9 Tipps gegen aufgeriebene Oberschenkel im Sommer

 

aufgeriebene-Oberschenkel

Endlich zeigt der Sommer, was er kann und Shorts, knappe Kleider und Bikinis müssen nun nicht mehr im dunklen Schrank darauf warten, dass wir eine Runde in ihnen drehen. Eigentlich ja ein Anlass zur Freude: Wir müssen jetzt nicht mehr Gefahr laufen, zu frieren, wenn wir früh morgens schon im kurzen Kleid aus dem Haus gehen. Doch diese unangenehme Nebenwirkung kurzer Kleider und sommerlicher Shorts macht vielen von uns den ganzen Sommer über zu schaffen und trübt die Freude über das tolle Kurze-Hosen-Wetter: aneinander reibende Oberschenkel. Auf Dauer verursacht das aufreibende Scheuern nicht nur Schmerzen, sondern auch richtig wunde Stellen, die auch noch doof aussehen und nur langsam wieder abheilen – schließlich werden die gereizten Stellen beim Laufen immer weiter irritiert. Was können wir dagegen tun? Lange Hosen oder Strumpfhosen sind bei Temperaturen jenseits der 25 oder sogar 30 Grad wohl keine echte Alternative. Wir zeigen euch im Blogbeitrag, wie ihr die schmerzenden und aneinander reibenden Oberschenkel im Sommer in den Griff bekommt.

Aneinander reibende Oberschenkel im Sommer: Kein Problem der Kleidergröße

Klar ist: Das Phänomen aufgeriebene Schenkel ist kein Figur- oder Kleidergrößenproblem, wie es manchmal vermittelt wird. Je nach Körperbau und Stellung der Beine können die Oberschenkel unabhängig von der Hosengröße beim Laufen aneinander reiben. Wenn die Oberschenkel sehr nah beieinander stehen, kann es zur Aufreibung kommen. Abnehmen hilft also nicht unbedingt gegen das Problem, je nach Körperbau sind die Schenkel vom Aneinanderreiben vielleicht nicht abzubringen. Doch wartet ab; bevor ihr euer kurzes Sommeroutfit an den Nagel hängt, probiert unsere Tricks, mit denen ihr das Aneinanderreiben der Oberschenkel in den Griff bekommt und bedenkenlos eure süßen Shorts rocken könnt.

1 Babypuder: Allzweckwaffe in Sachen Beauty-Notfall

Jede gewiefte Frau sollte diesen Allrounder im Bad bereitstehen haben. Dass einige das feine weiße Puder als loses Puder beim Schminken benutzen – besonders für die Baking Technik, bei der einiges an Puder draufgeht, ist Babypuder bei sparsamen Beauty-Fans beliebt – oder im Notfall zum Babypuder greifen, wenn das Trockenshampoo ausgegangen ist, belegt schon die universellen Einsatzmöglichkeiten der günstigen Allzweckwaffe. Auch bei aneinander reibenden Schenkeln ist Babypuder ein Helfer in der Not. Es saugt viel Flüssigkeit auf und beruhigt gereizte Haut. Deswegen: Auf die Innenseiten der gereizten Oberschenkel pudern; so beruhigt ihr die irritierte Haut und beseitigt den Schweiß. Die Reibung wird zeitweise gemindert. Hält zwar nicht ewig, aber hilft sofort!

susanne-kaufmann---deostick-75-gr._12. Deo beseitigt aufreibenden Schweiß und Schwellungen

Besonders angeheizt wird der Reibe-Effekt durch Schweiß, der natürlich besonders dort entsteht, wo Haut auf Haut trifft. Ein Teufelskreis. Die angeriebenen Oberschenkel schwellen an und verstärken die Reibung weiter. Mit einem antitranspiranten Deo kann nicht nur das Schwitzen gelindert werden, sondern auch das Anschwellen. Besonders wirksam: Deocremes oder -sticks mit leicht wachsiger Textur geben ein super Anti-Reibungs-Mittel ab. Einfach auf die gefährdeten Stellen einreiben.

Mein Tipp: Der Deostick von Susanne Kaufmann. Ist butterweich und angenehm auf der Haut, plus der beruhigende Lindenblütenextrakt besänftigt die gestresste Haut.

jean_d_arcel_kosmetik_-_make_up_base3. Silikonhaltige Gesichtsprimer

Je nach Präferenzen mögen wir beim Gesichtsprimer silikonfreie Formulierungen, da sie sich nicht so maskenhaft aufs Gesicht legen. Doch das Silikon auf der Inhaltsstoffliste kann auch manchmal ein Segen sein. Da es sich wie ein hauchdünner Film auf die Haut legt (der Grund, warum es in Primern so oft zum Einsatz kommt), verhindert es, an den Oberschenkeln aufgetragen, das Aufreiben der Haut.

Mein Tipp: Jean d’Arcel Make Up Base. Sparsam auf die Haut aufgetragen, wird der Abrieb verhindert. Nicht nur im Gesicht sorgt der Primer für glatte Verhältnisse.

susanne-kaufmann---k_rpergel-erfrischend4. Extraschutz beim Sport 

Besonders Sportlerinnen und Sportler – Laufen und Radfahren sind am häufigsten Übeltäter, die aufgeriebene Schenkel verursachen – leiden unter aufgeriebener Haut. Hier gibt es spezielle wasserfeste Sportgels, die auch bei Schweiß und starker Beanspruchung auf der Haut haften und sie so vorm Abrieb schützen. So kommt es nicht zur Bläschenbildung und scheuernden Wunden. Kompressionsunterwäsche und nahtlose Sportkleidung schützt die Haut, die beim Laufen besonders viel Abrieb davontragen kann. Erhitzte Oberschenkel brauchen eine Abkühlung?

Meine Empfehlung: Das Susanne Kaufmann Körpergel erfrischend. Das kühlende Gel hilft gegen Schwellungen und kühlt mit beruhigenden Pflanzenextrakten.

5. Unsexy aber funktional: Oma-Unterwäsche schützt die Schenkel

Klar, Radlerhosen oder Shaping-Unterwäsche unterm Kleid sieht nicht unbedingt sexy aus. Aber in bestimmten Momenten muss die Bequemlichkeit und der Komfort eben die erste Priorität genießen. Unterm Kleid sieht ja keiner die kurzen Shorts, die die Oberschenkel vorm Abrieb schützen.

6. Spezielle Anti-Chafing Produkte minimieren die Reibung

In den USA ist es Gang und Gäbe, dass Drogerien und Parfümerien spezielle Produkte gegen reibende Oberschenkel anbieten. Diese Anti Chafing (Anti Scheuern) Produktes sind speziell so formuliert, dass sie das Reiben der Schenkel verhindern. Mittlerweile gibt es auch bei uns einige dieser hilfreichen Kosmetika.

7. Vaseline: Auch ein Allrounder gegen aufgeriebene Oberschenkel?

Noch so eine Allzweckwaffe. Genau wie Babypuder kann man Vaseline ja gefühlt gegen und für alles verwenden. Auch gegen reibende Oberschenkel verspricht Vaseline Linderung. Im Laufe des Tages muss sie allerdings häufig nachgecremt werden und wenn sie auf die Kleidung abreibt, wird es chaotisch und schmierig. Deswegen Vorsicht mit der fettigen Mineralöl-Salbe! Insgesamt gilt: Gut hydratisierte Haut scheuert weniger als trockene. Deswegen zwei Mal täglich mit einer reichhaltigen Bodylotion eincremen, um das Scheuern zu minimieren.

Mein Favorit im Sommer: Die Jean d’Arcel Lait fraicheur corps. Die erfrischende Bodylotion hydriert die Haut und beschwert sie nicht. Der zarte Duft ist außerdem genau das Richtige für die heißen Temperaturen!

8. Extra-Tipp gegen alles: Viel trinken!

Viel trinken ist ja der Tipp für alles: Schöne Haut, Abtransport von Wasserablagerungen, etc. etc. Auch in Sachen Schenkel-Abrieb könnte ein Extra-Glas Wasser hier und da Abhilfe leisten. Denn viel Wasser zu trinken minimiert die Salzkonzentration im Schweiß. Und Salz auf der Haut bewirkt so eine Art Sandpapier-Effekt, den es zu mindern gilt.

9. Wundsalbe – die Wunden lindern

Sind die Schenkel bereits aufgerieben, hilft keinerlei Vorbeugung mehr. Jetzt kann es nur noch um Linderung gehen. Salben, die Zink, Kamille oder andere entzündungshemmende und beruhigende Extrakte enthalten, sorgen dafür, dass die aufgeriebene Haut schneller wieder heilt.

Hängt eure kurzen Kleider nicht vorschnell in den dunklen Kleiderschrank. Mit den richtigen vorbeugenden Maßnahmen könnt ihr aufgeriebenen Schenkeln schon im Vorfeld ein Schnippchen schlagen. Lasst euch also nicht kleinkriegen!

Liebe Grüße aus Mainz

eure Ida

Author: Ida Neuberger

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest