Ab in die Sauna, wir schwitzen uns schön!

Auch, wenn der Bilderbuch-Winter bislang ausgeblieben ist, verspricht die Wetterstatistik doch noch kommenden Frost. Hurra, freuen wir uns drauf! Denn erst, wenn es draußen so richtig eisig ist, machen Sauna-Gänge am meisten Spaß. Und wer sich das wohltuende Schwitzen regelmäßig gönnt, bietet seinem Körper pure Beauty-Pflege – von innen wie von außen. Damit ihr beim nächsten Sauna-Gang auch genau wisst, wofür ihr es tut, verrate ich euch, was beim Schwitzen eigentlich genau passiert.

Ruhe und Entspannung

In unserem stressigen Arbeitsalltag gönnen wir uns viel zu selten ein paar Minuten zum Durchatmen. Einfach mal stehen bleiben, die Zeit anhalten und uns im Stillen selbst zelebrieren? Keine Chance. Die Sauna hingehen ist der perfekte Ort dafür. Denn hier – vor allem in Deutschland – gilt: „Ruhe bitte!“ So können wir uns während der Schwitzens perfekt entspannen. Und wer es sich zwischen den Gängen im Ruheraum gemütlich macht, bekommt noch mal eine Extra-Relax-Einheit. Und das wirkt Wunder!

Hautbild und Hautreinigung

Schwitzen, baden, schwitzen und wieder baden. Wer so saunieren geht, bewirkt eine gründliche und schonende Körperreinigung. Denn durch Hitze und Feuchtigkeit bricht die oberste Hautschicht auf und wird abgespült. Durch Aktivierung der Schweißdrüsen verbessert sich außerdem die Struktur von trockener Haut. Und als Langzeit-Maßnahme verlangsamen Sauna-Gänge sogar die Hautalterung. Denn in der 70°C–100°C heißen Sauna vergrößern sich die Blutgefäße unmittelbar und regen die Durchblutung an. Durch die Kaltwasseranwendung nach dem Schwitzen verengen sich die Gefäße wieder. In der Kombination ergibt sich eine richtig effektive Trainingseinheit für die Gefäße – und macht diese fit fürs Alter.

Stärkung für Kreislauf und Immunsystem

Während des Saunierens steigt unsere Körpertemperatur auf bis zu 39°C an. Ja, ihr lest richtig. In diesem Status befinden wir uns im künstlichen Fiber. Und das ist gut so. Denn auch wie bei echtem Fiber werden Krankheitserreger durch die erhöhte Temperatur gnadenlos zerstört. Mit diesem gesundem Lifestyle haben Erkältung und Co keine Chance!

Lockere Muskulatur

Wer von uns würde sich nicht als Stress-Kandidat bezeichnen? Sogar bei minimalem Leistungsdruck verspannen wir uns schnell: Wir ziehen die Schultern hoch, beißen kräftiger die Kiefer zusammen und setzen unseren gesamten Körper unter Spannung. Wer saunieren geht, bewirkt mit der Abfolge von Hitze und anschließendem Kaltbad eine Entspannung der Muskulatur und senkt den Blutdruck. Ganz nach dem Motto „Locker durch den Tag“ können wir uns so viel angenehmer bewegen.

Aufgüsse, ein Genuss für die Sinne

Viele Saunen bieten auch wohltunende Aufgüsse, die beispielsweise die Atemwege befreien oder vitalisierend wirken. Von Kräuter- über Honig- bis hin zu Bier-Aufgüssen ist alles möglich – und für uns alles drin.

Ihr seht schon, die Sauna ist ein echtes Wundermittel. Übrigens für Menschen auf der ganzen Welt. Ob in der klassischen finnischen Sauna, im türkischen Dampfbad Hammam, oder im russischen Dampfbad Banja. Vielleicht möchtest du es mal ausprobieren?

Dann nichts wie los mit dem Schön-Schwitzen!

Eure Jana

Author: Karolin Fischer

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest