch wunderbar als Augenpflege eignet. Denn leicht unter die Augen geklopft versorgt das reichhaltige Öl die dünne Partie mit der benötigten Feuchtigkeit und die Klopfbewegungen fördern die Durchblutung. So kannst du dich am nächsten Morgen über frische und wache Augen freuen.

Grüner Tee

Auch Grüner Tee hat, dank der vielen Antioxidantien, in den vergangenen Jahren, viele Fans gewonnen. Denn diesem Getränk wird nachgesagt, dass sie Heilwirkungen hat. Dies zeigt sich auch bei müden Augen. Denn dank der wertvollen Tannine, einem pflanzlichen Gerbstoff, wird die empfindliche Augenpartie abgeschwollen und die dunklen Schatten werden zusätzlich aufgehellt. Dafür müsst ihr nur zwei Teebeutel zunächst ein paar Minuten in warmes Wasser ziehen lassen, anschließend gebt ihr sie für eine Stunde in den Kühlschrank. Dann können sie schon auf den Augen platziert werden und ihre Wirkung zeigen.

 

Welche Hausmittelchen helfen eigentlich gegen Augenringe

 

Mit diesen einfachen Mittel, die ihr bestimmt alle bereits in eurer Küche habt, könnt einfach und gekonnt, nach einer kurzen oder durchzechten Nacht, eure Augenschatten und Ringe im Nu wegzaubern. Allerdings solltet ihr darauf achten, dass ihr nach jeder Behandlung eure Augenpartie auch reichlich pflegt, denn nur so könnt ihr die dünne Haut vor dem Austrocknen und vor frühzeitiger Faltenbildung schützen. Dafür eignen sich spezielle Augencremes, denn eine normale Gesichtspflege ist meist zu reichhaltig für die dünne, sensible Haut unter den Augen. Ist die Creme zu dickflüssig kann es auch dazu führen, dass die Augen anschwellen-etwas was wir ja eigentlich mit unseren häuslichen Mittel wettmachen wollten. Das Gute an Augencremes ist auch, dass viele von ihnen nicht nur die Haut mit der richtigen Menge Feuchtigkeit verpflegt, sondern auch Zutaten beinhalten, die kühlend wirken und aktiv gegen Schatten ankämpfen.

Wie versprochen habe ich ein paar meiner Lieblingscremes für euch ausgesucht. Für alle, die ein wenig Unterstützung bei der Schattenbekämpfung brauchen, oder sich einfach gerne mich hochwertigen Produkten verwöhnen.

Wenn ich mal wirklich zu wenig geschlafen habe, dann wende ich die JEAN D´ARCEL – RENOVAR PHYTO STEMCELL PADS REVITALISANTE YEUX an. Denn diese versorgen meine müden Augen schnell mit viel Feuchtigkeit und lassen sie, nach einer kurzen Nacht, wieder frischer aussehen.

Neu im meinem Beauty-Arsenal ist auch die Replenish Eye Care von APOEM und doch ist es schon ein klarer Favorit. Denn sie schützt die empfindliche Augenpartie vor Umwelteinflüssen und vor dem vorzeitigem altern. Bei mir kommt sie immer morgens zum Einsatz.

Abends nehme ich dann gerne die Augencreme der Linie T von Susanne Kaufmann. Diese enthält nämlich Nachtkerzen Öl, welches besonders tiefennährend ist und somit super über Nacht wirken kann.

Die Augenpflege ist ein besonders wichtiger Schritt in der Pflegeroutine, denn wird die empfindliche Augenpartie nicht ausreichend gepflegt, dann können sich neben Schatten auch schnell Fältchen bilden, die einen müde und älter aussehen lassen.

Egal ob ihr zu Milch, Kartoffel oder besonderen Pflegeprodukten greift, mit diesen Mittel, die ich euch hier vorgestellt habe, könnt ihr schnell und effektiv Augenringen und Schatten beseitigen.

Habt ihr auch mit Augenschatten zu kämpfen? Sind sie normalerweise Anzeichen einer schlaflosen Nacht, oder gar geerbt? Was macht ihr dagegen? Lasst mich in den Kommentaren wissen, ob ihr auch auf Zutaten, die ihr in der Küche habt, zurückgreift um den Ringen und Schatten den Kampf anzusagen, oder doch lieber auf Augencremes. Ich freue mich auf eure Antworten!

Liebe Grüße aus Mainz!

Cheryl

Author: Jasmin Winter

Share This Post On

Pin It on Pinterest