11 Tipps mit denen dein Winter Makeup kältefest wird

© BEAUTSOUP/INSTAGRAM

Trotz eisiger Kälte strahlend schön aussehen. Macht das winterliche Wetter deinem Makeup Look zu schaffen? Verzweifle nicht. Mit diesen Winter Makeup Tipps kann dein Look allem widerstehen, was die kalte Jahreszeit dir in den Weg wirft.

Besiege fahle, dehydrierte Haut – gesunder Teint fürs Winter Makeup

Mitten im Winter, bei Minusgraden und trockener Luft hat die Haut nichts zu lachen. Kalte Winde machen ihr zu schaffen. Oft macht sich das durch trockene Stellen bemerkbar. Schuppig, trocken und unschön. Das sieht nicht nur unschön aus, es fühlt sich auch unangenehm an. Empfindlich, rau und angespannt. Ein strahlend schöner Teint ist damit nicht drin. Ganz egal, wie viel Makeup du aufträgst. Das Winter Makeup setzt sich sofort ab und betont die schuppigen trockenen Hautstellen noch.

Um dir mit einem tollen Winter Makeup deinen Glow zurückzuholen, solltest du Skincare groß schreiben. Mach die Hautpflege im Winter zur Prioriät! Die nervigen trockenen Stellen wirst du los, indem du einmal die Woche ein sanftes Peeling einsetzt, z. B. der Snowberry Nourishing Exfoliator. Dazu suche dir unbedingt einen guten Moisturizer, eine reichhaltige Feuchtigkeitspflege für jeden Tag. Extrem trockene Haut wird zum Beispiel mit der MBR BioChange Sensitive Skin Sealer Cream geschützt und gepflegt.

Tipp: Die Creme für sehr trockene Haut auftragen, während die Haut noch feucht ist. Dann kann sie mehr Feuchtigkeit einschließen. Sorge außerdem von innen für Hydratisierung, indem du genug trinkst!

Behutsam die Haut reinigen

Wenn deine Haut sich gespannt, trocken und „quietschig“ anfühlt, sobald das Wetter kälter wird, dann kann es auch mit deiner Reinigungsroutine zu tun haben. Benutzt du einen schäumenden Reiniger für dein Gesicht? Lass ihn stehen und greif im Winter lieber zu einer Reinungsmilch oder einem Reinigungsöl. Warum? Diese Reiniger sind milder zur Haut, weil wie weniger Waschsubstanzen enthalten, die die Haut entfetten und austrocknen.

Unser Tipp: der Med Beauty Swiss Gly Skin Gentle Cleanser. Freundlich zur Haut und pH-neutral schont das seifenfreie Reinigungsgel die Haut und lässt sie trotzdem sauber zurück. Ist deine Haut trotzdem noch gestresst, überlege, in einen Luftbefeuchter zu investieren. Der hilft, die Trockenheit in der Luft zu bekämpfen, die deiner Haut zu schaffen macht.

Pflege, während du dich schminkst – Winter Makeup und Pflege

Eine dicke Schicht Foundation kann im Schneegestöber nicht nur verwischen, sondern trockene Hautstellen noch betonen. Mach es leichter, indem du einen Teil Feuchtigkeitscreme oder -gel mit einem Teil Foundation mischst und die Mischung dann in die Haut einarbeitest. Stattdessen kannst du für dein Winter Makeup auch auf eine getönte Tagespflege zurückgreifen. Zum Beispiel die Jean D´Arcel – Hydratante Crème Teintée No. 30.

Vorm Winter Makeup nicht den Sonnenschutz überspringen

Bevors ans Winter Makeup geht, leg noch mal einen Extraschritt für die Hautpflege im Winter ein. Denn hautschädigende UV-Strahlen sind das ganze Jahr über im Dienst. Auch wenn du mitten im Winter nicht mit einem Sonnenbrand rechnen musst – Schäden richtet die Sonne trotzdem an. Gerade Schnee verstärkt die reflektierenden Kraft der UV-Strahlen. Gewöhn dir an, täglich einen Breitband-UV-Schutz von mindestens SPF 30 zu tragen, Sommer wie Winter. Unser Favorit: Snowberry Active Outdoor SPF 30.

„Windbrand“ vorbeugen

An den stürmischsten Tagen schützt du deine Haut, indem du eine Extraschicht zwischen deiner Haut und dem Wind aufträgst. Das kann eine extra-reichhaltige Creme oder ein Emoliens sein. Einfache Vaseline hilft am besten, allerdings sorgt sie nicht gerade für das beste Hautgefühl. Unser Tipps ist die Nährstoffcreme von Susanne Kaufmann. Reich an Nährstoffen schützt sie die Haut bei rauem Wetter vor der unwirtlichen Witterung. Zusätzlich hilft eine Kapuze, Mütze und ein dicker Schal, mit dem du auch dein Gesicht und dein Winter Makeup schützt.

Rötungen reduzieren

Wenn die eisigen Winde deine Haut gereizt zurücklassen, dann kannst du einen grünlichen Moisturizer als Color Correction auftragen. Dieser neutralisiert Rötungen. Wenn die Rötungen nur kleine Areale betreffen, reicht ein farb-korrigierender Concealer als Basis fürs Winter Makeup. Seren und Pflegecremes mit entzündungshemmenden und heilsamen Inhaltsstoffen beruhigen die gereizte Haut. Cremes mit Hydrocortison besänftigen besonders schmerzvolle trockene Stellen.

Ein Beitrag geteilt von Molly Bee (@beautsoup) am

Mach dein Augen Winter Makeup tränensicher

Winterliche Winde, Hagel und Schnee können Makeup Meltdowns verursachen. Bekämpfe wegschmelzendes Augen Makeup im Winter mit einer wasserfesten Mascara, die dich auf jeden Fall nicht im Stich lässt. Zum Beispiel die Jean d’Arcel Waterproof Mascara. Eyeliner und Lidschatten solltest du nur auf den oberen Lidern auftragen. So schützt du dein Winter Makeup vorm Verlaufen wegen Tränen.

Beseitige trockene Hautfetzen

Trockene Hautfetzen, die sich halb ablösen, aber trotzdem noch am Gesicht hängen, wirst du mit einer nächtlichen Pflegepackung los. Eine hydrierende, cremige Overnight Gesichtsmaske kannst du ganz einfach selber machen, oder zu einem fertigen Tiegel greifen. Wir schwören auf die MSB Mask Cream und die Aminocare 3.0. Mask von Med Beauty Swiss. Beide tränken die Haut mit der nötigen Feuchtigkeit und verhindern, dass die trockenen Hautfetzen sich auf deinem Gesicht vermehren.

Fixieren und vergessen – keine Sorge ums Abfärben beim Winter Makeup

Sagt dein Winter Makeup gerne mal zu lange „hallo“ zu deinem Pulli, deinem Mantel oder deinem Schal? Halte dein winterliches Makeup am Platz mit einer guten Schicht transparentem gepressten Puder. Es ist weniger chaotisch als loses Puder und hält dein Makeup dort, wo du es haben willst – in deinem Gesicht. Unsere Empfehlung kommt vom Münchener Makeup-Guru Horst Kirchberger. Das Horst Kirchberger Compact Powder fixiert deinen Look, ohne ihn maskenhaft aussehen zu lassen.

Das Winter Makeup kulminiert im Kussmund

Dein Winter Makeup ist nicht komplett ohne gepflegt aussehende Lippen. Bei Kälte und Trockenheit werden die allerdings manchmal genauso in Mitleidenschaft gezogen wie die Haut. Gehörst du auch zu den vielen Unglücklichen, die im Winter gerissene und raue Lippen haben? Dann halte dich an eine Lippenpflege oder einen getönten Lip Balm.

Wecke deinen Teint auf – strahlendes Winter Makeup

Vergiss niemals den Blush beim Winter Makeup. Blass genug sind wir während der kalten Monate sowieso schon. Damit das manchmal vor Kälte eher fahl aussehende Gesicht etwas Leben verliehen bekommt, muss ein Rouge her. Ein softes, peachiges Blush, zum Beispiel von Horst Kirchberger, zaubert etwas Sommer ins Hautbild. Auch ein warmer Terrakotta-Ton bringt Wärme in den Look. So siehst du trotz Kälte frisch und rosig aus – genau das Richtige für den Winter.

Mit diesen 11 Tipps bist du auch für die kältesten Wochen des Winters gerüstet, die uns noch bevorstehen.

Author: Tanja Stephan

Share This Post On