7 Styling-Tipps für Ihn, die jedes Outfit aufwerten

©Instagram/tommyhilfiger

Die Stilikonen unserer Zeit sind häufig Musiker oder DJs. Das waren früher die Stones oder AC/DC, heute sind es DJs wie die Chainsmokers. Superstar Designer Hedi Slimane, der die Mode von Saint Laurent entscheidend mitgeprägt hat, hat sich schon immer von Musikern inspirieren lassen und sie sogar für die Kampagnen des Modehauses vor die Kamera und auf die Laufstege geholt. Die Liste der Musiker, mit denen er zusammenarbeitete, ist lang: Staz und Misha Lindes waren in einer Foto-Kampagne für Saint Laurent zu sehen. Für sein Idol David Bowie entwarf er mehrere Jahre lang Tour-Outfits, ebenso wie für die Indiegrößen Franz Ferdinand und die Libertines. Für Daft Punk designte er Outfits für ihr Get Lucky Musikvideo, und auch für Rock-Urgestein Mick Jagger fertigte er einige Outfits an. Razorlight ließ er für seine Fashion Show eigens einen Song komponieren, den sie dann live performten, während die Models über den Runway liefen. Die Geschichte der Kollaboration zwischen Mode und Musik ist lang, beide beeinflussen sich gegenseitig seit Jahrzehnten. Musiker sind seit jeher bekannt für ihre coolen Looks und ihren mühelosen Chic.

Wir haben uns in der Welt der Musiker umgeschaut, um herauszufinden, welche Style Tipps wir uns von ihnen abschauen können, um genau so fresh und lässig auszusehen.

1 Muster sind cool!

Junge Männer tragen heute wieder problemlos Muster. Nicht nur Streifen und das klassische Karohemd sind dabei angesagt. Selbst Hawaii-Prints sind schwer im Kommen und können sogar wild kombiniert werden. Harry Styles ist aktuell der Meister, was bunte Prints und wilde Muster angeht:

good morning 😅

Ein Beitrag geteilt von b. (@withlovehazza) am

2 Mut zur Farbe

Die Outfits lässiger Boys sind vor allem bunt! Vor Farben hat man im Modejahr 2017 keine Angst mehr. Es wird gekleckert UND geklotzt. Das weiß auch Zayn, ein Kollege von Harry aus One Direction-Zeiten:

Ein Beitrag geteilt von Zayn Malik (@zayn) am

3 Was heißt hier Stilbruch?

Inzwischen scheint fast alles erlaubt zu sein, was Herrenmode Trends angeht. Einst als absolute Grundregeln erklärte Richtlinien gelten nicht mehr. Damit sind auch Stilbrüche absolut angesagt. Zum Beispiel lässt sich ohne Probleme zur Anzugshose ein bunter Statement-Pulli anziehen. Warum auch nicht? Denn wir finden, so ein Stilbruch macht das ganze Outfit so richtig interessant.

4 Vintage ist nach wie vor in

Vintage Pieces sind nach wie vor der absolute Hit in jedem gut kombinierten Herren Outfit. Dabei kann es ein zentrales Teil wie Hemd oder Hose sein, die aus dem Second Hand Laden gethriftet wurden oder Accessoires wie ein Hut oder Schmuckstücke. Wer Glück hat, kann sich am Kleiderschrank der Großeltern bedienen und dort das eine oder andere Vintage Teil finden, das heute wieder angesagter denn je ist.

5 Der Streifenhörnchen Look gewinnt

Streifen, egal ob längs, quer oder querfeldein, sind absolut Essential, was Herrenmode angeht. Das macht uns mal wieder unsere junge Fashion-Ikone Harry Styles vor wie kein Zweiter:

6 Retro-Hemden sind <3

Wer einmal den Instagram Account des DJ Duos The Chainsmokers überfliegt, weiß, was angesagt ist: Und zwar schrille Print Hemden im 90er Look. Wer hätte gedacht, dass wir diesen objektiv eigentlich furchtbaren Style der Herrenmode irgendwann mal wieder total cool finden? Wahrscheinlich niemand. Und doch finden wir uns jetzt in einer Situation wieder, in der wir die abgefahrenen Muster wieder abfeiern.

Bei all diesen kunterbunten Outfit-Ideen dürfen wir uns beim Inspiration holen nicht vergessen lassen, dass die Celebrities, die mit diesen schrägen Outfits rumlaufen (und dabei unverschämt gut aussehen), natürlich Stylisten haben, deren Job es ist, dafür zu sorgen, dass Harry Styles und Co. stylisch aussehen. Dieser Luxus ist leider unter uns Normalsterblichen den wenigsten gegönnt. Deswegen lieber zwei Mal in den Spiegel kucken, bevor ein zu extravagantes Outfit vielleicht doch ins Auge geht.

 

Author: Tanja Stephan

Share This Post On